Vox AC15 C1 und Extension Box

von Misanthrope, 27.02.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Misanthrope

    Misanthrope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    13.04.18
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.12   #1
    Hallo!

    Ich besitze seit kurzem den Vox Ac15C1 und bin sehr zufrieden damit! Allerdings stoße ich beim Proben schon leicht an die Lautsärke-Grenzen und ich will die Endstufen-Röhren auf Dauer nicht zu sehr belasten (zumal es auch sehr doll zerrt wenn man alles aufgedreht hat). Daher meine Frage:

    Kann man theoretisch die (evlt. auch nur subjektiv wargenommene) Lautstärke des Vox AC15 durch eine zweite Box erhöhen? (Durch den "extension" Ausgang lässt sich ja neben dem verbauten Speaker noch eine zweite Box parallel betreiben)
    Klar bleibt die Verstärker-Leistung dieselbe, aber klingt es mit einer zweiten Box eventuell lauter oder fülliger?

    Hat diesbezüglich schon Jemand Erfahrungen gemacht?
    Welche Box würde sich eignen? Ich denke da evtl. an die Vox V112NT? (oder besser direkt eine 2x12"er? Damit hätte man dann aber insgesamt 3x12"er im Betrieb)

    Macht das überhaupt Sinn in der Situation?
    Ich möchte, wie gesagt, die Lautstärke bzw. die Sound-Fülle eher geringfügig steigern.

    Es geht auch nur um den Sound im Proberaum. Live ist das wieder was anderes, da ich grundsätzlich mikrofoniert spiele.

    Viele Dank schonmal!!!
     
  2. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.606
    Zustimmungen:
    1.139
    Kekse:
    31.381
    Erstellt: 27.02.12   #2
    hi misanthrope!

    vorab - wenn dir der AC15 im proberaum zu leise ist, spielt deine band zu laut ;)

    und ja - mit einer weiteren box (am besten 16 ohm! - dafür ist der amp ausgelegt) wird der amp voller und geringfügig lauter sein.

    da fällt mir ein - der "C1" ist der mit dem greenback-speaker, richtig?
    der greenback ist tatsächlich nicht besonders laut und geht bei hohen lautstärken "in die knie". das ist auch das schöne an dem speaker, aber eben nicht so gut wenn man´s möglichst laut + tight haben will...

    mein tip - probiere mal einen celestion g12h30 oder vintage 30 in dem amp.
    der erstere ist etwas milder/wärmer, der zweite mehr "in your face" - aber beide sind erheblich lauter/präsenter als der greenback und kosten weniger als eine weitere box.

    cheers - 68.
     
  3. Misanthrope

    Misanthrope Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.07
    Zuletzt hier:
    13.04.18
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.12   #3
    Hi 68goldtop!

    Erstmal vielen Dank für Deinen Beitrag!

    Ich habe mich selbst gewundert, dass mir der AC15 (fast) zu leise ist, da er ja doch schon ordentlich Leistung bringt. Habe schon überlegt, ob es nicht doch an der Raum-Akustik liegt, dass die Gitarre "verschluckt" wird.
    Seltsamerweise habe ich mir den AC15 zugelegt, weil mir mein alter Amp viel(!) zu laut war...

    Richtig, der C1 ist der mit dem Greenback-Speaker. Dieser gefiel mir eigentlich recht gut, aber mir war nicht klar, dass dieser bei hohen Lautstärken evtl. etwas in die Knie geht.
    Wäre natürlich in der Tat eine Idee, mal einen g12h30 oder vintage 30 zu testen!

    Gruß
    Misanthrope
     
Die Seite wird geladen...

mapping