Verstärker gesucht: warmer, voller, dunkler, "fetter" sound

von BSO, 10.06.08.

  1. BSO

    BSO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.08   #1
    Hallo Leute!
    Bin auf der Suche nach einem neuen E-Gitarrenverstärker. Mit- wie in der Überschrift bereits erwähnt- warmen, vollem, dunklem und fetten Sound. Besonders wichtig ist mir auch das dunkle bzw tiefe. Klar, manches ist Einstellungssache und die Gitarre trägt auch einen Teil dazu bei, aber ich will einen, der von Haus aus sozusagen schon dunkler klingt ( aber nicht dumpf ).
    Ob Combo oder Topteil ist fast egal- er sollte nur nicht mehr kosten als ca 700 Euro. Und bühnen tauglich muss er sein. Als würd mal sagen ab 100Watt.

    Bisher wurde mir https://www.thomann.de/de/marshall_mg100dfx.htm empfohlen. Da ich aber bereits einen schrottigen Marshall Amp habe ( Sound is grauenhaft, Modell g30r cd ), steh ich dem ein wenig kritisch gegenüber. Was meint ihr?

    Hoffe ihr könnt mir ein paar Vorschläge bringen :-)

    Danke schon mal

    PS: Spiele die PRS Tremonti, falls das wichtig ist...
     
  2. kalle-uwe

    kalle-uwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    120
    Erstellt: 10.06.08   #2
    Laney AOR.
    Geht in Richtung JCM800 mit dunklerem, fetterem Sound.
     
  3. Garfonso

    Garfonso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    12.05.11
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    140
    Erstellt: 10.06.08   #3
    Hast du schon eine Box oder planst du die bei den 700 EUR mit ein? Wenn du noch keine hast, würde ich eher zum Combo raten.
    Welche genaue Art von Musik willst du spielen? Vielleicht kannst du deine Soundvorstellungen noch ein bissl differenzieren: brauchst du High-Gain-Sound, wieviel Kanäle, ist ein guter Clean-Kanal wichtig oder brauchst du nur gute Zerrsounds?

    Den Marshall MG vergisst du aber am besten mal wieder ganz schnell, denn der klingt alles andere als du suchst, nämlich kratzig, synthetisch und einfach "billig"! ;o)
     
  4. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 10.06.08   #4
    Wenn du die Möglichkeit hast, probier mal ne Orange Rocker 30 Combo aus. Kostet zwar neu 1000 Euro und hat "nur" 30 Watt - ist aber absolut livetauglich. Nicht böse gemeint, aber "livetauglich, also ab 100 Watt aufwärts" klingt nach wenig Erfahrung in dem Bereich.

    Zum Sound her - das, was du suchst, ist genau sein Metier: Fett, dunkel (Tiefmitten), satter Klang. Bläst (mMn) jeden aktuellen Marshall vom Platz in der Hinsicht.

    Also auch wenn der preislich über deinem Limit liegt, teste die Rocker-Serie mal an. Dann merkst du eh gleich, ob sich noch lohnt zu sparen, oder ob der Amp zu vergessen ist!
     
  5. BSO

    BSO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.06.08   #5
    Box habe ich keine
    Musikrichtung: Rock, Alternative, Metal, aber auch ruhigere Sachen
    brauche sowohl clean als auch verzehrte sounds ( stehe grundsätzlich aber nicht so auf total verzehrt- liegt aber vielleicht an meinem jetztigen amp...)- wobei man effekte ja dazu kaufen könnte...
    ok, livetauglich war vielleicht falsch ausgedrückt- ich meinte damit, er sollte auch im proberaum nicht untergehen, wenn der drummer auf sein crashbecken oder sonstiges eindrischt ;-) ( amp mit mikro abnehmen ist in dem raum schwierig...), brauche ihn auch für cd aufnahmen und eben live ( aber da ist mikroabnahme ja eigentlich kein problem )- man muss ihn halt schon ein wenig aufdrehen können

    mein g30r cd der hat 30 watt- den kann ich aber nicht mal 1/4 aufdrehen. also können schon- aber der kracht dann ziemlich
     
  6. xileph

    xileph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    20.11.16
    Beiträge:
    60
    Ort:
    MA / HDH
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    121
    Erstellt: 10.06.08   #6
    Kann ich absolut unterschreiben. Klingt breit, rotzig, reagiert wunderbar auf Pickups und Gitarre sowie auf Spielerein mit dem Volumepoti (zum clean spielen einfach auf den Halspickup und das Volumepoti runter), ist unglaublich laut und vor allem ohne Powersoak eher dunkel im Timbre.
    Zudem sind die Dinger sehr günstig und robust. Ich habe für ein Halfstack mit passender 4x12er (die inzwischen aus Transportgründen einer TT 2x12er weichen musste) 500 œre bezahlt, übrigens über den boardeigenen Flohmarkt. Zum Endstufenröhrenwechsel war das Ding neulich beim Techniker, bei der Gelegenheit wurde noch ein defekter Widerstand getauscht und andere Vorstufenröhren eingesetzt, was den Amp definitiv noch besser machte.

    Ich spiele in meiner Band Rhythmusgitarre, unser Sound geht in Richtung Stonerrock bis Metal und da passt der Laney gut. Der AOR hat zwar den namensgebenden AOR-Modus (einfach ein Gainboost), ich pflege jedoch nur den "Cleankanal" voll aufzureißen und die Mitten und Höhen (per Push-Pull-Potis) zu boosten. Die Sonne geht auf, wenn der Master bei ungefähr 11 Uhr steht und die Chose per Weber Mass auf Probenraumlautstärke heruntergeregelt wird. Ebenfalls eine lohnende Investition war ein Tubescreamer (Level voll, Gain null), mit welchem der Klang etwas schneidender wird.

    Zusammengefasst:
    Normal: Cleankanal in englischer Einstellung = Rock'n'Roll auf die zwölf
    AC/DC: Normal auf Bridge-HB mit reduziertem Volumepoti an der Gitarre
    Clean: Normal auf Hals-HB mit reduziertem Volumepoti, nach Geschmack eingedunkelt über Tonepoti an der Axt
    Metal2000®: Normal mit Tubescreamer über Bridge-HB
    --> Verdammt viele Möglichkeiten für einen Einkanaler!

    Bei manchen Nummern spiele ich auf Drop-A, und das klingt arschgeil in Metal2000®. Es sei noch erwähnt, daß sich auf die Bässe am Amp boosten lassen, was in einem solchen Tuning
    nicht empfehlenswert
    ist, wenn man auf ein gutes Verhältnis zum Basser wert legt. Wem der Bandfrieden schnurz ist, nur zu, so erlebt man einen wirklichen Sound mit Guts! :D

    Fazit: Mit deinem Budget und deinen Klangvorstellungen könntest du mit dem AOR glücklich werden. Falls nicht, kriegst du das Ding ohne Verlust auch wieder los --> Halt Ausschau nach einem!


    PS: Ich liebe meinen Amp, und besitze ihn seit einem Dreivierteljahr. Insofern dürfte sich meine Anfangseuphorie schon gelegt haben. Man verzeihe mir meine übeschwängliche Ausdrucksweise, aber der Amp hat mich einfach überzeugt!
     
  7. Tobi Elektrik

    Tobi Elektrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.481
    Zustimmungen:
    484
    Kekse:
    5.591
    Erstellt: 11.06.08   #7
    Ahhh ! Hör auf ! Das treibt mich immer mehr zu dem Verlangen, einen AOR zu kaufen. Den wohl hässlichsten aber unterbewertetsten Vollröhrenboliden.
    Ich brauch den momentan überhaupt nicht, weil schon mein Klipp genügend abgeht, aber vielleicht rede ich mir einfach ein, ich bräuchte unbedingt einen Zweitamp oder so.

    Zur Info: Die Teile gibts wohl am häufigsten als 100W Version, aber auch oft als 50er. Die 30W Version ist relativ selten - dat Ding hätt ich gern...
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 11.06.08   #8
    So viel Zeit muss sein: Sounds kann man verzerren. Verzehren tut man sein Frühstücksbrötchen ;)
     
  9. Spatz

    Spatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    BaWü - Landkreis Reutlingen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 11.06.08   #9
    @Hans_3:
    HUI! Du hast aber viel Karma!
    Ich wette Du hast immer brav Deine Frühstücksbrötchen verzehrt? :D
     
  10. sacred_mirrors

    sacred_mirrors Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.04
    Zuletzt hier:
    19.11.12
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    82
    Erstellt: 11.06.08   #10
    Hi ich will mir auch demnächst einen Röhrenamp holen und ich habe gleiche Anforderungen. Brauche einen Amp der von Haus aus relativ basslastig ist und einen dunklen Ton produziert. Die Musik, die ich mache ist Downtempo, Doom etc. Dabei spiele ich auch einige Passagen clean brauche viel Headroom und vor allem muss der Sound "drücken". Man sieht viel Matamp, Hiwatt oder Orange bei den Doombands. Wie sieht das aus mit nem Fender Twin Reverb? Bei meiner Ampsimulation (Revalver, Amplitube) sind es häufig die Fenderamps die schon mal nen ordentlichen Grundton haben. Danke für die Hilfe

    BSO: Marshall kannst du vergessen, die klingen eher dünn, steril und nicht warm.
     
  11. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 11.06.08   #11
    Wie oben erwähnt: Mir fallen da auch als erstes Laney und Orange ein. Gerade Laney hat noch dazu ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis...
     
  12. The_Tank

    The_Tank Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    553
    Ort:
    JEM Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.059
    Erstellt: 11.06.08   #12
    Also ich bin ja kein Transistor Hasser, aber den Marshall solltest gleich wieder vergessen. Der Sound ist eher Kreissäge als "dunkel".

    Wenn wirklich viel Bassdruck haben willst wirds auch mit 700 Euro recht knapp werden. Den die Wiedergabe von druckvollen tiefen Tönen hängt leider mit der Membranfläche, dem Holz und dem Volumen der Box stark zusammen. (Ja gepaart mit einem entsprechenden Wirkungsgrad der Speaker.) Die Leistung des Amps (also Watt) sind da eher Nachrangig.

    Da sollte man also an eine grossvolumige 2x12er oder 4x12er denken im günstigen Fall (zB Tube Town) landest aber da mit der Box schon zwischen 400 und 600 Euros.

    Ein entsprechend "Satt" klingendes Vollröhrentop liegt halt gebraucht auch meist bei 700 aufwärts (ohne Box). Zum empfohlenen Laney kann ich leider nix sagen, den kenne ich nicht.
    Ich spare mir Ampempfehlungen, da die dein Preisniveau übersteigen würden.

    Du hast aber IMHO 2 Alternativen:
    - Du machst nen Kompromiss und suchst nach nem günstigen Vollröhren Komboschnäppchen. Da wirst nicht den Druck haben vom Volumen und den Speakern einer grossen Box, aber amtlich sollts auf jeden Fall sein. (Gibt ja auch günstig gebraucht auch einige feine Engl Teile)
    - Du sparst noch weiter und kaufst dich in die Top+Box Liga ein sobald das Geld reicht
     
  13. KingDingeling

    KingDingeling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.05
    Zuletzt hier:
    22.02.15
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    216
    Erstellt: 12.06.08   #13
    ich habe bei dem threadtitel auch sofort an orange gedacht....gebraucht könnte es evtl. bei dem budged klappen.....fast
     
  14. BSO

    BSO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.08   #14
    habe grad gesagt bekommen dass die hier http://www.shitkicker.de mit orange verstärkern spielen, aus den 70ern.
    ist der sound vom orange rocker 30 c auch so?
    der sound geht dann doch nicht in die richtung ( stehe nicht auf stoner rock )wie ich es gerne hätte. der laney aor am bespiel the sword aber schon.
     
  15. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 12.06.08   #15
    Nö, die alten Orangen sind ganz andere Kaliber... haben wenig gemeinsam mit der Rocker...Serie. Wäre so ein bisschen wie wenn man nen Plexi mit nem DSL vergleicht :)
     
  16. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 13.06.08   #16
    der marshall taugt für gezerrtes zeugs schonma überhaupt nicht ;)
     
  17. grünes blau

    grünes blau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Dublin
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.407
    Erstellt: 13.06.08   #17
    Vielleich ist eine Peavey 6505 was für dich.
     
  18. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 13.06.08   #18
    Ach ja, und das kann man auch nicht wirklich vergleichen ... der 30W Übungsamp kommt bei 1/4 der Lautstärke wohl schon in's Schwitzen, während ein Röhrenamp da grad mal erst "warm" wird :)
     
  19. BSO

    BSO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.08   #19
    der ist dann doch ein wenig zu teuer- box brauche ich ja auch noch...

    hab ehrlich gesagt auch eine kleine abneigung gegen diese marke- mein 1. übungsamp war von denen und der war einfach grauenhaft. aber gut, dass sind wohl alle billigteile ;-)
     
  20. BSO

    BSO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.08   #20
    noch eine frage...
    ich brauch ja auch einen cleanen sound der was hermacht. fender sollen da ja sehr gut sein. ein freund hat zb einen fender twin amp und den bodentreter Electro Harmonics Big Muff. und das klingt einfach wahnsinnig fett und geil mit dem effekt!
    so nun zu meiner frage- was ist denn besser. ein verstärker zu kaufen der sowohl einen guten cleanen sowie verzeRRten ( ;-) ) sound hat oder einen mit nem tollen cleanen und lieber fußtreter dazu kaufen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping