Verzerrte Gitarren druckvoll klingen lassen? (m. Audiobeispiel)

von joshstroke, 22.06.07.

  1. joshstroke

    joshstroke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    29.06.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.07   #1
    Hallo!

    Bin ein ziemlicher Neuling in puncto homerecording. Habe mir vor wenigen Monaten ein Line 6 audio interface zugelegt (Tone Port UX2) und benutze ein Notebook mit Windows XP und 2 GB RAM Arbeitsspeicher.

    Als Sequenzer benutze ich Ableton Live 6 und für Gitarren tracks das Guitar Rig 2 VST Plugin von Native Instruments.

    Mit der Aufnahme von cleanen Gitarren habe ich soweit keine Probleme, doch ich kriege es absolut nicht hin, dass die verzerrten Gitarren klar und kraftvoll klingen. Ich nehme pro Rhythmusgitarre 4 tracks auf, 2 davon links, die anderen beiden rechts. Die Distortion Gitarren hören sich total matschig an, brummen ohne Ende!

    Hier ein Soundbeispiel, wodurch mein Problem wohl ersichtlich wird:
    www.myspace.com/palmstroke

    Ist der dritte Song in der Liste ("Good Morning"). Würde empfehlen, die Boxen nicht allzu laut eingestellt zu haben, denn besonders beim Refrain (00:59 min.) hört es sich absolut furchtbar an.

    Ich weiß, dass man fürs multitracking nur wenig Gain pro track verwenden soll, aber das ändert nicht viel bei mir. Klingt alles irgendwie ohne "Punch".

    Meine Gitarre ist übrigens eine Fender Esquire GT mit einem Seymour Duncan Invader humbucker an der Bridge (der lauteste Pickup im Duncan Sortiment). Vielleicht trägt das auch zum Problem bei, dass der Pickup so einen fetten Output hat?? Habe allerdings einen seperaten Eingang für hi-gain Signale an meinem Line 6 interface...

    Wäre echt klasse, wenn Ihr mir helfen könntet!

    Gruß
    Josh
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.113
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 24.06.07   #2
    Es fälllt schwer dazu was Konkretes zu sagen, weil vieles an den Aufnahmen drucklos klingt, z.B. die Drums töpfern da kraftlos vor sich hin. Dazu hört sich dann natürlich auch eine Heavy-Gitarre nicht besonders gut an, wenn sie keine druckvollen Partner hat.

    UNd: Welche Klanqqualität kommt denn von myspace? Wird das da alles noch mal in Grund und Boden komprimiert? Hört sich jedenfalls so an. Wenn es nicht wenigstens MP3 128 kbs/44,1 Hz/16 bit ist, ist eigentlich jede Aussage zum Sound sinnlos.
     
Die Seite wird geladen...

mapping