versuch emo zu machen ^^

von void, 05.03.07.

  1. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 05.03.07   #1
    n freund und ich ham so n spaßprojekt, wo wir versuchen möglichst viele musikrichtungen abzudecken :D. nun nich besonders ernsthaft. bisher haben wir electro-deutsch-rock, spanische folklore xD, und hip hop. jez ist emo an der reihe :D. das lied soll nur etwas besser sein als die anderen, also schon ernst zu nehmen sein. ne rückmeldung, vor allem von leuten, die selber solche musik hören wäre ganz gut =)
     

    Anhänge:

    • emo.gp5
      Dateigröße:
      79,2 KB
      Aufrufe:
      179
    • emo.gp4
      Dateigröße:
      47,8 KB
      Aufrufe:
      129
  2. Hennka

    Hennka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.06
    Zuletzt hier:
    25.09.15
    Beiträge:
    775
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.113
    Erstellt: 05.03.07   #2
    Ok, mir persönlich gibts recht wenig, aber ich kann mir vorstellen, dass der Song den Fans solcher Musik gut gefallen wird. Das einzige Problem wäre evtl der Übergang von Takt 146 in den Folgenden. Hört sich etwas mMn etwas verwirrend an.
     
  3. void

    void Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 05.03.07   #3
    ja danke für die schnelle rückmeldung. hab den von dir angesprochenen takt nomma überarbeitet
    noch n paar mehr meinungen wären schön, vor allem auch von leuten die auch emo hören ^^
     

    Anhänge:

    • emo.gp4
      Dateigröße:
      47,8 KB
      Aufrufe:
      82
    • emo.gp5
      Dateigröße:
      78,9 KB
      Aufrufe:
      86
  4. eXact.-

    eXact.- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.06
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 05.03.07   #4
    Werds mir morgen mal anhören =]
    (Ich hör nur emo mucke ^^)

    edit
    bin jetz doch dazu gekommen ^^

    Also so kann mans schwer sagen (; gefällt mir jetzt net soo gut.. Sehr happy und sehr ziemlich simple Rythmen

    Wenn ihr so versucht typische sachen zu machen - versuchs mit nem 3/4 Takt oder 4 triolen halt. Ansonsten macht bei emo ja der Sänger 70% aus
    Und mit dem bass des Schlagzeugs rumspielen

    Orientieren kannste dich ja z.b. the kill von 30stm oder auch my twin von katatonia

    hops und nochn edit (;

    Der letzte Teil ist echt gelungen hatte ich grad nochma gehört!
     
  5. void

    void Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 05.03.07   #5
    ok, dich bracuh ich ^^
     
  6. LastJoker

    LastJoker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    30.01.12
    Beiträge:
    482
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    313
    Erstellt: 05.03.07   #6
    also sowas is nun schon emo :D
    außer dieser hohen gitarre ab takt 127 is das für mich nur simpler punk, naja ^^
    versuchs mal mit n paar harmonien, akkorden und so, bis jetz kommen mir zumindest noch keine emotionen hoch!
     
  7. ganyo

    ganyo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    1.330
    Ort:
    göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.518
    Erstellt: 05.03.07   #7
    ist emo nicht punk mit nem pubertierenden schreihals als sänger? :p
     
  8. Epitaph06

    Epitaph06 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 05.03.07   #8
    nicht nur das... die bandmitglieder haben es sich auch zur aufgabe gemacht nach jedem auftritt heulen zu gehn und sich zu ritzen... bitter zu was die jugend heutzutage verkommen ist... entweder hopper oder emo... knallhart...
     
  9. strongtone

    strongtone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.04.16
    Beiträge:
    1.041
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    480
    Erstellt: 06.03.07   #9
    bitter zu was die damalige Jugend verkommen ist, heute ist sie scheinbar intolerant, voller Vorurteile und gut darin fremde, vorgefertigte Klischees zu übernehmen...

    @topic : Erst ab Takt 109 find ichs interessant, davor sprechen mich die Akkordfolgen und Melodien nich so wirklich an.
    Das is allerdings Geschmackssache, was du aber auf jeden Fall verbessern solltest sind die Basslines, so wie der Bass jetzt ist verkommt es tatsächlich fast zu nem Punk-Song, für mich ist für einen Emosong charakteristisch, dass der Bass groovt und nich stumpf durchzieht, ... solltest du ändern.

    Ab Takt 109 find ichs allerdings sehr gelungen.
    Habt ihr schon Gesang dazu ? , würde mich interessieren, denn der spielt bei Emo ja doch schon fast die wichtigste Rolle ...

    lg strongtone
     
  10. Epitaph06

    Epitaph06 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 06.03.07   #10
    oh, fühlt sich da etwa jemand angesprochen? *zwinker*

    vorgefertigt keineswegs, das hab ich alles über die jahre beobachtet, aber du hast Recht, Tokio Hotel passt ja in keine der beiden Sparten, also muss man auch noch die Weichspülerfraktion dazutun die dann auch gleichzeitig R&B abdeckt ;)

    und intolerant: jap, genau das, dazu stehe ich auch absolut! bei solcher musik kann ich es mir rausnehmen intolerant zu sein :)
     
  11. strongtone

    strongtone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.04.16
    Beiträge:
    1.041
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    480
    Erstellt: 06.03.07   #11
    Es gibt durchaus Emo-Musik die mir gefällt, ja stimmt, und es gibt genauso Hip-Hop der mir gefällt, deswegen fühl ich mich doppelt angesprochen stimmt und ich weiß nicht was an einer der beiden Musikrichtungen falsch oder "verkommen" sein soll. Sicherlich gibt es in beiden "Szenen" schwarze Schafe, diese Aggro Berlin Truppe ist bestimmt nicht repräsentativ für Hip-Hop, sondern sein Abschaum.
    Die einzige Verbindung zwischen Emo-Bands mit möchtegern-depressiven Mode-Streifen&Karo-Trägern ist, dass die einen, die anderen Hören, mehr auch nicht.

    Gegen Popmusik hab ich übrigens auch ganz und gar nichts, und hier verhält es sich mit TH, wie bei Hip-Hop mit Aggro Berlin ...

    Es ist also schön, was du so für "Beobachtungen" angestellt hast, aber du hast dich leider jeweils auf das Ende der Nahrungskette beschränkt, komm also mal raus aus deinem Sumpf und schau über den Tellerrand ...

    lg strongtone
     
  12. eXact.-

    eXact.- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.06
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 06.03.07   #12
    Boa ne irgendwo reichts auch..

    Emo ist eine der sehr interessanten Musikrichtungen die am aussterben sind..
    -Kompositorisch gut
    -Emotional also gute Atmo
    -Anspruchsvolle und Tiefsinnige Texte
    -..

    und jetz vergleichs nochmal mit Hiphop -.-

    Pubertierende kreischende Jungs die sich nach dem Konzert ritzen gehen??
    Ich glaub da muss ich nichts zu sagen oder??

    Meine Fresse weißte was das schlimme ist? Diese ganzen Vorurteile..

    Und es geht hier sowieso nur um die Musik und nicht um die Lebenseinstellung -.-


    Ich bin jetzt so sauer ich geh mich jetzt ritzen..

    [vorsicht Ironie -.-]
     
  13. strongtone

    strongtone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.04.16
    Beiträge:
    1.041
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    480
    Erstellt: 06.03.07   #13
    Du widersprichst dir da ziemlich selber, du stellst dich nämlich auf die gleiche Stufe und sagst, dass eine Musikrichtung "besser" sei, als die andere, und das is einfach bodenloser Schwachsinn.

    Nicht jeder Emosong ist kompositorisch gut und hat anspruchsvolle Texte, meiner persönlichen Meinung nach sind das sogar eher wenige, aber das ist ja schliesslich ne Geschmacksfrage.
    Jedenfalls find ichs ziemlich dämlich von dir zu sagen, "bla, du und deine Vorurteile" und dann damit anzukommen, dass es im Hip-Hop keine emotionalen, tiefgründigen Texte gäbe...find ich echt schwach ...
    (btw. ist Emo nich am Aussterben, sondern voll im Trend...)

    lg strongtone
     
  14. ganyo

    ganyo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    1.330
    Ort:
    göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.518
    Erstellt: 06.03.07   #14
    ach, erzählt was ihr wollt. die meißten emo-bands bedienen genau das klichée, was sie so unsympathisch macht.
    von wegen "kompositorisch gut": ich würde sagen durchschnittlich.

    sicherlich gibt es ausnahmen, aber auch die bestätigen nur die regel. bam.

    und dass die breite masse an hiphoppern arrogante sexisten sind steht doch wohl auch außer frage.
     
  15. eXact.-

    eXact.- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.06
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 06.03.07   #15
    Ja gut das mit dem Hiphopp war natürlich quatsch stimmt schon sry..

    Auch wenn ich mal zu behaupten wage dass es viele junge Amateurhopper gibt die wirklich schlechte musik machen.. :/ Aber sowas gibts wohl auch im emo bereich..

    Geschmackssache . <- punkt

    Und jetzt mal b2t oder??
     
  16. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 06.03.07   #16
    da liegt wohl das problem einer jeden musikrichtung ;)
    bei den hoppern machen diese ganzen "ich bin der zuhälter mit den geilsten karren und den bösesten gangstareien" typen ein ganzen genre schlecht. beim pop ist es das casting einerlei, bei elektro/techno ist es scooter... bei den emos kenne ich mich nicht wirklich aus - dennoch ist dieser emotrend schon teilweise recht nervig. wenn ich mal jemanden in einer nachricht an mich zitieren darf:
    irgendwie lustig. klar kann man das nicht so verallgemeinern aber was diesen "trend" betrifft ist wohl was wahres dran ;)
    ich für meinen teil höre gerne mal hip hop und auch elektro. man muss über diesen schwarzen schafen halt einfach drüber stehen und sich nicht im geschmack beirren lassen :)


    den song finde ich unspektakulär. liegt wohl daran dass vom gesang nichts zu hören ist.
     
  17. strongtone

    strongtone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.04.16
    Beiträge:
    1.041
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    480
    Erstellt: 06.03.07   #17
    Black-Metal Bands sind evil, Gothic-Bands sind düster, Prog-Bands sind abgedreht, Punk-Bands sind dreckig, Popgruppen sind schillernd, Singer/Songwriter sind natürlich und Techno-Künstler sind gestylt, ... wo ist der Unterschied zu Emo-Bands, die eben melancholisch sind ? Jede Richtung hat ihr Klischee, das vom Großteil ihrer Vertreter erfüllt wird. Sind nun also alle Musikrichtungen unsympathisch ?
    Es gibt auch Emo-Bands, die ihren ganz eigenen Stil haben und nicht das Klischee erfüllen, genausowenige wie in den anderen Musikrichtungen auch, wo also ist der Unterschied?

    Wie kannst du dir anmaßen von der "breiten Masse" zu sprechen, wenn du vermutlich deine Kenntnisse über diese Musikrichtung aus MTV-Musikvideos und n paar Deppen, die auf der Straße rumlaufen, hast?

    heeeeeda ! nix gegen scooter ! ^^

    Natürlich sind diese süßen Emos nich grad das Maß an Originalität, aber ich finde es einfach unfair, von einem Mode- und Lifestyle Trend (der mir genauso aufn Keks geht) auf die Musikrichtung zu schließen, ...

    lg strongtone (tut mir leid, es sollte eigentlich wirklich wieder b2t , ... aber ich wollt den Schwachsinn von ganyo da nich einfach so stehen lassen)
     
  18. KingConci

    KingConci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    28.06.14
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Berlin.
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.266
    Erstellt: 06.03.07   #18
    äh, ihr wisst schon woher emo kommt oder? emo = emotional hardcore ... vans slip-ons tragende sternchen verzierrte kiddies und musik wie tbs oder mcr sind nich emo, sondern post-hardcore/poprock szeugs was nix mit eigentlichem emo zu tun hat....

    ich würd mir deine kompositionen gern mal anhören, muss nur warten bis ich mein gp4 wieder installieren kann
     
  19. strongtone

    strongtone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.04.16
    Beiträge:
    1.041
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    480
    Erstellt: 06.03.07   #19
    es geht nicht darum wo ein begriff herkommt, sondern als was er verwendet wird, ... sonst wäre pop ja auch begrenzt auf bekannte und "populäre" musik ... aber das ist es nunmal nicht, ...

    lg strongtone

    //edit :
    das kenn ich übrigens nur als emo-core, was nicht mit emo an sich gleichzusetzen ist ...
     
  20. Epitaph06

    Epitaph06 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 06.03.07   #20
    strongtone, nur ma eins vorweg:
    alles was ich sage sollte man nicht so ernst nehmen. ich komme in dieses forum nur um mir ein paar liedchen anzuhören und sonst um maximal etwas zu provozieren. und wie man sieht hatte ich ja erfolg ich hab hier ne nette diskussionsrunde ausgelöst und es kommt ma wieder n bisschen leben in die ganze chose. :)

    Du hast auch damit recht dass jedes Genre gute und fähige Vertreter hat, ich habe aber auch Recht wenn ich von der heutigen Jugend als "verkommen" spreche. Denn es ist nunmal so dass diese ganzen asozialen Rapper und die schlechte Weichspülermusik nicht umsonst auf den ganzen Musiksendern und im Radio gespielt werden, sondern weil es die breite Masse hören will! Mit der "heutigen Jugend" meine ich auch die breite Masse, klar dass sich in so einem Forum hier meistens musikalisch anspruchsvollere Menschen wie du und ich treffen...
    Aber ich bin zu dem Schluss gekommen dass es sogar gut ist dass anspruchsvolle oder inhaltvolle Musik nur von wenigen Leuten gehört wird, das kann man sehr schön anhand des Technical Death Metal-Beispieles verdeutlichen. Die Musik is wohl kaum Massen- oder Medienwirksam, und mit Vertretern wie Necrophagist, Psycroptic, Pavor etc. auch nur für die wenigsten hörbar. Das gute daran ist, dass solche Bands nie dazu gezwungen werden neue Alben rauszubringen, Muhammed Suicmez (lead Guitarrist von Necrophagist) hat alle Zeit der Welt seine Kompositionen bis ins letzte Detail auszuarbeiten. Es geht den wenigsten auch um Geld, der Drummer von Hate Eternal, Derek Roddy, hat seinen Posten niedergelegt weil er mehr für Equip ausgab als durch Eintritte einnahm, es ist also mehr ein Hobby. Pavor verzichten komplett auf Plattenfirma und Labels, sie bringen alle paar Jahre eine exzellente Scheibe raus, spielen ein paar Gigs und vertreiben ihr Album selber, sie betonen dass sie das nur der Musik wegen und nicht aus monetären Gründen machen.

    Man kann aber auch sagen dass es früher auch schon schlechte Musik gab und man meinen könnte dass einfach alles beim Alten geblieben sei, die breite Masse hört einfach anspruchslose Musik, aber seit auf diesen schrecklichen Sendern Klingeltonwerbungen laufen und Kinder sich damit noch viel stärker mit ihren Idolen verbunden fühlen oder sich mit ihnen identifizieren, seitdem hat das echt kranke Ausmaße angenommen. (man schaue sich Auftritte von Tokio Hotel an, in welchen Sendungen auch immer, überall kreischen verrückte pubertierende Mädels rum und fallen in Ohnmacht...)

    Dennoch komme ich zu dem Schluss dass man maximal über sowas schmunzeln sollte und nicht, wie einige es schon getan haben (als Extrembeispiel: Rauchbombe in eine Traube Tokio-Hotel Fans), über sowas herzuziehen.
    Viele sehen Musik ja auch aus einem anderen Blickwinkel. Zu Metal lässt sich eben schlecht tanzen, das geht halt oft nur zu Hip Hop, und auf Partys kann man auch keine Sonate in H-Moll von Liszt spielen ;)
    Jaja... ein verdammt komplexes Thema, man könnte ewig drüber schreiben :)
    froi mich schon auf andere comments.
    schönen abend noch,
    epi
     
Die Seite wird geladen...