Video und Sound zusammenschneiden

von pharos, 18.09.07.

  1. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 18.09.07   #1
    Hi,
    ich hatte das Thema erst im falschen Forum erstellt, also jetzt nochmal und hoffentlich im richtigen Bereich:

    Mein Problem ist folgendes:
    Ich nehme ein Video ohne Ton mit meiner Digicam auf, gleichzeitig nehme ich den Sound über einen Modeller direkt in den Computer. Ich habe einen Mac, da ist nun eine Software bei mit der ich (im Prinzip) das Video und die Soundspur zusammenschneiden kann. Allerdings schaffe ich es nicht dass es vom Timing richtig passt, bzw muss da ewig rumfrickeln.

    Wie macht man sowas richtig? Sound über die Cam kommt nicht in Frage, die hat keinen Ton und extra eine Webcam für sowas anschaffen möchte ich nicht. Idealerweise würde die Digicam zum selben Zeitpunkt anfangen zu filmen wo ich in GarageBand die Aufnahme beginne, aber woher soll so ein "Go-Signal" kommen?


    Wie ihr seht, ich stehe total auf dem Schlauch, aber ich bin mir ganz sicher dass ich nicht der erste bin der dieses Problem hat, also lasst mich mal eure Lösungen wissen!
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.113
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 18.09.07   #2
    Deine Problembeschreibung ist nicht eindeutig.

    Bekommst Du Bild und Ton nicht synchron, weil das Material nach der Aufnahme unterschiedliche Längen hat (z.B. Video 60 Sekunden, der zugehörige Klang 61 Sekunden...)

    oder

    liegt das Problem nur im Handling am PRogramm des Mac, wenn Du z.B. das aufgenommene Material nicht durchgängig verwendest sondern Teile davon rausschneiden willst?
     
  3. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 18.09.07   #3
    Hallo Hans,
    dann versuche ich mal zu konkretisieren:

    Ich nehme natürlich mit Metronom auf, so dass das Tempo bei Video und Tonspur gleich ist. (In der Theorie zumindest, dass das in der Praxis nicht immer klappt ist eine andere Geschichte.) Allerdings kann ich ja nicht sofort anfangen zu spielen nachdem ich die Kamera und Mic anschalte, so das auf beiden Spuren erstmal unterschiedlich lange "nichts" ist, bevor das eigentliche Stück losgeht.

    Beispiel: Ich klicke bei GarageBand auf "Record", ca. zwei Sekunden später schalte ich dann die Kamera ein, und weitere drei Sekunden später fange ich tatsächlich an zu spielen.

    Ich muss also die Ton und Videospur um 2 Sekunden zueinander verschieben, und mit iMovie kann ich das nur per Trial&Error machen indem ich die Spuren so lange verschiebe bis es "passt". Das ist in iMovie eine ziemliche Fummelei, und das Resultat sieht hinterher wie ein schlechtes Playback aus.

    Ich kann ja schlecht das Video Frame-für-Frame durchgehen und sagen, OK, bei Frame nummer 437 schlage ich das erste mal an, dann die Wave-File für die Tonspur angucken und sehen dass das erste Attak bei 2,586 sekunden ist und mir dann ausrechenen um wieviel millisekunden ich die spuren verschieben muss. :screwy:


    Ich hoffe das ist jetzt halbwegs deulich, vielleicht bin ich heute nicht so gut im Beschreiben. :rolleyes:

    Aber eigentlich muss das doch ein Problem sein dass viele hier kennen?
     
  4. don't be light

    don't be light Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.06
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.07   #4
    du musst die tonspur so verschieben, dass sie synchron zum video ist, schneid erstmal den anfang von bild und to weg so das beides ca. 1 sekunde bevor du anfängst zu spielen anfängt, natürlich ist das ein bisschen feinarbeit damit es passt, aber es sollte schon möglich sein, wenn bild und ton einmal synchron sind dann bleiben sie es ja auch. beim richtigen Film nutzen die diese Klappe damit man nachher beim schnitt bild und ton synchron hat.
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 18.09.07   #5
    Klappe oder eben Synchronisation per Timecode.
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.09.07   #6
    so ähnlich würde ich das auch machen. Dass die Kamera keinen egenen Ton hat, ist natürlich doof, sonst könnte man den mitnehmen und anschließend anhand der Wave-Formen anpassen.
    Das du per Hand verschieben musst, bleibt nicht aus. Am leichtesten wäre es halt, wenn die Kamera eigenen Ton hätte (was normalerweis auch der Fall ist, daher weiß ich nicht ob wirklch so viele dein problem haben ;)) Dann musst du es eben mit der Film-Klappen-Methode machen. Da du dirkt über den Modellerspielst, und nicht über ein Mikro, ist das natürlich auch nicht so einfach, da du dann den Impuls irgendwie über die Gitarre erzeugen musst. Vielleicht einrn kurzen harten PalmMute am Anfang. Dann gehst du zu dem Frame, wo das Plektrum gerade die Saite berührt, und schiebst dort den Ton-Impuls (iMovie kann doch auch Wellenform anzeigen, oder?) dort hin.
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.113
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 18.09.07   #7
    Wenn Du beides gleichzeitig aufnimmst, bauchst Du das Metronom doch überhaupt nicht.

    NAtürlich musst Du Dich da in kleinsten Schritten annähern. Aber letztlich ist es doch nur ein einmaliger Vorgang, 1 Tonspur 1 Videospur anzupassen.

    Oder unterbrichst Du die Aufnahmen zwichendurch, so dass Du es am Ende mit 20 Schnipseln für 5 Minuten zu tun hast?

    Gibt es da keine Möglichkeit, den Bereich, wo die Bild- und Tonspur liegt, optisch zu stretchen? Wenn Du z.B. eine 5 Minuten Audiospur auf nur 5 Zentimetern Breite optisch vor Dir hast, fehlt Dir natürlich die Möglichkeit, diese Spur im Millisekundenbereich zu verschieben. Wenn Du den Bereich aufzoomst, und der Audioschnürsenkel damit 30 oder 40 Zentimeter lang ist, kannst Du feiner arbeiten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping