Vibratos durch Kopfbewegungen

von Dthtllbtmtl, 28.05.16.

  1. Dthtllbtmtl

    Dthtllbtmtl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.16
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.05.16   #1
    Hallo zusammen.
    Zu allererst muss Ich sagen, dass ich selber nicht singe und auch von Gesangtheorie keine Ahnung habe. (Wie Gitarristen nun mal sind:D)
    Mir ist bei folgendem Sänger aufgefallen, das er die Vibratos in der Stimme durch Kopfbewegungen erzeugt. (So wirkt es zumindest auf mich als Laie)
    Und ich frage mich, da ich das bei keinem anderen so stark gesehen habe ob das quasi einen tieferen Sinn hat oder ob das einen bestimmten Effekt erzeugt.
    Ich habe mal etwas rausgesucht wo man das ganz gut sieht.

    Ab 4:00
    Und noch einmal die es gerne etwas höher mögen ab 1:27 ;)

    Danke :rock::m_sing: habe
     
  2. Shana

    Shana HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    31.03.09
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.295
    Zustimmungen:
    533
    Kekse:
    6.864
    Erstellt: 29.05.16   #2
    Hallo

    ich sehe nicht, was du meinst. wo sind den da Vibratos? In den Songs gibt es doch so gut wie keine ausreichend langen Töne für ein Vibrato....


    Ach so, ich hatte deine Zeitangaben übersehen und nicht weit genug geschaut ;-) Ja, er wackelt tatsächlich mit dem Kopf, um den Ton ein bisschen "schwingen" zu lassen. Ein echtes "Vibrato" ist das nicht, eher eine persönliche Strategie dieses Sängers.
     
  3. Dthtllbtmtl

    Dthtllbtmtl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.16
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.05.16   #3
    Danke :)
     
  4. Foxx

    Foxx Pop/Rock-Gesang HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    12.10.18
    Beiträge:
    3.614
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1.193
    Kekse:
    17.524
    Erstellt: 30.05.16   #4
    Das sind eher Triller als Vibrato, also kurze Tonhöhenschwankungen. Die erfordern eine entsprechende Kontrolle über die eigene Intonation. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping