Verzweiflung: Unzufriedenheit über eigenem Basssound

von Dj Tobias K., 23.08.07.

  1. Dj Tobias K.

    Dj Tobias K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Schöllkrippen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 23.08.07   #1
    hallo leute.
    ich brauch mal eure hilfe, denn ich verzweifel langsam. ich bin mt meinem sound überhaupt nicht zufrieden.
    mein equipment findet ihr ja in der sig: spiel über fame, den hartke 3500 und ne alte ashdown mag 410.
    also irgendwie fehlt bei mir etwas. da knurrt nichts, es drückts nicht sonderlich und wenn, dann nur auf e- und a-saite bei entsprechender lautstärke. es klingt irgendwie alles ziemlich plump. als wenn man den bass direkt ins mischpult stecken würde und über ne pa gehn.
    hab mir jetzt ma nen sansamp geholt aber selbst diese "wunderkiste" hat an dem zustand nichts verändert.

    was denkt ihr? welches is das schlechte glied in der kette? eigentlich dachte ich, dass die komponenten so in ordnung gehn. hab mich schließlich vorher ausführlich informiert.
     
  2. User X Y Z

    User X Y Z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    29.07.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    266
    Erstellt: 23.08.07   #2
    Also mit dem Setup solltest du eigentlich schon einen vernünftigen Sound hinbekommen. Wie hast du denn den EQ eingestellt? Versuch doch mal die Mitten zu boosten im Bereich zwischen 200-50 HZ. Wenn du nämlich einen Badewannen-Sound hast ist klar dass da nix knurren kann.
     
  3. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 23.08.07   #3
    Saiten? Evtl. neue aufziehen oder Marke wechseln
     
  4. Ryknow

    Ryknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    10.700
    Erstellt: 23.08.07   #4
    leider gehts mir genauso mit meinem Sandberg, Hartke HA3500 und Harley Benton 4x10...wird wohl an der Anlage liegen, weil bei mir zuhause an meinen kleinen 50 Watt Johnson Brüllwürfel hab ich den geilsten Sound den man sich wünschen kann
     
  5. Klotz_der_Barbar

    Klotz_der_Barbar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    448
    Erstellt: 23.08.07   #5
    ja, schau mal nach den saiten....Andereseits ist der yamaha bass auch echt nicht der knaller, hast du den schon woanders gespielt...? vieleicht bist du einfach nicht mit dem instrument zufrieden oder geht es schon um den fame, doch wenn ich bei dir lese (soon) scheint es noch nicht um ihn zu gehen??
    ansonsten behaupte sind meiner meinung nach die ashdown mag 410 boxen nicht besonders spritzig nd druckvoll, was ja wenn ich das richtig verstehe dein problem ist??
     
  6. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.951
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.718
    Erstellt: 24.08.07   #6
    Kennst Du den Spruch: "der Ton kommt aus den Fingern"? ;)
    Nee nur Spaß. Ich hab auf der Homepage mal in eins Eurer Lieder reingehört. Das klingt schon ganz okay, echt!
    Aber ich verstehe jetzt was Du meinst. Da fehlt so'n bisschen Charakter im Ton. Das ist alles sehr glatt und brav. Zudem klingt der Fame-Bass zwar anständig, aber recht gesichtslos. Ich will jetzt nicht schreiben: "kauf Dir mal nen gescheiten Bass" - der kommt mit der Zeit schon noch. ;)

    Zwei Sachen:
    1) Sei mutig, spiele selbstbewusster! Wenn Du zaghaft spielst, klingt es auch zaghaft. Das gilt übrigens für die komplette Band inklusive Sänger.
    2) Wie User XYZ schon vorgeschlagen hat: fummel mal ein bisschen an der Klangregelung rum. Den Samnsamp ganz leicht anzerren und die Tiefmitten betonen.

    P.S.: Du hast übrigens in Deinem Profil im Link zu Eurer Homepage einen Schreibfehler drin: Du hast "aeropsin" geschrieben. Ich dachte mir aber gleich, dass es "aerospin" heißen muss. ;)
     
  7. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 24.08.07   #7
    was die vor-redner gepostet haben stimmt auf jeden Fall so, besonders das mit dem zaghaften spielen... ich wuerd auch evtl. mal versuchen einen tick hoehen zum sound dazuzugeben, evtl. klingt es dadurch schon praesenter...
     
  8. Dj Tobias K.

    Dj Tobias K. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Schöllkrippen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 24.08.07   #8
    hallo

    also erstma will ich mich bei euch allen für die tipps bedanken.
    also es geht "schon" (seit fast einem jahr) um den fame, nicht um den yamaha.

    ich werde mich dieses wochenende mal ausführlichst mit dem eq auseinandersetzten und schauen, ob sich nicht doch was rausholen lässt.
    zur spieltechnik: ich hab zwar sicherlich keine gute (bass als selbststudium), aber zarghaft ist sie denk ich nicht, eher im gegenteil.
     
  9. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.034
    Erstellt: 24.08.07   #9
    Hallo Dj Tobias K.,

    Du hast doch bestimmt schon mal alleine im Proberaum gespielt?
    Ist der Sound dann genauso mies?

    Falls ja:
    Siehe Vorredner /-schreiber.

    Falls nein:
    Eine Band besteht meist aus zwei oder mehr Musikern.
    In meiner Zeit als Mischer habe ich öfters erlebt, dass sich die Bandmitglieder förmlich um Frequenzen gestritten haben und andere Frequenzen unbesetzt blieben. Das hört sich dann suboptimal an.

    Bei Gitarristen ist das noch viel extremer als bei Bassisten. Was nutzt es im Geschäft oder zuhause den geilsten Sound zu haben, wenn in der Band die Frequenzen schon belegt sind?

    Wenn ich meinen Amp bei Bands eingestellt habe (egal ob al Gitarrist oder Bassist), dann höre ich hin wo Platz für mich ist. Bei zwei Höhenreichen Strats brauche ich keinen Bass, der "funky" klingt. Da habe ich in den Mitten bis zu den Bässen Platz ohne Ende.
    Spiele ich mit zwei Les Pauls zusammen bei denen der Amp mittig eingestellt ist, dann nehme ich mir die Bässe mit schönem Höhenanteil.

    Geiler Sound ist im Grunde nicht der "eigene persönliche", sondern der, der am besten zum Klanggefüge der Band passt. Schön, wenn das auf Anhieb so ist - man kann es aber auch regeln.

    Eigentlich dürfte es nicht am Equipment liegen. Es kann aber daran liegen, dass Du das Equipment falsch einsetzt bzw. falsch auf die Band einstellst.

    Habe mal in einen der Songs reingehört. Die tiefen Bässe würde ich nicht anheben. Saugt nur unnötig Leistung ab. Ist life vielleicht sogar schon etwas zuviel?!
    Aber so im Bereich zwischen 150 und 600 Hertz scheint ihr ein Loch zu haben - zumindest über Kopfhörer und meine billigen Computer-Lautsprecher. Heb diese Frequenzen (besonders die dazwischen) mal an. Sowas muss man aber im Proberaum ausprobieren. Wie gesagt; ohne Band geht das nicht - oder nur grob vorab.

    @ Ryknow: Deine Box ist zwar nicht so gut - und wird nie super gut klingen. Trotzdem gilt erstmal das gleiche. Such die unbesetzten Frequenzen! Schrott ist die HB Box auf jeden Fall nicht! Ich nutze sie selber mit meinem GK Backline 210 Combo.

    Gruß
    Andreas
     
  10. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 24.08.07   #10
    Ich schließ mich da erstmal Cadfael an, schon aus prinziep :p

    Genau das ist ja das geheimniss von einem guten Bandsound. Ich will nicht sagen, das mein "solosound" scheisse klingt, aber er haut mich einfach nciht vom hocker. Da fehlt halt was, und das nennt sich gitarre! sobald ich mit meinen Gitarristen zusammenspiel denk ich dann "hallo, geil"! Es ist halt wichtig sich mit den anderen Musikern abzustimmen wer sich in welcher frequenz breitmacht. eine gute erklärung dazu (zwar relativ einfach, aber deswegen für den anfang sehr gut) findet man bei justchords
    ( http://www.justchords.de/reality/sound.html )

    -----------

    Ich hab zur Zeit genau das gegenteilige Problem. Ich hab einfach zuviel Bass im Setup, und nix anderes. Auch wenn ich den Bassregler einmal nach 0 anstubste und mitten und höhen hochdreh ;-) (mal extrem gesprochen).

    Bei mir liegt es an den Saiten, hab gerade eine "neue" Saitenmarke ausprobiert und die sind mit einfach zu wummig. für Equipment mit vom grundsound her wenig bass bestimmt super, aber bei nem 2200€ Bass und 2000€ Top muss es immer knurren können...
    Worauf ich hinaus will ist, das es wirklich auch mal an ganz banalen sachen liegen kann wie: Saitenmarke oder Pickuphöhe!
     
  11. Gwizdon Cameron

    Gwizdon Cameron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.07
    Zuletzt hier:
    4.04.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 24.08.07   #11
    Du sagtest es würde nicht "knurren".

    Wenn Du einen Music-Man-artigen Bass spielst ist das auch wahrscheinlich. Diese wurden nicht für das vom Precision-Bass bekannte knurren entwickelt, sondern haben den Slap-Ton neu definiert.

    Wenn es an Druck mangelt, ist meistens die Box das schuldige Glied in der Kette.
     
  12. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 25.08.07   #12
    Oha.
    Es ist immer schwer sowas mit worten zu beschreiben. "Knurren" ist für jeden etwas anderes :great:
    Das MM Bässe sich durch den Slap Sound definieren kann man so allein nicht stehen lassen.
    MM Bässe wurden dadurch bekannt (speziell Stingray), das es sehr gute allround Bässe sind,
    die aufgrund der eigenen Tonabnehmer auch gut "eier haben" (was man garne als "druck o.Ä. beschreiben mag. von grundweg sind mit dem Eq Bässe gut boostbar).
    Genauer steht sowas natürlich an anderen Stellen im Board oder im Netz.
    Ob ein MM Bass jetzt knurrt oder nicht lass ich an der Stelle mal offen,
    aber den sogenannten "druck" sollte er in jedem fall liefern, auch der Fame MM40 :-)
     
  13. Dj Tobias K.

    Dj Tobias K. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Schöllkrippen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 26.08.07   #13
    @Cadfael: ich habe keine hb box. hab ne alte ashdown mag 410

    ich hab hier auch ma ne aktuellere aufnahme: Klick
    zwar nicht die bester aber immerhin ein eindruck

    also in der band find ich meinen sound teilweise ziemlich gut, je nachdem wie alles eingestellt ist und so. aber das frustrierende ist ja, dass der sound mich beim proben (ALLEINE!!) nicht vom hocker reist. das ist für mich fast wichtiger als in den proben (BAND), weil ich dort nicht so "bassfixiert" bin.
     
  14. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 26.08.07   #14
    Dann wirst du warscheinlich immer umstellen müssen.
    Also "solo" sound und Band sound.

    Aber nochmal: wie ist denn dein Eqeingestellt und was für nen sound suchst du genau?
    Soundbeispiel etc.:-)
     
  15. Dj Tobias K.

    Dj Tobias K. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Schöllkrippen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 04.09.07   #15
    also ich hab jetzt mal die in meinen augen beste einstelllung abfotografiert.

    soundtechnisch würde ich im prinzip richtung red hot chili peppers gehn. soooo weit bin ich ja davon gar nicht entfernt, aber es fehlt eben das gewisse etwas, v.a. beim "Leisespielen" ohne band.
    außerdem würde ich mich auch gern ma wie rise against oder muse teilweise anhören wollen ;)

    vielleicht tuts einfach ne zerre? oder meint ihr das is einfach nur der drang nach was Neues?:rolleyes:

    naja wie ihr seht bin ich ziemlich unentschlossen. wahrscheinlich fehlt mir auch noch die erfahrung, sodass ich MEINEN sound eh erst in einigen jahren finden werde....

    [​IMG]
     
  16. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 05.09.07   #16
    Hi!
    Ich spiel auch einen Hartke 3500. Zum Knurren hab ich meinen Yamaha TRB dann so bekommen:
    Ich würde die Contour Regler beim Hartke erstmal auf Mitte lassen, die benutze ich nur, wenn ich das Gefühl habe, dass Höhen oder Bässe fehlen, oder zu viel da sind.
    Die 30Hz kannst ein gutes Stück zurücknehmen, die sind vor allem für 4-Saiter recht uninteressant, wummern höchstens. 8 kHz kannst auch eher rausnehmen.
    Dazwischen wirds interessant: Die 65Hz sehen gut aus, die nächsten beiden Bänder kannste noch etwas anheben, den 500Hz auch noch ein wenig. Mit dem nächsten Regler etwas unter die Mittelinie, der nächste wieder etwas drüber und die nächsten beiden noch ein bisschen mehr.
    Wichtig fürs Knurren ist bei mir aber, dass der Tiefmitten bis Mitten-Bereich höher aufgedreht ist als die Hochmitten- bis Höhenzone.
    Gerade wenn du den Fame mit Ahorngriffbrett hast, solltest du nicht zu viel bei den Höhen boosten.
    Dann würde ich noch mal die Saiten checken. Welche spielst du denn und wie alt sind sie?
     
  17. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 05.09.07   #17
    Ich hab in meiner spärlichen Boxenerfahrung ja die Ansicht gewonnen, dass 4x10er alleine eben nicht wirklich schieben. Die klingen toll präzise und lassen sich schön aufnehmen, aber der Punch kommt dabei einfach nicht so richtig rum. Fand ich.
     
  18. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 05.09.07   #18
    Gut geschrieben mit dem "meine ansicht" und "find ich".
    Stellt das ganze als meinung und nicht als Fakt da, sollte viele so machen :great:

    Erstmal fehlt und ja die genaue bezeichnung von "schieben" das weiß leider keiner so genau,
    aber jeder kann sich ja vorstellen was damit gemeint sein könnte.
    Das ganze kann man nicht auf speakergrößen beziehen. Bestimmt gibt es 4x10" Boxen die alleine nicht "schieben" aber das ist ganz unterschiedlich und herstellerbezogen.
    Dazu gibts ein paar richtig gute threads hier :)

    Ist acuh immer ein frage was man braucht. Im PR 2 Boxen NÖTIG? Vielleicht bei nem Open Air Proberaum :-)
    Live spielen viele eh über Di, andersfalls sind 2 Boxen natürlich klasse.
    Das schöne ist, wenn man 2 charater unterscheidliche Boxen hat,das kann wirklich coole Sounds zaubern!
     
  19. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 05.09.07   #19
    Ich habe mir die Myspace-Aufnahme mal angehört und kann nachvollziehen, dass du etwas unzufrieden bist. Der Bass ist meiner Meinung nach viel zu present. Und nicht lautstärkemäßig, sondern eher vom Mittenanteil. Mein spontaner Eindruck war, dass euer Musikrichtung ein Precision gut stehen würde, denn dann wird soundmäßig die Aufmerksamkeit mehr auf Sängerin und Gitarre wandern. Nun kenn ich den Fame nicht und wenn er Musicman-ähnlich ist, dann wirds nicht einfach, einen fundamentalen Precisound zu bekommen. Aber vielleicht schaffst zu das irgendwie mit dem Amp.

    Habt ihr die Aufnahme in mehereren Spuren aufgenommen? Wenn ja, könntest du ja die Bassspur im nachhinein mal soundmäßig verändern.
     
  20. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 06.09.07   #20
    Super idee :great:
    werd ich gleich auch mal machen!

    //Gemacht:
    Wie habt ihr den Song aufgenommen? Gesangsmikro in den PR gestellt, einzelspuraufnahme... Speziell: wie ist der bass aufgenommen worden. DI oder Mikro.
    Wenn Mikro, welches?

    Wie bassick schon sagte ist der Bass zu Laut.
    Aber auch so stimmt da irgendwas am sound nicht, was nicht an deinem Spiel/Equipment liegt, sondern an der Einstellung!
    Um ein paar faktoren auszuschließen einma die Fragen oben, und dazu noch:
    - Welche Saiten benutzt du? (aufgrund eures namens würd ich ja auf slikeys tippen ^^)
    - Wie weit ist dien Pickup von den Saiten entfert?
    - Welche EQ einstellung nutzt du am Bass?
    - Plus eigenartige Frage: Was benutzt du für ein Boxenkabel :p ?

    Also aufgrund des Songs und deiner gepostetn Eq einstellung hab ich so ein vermutungen. Wenn du die Fragen beantwortest haben wir gewissheit :great:

    Aber bassick sagte schon: Das du prinzipiell nicht das "optimale equipment" für diese Art von Sound hast... Aber es kann schon cool klingen, nur dann eben nicht nach precussion :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping