VOX Tonelabs SE und LE - Unterschied

von chubby85, 28.03.07.

  1. chubby85

    chubby85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.07   #1
    hey ihr!

    wo ist der Unterschied zwischen dem SE und dem LE - das eine hat ja nur einen Kanal - wie schwerwiegend ist dieser Unterschied?

    grüzie
    sandro
     
  2. Chriskross

    Chriskross Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.07
    Zuletzt hier:
    7.07.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 28.03.07   #2
    In erster Linie, wie du schon sagtest, hast du nur einen Kanal, d.h es fehlt die A/B Switch funktion, die es dir ermöglich von zb. einem Amp typ auf den anderen umzuschalten, damit auch ein neues effektpreset usw...... ! Das heisst also spielst du in Bank 1, Set 1, hast du 2 mögliche sound settings drinne, nämlich A und B !!
    So sollte es sein, soweit ich das noch in erinnerung habe, da mein kumpel das moped hatte !! :-)

    Abgesehen davon hat das LE ja nur ein EX Pedal .....ob zu zwingend 2 brauchst...keine ahnung....finde ein festes für lautstärke anpassung und ein beliebig programmierbares ist meiner meinung nach die beste lösung.

    Ansonsten ist das kein unterschied zum SE soweit ich das verstanden habe,....

    :great:
     
  3. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 29.03.07   #3
    Das ist so nicht ganz richtig, die Effekte bleiben für ein Preset global, ändern kann man für die A/B Schaltung "nur" Verstärker und Cabinet - Simulation. Das hat den Sinn, dass es quasi einen mehrkanaligen Amp darstellen soll, den man mit dem A/B Taster schaltet. Ich nehme auch mal an, dass sie aus diesem Grund den A/B Taster weglassen konnten. Viele Gitarristen die zum Beispiel von verzerrt auf clean schalten, wollen zu ihrem cleanen Sound andere Effekte haben als zum verzerrten und gehen dann gleich auf ein anderes Preset statt auf nen anderen Kanal.
    Außerdem ist beim LE noch ein High-Gain - Verzerrerpedal dazu gekommen, wie das klingt kann ich aber nicht sagen.
    Dann ist noch ein digitaler S/P Dif Ausgang dazu gekommen und ein erweitertes Master EQing, sowie ich das verstanden habe.
    Ansonsten steckt die gleiche Technik drinnen wie beim SE.
    Also wenn man sich ein Tonelab zulegen will und nur ein EX Pedal braucht und keinen A/B Schalter braucht ist das sicherlich ne gute Wahl.
     
  4. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 29.03.07   #4
    Den Master EQ stelle ich mir sehr sinnvoll vor wenn man die Gitarre wechselt - dann kann man alle presets gleichzeitig anpassen, das geht beim SE nicht.
     
  5. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.281
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 29.03.07   #5
    Naja, nix gegen den Master-EQ.
    Aber ich wechsel die Gitarren hauptsächlich, damit es anders klingt... ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping