Verstärker für Akustik und E-Gitarre

von lixn, 13.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. lixn

    lixn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.10
    Zuletzt hier:
    17.12.20
    Beiträge:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.10   #1
    Hallo allerseits,
    Ich spiele jetzt seit einiger Zeit Westerngitarre, und möchte mir jetzt einen besseren Verstärker für meine E-Gitarre kaufen, damit ich wahrscheinlich mehr Spaß daran habe...
    Mein Verstärker muss jetzt nicht die allermeisten Watt haben, aber ich suche einen richtigen Allrounder. Ideal wäre es wenn ich sowohl meine Akkustik Gitarre mit Tonabnehmer als auch meine E-Gitarre anschließen könnte, und dass ganze gut dabei klingt. (auf der E-Gitarre bin ich wie gesagt blutiger Anfänger)
    Zusätzlich würde mich ein Mikrophon Eingang reizen (ist das generell zu empfehlen, oder ist doch viel besser mit einem seperaten Lautsprecher...?)
    ich habe dabei zwei im Visier, kann mir jemand dazu erfahrungsberichte geben, bzw. anderen empfehlen??? :)

    also entweder der line 6 spider jam https://www.thomann.de/de/line6_spider_jam.htm
    oder eventuell der behringer ACX 900, der jedoch eher für akkustik ausgelegt ist oder?
    bin für andere Vorschläge sehr offen, wenn sie weniger kosten würden wär ich auch nicht beleidigt ;)

    und eine allerletzte Frage hätte ich noch, zumindest der obere der beiden hat einen aux-mp3 eingang, jetzt frage ich mich ob dass nur zum mitspielen ist, oder ob man solche verstärker wirklich auch als boxen für meinen mp3 player bzw. laptop hernehmen kann... Wenn ja, dann würde mir dass ganze mit besserem Gewissen um die 400 euro wert sein... ;)

    Also, ich möchte mich im vornhinein für jede Antwort bedanken, und entschuldigen falls allzublöde Fragen dabei sind, mit der elektronischen Seite des Gitarrenspiels bin ich wirklich sehr unerfahren!!!
    also danke nochmal!!!

    lg
    Felix
     
  2. schnirk

    schnirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    3.05.15
    Beiträge:
    627
    Ort:
    SYLT
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 14.07.10   #2
    Hallo Felix,

    schau dir mal die Roland Cube-Serie an,
    die haben ganz brauchbare Verstärkersimulationen an Board, ein Preset für Akustik-Gitarre,
    und den MP3-Player kannste auch dran hängen.
    Wenn Du den CubeStreet nimmst, sogar in Stereo.

    Gruß Schnirk
     
  3. Neuling

    Neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    24.11.20
    Beiträge:
    1.522
    Ort:
    uʍoʇuʍopǝpısdn
    Kekse:
    2.285
    Erstellt: 14.07.10   #3
    Ich würde fast zu einem Akustikamp raten, über den du dann per kleinem Mutlieffektgerät auch E-Gitarre spielen kannst.
    Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Du kannst Akustik- und E-Gitarre über einen Amp spielen und dazu auch noch singen. Und per Line-In lassen sich mp3-Player und andere externe Geräte auch noch anhängen.

    Schau mal in folgenden Threads vorbei, die könnten dich interessieren:

    https://www.musiker-board.de/pickup...34-git-vocalamp-fuer-kneipengigs-gesucht.html

    https://www.musiker-board.de/pickup...sport-kleine-leichte-gitarrenverstaerker.html
     
  4. lixn

    lixn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.10
    Zuletzt hier:
    17.12.20
    Beiträge:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.10   #4
    Vielen Dank für eure Antworten!

    Hab mir den Roland Cube Street angesehen, und der würde mich schon sehr ansprechen... , nur finde ich nicht ganz heraus wieviel watt der hat...

    Auf was muss man den generell achten damit man bei einem Verstärker+mp3 player stereo hat? können das andere auch?

    lg und danke
     
  5. schnirk

    schnirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    3.05.15
    Beiträge:
    627
    Ort:
    SYLT
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 15.07.10   #5
  6. rambatz

    rambatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.10
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    327
    Kekse:
    939
    Erstellt: 15.07.10   #6
    Hi,

    ich finde eine E-Gitarre (wenn auch mit Effekten) hört sich auf einem reinen Verstärker für A-Gitarren nicht gut an.
    Dazu sind die beiden Verstärkertypen zu unterschiedlich.

    Bei den Roland Cube Modellen sind zum Beispiel immer Simulationen für die Akustikgitarrren dabei. Und die klingen eigentlich sehr gut.
    Man muß halt etwas mit den Einstellungen herumspielen bis es paßt. Und Du hast die meist genutzen Effekte in brauchbarer Qualität gleich dabei.
    Für die E-Gitarre sind diese Verstärker sowieso prima.

    Probier es einfach mal aus.
     
  7. Tremar

    Tremar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.09
    Beiträge:
    770
    Kekse:
    3.752
    Erstellt: 15.07.10   #7
    Uiuiui, das sollte lieber nicht unkommentiert stehenbleiben. Der Ansatz mit dem A-Verstärker ist der richtige, NICHT umgekehrt! Das Effektgerät brauchst du in dem Fall für die Cabinet-Simulation, damit die Fullrangeboxen des A-Verstärkers nicht mit dem "Frequenzabfall" der E-Gitarre gefüttert werden. Das klingt dann nämlich wie Hund.
     
  8. Neuling

    Neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    24.11.20
    Beiträge:
    1.522
    Ort:
    uʍoʇuʍopǝpısdn
    Kekse:
    2.285
    Erstellt: 16.07.10   #8
    Ja richtig, ich hätte ein wenig mehr ins Detail gehen sollen.
    Die Speaker-Simulation ist absolut Pflicht, sonst klingt das, wie rambatz und Tremar schon gesagt haben einfach nur schrecklich.
    Aber richtig eingestellt ergibt sich ein absolut brauchbarer E-Gitarren-Sound.
     
  9. BenBraun

    BenBraun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.09
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Detmold
    Kekse:
    570
    Erstellt: 16.07.10   #9
    +1 für Tremar und Neuling

    Würd auch einen A-Amp kaufen, weil eine A-Git über einen E-Amp richtig mies klingt. Die meisten A-Amps haben einen Effektloop, da würd ich dann direkt mit nem E-Git-Effektgerät (mit Amp und Boxensimulation (z.B. POD oder was von Tech21)) reingehen. Dann hast du die Verstärkervorstufe für deine Westerngitarre.

    Zum Cube: Hab den noch nicht gespielt, aber wenn ichs richtig verstehe hat er eine Akustiksimulation für die E-Git und kein Preset um Akustik drüber zu spielen

    Cheers,
    Ben
     
  10. schnirk

    schnirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    3.05.15
    Beiträge:
    627
    Ort:
    SYLT
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 16.07.10   #10
    Hallo Ben, ja Du hast recht.
    Aber wenn Du da ne E-Gitarre drüber spielst, klingt es NICHT nach Akustik-Gitarre, mit ner E-Akustik allerdings umso mehr.
    Von daher eher Akustik-Preset, als Simulation...

    gruss Schnirk
     
  11. BenBraun

    BenBraun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.09
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Detmold
    Kekse:
    570
    Erstellt: 17.07.10   #11
    Cool, danke für die Info. wieder was dazu gelernt
    Ben
     
  12. lixn

    lixn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.10
    Zuletzt hier:
    17.12.20
    Beiträge:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.10   #12
    Vielen Dank für eure Hilfe!!! am meisten lacht mich ja nach vor der roland cube street an!
    Jedoch hab ich ein bisschen bedenken wegen den geringen Watt (berechtigt?)... Gibt es etwas vergleichbares wie den nur ohne akku dafür jedoch größer und mit mehr watt? (den akku brauch ich wirklich nicht unbedingt) denkt ihr man kann mit dem roland cube street wirklich auch gut normale musik hören???
    und was ist eigentlich der große unterschied vom rolang cube street zum roland mobile cube???
    https://www.thomann.de/at/roland_mobile_cube.htm
    preislich unterscheiden sich die beiden schon sehr!!!

    vielen dank für eure bisherigen antworten, und alle die noch kommen!

    danke
    felix
     
  13. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    11.02.20
    Beiträge:
    4.368
    Ort:
    Bonn Beuel
    Kekse:
    13.005
    Erstellt: 11.08.10   #13
    Kannst auf jedem Amp auch eine Akustik Geige einstöpseln ... die Frage ist dann nur ob es auch gut klingt. Für einen möglichst cleanen Sound braucht Dein Verstärker einen großen Headroom ... also viel Leistung ;) Nur die linearere Verstärkung bietet Dir keiner der E-Gitarren Amps ... da liegt es an Dir ein bisschen mit einem EQ oder einen AC oder AD Geräte beispielsweise von Boss zu experimentieren. Für gewöhnlich reicht eine DI (https://www.thomann.de/de/behringer_di100_ultra_di.htm) völlig aus ... ab in die PA und gut ;)
     
  14. stratgod82

    stratgod82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.08
    Zuletzt hier:
    9.01.21
    Beiträge:
    920
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    4.233
    Erstellt: 12.08.10   #14
    Also ich habe eine Weile meinen Fender Twin Reverb für E- und Akustikgitarre verwendet.
    Wichtig ist, dass man eigentlich nie beide Gitarrenarten über den gleichen Kanal fahren kann, wei lbeide eine komplett andere Anforderung an den Amp stellen.

    Die E-Gitarre hatte ich im Vibratokanal des Twins hängen. Der Normalkanal des Twns ist von diesem komplett unabhängig und hat auch eine eigene Klangregelung (GANZ WICHTIG HIERFÜR!!). Ich habe dann mit einem kleinen Multieffekt lediglich etwas Hall und Chorus (die ampinternen Effekte des Twins wirken nur im Vibratokanal) zugemixt und hatte ein tolles Setup für E- und A-Gitarre mit nur einem Amp.

    Wie schon irgendwo oben erwähnt ist genug Headroom (oder eben linearer Frequenzgang) wichtig für Akustikverstärkung. Der Twin hatte 85W Röhrenpower und das hat für die klarre Wiedergabe einer Akustikgitarre lockerst gereicht.

    Man muss halt ausprobieren was geht und vor allem: was einem gefällt!

    Ich hatte auch mal einen Marshall-Akustikamp und der klang für eine Akustikgitarre echt um Längen besser, aber da ich eher E-Gitarre spiele, war mir das Schleppn irgendwann zu blöd und der Twin alleine hat es dann auch getan.

    Gruß
    Maddin
     
  15. H?rman

    H?rman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Springstille
    Kekse:
    3.277
    Erstellt: 12.08.10   #15
    Da kann der Amp sowieso so linear wiedergeben wie er will, an einen simplen Monitor wird er nicht rankommen, weil die Gitarren Speaker diesen linearen Frequenzgang eh nicht abbilden können, geschweige denn einen Hochtöner haben.
     
  16. -JO-

    -JO- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.09
    Beiträge:
    217
    Kekse:
    309
    Erstellt: 12.08.10   #16
    Der Street Cube ist um einiges Besser als der Mobile Cube!
    Mehr effekte, groessere Speaker, einen Instrumenteineingng mehr, der ist einfach besser und vieleitiger.

    Der Cube Street ist sehr laut fuer seine Watt! Ich hab schon soooo oft Strassenmusiker mit dem Teil gesehen, und die hoert man (leider:D) sogar recht laut und weit. Mit dem Cube Street bist du sicher am besten beraten, denn wenn du E-Gitarrenmaessig kompletter anfaenger bist wird die frueher oder spaeter eh der Microcube empfohlen und der Steetcube hat ja quasi einen eingebauten MicroCube, kann dafuer aber noch mehr, wie halt noch microphon und Acoustic gitarre verstaerken und mixen. Dazu kostet er auch noch lange nicht 400 Euro.

    Ich hab uebrigens den Microcube und muss sagen, er hat einen wahnsinnig guten cleansound, damit haette ich nie gerechnen, und der verzerrte Sound ist natuerlich nie optimal bei kleinen Amps, klingt aber einiges besser als bei der Konkurenz! Ich hab sie alle getestet, die kleinen Batterieamps und wuerd sagen, dass ich das ganz gut einschatzen kann:)

    Nochmal eine andere Idee, den ich gerne einmal vortragen wuerde:

    ein Typ den ich kenne schwoert auf das Teil als universal Amp:
    https://www.thomann.de/de/aer_alpha.htm
    kostet einiges mehr als 400 Euro, aber wollte ich nur mal als anregung geben. Hier wird er uebrigens fuer 500 verkauft.
    http://cgi.ebay.de/AER-Alpha-Akustikverstarker-Tasche-TOP-/390225516371?pt=Amps

    Also mein bekannter hat einen echt seltsamen Rig, diesen Amp halt, einen Tubescreamer, und diverse Acoustic und Telecaster Modelle^^
    Sein Sound ist echt geil muss ich sagen...

    Ist aber wahrscheinlich mehr was fuer Leute die genau wissen was sie wollen, also nix fuer dich als Anfaenger!

    edit:
    Musik hoeren geht mit dem Streetcube auch, er hat ja einen recht linearen frequenzgang und einen Stereo Aux in
     
mapping