Verschleiss von Röhren bei Minimallautstärke

  • Ersteller Rock n Rolf
  • Erstellt am
R
Rock n Rolf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
04.07.10
Beiträge
82
Kekse
0
Hi! Ich frage mich wie es mit dem Röhrenverschleiss bei Amps ist wenn man die auf Minilautstärke also grade mal etwas lauter als die Gitarre selbst spielt.
In der Regel sind ja die Endstufenröhren so alle 2-3 Jahre und die Vorstufenröhren alle 5 Jahre fällig.
Hat jemand eine Ahnung?
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.277
Kekse
42.527
Hi!
...In der Regel sind ja die Endstufenröhren so alle 2-3 Jahre und die Vorstufenröhren alle 5 Jahre fällig...
Röhren verschleissen mit zunehmender (langandauernder) Belastung, oder durch mechanische Beschädigung.
Wenn man die nicht groß belastet, halten die ewig.

Das "Gerücht" mit den 3-5 Jahren hat (vermutlich) ein Röhrenhersteller in die Welt gesetzt ;)

cheers - 68.
 
Grund: Vollzitat reduziert
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
Jenzz
Jenzz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
08.08.07
Beiträge
1.005
Kekse
3.838
Ort
Ahnsen
Aloha .-)

Da die Röhrenheizung und die Hochspannungen immer an den Röhren anstehen, egal wie hoch die 'entnommene' Leistung ist, durfte die gespielte Lautstärke, gerade im 'leisen' Bereich, kaum bis keinen Einfluss auf die Lebensdauer haben.

Diese Lebesdauer-Zeiten halte ich für viel zu kurz... Ich habe hier in der Werkstatt einen BluesJunior, der hat immer noch die ersten Röhren, ist mittlerweile 17 Jahre alt und läuft in der Woche mindestens 10 Stunden und klingt immer noch wie an Tag 1.

Jenzz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
BeWo
BeWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
28.08.19
Beiträge
1.300
Kekse
10.198
Das "Gerücht" mit den 3-5 Jahren hat (vermutlich) ein Röhrenhersteller in die Welt gesetzt ;)

Oder jemand aus der Zeit als man tatsächlich nur einen Amp hatte und mehr Zeit mit spielen als Shoppen verbracht hat.

Was ich meine sind Vorstufen mit etwa 10.000 Betriebsstunden angegeben und Endstufen mit 2-3.000.
Jemand der 3 Stunden am Tag spielt ist nach 3 Jahren etwa bei 2500 Stunden.
Wie alles im Leben kann man das aber sicher nicht so pauschal sagen. Amps mögen starken Temperturwechsel nicht, man sollte sie also auch nicht am Tag 5x aus und einschalten, Erschütterung ist nicht so gut und ich hab doch tatsächlich die Röhren vom Amp von meinem Vater kaputt gemacht, weil der Amp nie an war. Das ist laut meinem Ampdoctor auch nicht gut.

Man könnte ja so einen kleinen Würfel dazukaufen wie den THR5 und die Röhre nur dann spielen wenn sichs rentiert ... zum Playback, Probe, ...
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.400
Kekse
93.700
Wie lange die Endstufenröhren halten, hängt u.a. auch von der Beschaltung im Amp ab.
Bei einem Class A Amp kann die Belastung der Endstufenröhren wesentlich höher sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Minor Tom
Minor Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
22.11.13
Beiträge
3.051
Kekse
10.000
Ort
Auf der Höhe
ich hab doch tatsächlich die Röhren vom Amp von meinem Vater kaputt gemacht, weil der Amp nie an war
Das halte ich eher für Zufall (oder vielleicht einen Folgeschaden eines anderen Fehlers). Ansonsten wären NOS (New Old Stock) Röhren ja schon reihenweise kaputtgegangen. Was bei jahrelangem Nichtgebrauch tatsächlich gefährdet sein kann, sind Elektrolytkondensatoren (was wahrscheinlich dein Ampdoc meinte, ohne es explizit zu erwähnen).

Bei einem Class A Amp kann die Belastung der Endstufenröhren wesentlich höher sein.
WIRD in der Regel wesentlich höher sein, weil die Endstufenröhren schon ohne Signal auf Volldampf laufen.
Die Vorstüfenröhren laufen übrigens im gleichen Modus - das heisst nur nicht Class A, weil der Begriff sich explizit auf Endstufen bezieht.
 
Zuletzt bearbeitet:
käptnc
käptnc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
10.11.16
Beiträge
1.386
Kekse
3.281
Ort
München
Aber auch bei den alten Röhrenradios z.Bsp. haben die EL84 im A-Betrieb sehr lange gehalten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.400
Kekse
93.700
@Minor Tom

Weiß ich und habe auch vor gar nicht allzulanger Zeit hier was dazu geschrieben.
"Kann", weil ich nicht jeden Amp der Welt kenne und wenn ich "wird" schreibe, garantiert irgendwer einen Amp "findet", bei dem es doch nicht so ist, obwohl er als Class A vermarktet wird. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.277
Kekse
42.527
Hi!
... obwohl er als Class A vermarktet wird. ;)
Ja, das ist vielleicht auch noch eine Anmerkung wert!

Vor einigen Jahren kam es "in Mode" Verstärker als "Class A" zu vermarkten, obwohl sie es gar nicht sind - z.B. Vox AC15, AC30, Fender Tweed Deluxe u.a.
Tatsächlich sind fast nur Verstärker mit einer einzelnen Endstufenröhre "Class A".
Die obengenannten arbeiten mit "Kathoden Bias", das sich selbst "reguliert" - anstelle einer voreingestellten ("fixed") Bias-Spannung.
Das macht durchaus klangliche Unterschiede, ist aber nicht "Class A" - und ist eh nicht so wichtig wenn´s gut klingt ;)


cheers - 68.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
DarkStar679
DarkStar679
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
06.02.17
Beiträge
5.039
Kekse
17.400
Ort
Saarland
die power röhren in meinem JVM sind nun 12 jahre in betrieb. bisher ohne ausfälle.
preamp röhren habe ich teilweise getauscht, weil es störgeräusche gab.

irgendwo meine ich gelesen zu haben, daß beim JVM die preamp röhren höher belastet sind.
 
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
16.06.14
Beiträge
6.400
Kekse
19.457
Ort
Berlin Wedding
Ich habe hier in der Werkstatt einen BluesJunior, der hat immer noch die ersten Röhren, ist mittlerweile 17 Jahre alt und läuft in der Woche mindestens 10 Stunden und klingt immer noch wie an Tag 1.

Jenzz

Also genauso schlimm wie am 1. Tag........
Bei dem Amp helfen mMn auch andere Röhren nix = Brotbox bleibt Brotbox.
 
  • Haha
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
SlowGin
SlowGin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
06.08.10
Beiträge
1.512
Kekse
14.151
Ort
Kreis Heinsberg / Niederrhein
Mein Röhrenamp wird oft benutzt. Die derzeitigen Röhren sind jetzt seit über 10 Jahren drin.
 
käptnc
käptnc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
10.11.16
Beiträge
1.386
Kekse
3.281
Ort
München
Ja mein alter Klemt Echolette den ich mal für 20DM am Flohmarkt gekauft habe hatte nach 20Jahren Benutzung immer noch die gleichen Röhren drin- hab ihn dann verkauft mit den gleichen Röhren wie beim Kauf
 
Zuletzt bearbeitet:
R
Rock n Rolf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
04.07.10
Beiträge
82
Kekse
0
Hi! Dann spricht ja nichts dagegen meinen
Friedman PT20 live, im Proberaum und zu Hause bei sehr kleiner Lautstärke auf Dauer zu spielen!
Ich wechsele die Röhren wenn ich feststelle dass der Amp seine Präsents verliert! Das war bei meinem Diezel Schmidt so alle 3 Jahre bei den Endröhren!
Die Röhren so lange wie die irgendwie funktionieren zu benutzen, kommt für mich wegen abfallenden Sound nicht in Frage! VG
 
Grund: Satzbaustein eingefügt
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Jenzz
Jenzz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
08.08.07
Beiträge
1.005
Kekse
3.838
Ort
Ahnsen
Also genauso schlimm wie am 1. Tag........
Bei dem Amp helfen mMn auch andere Röhren nix = Brotbox bleibt Brotbox.
Aloha .-)
Ja, das mag für Gitarre stimmen... Ich nutze den aber für Wurlitzer- und Rhodes für die erste, grobe Justage, und da passt die 'Mittigkeit' ganz gut. :cool:

Jenzz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.400
Kekse
93.700
die power röhren in meinem JVM sind nun 12 jahre in betrieb. bisher ohne ausfälle.

Hast du seitdem auch mal den Bias überprüft und bei Bedarf angepasst?
Falls nicht, würde ich das empfehlen. :)
 
DarkStar679
DarkStar679
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
06.02.17
Beiträge
5.039
Kekse
17.400
Ort
Saarland
ja, vor ein paar jahren wurde bias eingestellt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
HIFI-KILLER
HIFI-KILLER
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.22
Registriert
05.05.20
Beiträge
639
Kekse
1.838
Ort
Odenwald
weil der Begriff sich explizit auf Endstufen bezieht.
nein! tut er nicht! es gibt sogar hifi schrott Transistorpreamps die damit werben, obgleich Vorstufen selbstverständlich immer klas A sind.

ich bau mir immer n 3. Biaspoti ein, zum kalt stellen und den Übergang zu suchen , ab dem es gut klingt, das schont einwenig die Endstufenröhren.
Für Vorstufen gibts keine Schonung! das klingt sonst furchtbar,so wie kaputt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Minor Tom
Minor Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
22.11.13
Beiträge
3.051
Kekse
10.000
Ort
Auf der Höhe
nein! tut er nicht! es gibt sogar hifi schrott Transistorpreamps die damit werben, obgleich Vorstufen selbstverständlich immer klas A sind
sich für Begriffsbestimmung an Werbung orientieren?
Ich halte mich z.B. an Wikipedia, hier an die nicht so abgehoben formulierte englische Version, die deutsche sagt allerdings im Endeffekt auch nicht viel anderes. Class A wird hier als "Class" von "Power Amplifier" bzw. Typ von Endstufe definiert.

Ich hab' mich oben so umständlich ausgedrückt, damit sich niemand beschwert, aber wie man's macht ... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben