Warum sind TAMA-Beater so hart??

von Tombstone-Hafi, 05.04.05.

  1. Tombstone-Hafi

    Tombstone-Hafi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    5.04.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.05   #1
    warum sind die Bassdrum Beater von TAMA so hart im aufprall auf dem Fell(BD)???????
    sind andere Beater besser, dumpfer,weicher????
    hilft es dem Sound wenn man ein Besseres Frandfell für BD kauft(REMO...)???????:screwy:
    danke für die Hilfe!!:great:
    Tombstone-Hafi
     
  2. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 05.04.05   #2
    Hi Tombstone-Hafi,

    die gefühlte Härte des Anschlags hängt nach meiner Erfahrung weniger vom Beater oder vom Fell ab, sondern mehr davon, wie das Fell gespannt ist oder ob du ein Resonanzfell hast.
    Experimentier doch einfach mal ein bisschen mit der Spannung oder nimm das Resofell mal ab und guck, was passiert.
    By the way: Was ist ein Frandfell??? :screwy:
     
  3. Slowbeat

    Slowbeat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    360
    Erstellt: 05.04.05   #3
    Wenn Du ein paar Sinneszellen im Fuß hast wirst du schon einen Unterschied zwischen einem Filzbeater und einem Holzklöppel feststellen können. Der Filzprengel spielt sich je nach Filz weicher da er sich zusammendrücken läßt. Genau das passiert nämlich auch beim Anschlagen der Bass.

    Jetzt versuch mal nen Holz- oder Plastikschlegel einzudrücken.
     
  4. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 05.04.05   #4
    Wie hoch mag denn die "Eindrückbarkeit" eines Filzprügels sein? 1 mm, vielleicht 2? Das Fell jedoch wird je nach Spanunng 1-2 cm (persönlicher Schätzwert) eingedrückt, darum fällt der Beater nicht so sehr ins Gewicht.
    Je nach Verhältnis der Spannungen Schlag/Resofell oder abhängig von der Göße des Lochs im Resonanzfell wirkt die Bassdrum aber subjektiv hart, weich, schwammig, oder sie prellt. Und das passiert relativ unabhängig vom Material des Prügels, mmhkay?
     
  5. allebeide

    allebeide Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    30.04.11
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    57
    Erstellt: 05.04.05   #5
    Ich würde auf "Frontfell" tippen. :cool: :D
     
  6. Falco

    Falco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    9.05.05
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.05   #6
    ich hatte bis vor kurzen einen normalen TAMA-stagestar beater so ein billig rundes filz teil!! jetzt hab ich nen pearl doppel beater mit gummi und filz!

    1. der is erheblich einfacher zu spielen'!
    2. der hört sich besser an!
     
Die Seite wird geladen...

mapping