Vibrationserzeuger in der Diskothek

von Oliver Bleisinger, 05.01.04.

  1. Oliver Bleisinger

    Oliver Bleisinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.04   #1
    Hallo Leute!
    Ich habe erfahren, dass in einigen Diskotheken und Kinos in Deutschland Vibrationserzeuger eingesetzt werden. Sie sollen auf schwingfähigen Tanzflächen enorme Druckwellen wie von starken Bässen erzeugen. Ich habe mir diese Technik etwas "erklären" lassen. Da ich solche Vibrationserzeuger bereits bei einer Live-Performance erlebt habe, frage ich mich, ob sich solche Dinger überhaupt lohnen. Mein bester Freund dessen Vater eine eigene Diskothek unter einer seiner Hotels eröffnen möchte, hat mich gebeten ihm eine kraftvolle PA-Anlage zusammenzustellen. Da die Lautstärke die vorgeschriebenen Grenzwerte nicht "absichtlich" überschreiten darf, frage ich mich ob solche Vibrationserzeuger für die Tanzfläche in Frage kommen. Hat jemand Erfahrung damit?
     
  2. Marius

    Marius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    18.05.09
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Stockach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 06.01.04   #2
    Hi Oliver
    ich kenn das bisher nur für Drummer. Da gibts auch solche Teile die Man an den stuhl dran macht und dann den Bass dem Drummer fühlbar vermitteln. Für den Drummer ist das nützlich, aber fürs tanzen tuns vielleicht auch ein paar größere Bässe bei denen auch ziemlich viel mitvibriert....
    Gruß Marius
     
  3. Oliver Bleisinger

    Oliver Bleisinger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.04   #3
    Danke Marius!
    Kannst du mir ein Paar Subwoofer für diese Aufgabe "empfelen", die man auch nicht alzu laut aufdrehen muss, damit schon einiges im Magenbereich mitvibriert? 8)
     
  4. Marius

    Marius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    18.05.09
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Stockach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 06.01.04   #4
    Hi Oliver,
    also, ich denke 18 zöller sollten es dann schon sein und ziemlich schalldruckstark. aber einen bestimmten empfehlen kann ich nicht, da kenn ich mich nicht gut genug aus. aber es hat noch einige Leute hier die dir sicher weiter helfen können ;)
    Gruß Marius
     
  5. Klaus W.

    Klaus W. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.08.12
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 06.01.04   #5
    wäre mal interessant was du für ein kapital zur verfügung hast und was du für die subs ausgeben will

    außerdem welchen schalldruck willst du erreichen
     
  6. punkrocks

    punkrocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.03
    Zuletzt hier:
    25.03.15
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.04   #6
    und wie groß der Raum ist vielleicht, und ob da nur CDs abgespielt werden sollen oder sonst noch was?
     
  7. Oliver Bleisinger

    Oliver Bleisinger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.04   #7
    Also der Schalldruck darf Amtsgemäß keine 111db überschreiten (auf der Tanzfläche), die Lautsprecher sollen etwa 2-3m vor der Tanzfläche stehen. Der Klang sollte mindestens mittelmäßig sein. Mein Kapital ist erst einmal unbestimmt da ich noch keine genauen Angaben bekommen habe. Aber da es nur Disko Sound sein soll sollte es ziemlich billig sein. Das Gewicht ist übrigens egal, da die Lautsprecher festinstalliert werden. Ich wollte mir anfangs zwei Raveland Subwoofer kaufen mit jeweils 2x18", habe aber schlechte Frequenzmessungen im Internet gesehen. Allerdings haben die Leute von CONRAD mir dazu geraten trotzdem zuzugreifen, aber ich traue denen sowieso nicht ganz. Die erste Tanzfläche ist etwa 10x10m groß, um die muss ich mich als erstes kümmern. Da es eine Diskothek werden soll muss auch für reichlich Tiefbass gesorgt sein. 8) Allerdings soll auch nicht die Polizei kommen, weil wir die Grenzwerte überschritten haben :twisted:... Vor dem selbstbau scheu ich mich etwas. Könnte ich mir ein geeignetes Gehäuse anfertigen lassen und dort einige 15" oder 18" Speaker einbauen?
    Was könnt ihr mir empfehlen?
     
  8. Oliver Bleisinger

    Oliver Bleisinger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.04   #8
    Das System wird bereits über einen PC gesteuert und es sollen mp3 abgespielt werden, allerdings glaube ich, dass wir in Zukunft eher CD's abspielen werden. Durch die komprimierung von mp3's soll der Tiefbass "herabgesetzt" werden, wir wollen ja genau das gegenteil!
     
  9. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 06.01.04   #9
    @ Oliver:

    Auf die Baß Shaker würde ich verzichten da diese nur punktuell den Eindruck eines tiefen Baßsounds erzeugen.
    Ich denke das dir mit zwei 18" Sub´s am besten gedient ist.
    Z.B.:

    1.) OBERTON - SB 118
    2.) Audio Zenit PW 18
    3.) Audio Zenit CDW18
    4.) Yamaha SW-118
    5.) Cerwin-Vega 15MKII (mit Bedenken)

    Für den Selbstbau eignen sich besonders:

    1.) Oberton 18 XB 700
    2.) B&C 18 PZB 46
    3.) B&C 18 Oem 46 dvc
    4.) 18sound 18LW1400

    Ich hoffe dir ist mit meinen Vorschlägen ein wenig weiter geholfen.
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.611
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.917
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 06.01.04   #10
    Noch eine kleine Anmerkung zu den zulässigen Pegeln:

    Das eine ist der maximale Schalldruck, dem das Publikum ausgesetzt sein darf (das könnten in deinem Fall die 111dB sein, was aber schon reichlich ist - je nach dem, welche Mittelungszeit veranschlagt wird).

    Das andere ist der Lärmpegel, der höchstens nach außen dringen darf (die berühmte Messung vor dem Fenster des nächsten Nachbarn), der wird deutlich niedriger sein. Paradoxerweise spielt gerade der Tiefbass bei solchen Messungen kaum eine Rolle, denn es wird bei der Messung eine Frequenzgewichtung vorgenommen, in der die Bässe kaum zum Ergebnis beitragen. Paradox deshalb, weil gerade die tiefen Frequenzen ja am schlechtesten zu dämmen sind und fast als einzige nach aussen dringen und stören können.

    Die interessante Konsequenz daraus ist aber, dass ihr im Tiefbass lustig aufdrehen könnt, ohne befürchten zu müssen, dass euch das eine etwaige amtliche Messung versaut ;-)

    Jens
     
  11. Marius

    Marius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    18.05.09
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Stockach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 06.01.04   #11
    grotesk, wo gerade die Bass-Hämmer am meisten Nerven wenn man einschlafen oder sonst was machen will ;)

    @Oliver: Falls du eine Aktive Lösung vorziehst: Mackie SWA1801, siehe hier
    Ist allerdings ziemlich teuer...(alternativ SWA1501)

    Gruß Marius
     
  12. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 06.01.04   #12
    @ Marius:

    Irgendwie kann ich nicht so ganz verstehen das Du so auf einen "oneNote" Bandpaß Sound stehst, oder warum verweist du öfter auf die Mackie Teile ?
     
  13. happy

    happy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    30.03.04
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.04   #13
    zu diesen Bass-shakern: Dazu gabs mein ich auch mal nen Thread im dbnauten Forum, irgendwer hatte da wohl mal für ne Ausstellung so Dinger verbaut in nem Raum, aber bei der Anzahl die benötigt wurde und dem resultierenden Preis hätts schon sehr nette PA gegeben.
     
  14. Klaus W.

    Klaus W. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.08.12
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 06.01.04   #14
    jens ich glaube was du sagen willst ist dass dass eine db(A) Messung ist.

    Also bezieht sich auf die Menschliche Wahrnehmung (stimmt?)

    Hier ist nämlich zu beachten, dass gerade bei geringeren Schalldruckpegeln also so ca. unter 60db, die basse schwächer wahrgenommen werden
     
  15. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.611
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.917
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 06.01.04   #15
    Völlig richtig.

    Sinnigerweise werden dieselben Gewichtungen auch bei "Lärm" i.S.d Gesetzes angewandt *g*

    Jens
     
  16. Oliver Bleisinger

    Oliver Bleisinger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.04   #16
    Hi Leute!
    Schon mal danke für die sehr guten Vorschläge!
    Allerdings glaube ich, dass man bei der Leistung noch sparen könnte, da die max. Lautstärke (denen das "Publikum" ausgesetzt ist) sowieso nicht 111 db überschreiten sollte. :( und die Aussenlautstärke ist vorerst wirklich total egal, weil die schlafenden Gäste im Hotel sowieso mehr als 4 Stockwerke höher schlummern. Dazwischen sind ja immerhin mindestens 4 Wände hinter denen auch noch etwa 3m Luft (oder was auch immer) bleibt.

    Zu den sogenannten Bass-Shakern hab' ich vom Händler bei abnahme von ca. 24 Stück, sowieso einen Preis von 5,90€/Stück!!! angeboten bekommen, aber ich glaube das da etwas faul ist und die Idee mit einigen mächtigen Woofern "loszulegen" gefällt mir besser. :D

    Hat übrigens jemand erfahrung mit Bässen um die 25" gemacht???

    Ich hab' vor einiger Zeit irgendwo welche gesehen.

    Gruß
    Oliver
     
  17. happy

    happy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    30.03.04
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.04   #17
    hmm 5.90€ ?
    dann musst aber jedem gast einen auf den bauch schnallen damit die auch was wirken oder wie? Sähe aber bestimmt lustig aus. Dazu noch jedem nen InEar mit Funk, da hast dann ca. 0 db (jaja ich weiss grad net was Umgebungslautstärke wäre) auf der Tanzfläche 8)

    Sorry für die Ironie, aber da kann einfach was net stimmen.

    Das mit den 25" darf dir nun wer mit mehr Speaker-bau know-how ausreden ;)

    edit: aber die shaker wären vllt. was für die couch im heimkino oder an meinem Bürostuhl, hast da nen link? *ernsthaftüberleg*
     
  18. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 06.01.04   #18
    Die Rießenbässe (25") sind eigentlich nur zu einem Zweck zu gebrauchen: Angeben!! :D
    Durch die Größe der Membran sind die Teile ziemlich langsam und kommen somit nicht allzu hoch rauf. (60-80 Hz) Du brauchst im Normalfall dann noch was kleineres(12"-15"), was richtig kickt, um kein Frequenzloch zu den Tops zu bekommen.
     
  19. Oliver Bleisinger

    Oliver Bleisinger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.04   #19
    @happy Die Shaker gibt hier (falls du das ernst gemeint hast) http://gekatex.de/Shop/index.html?d_863121_PA_Verstarker__XXL_pro_480_216.htm unter kfz lautsprecher bei Abnahme von mehr als 10 Stück müsstest du mit dem Händler feilchen(wohl ich kaum glaube das jemand soviele haben will-ausser vielleicht ich ;) ).

    Naja ich denke das man mit über 24 Shakern bei etwa 100W Leistung schon voll abtanzen kan, wenn sie alle unter der Tanzfläche sind.



    Das mit den 25" Bässen is wohl wirklich schwachsinn, wohl sie im Tiefbassbereich wohl ziemlich drücken könnten. :p .Außerdem kommen die mit 1000€ pro Stück ziemlich teuer und ich müsste schon eine "eigene Kammer" für die bauen lassen, da die wohl ganz schon Volumen brauchen.

    OK hat jemand einen billigen Vorschlag für einen bzw. vier Subs unter 250€, die im Magenbereich schon etwas drücken??? Dann gäbe es eine bessere Klangverteilung zu den selben Preis von zwei Mittelklasse Kolossen für je ca. 500€. Falls ich dann noch einen 3 oder sogar 4 Amp bräuchte ist erstmal egal, da Druck und Klang vor Preis gehen.
     
  20. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 06.01.04   #20
    Das muß ich jetzt nicht verstehen, oder ???
    Kannst Du dich bitte mal so ausdrücken, das man begreift was Du möchtes ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping