Wahl zwischen verschiedenen Bässen (Einsteiger)

von Ludwig Van, 27.02.05.

  1. Ludwig Van

    Ludwig Van Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    27.05.15
    Beiträge:
    211
    Ort:
    OWL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    95
    Erstellt: 27.02.05   #1
    Hallo, ihr Basser da draußen!!!

    Also ich werde demnächst anfangen, Bassunterricht zu nehmen und habe nun die Qual der Wahl zwischen den verschiedensten Bass-Modellen.
    Ich werde wahrscheinlich größtenteils Rock spielen und habe vorher noch kein Instrument gespielt.

    Ich habe hier die für mich in Frage kommenden Kandidaten aufgelistet.
    Was sind da die wichtigsten Unterschiede, welche Bässe halten am längsten und welches Zubehör ist sinnvoll??

    Schonmal danke für Tipps

    Ludwig Van
     
  2. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 27.02.05   #2
    Willkommen im Bass-Forum! :great: :D

    Das Du direkt mit Bassunterricht anfängst ist 'ne super Entscheidung!
    Zu den von Dir aufgelisteten Bässen kann ich nicht viel sagen (wer kennt schon alle Bässe am Markt? :D ) aber vielleicht hilft Dir ein kleiner Blick in diesen Post von mir. Es geht zwar um einen Bass der nicht in Deiner Liste steht (besagtes Teil ist auch ein brauchbarer Anfängerbass), vielleicht steht ja einiges dabei was Dir u.U. hilft.

    Auch lohnt ein Blick in die FAQ-und Workshop-Ecke hier im Bassforum.

    Nimmst Du Unterricht an der Musikschule oder Privat? Vielleicht kann Dir Dein Basslehrer / Deine Basslehrerin auch noch Tip's geben. :D
     
  3. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 27.02.05   #3
    Hi Ludwig Van,

    auch von mir ein herzliches Willkommen im Bassforum :)

    Zu deiner Frage hat bassplayer30 eigentlich schon alles gesagt, Bleibt mir nur noch, dich mit dem obligatorischen Stück Kuchen im Forum willkommen zu heißen. Wohl bekomm's :great:

    [​IMG]
     
  4. Ludwig Van

    Ludwig Van Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    27.05.15
    Beiträge:
    211
    Ort:
    OWL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    95
    Erstellt: 27.02.05   #4
    Cool, Danke für die schnelle Hilfe !!!

    @bassplayer30: Ich nehm Unterricht an 'ner Musikschule.

    @LeGato: Danke für den Kuchen!

    Ich geb noch nen Kaffee aus und der Tag ist gerettet.
    [​IMG]
     
  5. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 27.02.05   #5
    Ich hab damals keinen Kuchen gekriegt.....

    Also Ich würde den Paevy empfehlen.. dem sieht man den Preis nicht an und er klingt imho auch sehr gut...
     
  6. M.U.Y.A.

    M.U.Y.A. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 27.02.05   #6
    Bei den Yamaha-Modellen kann man meiner Meinung nach auch blind zugreifen, die Japaner haben es bei Bässen echt drauf, bei vielen anderen Firmen bekommt man selbst für nen Hunderter mehr nicht diese Qualität. Wenn noch ein bischen mehr Geld möglich ist würde ich allerdings zum RBX 374 (4-Saiter) bzw. RBX 375 (5-Saiter) raten, die nochmal ne ganze Schippe besser sind. Haben dafür aber auch ihren Preis, der 374 kostet 255€ (in Rot und Silber, in Schwarz erstaunlicherweise nur 249€), der 5-Saiter sogar ca. 279€ (keine Garantie für die Richtigkeit des Preises).

    Btw: Ich hatte weder Kuchen noch Begrüßung, soweit ich mich erinnern kann...

    greetz

    M.U.Y.A.
     
  7. Ludwig Van

    Ludwig Van Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    27.05.15
    Beiträge:
    211
    Ort:
    OWL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    95
    Erstellt: 27.02.05   #7
    So also ich hab mich jetzt soweit entschieden, glaub ich, guckst du hier:

    Yamaha RBX 270 YNS
    Harley Benton HB-20B
    Thomann Gigbag

    Allerdings hab ich doch noch ein paar Fragen:

    1. Reicht der/die Combo für Üben und Probenraum? In der Beschreibung steht das ja.
    2. Brauch ich sonst noch irgendwelches Zubehör, sind z.B. Kabel mitgeliefert?
    3. Könnte ich jetzt mit diesem Equipment sofort loslegen?
    4. Heisst es der Combo oder die Combo ?


    THX + MfG

    Ludwig Van
     
  8. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 27.02.05   #8
    Also für den Proberaum wird der Verstärker wohl nicht reichen, sobald ein Schlagzeuger im Spiel ist. Dann geht alles unter 100 Watt nahezu hilflos unter (in der Regel.. hängt natürlich sehr vom Schlagzeuger ab...)

    Um loszulegen brauchst du eigentlich nurnoch nen einfaches (Gitarren-)Kabel und evt. noch ein Stimmgerät da man vermutlich grad als Anfänger seine schwierigkeiten haben dürfte den Bass gescheit gestimmt zu bekommen...

    Ansonsten brauchst du allerdings zum loslegen erstmal nicht so viel..

    Viel Spaß schonmal mit dem neuen Zeug :)


    P.S.:
    Stimmgerät:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/korg_ga30_guitar_tuner_prodinfo.html

    Kabel:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/the_sssnake_sk361-6_prodinfo.html


    Edit:
    Na ja.. obs jetzt der, die oder das COmbo heißt... Also ich sag in der Regel "die".. aber da es halt nen englisches Wort ist kann man das nicht so genau sagen.. naheliegend wäre aber z.B. der Combo(verstärker).... also ich sag die, und ich glaube das ist auch gängig so :)
     
  9. M.U.Y.A.

    M.U.Y.A. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 27.02.05   #9
    Ein(e) Combo ist ein System aus einem Verstärker und einer Box, wie ALLE hier wissen (ist auch nicht als Angriff gemeint das du es nicht wüsstest), da ergibt die Erweiterung "verstärker" zu "Comboverstärker" meiner Meinung nach keinen Sinn.
    Zustimmen das es "die" heissen sollte tue ich dir trotzdem, allerdings aus Gründen der Übersetzung:

    Combo = die Kombination

    War nicht ganz Topic, juckte aber in den Fingern ;)

    greetz

    M.U.Y.A.
     
  10. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 27.02.05   #10
    Also im Proberaum kannst du alles unter 200 Watt vergessen... als Basser braucht man viel Leistung... dafür müssen es bei uns keine röhren sein wie bei den 6-Saitern....

    Aber da Warwick ja jetzt auch den Profet billiger gemacht hat und Behringer ja auch wieder neue Combos mit viel Power rausbringt, dürfte es trotzdem nicht zu teuer werden...
     
  11. Ludwig Van

    Ludwig Van Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    27.05.15
    Beiträge:
    211
    Ort:
    OWL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    95
    Erstellt: 27.02.05   #11
    So, ich bins nochmal:)

    Also, ich hab das mit den Combos nicht so recht verstanden.

    Brauche ich eine 200W-Combo oder könnte ich auch 200W-Bassboxen an ne Combo mit 60W oder so anschließen?

    Wenn ich das richtig verstanden hab, ist ne Combo ein Verstärker mit integriertem Lautsprecher.
    Bezieht sich die Watt-Angabe nun auf den Verstärker oder auf die Lautsprecher??

    Ich hoffe, ihr versteht mein Problem und könnt mir helfen.


    edit: vielleicht könnte mir ja jemand sagen, was für ne Combo/Boxen ich nun zum Üben und so probenraummäßig brauchen würde.

    MfG
     
  12. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 27.02.05   #12
    Hi Naturkots und M.U.Y.A,

    die Sitte mit dem Kuchen ist noch relativ neu. Aber damit niemand traurig sein muss, bin ich heute mal spendabel: :)

    Hier, Naturkots, der ist für dich:
    [​IMG]

    Und der für dich: M.U.Y.A:
    [​IMG]

    :D :D

    LeGato
     
  13. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 27.02.05   #13
    Moin Ludwig Van!

    Die Box macht nur den Krach, den der Amp ´reinfüttert ;) . Ob man unbedingt 200W im Proberaum braucht? Hängt m. E. primär von den Kollegen ab. M. E. kann man auch mit moderater lautstärke proben & braucht dann auch keinen Gehörschutz. Wenn Ihr allerdings Gigs über Kneipengrößeniveau anvisiert und nix mit PA ist, stimme ich Naturkosts zu.
    Zum Zubehör schaue mal https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=41859&page=2&pp=15 ab #31
     
  14. Ludwig Van

    Ludwig Van Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    27.05.15
    Beiträge:
    211
    Ort:
    OWL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    95
    Erstellt: 27.02.05   #14
    So ich werde jetzt die folgende Ausrüstung + Stimmgerät + Gurt + Kabel bestellen.

    Weiß zufällig jemand, wie lange das bei Thomann dauert, wenn die Teile vorrätig sind??
     
  15. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 27.02.05   #15
    Also 200 Watt finde ich ein bisschen arg hoch gegriffen..

    Ich weiß ja nicht wie laut ihr probt aber ca 130-150 Watt sollten im Normalfall eigentlich schon ausreichen...

    Zum Thema Comboverstärker: Meiner Meinung nach ist das schon zutreffend aber ich hab keine lust jetzt hier zurück klugzusch.eissen...

    Zu Thomann Lieferzeiten:
    Im Normalfall sollte das wenn der Kram vorrätig ist nur weniger Tage dauern! Also im Laufe der Woche sollte es spätestens bei dir eintreffen wenn du jetzt bestellst (Im Idealfall schon Dienstag wenn du jetzt bestellst...) Kannst eigentlich dasovn ausgehen dass dein Zeug noch am selben Tag zur Post geht wenn du nicht zu spät bestellst und von daan sind die Männer in gelb schuld wenns nicht klappt ;)
     
  16. M.U.Y.A.

    M.U.Y.A. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 28.02.05   #16
    THX für den Kuchen!

    Das das relativ neu ist dachte ich mir schon, weil ich das hier zum ersten Mal gesehen habe. Naja, jetzt kann ich ja zufrieden sein :D

    Topic:

    200 Watt minimum finde ich auch zu hoch, aber von 150 sollte man schon ausgehen, alles drunter ist einfach bei den Tieftönern zu schwammig wenn da der Sound der Gitarren und die Lautstärke der Drums drüberliegt.

    Wenn man dann ohne PA in nem größeren Rahmen spielen will, reichen 200 aber auch nicht aus, da sollten es imho dann schon 300-400 Watt sein, so ein riesen Preisunterschied ist das nicht.

    greetz

    M.U.Y.A.
     
Die Seite wird geladen...

mapping