Vorstufen-Röhren, Konstellation Empfehlungen?

von züborch, 08.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    6.11.19
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 08.10.08   #1
    Hallo allerseits,

    ich besitze seit letzter Woche einen Ampeg VT-120.
    Hatte mich vor einem Jahr mal in die 60W Version (VT-60) verliebt und dann aber wegen zuviel schlechter Vorzeichen die Finger davongelassen. Der klang genau so, wie der Sound den ich suchte.

    Zustand ist top, Ausstattung ist toll und ich hab für 50,- extra noch ein neues Quartett TAD 6L6GC STR dazubekommen.
    Cleansound ist schon ganz prima, aber der Rythmchannel und der HiGain-Channel könnten noch etwas runder sein. Spiele eher Rock und Cleane Sachen, kein Metal, kein Mid Scoop.

    Im Grunde fehlt mir im Clean-Channel (C) noch ein Quäntchen Transparenz und Mitten (ich hab Bass auf 2/3, Mid auf voll und Treble inkl. Treble Boost auf 10), der Rythm-Channel (B), der die EQ-Sektion vom Clean-Channel mitbenutzt, ist dagegen zu etwas dumpf, und der Gain-Channel klingt auch etwas kühl/sägend.
    Ich schiebs aber erstmal auf die 15 Jahre alten chinesischen HotRod-Preamp Röhren, die da noch drin sind und auf den JBL-Speaker, der nicht das gelbe vom Ei ist.
    Im Proberaum werde ich den an ner 2x12" EVM 12L betreiben, von der ich mir auch noch einiges an Soundgewinn verspreche.

    Von daher stellt sich mir aber die Frage nach neuen Vorstufen-Röhren.
    Was für eine Vorstufen-Kombination würdet ihr mir empfehlen?
    Ich kenne die Tube-Town Tubemap, ist aber eben eher ein grober Richtwert.
    Hatte als erstes Mal an JJ 12AX7 gedacht und dann evtl mal ne JJ803 und ne GE 5751 als V1 ausprobieren. Allerdings sollen die Ei 12AX7 auch ganz toll klingen, die ja zB gar nicht in der TT-Map aufgeführt ist. Hat mit der irgendwer schon Erfahrungen gemacht?

    Ich möchte sehr ungern 20 Vorstufen-Röhren kaufen und dann 15 wieder verkaufen müssen, da dass sehr teuer und umständlich wird.


    Desweiteren hab ich noch 2 weitere Fragen:

    -Kann ich den Amp überhaupt ohne eine 16ohm Last auf 60W betreiben? Die Impedanz erhöht sich doch durch Halbierung der genutzten Röhren, nicht? Und der Speaker
    -Was macht der Damping-Regler genau?

    Hier mal ein paar Impressionen:
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Vielen Dank schonmal. :great:
     
  2. Rampage

    Rampage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    14.09.20
    Beiträge:
    580
    Kekse:
    3.658
    Erstellt: 08.10.08   #2
    Tja, da gibt es nur eine einzige Möglichkeit: experimentieren!
    Klingt blöd, aber nur du allein kannst beurteilen, welche Röhre in welcher Position in deinem Amp für dich am besten klingt.
    Ich hatte Glück und bin mit 7 gekauften Röhren davon gekommen, hab halt jetzt 2 übrig... egal, die kann man immer mal brauchen, der nächste Amp kommt bestimmt, oder wenn mal eine verreckt, dann hat man wenigstens Ersatz.

    Die Tubemap ist ein guter Richtwert. Trotzdem klingt jede Röhre in jedem Amp anders.
    Ganz allgemein kann man sagen, dass JJ etwas mittenbetonter klingt, TT etwas höhenbetont und EH etwas bassbetont. Das sind aber auch nur Nuancen.
    Ne GE 5751 hatte ich auch als V1 kurzzeitig drin, aber das hat bei meinem (!!) Amp den Sound recht dünn gemacht, vermute ich zumindest, da es mit ner anderen V1 in meinen Ohren besser klingt.

    Eventuell könntest du auch den Speaker tauschen.
    Wenn du nen mittenbetonten Sound willst, wär vielleicht ein Eminence Governor mal antestenswert.
     
  3. züborch

    züborch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    6.11.19
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 08.10.08   #3
    Ich denke insgesamt ist es zu mumpfig, werd wohl mal die JJs nehmen und mit der V1 experimentieren. Irgendjemand schonmal mit Ei-Röhren Erfahrungen gemacht? oder mit PM-tubes?
     
  4. Rampage

    Rampage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    14.09.20
    Beiträge:
    580
    Kekse:
    3.658
    Erstellt: 08.10.08   #4
    Ich hab ne Ei 12AT7 als Phasentreiberröhre... bin zufrieden, aber in wieweit sie sich am Gesamtsound beteiligt kann ich nicht sagen. Es scheint, als klingt mein Amp damit etwas "offener".

    JJ ist ne gute Wahl, ihr Klang wird oft als warm und weich beschrieben, was ich auch halbwegs bestätigen kann.
    Eventuell auch mal ne JJ ECC803 testen, davon hab ich 2 am Laufen; klingen an meinem Amp recht fett, mir gefällts jedenfalls... :great:
     
  5. züborch

    züborch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    6.11.19
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 10.10.08   #5
    kann mir jemand sagen, ob's ne grobe faustregel gibt, wieviel die weiteren röhren, abgesehen von v1, einfluss auf den sound haben? also v2-v4 + die v5, (die eine 12au7 sein muss? ist das die phasentreiberröhre? was macht die?)

    quasi so in der art: v1: 40%, v2: 20%, v3: 7% v4: 5%, v5:3% und die endstufen auch noch mal 20%?
    dann hätte ich nen überblick, was ich wo reinstecken muss um soundsoviel soundänderungen zu kriegen, abhängig vom röhrentyp..

    ich könnte quasi mit ner mittigeren röhre wie JJ in der v1 anfangen und dann sehen, wie sehr der sound sich ändert, wenns dann immer noch zu dumpf ist, versehe ich v2-4 mit TT, oder ich bestücke v2-v4 mit JJs und wenns zu dumpf ist, nehme ich dann für die v1 ne TT.

    versteht ihr worauf ich hinaus will?
    ich möchte höchsten 70,- € für endstufen röhren ausgeben und am ende höchsten 2 umsonst gekauft haben. aktuelle idee ist erstmal komplett JJs als gute Mitte zu wählen und dann die V1 nach oben oder unten zu korrigieren, aber falls das immer noch nicht reicht oder mir bspw. die Ei als v1 am besten gefällt kann ich ja eine TT als v2 benutzen und auf den restlichen plätzen mit den JJs glücklich werden.....
     
  6. züborch

    züborch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    6.11.19
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 15.10.08   #6
    So, da ich nun glücklicherweise herausgefunden habe, dass Tube-Town auch nicht benötigte Röhren einer Bestellung wieder zurücknimmt, werde ich mir einige Kandidaten ins Haus holen.
    Habe länger über diesen
    [​IMG]
    [​IMG]
    Schaltplänen gebrütet und dabei sind folgende Vermutungen entstanden:
    an V1 liegen Gain, Treble und Bass für alle Kanäle an,
    V2 verstärkt weiter den Sound, ist aber vielleicht nicht soo soundfärbend, ausser ich täusche mich und der Rest der Klangregelung also die UltraMids und die Level-Regler hängen hier dran.
    V3 ist die 12AU7, verantwortlich für den Pegel des Reverbs. Noch was? (oder doch hier Mid und Level?)
    V4 bereitet die ganze Soße dann für V5 auf, also nicht soundfärbend(?), und die füttert damit dann die Endstufe.
    bei V5 werden die beiden Systeme sehr symmetrisch genutzt, daher sollte hier eine Balanced-selektierte und rauscharme Röhre benutzt werden, richtig? Warum heißt die Phasentreiber / Phasenumkehrstufe? Weil die die obere und untere Halbwelle des Signals auf jeweils eine Hälfte des Endstufenröhrenpaars/-quartetts verteilt?
    Oder hab ich da falsch geraten?

    Frage: die Halltreiberröhre scheint noch völlig ausreichend zu funktionieren, ich nutze den Reverb eh kaum, dann kann die alte doch drin bleiben oder?
     
  7. züborch

    züborch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    6.11.19
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 17.10.08   #7
    röhren sind heute gekommen, bin nach hause und hab erstmal ausprobiert.
    bestellt:
    Hier die Liste:
    Kanditaten für V1
    Ei 12AX7 / ECC83 Telefunken-Anode
    JJ ECC803 Selected GOLD
    Teslovak E83CC / 12AX7 TT-Selektion

    Kanditaten für V2 und V4:
    TT 12AX7 / ECC83 Classic Balanced
    EH 12AX7 / ECC83 Balanced

    V3 lass ich erstmal die alte Halltreiberröhre drin, weil der noch völlig ok klingt von der Intensität.

    V5:
    TT 12AX7 / ECC83 Classic Balanced
    EH 12AX7 / ECC83 Balanced

    erster satz getestet:
    v1: teslovak (als vermuteter mittelkandidat, auf empfehlung meines ampdocs)
    v2, v4 & v5: EH12AX7
    ergebnis: etwas 'frischerer' und kräftigerer klang, aber immer noch genauso mumpfig.

    dann:
    v2, v4 &v5 umgewechselt auf TT12AX7

    ergebnis:
    wahnsinns sound. [​IMG]
    überlegt, wie die anderen beiden kandidaten für die v1 klingen.

    nächste war dann die Ei:
    klang wesentlich dünner, aber nicht schlecht. mehr höhen, gefühlt etwas weniger gain und eigentlich auch ok, aber selbst mit weniger höhen (auch an der gitarre) und mehr bass im cleankanal immer noch nicht richtig im gesicht.
    in den boostkanälen aber etwas kratzig/rauschig = zu viel höhen.
    hatte nicht mehr die muße, die noch mit den EH's auszuprobieren, da die richtung mit den TT's schonmal stimmte. ist damit vielleicht genau richtig.

    dann die JJ803, die ich von meinem amp davor kannte:
    wieder runder und dichter irgendwie, aber aufgeräumter und braver als die teslovak = vielleicht auch etwas weniger gain? insgesamt auch überzeugend, aber:

    dann nochmal der crosscheck mit der teslovak gemacht und die wars dann aber wirklich! ein tick mehr brillianz ohne höhenlastiger zu werden und n bißchen organischer. die zerrkanäle differenziert, druckvoll und rund; lassen den charakter der gitarre gut durch, klang auch mit pedalen am besten.
    man fängt sofort an, abzuschweifen und rumzudaddeln.

    die ist echt meine empfehlung. wenn man zu ner JJ803 greifen möchte.
    mein amp klingt jetzt ganz toll!!
    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping