Voicing der Kanäle, was ist das

  • Ersteller PapaFleischi
  • Erstellt am
PapaFleischi

PapaFleischi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
11.06.14
Beiträge
473
Kekse
3.494
Ort
Oberpfalz
Hallo Zusammen,

ich bin über die Seite von Captains Guitar Lounge durch dieses Forum gestolpert.
Nachdem ich eigentlich nur eine Gitarre umbauen lassen wollte, bin ich auch auf die Marshall Mods die angeboten werden gestolpert.
Dort wird u. a. auch ein Voicing der Kanäle angeboten.
Ich habe keine Ahnung was das ist. Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen bitte?

Danke schonmal vorab.
 
OldRocker

OldRocker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.016
Kekse
9.843
Ort
Frankenthal
Hey,

...kann natürlich im Einzelfall davon abweichen-weil es sich um einen nicht "standardisierten" Begriff handelt, aber unter "Voicing" versteht man den Grundklang und dessen technische Veränderung bzw. Auslegung.
Hilft dir jetzt erst mal wahrscheinlich nicht weiter, deswegen ein Erklärungsversuch was das Ändern könnte:

Nehmen wir mal an du hast nen Verstärker der nen recht spitzigen dünnen Grundsound hat. Wenn du heftig an der Klangregelung drehst kriegst du ihn zwar schon irgendwie hin, aber fährst dann immer ne extreme Einstellung (zB. Bass voll, Mitten/Höhen gut im Minus). Vom Einstellen her gibt`s dann kaum noch Möglichkeiten, denn mehr als Bass voll geht nicht-der Amp ist durch seinen Grundklang was Feinanpassung angeht recht unflexibel.

Durch ein "Voicing" wird der Grundklang durch technische Modifikation in eine andere Richtung geschoben. Das kann man sehr fein abstimmen-zur Not so, dass du für einen Sound der dir gefällt kaum noch an der Klangregelung drehen musst und diese dann weit mehr Range zur Korrektur (zB. verschiedene Sounds von Bühnen, Proberäumen usw.) bereit hält. Technisch sind das oft nur wenige Bauteile die geändert werden müssen-wobei dafür KnowHow gefragt ist!

Mit diesem Umbau kann man aber auch die jeweiligen Grundsounds in den Kanälen eines Amps auf legendäre Vorbilder abstimmen---zB.-um bei Marshall zu bleiben- dass ein JCM900 dann im Cleankanal eher wie ein Bluesbreaker und im Distortionkanal wie ein aufgerissener Plexi abgestimmt wird-um klassischen Sounds nahezukommen.

Gruss,
Bernie
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
Steve S.

Steve S.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
14.07.16
Beiträge
321
Kekse
649
Ort
München
Beim Captain bedeutet das meistens, dass der Grundsound mehr Richtung „vintage“ verschoben wird :D Das mag er nämlich ;)

Ruf ihn einfach mal an, er erklärt es Dir im Einzelfall, ist ein netter Kerl.

Um welche seiner Mods bzw. um welchen Marshall gehts denn?
 
PapaFleischi

PapaFleischi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
11.06.14
Beiträge
473
Kekse
3.494
Ort
Oberpfalz
Es geht um einen JVM205C.... und ich konnte mit dem Begriff Voicing leider nix anfangen. aber OldRocker hat das klasse erklärt. Danke dafür.
Ich werde demnächst sowieso mal hinfahren und dann mal vor Ort checken was man machen kann. Er hat ja mit Sicherheit Amps mit den Mods in der Ausstellung und man kann die antesten, oder?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Clipfishcarsten

Clipfishcarsten

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
05.02.08
Beiträge
1.374
Kekse
9.606
Es gibt im Internet auch diverse Programme, mit denen man sich den EQ-Stack eines Amps schon "rausrechnen" lassen kann. Das gibt zwar nicht direkt Rückschluss darauf wie der Amp dann tatsächlich klingt - oder wo der Mod seinen Unterschied her nimmt, aber das "Delta" bzw. die Reaktion der Potis lässt sich damit schon simulieren. Gerade im EQ-Bereich lässt dich der Sound natürlich stark biegen und die Reaktion des Amps auf verschiedene Einstellungen beeinflussen.

Ein prominentes Beispiel sind die beiden (sonst annähernd identischen) Zerrkanäle eines Rectifiers. Die beiden Presence-Potis sind unterschiedlich abgestimmt, so dass in Kanal 2(3) der Regelbereich eher zu den Einstellungen des "Vintage"-Modes passt und in Kanal 3(4) mehr zum "Modern"-Mode passt. Verdreht man die vorgesehenen Modi gibt es dann teilweise sehr hanebüchene Einstellungen, weil man Ch. 2(3) viel zu spitz und Ch. 3(4) extrem dunkel einregeln kann.

Nichts anderes wird oft bei Voicing-Mods gemacht. Das ist dann der Tech-Talk, wenn von veränderten "Slope-Widerständen" oder Anpassung von Poti-Werten gesprochen wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Steve S.

Steve S.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
14.07.16
Beiträge
321
Kekse
649
Ort
München
Ich werde demnächst sowieso mal hinfahren und dann mal vor Ort checken was man machen kann. Er hat ja mit Sicherheit Amps mit den Mods in der Ausstellung und man kann die antesten, oder?

Jein... nicht zwingend immer, aber Du musst eh einen Termin vereinbaren, dann sagt er es Dir bzw. organisiert er dann u. U., dass was da ist.

Die JVM410H und 205H Mods habe ich und gefallen mir sehr gut. IMHO hör- und fühlbar geiler... aber naja, subjektiv und so... weißt ja wie‘s ist :rolleyes:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben