Vorteile von USB und PCI?

von middle, 12.08.08.

  1. middle

    middle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    70
    Erstellt: 12.08.08   #1
    Hallo!
    Ich nehme hobbiemäßig für mich und meine Band auf (Gitarren, Bass und Gesang), und habe dazu bisher meine M-Audio-Blackbox verwendet. Diese scheint inzwischen leider den Geist aufgegeben zu haben, daher suche ich nach etwas neuem.
    Inzwischen besitze ich zudem einen Tech21Psa.1.1 Preamp und das Gx-700 (Multieffektgerät + Preamp) von Boss, d.h. eigentlich benötige ich keine Effekte und Ampmodels á la Blackbox mehr.

    Könnt ihr mir Vorschläge machen, was für Hardware dazu geeignet wäre das Signal aus den Preamps latenzfrei und natürlich möglichst gut am PC zum Aufnehmen wiederzugeben?

    Eventuell steige ich demnächst auf einen Laptop um, eine externe Lösung wäre also vermutlich besser, wenn diese aber deutlich schlechter sind als interne (von denen habe ich bisher gar keine Ahnung) würde ich die aber trotzdem vorziehen.
    Preislich würde ich ungern weit über 150€ gehen

    Falls es das gibt wäre ein solches Gerät mit Firewire- und Midi-Anschluss auch nicht schlecht, das ist aber optional


    Zum Schluss noch eine Verständnisfrage: mit meiner Blackbox bin ich in einen USB-Anschluss am PC gegangen, geht der Ton von da aus wieder über die Soundkarte oder spielt die gar keine Rolle wenn ich aufnehme?
    Die dürfte nämlich nicht allzu gut sein, ich habe einen Norma-Komplett-PC

    Danke schonmal für die Hilfe ;)
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 12.08.08   #2
    Hi

    ein 2 Kanal USB Interface wäre z.B. diese
    http://www.musik-service.de/TascamUS-122-L-prx395756752de.aspx

    hat 2 Eingänge die DU wahlweise für Line-In, also vom Pre-Amp, oder als Mikrofon Eingang nutzen kannst.

    Am Ausgang werden dann die aktiv Boxen angeschlossen und Du hast noch einen Kopfhörer Anschluss.

    Wenn Du auch mit Digitalen Signalen umgehen willst (S/PDiff) dann gibt es das noch als
    http://www.musik-service.de/TascamUS-144-prx395756753de.aspx

    Deine interne Soundkarte kannst Du ausbauen oder deaktivieren, die brauchst Du dann nicht mehr, da das Tascam eine vollwertige 'Soundkarte' ist - wir nennen sowas hier nur meist Audio-Interface - ist aber das gleiche.
     
  3. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 12.08.08   #3
    Würd ich nicht machen. Ich hatte bis vor kurzem noch ein USB-Interface als Standard-Soundkarte laufen; hat aber immer wieder Probleme gemacht nach dem Hochfahren aus dem Standby oder Ruhezustand. Und auch manchmal, wenn der PC in irgend einem Modus läuft, wo nur die grundsätzlichen Dinge laufen, kann's von Vorteil sein, wenn die interne Karte noch "da" ist.

    MfG, livebox
     
  4. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 13.08.08   #4
    ja - das stimmt, USB und Firewire benehmen sich mitunter 'komisch' wenn man in Standby war, deshalb ist das bei mir auch Grundsätzlich aus, genau wie die ganze Energieverwaltung.

    Wenn man im Umgang mit den Treibern, Windows und der DAW Software dann Fit ist, kann man auch mehrere Audio-Geräte betreiben. Hab z.B. die Onboard für die Windows-Klänge (sind aber fast alle deaktiviert), ein USB-Headset für'n Skype, auf der Grafikkarte ist auch irgendein Soundteil und dann das Motu für Cubase - geht alles - kann nur am Anfang viele Probleme bereiten, bis man das ganze Routing und die Einstellungen begriffen hat.
     
  5. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 13.08.08   #5
    Etwas genauer noch: Das Audio Interface (= Soundkarte) bietet Preamps, A/D- und D/A-Wandlung (hab' ich was vergessen!?) - wie jede "normale" Soundkarte, bloß im Regelfall hochwertiger.
    Das läuft so ab: das Signal des Mikrofons (oder das Linesignal) kommt als elektrischer Strom ins Interface und wird verstärkt, bis hierhin ist es analog. Dann folgt die Analog-Digital-Wandlung, dabei wird das analoge Signal digitalisiert, woraufhin es als Datenstrom den Weg übers USB-/ FW-Kabel in den Computer findet, wo es vom Sequenzer (Cubase, Logic, Kristal...) erkannt und verarbeitet wird.
    Die bisherige Soundkarte kann also deaktiviert werden.

    Was gerne empfohlen wird ist dieses: Mackie Onyx Satellite. Ich persönlich bin mit meinem Alesis iO|26 sehr zufrieden, vielleicht ist die abgespeckte Version etwas für Dich: Alesis iO|2.

    MfG
     
  6. middle

    middle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    70
    Erstellt: 13.08.08   #6
    Die Auswahl sieht ja schonmal gut aus, was mir nur noch nicht ganz klar ist: wozu brauche ich S/PDiff? Ich kenn das gar nicht (nur von meinem alten Kassettenrecorder, und da wusste ich auch nie wozu es da ist ;) ), aber vielleicht kann ich ja was dazulernen und neu einsetzen.

    Achja, und mehr als 2 Kanäle (dry & wet) brauche ich eh nicht, da lässt sich also auch sparen

    Eine andere Sache die mir noch eingefallen ist: Verkraften diese Interfaces denn alle gut das Signal aus meinen Rack-Preamps? Das dürfte ja schon kräftiger sein als das aus der Gitarre direkt


    Und grundsätzlich ist es für mich ok weiter die onboard-Soundkarte zB für Spiele etc zu benutzen, ich hatte nur die Befürchtung, dass die USB-Soundkarte das Signal an die Onboardkarte sendet und der Sound dadurch verschlechtert wird, aber ich wurde ja bereits eines besseren belehrt ;)
     
  7. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 13.08.08   #7
    S/P-Diff ist quasi das digitalisierte Signal - wird heute z.B. öfters bei Stereo-Anlagen als Eingang geboten und bei DVD-Playern als Ausgang um die Dolby-Signale besser übertragen zu können.

    All diese Interface 'verkraften' normale Studio Line Pegel - da sollten keine Probleme entstehen.
     
  8. middle

    middle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    70
    Erstellt: 13.08.08   #8
    Also wär das S/PDiff nur sinnvoll wenn ich zB Ton vom DVD-player oder Kassettenrecorder auf PC übertragen will?
    Hmmm... das wäre eine Überlegung wert ^^
     
  9. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 13.08.08   #9
    ja - oder Du einen Verstärker mit S/P-Diff Eingang hättest - aber gibt es wirklich Casettenrecorder mit S/P-Diff!?
     
  10. middle

    middle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    70
    Erstellt: 13.08.08   #10
    Ich hab grad nochmal nachgeguckt, war doch was anderes.

    Nochmal eine allgemeine Frage dazu: Unterscheidet sich die Qualität des Singals durch so ein Gerät stark vom Signal durch ein Gerät der deutlich gehobenen Klasse? Oder sind die Teuren einfach teurer weil sie mehr Kanäle aufnehmen können und extra Funktionen haben?
     
  11. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 13.08.08   #11
    Qualität hat ihren Preis -

    ich behaupte mal, daß die Geräte in der Preisklasse bis ca. 4-500€ sich bei den AD/DA-Wandlern nicht viel nehmen, da geht es mehr um Ausstattung, Kanalzahl etc.

    Bei den integrierten Pre-Amps gibt es stärkere Unterschiede - da muß man Anzahl der Pre-Amps in Relation zum Preis sehen - im Interface für 400€ mit 8 Pre-Amps werden tendenziell schlechtere Pre-Amps drin sein als in einem Interface mit 2 Pre-Amps.

    Ich hab z.B. bei meinem Motu 828MK3 einen erheblichen Qualitätsgewinn bei den Wandlern festgestellt im Vergleich zu den anderen preiswerteren Interface die ich vorher hatte. Auch die 2 Pre-Amps sind subjektiv besser als die der preiswerteren Geräte.

    Man kann aber auch externe Pre-Amps später nachkaufen und geht dann halt über den Line-In in das Interface.

    Aber da fängt dann der Teufelskreis an ;) ein 'super' Pre-Amp macht nur dann Sinn, wenn das Mikro davor auch was taugt - dann muss der Raum natürlich akustisch gut sein. Damit man das auch mitbekommt braucht man auch entsprechende Monitorboxen und um dem Signal dann noch den letzten Schliff zu geben brauchts dann noch gute PlugIns oder gar Outboard-Hardware -- aber das ist alles nur so gut, wie derjenige der damit umgeht und der hat den größten Einfluss.
     
  12. middle

    middle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    70
    Erstellt: 14.08.08   #12
    Nagut... ich wollte tatsächlich nicht direkt ALLES aufstocken ;)
    Gute Boxen werden irgendwann sicher fällig, im Moment höre ich Musik über meine Tevion-Pc-Boxen, zum Aufnehmen habe ich nen AKG K-66 Kopfhörer, das geht zwar, ist aber eben nicht angemessen wenn ich bedenke wieviel die so laufen

    Aber danke für die gute beratung, ich denke ihr habt mich ein ganzes Stück weiter gebracht

    Sollte die Blackbox tatsächlich nicht mehr zu retten sein lass ich wissen wofür ich mich entschieden habe ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping