warum Drums zuerst aufnehmen?

von michaelrogger, 11.02.07.

  1. michaelrogger

    michaelrogger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.07
    Zuletzt hier:
    8.04.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.07   #1
    Hallo,

    ich habe mal eine Frage.
    Warum nimmt man im Studio immer die Drums zuerst auf?
    Hat das einen größeren Unterschied?

    Es könnte doch auch die Gitarre auf den Klick spielen und dann Schlagzeug nachher auf Gitarre + Klick?

    danke im Voraus für Antworten.
     
  2. PrOx3

    PrOx3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.13
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.07   #2
    "Das Schlagzeug oder der Schlagzeuger hat die Aufgabe die Musik zusammenzuhalten und dient als Taktgeber", so, oder so ähnlich sind die ersten Worte aus dem Buch "Das große Buch für Schlagzeug und Percussion".
    Ich denke einfach mal das das der Grund ist, außerdem sind Schlagzeuger dann zuerst fertig im Studio :great:


    Schöne Grüße
     
  3. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 11.02.07   #3
    Das Schlagzeug ist der Gerüst auf dem ein Song aufgebaut ist. Deshalb nimmt man es zuerst auf. Dann folgt meistens Bass, Gitarre und am Ende Gesang. Das Schlagzeug ist auch das am schwierigsten aufzunehmende Instrument, was auch dafür spricht es als erstes aufzunehmen.
     
  4. LukSte

    LukSte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Garmisch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 11.02.07   #4
    wobei es sicher keinen zwang darstellt, das schlagzeug zuerst aufzunehmen... gibt viele aufnahmen, wo das schlagzeug auf die fertige aufnahme aufgespielt wird...
     
  5. CajonDrummer

    CajonDrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    18.01.09
    Beiträge:
    36
    Ort:
    muenchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 11.02.07   #5
    ich hab mich mit meiner band schon tausend mal deswegen gestritten.
    früher hab ich immer als erster aufgenommen und musst mir immer die taktzahlen merken für jeden übergang, ich find das schwachsinn..... ein gitarist oder bassist weiß genau was er spielt, jede note, ....
    aber ein schlagzeuger variiert jedes mal, oder spielt ihr eure breaks immer gleich?
    wir haben uns jetzt darauf geeinigt, dass ich immer einen guide track (am pc gemachter beat) mach, sie dann drüber spielen, guide track löschen und dann ich.
    man kann dann mit viel mehr power und "emotions" spielen.
     
  6. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 11.02.07   #6
    Ich lass mir vom Gitarristen immer eine rohe Spur in Cubase aufnehmen, da kann man gut dazu die Drums einspielen. Wers braucht kann ja auch den Sänger kurz aufnehmen lassen, dann hat man als Drummer die beste Orientierung beim aufnehmen.
     
  7. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 11.02.07   #7
    Ich kenn das so: alle zusammen nehmen ein backing auf, das keine gute quali hat, und dann spielen nacheinander drummer, bass, gitarre und vocs ein
     
  8. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 11.02.07   #8
    Jup. Das ist wohl die beste Variante finde ich.

    Und einen Roh-track macht man doch sowieso um zu hören, ob alles in sich stimmig ist. (Denn bei der Probe konzentriert man sich ja hauptsächlich auf sein Instrument.) Beim Roh-Track kann man denn ja gleich gucken, ob sich alles wie gewünscht anhört.
    Wenn alles so weit gut ist, kommt der Track auf die Kopfhörer und es wird losgetrommelt.:great:
    Dann weiß man wo was ist. Ohne Zählzeiten o.Ä. (Wer braucht den sowas, man hat seinen eigenen Track doch im Kopf..:rolleyes: :cool: )
     
  9. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 11.02.07   #9
    Moin,

    ich wollte auch mal ergänzen, dass man in einem guten Studio auch Teile des Songs durchaus gemeinsam aufnehmen kann.

    Hier sieht man das ganz schön, und wer den Song kennt hat auch echt was zu lachen:

    YouTube - Queen - 'One Vision' recording session (Pt.1)

    Viele Grüße,

    SingSangSung
     
  10. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 11.02.07   #10
    Wenn man die Möglichkeiten hat (z.B. mit nem FireWire Pult) gleichzeitig aufzunehmen, kann man das natürlich machen. Aber wer kann das schon von uns kleinen Schlagzeugern...:D

    Ich finde es sogar besser. Ich glaube das groovt mehr und ist nicht so steril. Aber wenn einer einen Fehler macht ist alles umsonst un man darf nochmal anfangen, dass dürfte wohl nervenaufreibender sein, als die alle-spielen-einzeln Variante.

    Einige nehmen auch Bass und Schlagzeug gleich zusammen auf. Es gibt ja verschiedene Varianten und man muss gucken, welche am besten für einen ist.
     
  11. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 11.02.07   #11
    nun das wichtigste ist dabei das du alls drumer tight bist und nach nem click spielen kannst ;) das geht ...diese aufnahem ist so entsatnden :
    http://www.bandido-music.ch/liv/groovemaster-01.mp3
    da war das drum das letzte instrument ! und ich finde das groovt ;)

    der gesang ist nur ein grober entwurf ;) (wir arbeiten noch daran!)
     
  12. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 11.02.07   #12
    @Simon: Gerade heutzutage ist das ja nicht mehr so nervenaufreibend. Man kann ja alles schneiden. Hast Du schon mal in einem richtigen Studio aufgenommen? Da kann man einzelne Töne aus einem anderen Take nehmen, wenn man das will ...

    Hört Euch mal Aufnahmen aus den 60ern und 70ern (teilweise noch aus den 80ern) an. Die haben alle ohne Klick gespielt. Man kann auch, wenn man genau nachprüft, merken, dass das Tempo nicht konstant bleibt. Aber dadurch lebt die Musik!

    Je technischer die Musik natürlich klingen soll, desto eher kann man nach Klick spielen.

    Gruß,

    SingSangSung
     
  13. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 11.02.07   #13
    Stimmt. Wenn man das Schlagzeug mal hört...:p

    Das finde ich ja so doof an der ganzen Sache. Warum muss alles bis zum geht nicht mehr bearbteitet werden. Live klappt das ja auch so, dann wird das im Studio jawohl auch funktionieren...

    Ich finde KLEINE Taktschwankungen auch nicht schlimm. Es ist halt Kunst. Die sollte man nicht in Rahmen stecken. ;)
    Ne aber mal im Ernst solange alles groovt und stimmt, passt doch alles.

    In erster Linie soll die Musik ja Spaß beim Zuhören verbreiten. Also ich setzte mich nicht mit nem Metronom neben meine neuen CD´s und überprüfe, ob das alles hinhaut...:D
     
  14. Speet

    Speet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    381
    Erstellt: 11.02.07   #14
    ich versteh auch nicht warum heut einzelnd aufgenommen wird

    YouTube - Bob Marley Concrete Jungle

    das mal als beispiel genommen, wie es richtig sein sollte.. allein schon der vorteil dass jedes instrument natürlich auch von den anderen dann aufgenommen wird und es einfach wärmer klingt
     
  15. MB-West

    MB-West Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    30.11.14
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 12.02.07   #15
    Würde sagen, damit der Schlagzeuger nicht die Möglichkeit hat wie immer zu spät zu kommen. Weil im Studio Zeit Geld ist und die Band den Drummer zur Finanzierung zieht
     
  16. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 15.02.07   #16
     
  17. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.351
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 15.02.07   #17
    Also wir machen das mit unserer Band so:

    Drums auf jedenfall immer zuerst, weil wir die Gitarren quasi aufs Schlagzeug spielen... damit der Schlagzeuger aber beim Aufnehmen ne bessere Übersicht hat und jede Betonung punktgenau setzen kann, programmieren wir ihm in Midi eine Gitarre dazu... dazu dann das Metronom....
    Ist ne gute Methode und sehr zu empfehlen, wenn man gut mit Midi umgehen kann...
     
  18. Laguna

    Laguna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.602
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    15.227
    Erstellt: 16.02.07   #18
    Also wir (gitarrist und ich) haben das so gelöst, dass wir zuerst einen "Live-Mitschnitt" produzieren. Der ist vo der Qualität nicht wirklich überragend, aber was solls, der ist dann eh für den Müll gedacht. Dabei kommt es eigentlich blos aufs richtige Timing an, große Breaks oder gewagte Solos fallen hier flach. Ein "minimalismus-track" sozusagen:D

    Den bekomm ich dann auf Kopfhörer und trommel dazu dann meinen Part ein.
    Zu dieser Spur spielt dann der Gitarrero seine Spur drüber und dann eben noch Vocals!

    Es bietet halt den Vorteil, dass ich z.B. nicht 16. Takte Pause nach Klick mitzählen muss, und dadurch, dass ich den Gesamtsong im Hintergrund hab, kann ich auch "musik-bezogener" spielen. :great:
     
  19. hendrixon

    hendrixon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    8.03.13
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #19
    Eine weitere Variante wäre auch:
    Während man den Drummer seine Spuren aufzeichnen lässt, spielen die Gitarren und der Bass (und möglicherweise auch der Sänger) nur auf den kopfhörer.
    Also ohne verstärker, nur klinke ins pult.
    Dann groovt es, der Drummer weiss wo er ist und die einzigen fehler auf der aufnahme wären die vom Drummer.
    Folgend eben der Rest.
     
  20. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 02.03.07   #20
    Und wenn dann zufällig der Gitarrist das Lied verreißt muss man eben neu starten .....

    Einen immergültigen Rat kann man hiebei niemandem geben. Das muss man einfach selbst rausfinden, wie man am besten zurechtkommt.

    Es gibt zb. auch Trommler, die machen sich "Charts" also einen Ablauf - und Strukturplan, manche kennen das Lied auswendig und Summen es vor sich hin, andere notieren das Teil komplett aus ....
     
Die Seite wird geladen...

mapping