Vocal-Mikros Standard-Empfehlungen

von Harry, 10.05.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 10.05.07   #1
    Sehr häufig kommen immer wieder dieselben Fragen zu Live Vocal Mikros.
    Daher hier eine kleine Hilfestellung für die allgemeinen Anfragen:
    Welches Mikro soll ich nehmen?

    Grundsätzlich gilt: ein teures Mikro ist nicht automatisch auch das bessere Mikro für deine Stimme. Obwohl tendenziell natürlich ein teureres Mikro auch besser klingen sollte. Das muss aber nicht zwangsläufig der Fall sein. Ein Mikrofon ist ein sehr persönliches "Instrument" und sollte immer vorher angetestet werden.
    Ein spezielles Mikro für bestimmte Stilrichtungen gibt es daher eigentlich nicht. Eure Stimme und euer Höreindruck bestimmt das korrekte Mikrofon!

    Dieser Thread soll nur eine Hilfestellung sein, damit man beim Testen im Shop eures Vertrauens auf das richtige Produkt schaut. Und eines oder mehrere dieser Mikrofone solltet Ihr auf jeden Fall mal in die Hand bzw. vor die Lippen nehmen.

    Dazu ein Antest-Tipp: möglichst mit Lippenkontakt ausprobieren! Dann den Mikrofonabstand variieren und hören wie sich der Sound verändert.
    Beim Lippenkontakt sollte der sog. Nahbesprechungs-Effekt sehr stark zu hören sein - d.h. die Stimme wird sehr laut, durchsetzungsfähig und sehr "voll" (=basslastig). Bei manchen Stimmen kann dies hilfreich sein, manche Stimmen fangen dann an zu mulmen.

    Für Einsteiger
    t.bone MB85 Beta
    Beyerdynamic TGV35ds

    Ich möchte darauf hinweisen, dass es sich bei den Einsteigermikrofonen um LowBudget-Modelle handelt. Die eignen sich als Ersatzmikrofon, zum Singen im Proberaum oder meinetwegen auch für die Backingvocals.
    Für ambitionierte Frontleute empfehle ich diese Kategorie eher nicht. Für diejenigen startet es dann in der nächsten Kategorie. Der ein oder andere unter euch mag jedoch damit durchaus zurechtkommen.

    Der Klassiker
    Shure SM 58
    Shure SM58 mit Schalter

    Die Alternativen dazu
    Rode M1
    Rode M2 (verriegelbarer Schalter)
    Beyerdynamic TG V50d
    AKG D-5
    Sennheiser E-835
    Sennheiser E-845
    Audio Technica AT 2010

    Wer eine Kategorie höher einsteigen möchte:
    AKG D-7
    Audix VX-5
    Shure Beta 58A
    Shure SM86
    Beyerdynamic TG V56c
    Sennheiser E-865
    Sennheiser E-935
    Audix OM 6 und OM 7

    und hier noch ein paar Beispiele von wirklichen Spitzen-Gesangsmikrofonen
    Sennheiser E-965
    AKG C-535
    Audix VX-10
    Shure Beta 87A
    Neumann KMS-105
    Beyerdynamic TG V90r
    Beyerdynamic TG V96c
    Shure KSM-9
    Audio Technica AE 5400
    Sennheiser MD431
    Shure KSM 8
    Shure KSM 9
    Microtech Gefell MD100

    mit oder ohne Schalter?
    viele der gelisteten Mikrofone erhält man mit einer teilweise anderen Bezeichnung auch mit An-und Aus-Schalter direkt am Mikrofon.
    So ein Schalter bietet sich an wenn das Mikrofon z.B. im Proberaum eingesetzt wird oder wenn wir auf einer kleinen Bühne spielen - d.h. der Sänger ist für das An-/Ausschalten selber verantwortlich.
    Sobald ein Tontechniker am Saal-Mischpult sitzt empfiehlt sich IMMER die Version OHNE Schalter. Der Tontechniker kann vom Mischpult aus nicht erkennen, ob das Mikrofon an- oder ausgeschaltet ist und viele Sänger und vor allem die meisten Sprecher wissen nicht, ob sich das Mikrofon im ein- oder ausgeschalteten Zustand befindet.
    Daher sollte/muss man das "Muten" des Mikrofons dem Tontechniker über das Mischpult überlassen.
    Übrigens: Spitzen-Gesangsmikrofone besitzen üblicherweise KEINEN Schalter ;)
    (bis auf ganz wenige Ausnahmen)


    Diese Liste erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es sind nur ein paar Beispiele von Mikros und ein paar davon sollte eigentlich jeder halbwegs vernünftige Store auf Lager haben. Falls andere Marken angeboten werden sollten, nehmt auf jeden Fall eines dieser Mikros von der Liste als Vergleich bzw. als Referenz. Ihr werdet teilweise erstaunt sein über die Unterschiede.
    Wobei es natürlich auch wieder einen Unterschied macht, ob man es im sauberen Umfeld eines Stores oder im Brüllfeld einer Live-Bühne einsetzt.

    Es wird hier nicht unterschieden zwischen dynamischen und Kondensatormikrofonen. Ich empfehle euch hierzu eventuell die Lektüre dieses Threads:
    https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshops/115497-mikrofone-einige-grundlagenbegriffe.html

    Bei spezielleren Fragen bitte gerne.
     
    gefällt mir nicht mehr 9 Person(en) gefällt das
  2. Dredz

    Dredz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    20.09.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #2
    sehr cool danke
    also mir hats sehr geholfen bei der Auswahl eines Mics
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 24.10.08   #3
    Das OM6 von Audix gehört zweifelsohne auch zu den Spitzenmikros bei den dynamischen.

    danke für den Hinweis, ist eingearbeitet
     
  4. bobcät

    bobcät Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.071
    Erstellt: 24.10.08   #4
    Hehe, diese Lücke musstest du nach meinen bohrenden Fragen wohl schließen. Danke, hat mir geholfen!
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping