Warum klingt das Sax "falsch" ?

von meckintosh, 20.01.08.

  1. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 20.01.08   #1
    Hi Leute,

    entschuldigt meine (vielleicht dumme) Frage, aber ich bin ja nur Gitarrist!

    Wir hatten gestern einen jungen Saxophonisten zur Bandprobe und irgendwie klang das was er gespielt hat ...komisch...

    Er hat von mir (normale) Noten zu den Liedern bekommen, die ich für die Gitarre und unser Bassist ja auch nutzt.
    Seine erste Frage: "Hast du Saxophon Noten"?

    Ääääääh, was sind Saxophon Noten? Lags an den Noten das es komisch klang? Oder wie? Oder was?

    der Meck
     
  2. Jo_Beef

    Jo_Beef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    244
    Erstellt: 20.01.08   #2
    Hallo Meck,

    das Saxofon hat eine andere Stimmung. Ein Tenorsax, ist in B und ein Altsax in Es gestimmt. Also muss der Saxofonist Eure (C=)Noten beim Tenorsax bei C-Dur nach D-Dur transponieren und beim Altsax nach G-Dur.

    Gruß Jo
     
  3. meckintosh

    meckintosh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 20.01.08   #3
    Ahaaa... also muss er die Noten umschreiben. Das kriegen wir hin!
    Vielen Dank!!! :great:
     
  4. cordfel

    cordfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.07
    Zuletzt hier:
    11.12.12
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.01.08   #4
    Da euer Saxophonist speziell nach "Saxophonnoten" gefragt hat, müsste er doch eigentlich wissen, dass sein Horn anders gestimmt ist und er transponieren muss.
    Oder hat er gerade erst angefangen?
     
  5. bluesriot

    bluesriot Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    28.09.09
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Utopia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    423
    Erstellt: 21.01.08   #5
    Genau dass selbe ist bei uns auch. der sax. spieler hat ein es sax. also muss er immer 3 halbtöne höher spielen, oder ?
    Könnt ihr mir vllt. stücke sagen, die leicht zu spielen sind? weil wir dass sax. immer nicht richtig mit einbringen können so dass es sich gut anhört.
     
  6. Jo_Beef

    Jo_Beef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    244
    Erstellt: 21.01.08   #6
    Sorry, da ist mir ein Fehler unterlaufen. Beim Altsax natürlich nach A-Dur
     
  7. Roland Kramer

    Roland Kramer Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Kohlscheid /Landkreis Aachen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.528
    Erstellt: 22.01.08   #7
    Nein! Genau anders herum!

    Man sagt:
    "Ein <Instrumentenname> ist ein <Tonhöhe>-Instrument"
    und meint:
    Wenn man ein gegriffenes C spielt, dann erklingt <Tonhöhe> .

    Beispiel:
    "Ein Altsax ist ein Es-Instrument" => ein gegriffenes C klingt wie ein Es.
    Ergo klingt es drei Halbtöne höher; man muss also drei Halbtöne tiefer notieren (modulo Oktavierungen, das gegriffene A ist dann ein klingendes C). Damit haben die Noten für's Altsax/Baritonsax (/Sopraninosax/Kontrbasssax) drei Kreuze mehr bzw. drei B weniger.

    Beispiel I:
    "Take Five" von Paul Desmond, original in C-Moll für Altsax => Klaviernoten hat 6 Bs, Altsaxnoten haben 3 bs.

    Beispiel II:
    Baritonssaxohpone haben meistens eine Tief-A-Klappe. Damit erkling dann das *klingende* große C.


    Grüße
    Roland
     
  8. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 22.01.08   #8
    Ein alt-sax in Es klingt nicht eine kleine terz höher, sondern eine große sexte tiefer als notiert.
     
  9. bluesriot

    bluesriot Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    28.09.09
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Utopia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    423
    Erstellt: 22.01.08   #9
    Danke roland du hast mir sehr geholfen. jetzt habe ich es verstanden. sowas müsste der saxophonist doch auch eigentlich selber wissen wenn man schon ein paar jährchen spielt.
     
  10. Roland Kramer

    Roland Kramer Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Kohlscheid /Landkreis Aachen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.528
    Erstellt: 22.01.08   #10
    Du hast latürnich Recht.

    Um's zu vereinfachen schrieb ich ja "modulo Oktavierung" ... damit meinte ich "bis auf etwaige triviale Oktavierungen" ... :)

    Grüße
    Roland
     
Die Seite wird geladen...

mapping