Warwick Sweet 25.1

von Metalmax83, 28.05.06.

  1. Metalmax83

    Metalmax83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    453
    Erstellt: 28.05.06   #1
    Morjen!

    Hat jemand die o.g. Combo schonmal angespielt? Wenn ja, bitte hier berichten. :)
    Ich möchte mir nämlich eine leistungsstarke Combo zulegen, (verkaufe übrigens mein stack https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=132320 ), die gegen einen Peavy Valveking und einen Engl Blackmore Signature ankommen soll. Der Store hat sie leider nicht, sonst würd ich dahin fahren. ;)
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 29.05.06   #2
  3. Metalmax83

    Metalmax83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    453
    Erstellt: 21.06.06   #3
    So, ich hab mir den Amp heute zugelegt. Hier mein vorläufiger Review:

    Erstes anspielen im Musikladen: Geil, geil, geil!!! :D
    Ich habs mit nem Squier Standard JB gespielt und auf anhieb (flat) kam ein geiler Sound raus. Mächtiges Pfund bei Bässen und Tiefmitten, und das aus einem SC. Aber auch in den oberen Frequenzbereichen nicht vermatscht oder träge, dank zusäztlichem 8"-Speaker und HF-Horn.
    Am EQ gedreht, Badewanne eingestellt, Deep und Bright an und losgeslappt. Eindruck: Wow, für die Speaker-Bestückung ein absolut geiler Slapsound. Der 15"-Speaker reagiert erstaunlich knackig, sein kleinere Kollege sowieso.
    Hab den Amp dann mitgenommen.
    Zu Hause wollte ich dann erstmal die Lautstärke austesten. Ab ins Wohnzimmer mit dem Ding, meinen Thunderbird dran, Master auf 8/10 und los. Joah, Regal wackelt, Wände vibrieren aber mir kams nicht sonderlich laut vor. Hab dann wieder auf 3-4 gedreht und noch was gespielt. Dann rief meine Freundin an und ich hab sie am Telefon kaum verstanden, ergo: das Ding ist doch sehr laut. :D
    Außerdem hat man sehr viele Einstellmöglichkeiten: Deep- und Bright-Schalter, wirkungsvoller aber nicht extremer4-Band-EQ, Contour-Funktion (für die Badewanne), und einen Compressor, der allerdings eher dezent zu Werke geht.
    Von rockig-rotzig über dezent brummenden Pop-Bass bis zu modernem, aufgeräumten Slap-Sound ist alles drin.
    Noch ein Wort zur Verarbeitung: Warwick-mäßig sehr solide und ordentlich, nichts zu beanstanden.
    Wie er sich im Bandgefüge durchsetzt (keine leichte Aufgabe, bei Engl-Stack mit 100W bzw Peavy Valveking, auch 100W, beides Vollröhren), wird noch berichtet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping