Was bedeutet "selektiert" beim Kauf eines Röhrenpaares

von Bassikowski, 04.12.06.

  1. Bassikowski

    Bassikowski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.06   #1
    Hallo,

    ich möchte für eine (ur-)alte Gesangsanlage zwei neue EL34 Röhren kaufen. Bei Thomann sind die günstigsten Röhren die Sovtek Röhren:

    https://www.thomann.de/de/el34_roehren.html

    Die sollten reichen, denke ich.?

    Warum sind die Dinger als Paar teurer als zwei einzelne? Was bedeutet "selektiert"? Welche sollte ich also kaufen.

    MfG

    Christoph
     
  2. M.A.Knapp

    M.A.Knapp HCA - Diatonische Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    2.043
    Erstellt: 04.12.06   #2
    Ich weiß es nicht, aber ich vermute:
    Vielleicht ist das Paar aufeinanderer abgestimmt (identisch)
    Röhren unterscheiden sich geringfügig in ihrem elektrischen Verhalten aufgrund kleiner Ungenauigkeiten bei der Produktion, die doch zu groß für den Audiobereich sind. Daher ist es vermutlich notwendig, identische Paare zusammenzustellen, die sich absolut gleich verhalten. Dazu ist es notwendig, alle Röhren durchzumessen, das verteuert das ganze ein bißchen.
     
  3. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 04.12.06   #3
    Diese Röhren sind hinsichtlich ihrer elektrischen Daten speziell ausgesucht, so dass beide Röhren nahezu identischen Kennwerte liefern. Dies wirkt sich direkt auf das Klangergebnis aus, da ja jede der beiden Röhren "eine Hälfte" des Tonsignals verstärkt. Diese beiden "Hälften" sollten natürlich möglichst gleichmässig sein und eine saubere Sinusschwingung auch als solche wiedergeben .
    Das ist Aufwand, da viele Röhren mit einem Prüfgerät durchgemessen werden müssen und hinsichtlich ihrer Messwerte zu sortieren sind.
    Allzu bierernst sollte man das Thema aber auch nicht nehmen - schon garnicht bei einem solchen Oldie -, da Röhren ihre Kennwerte im Laufe des Betriebes gerne ändern und Ungleichheiten der einzelnen Röhren auch durch Einstellungen im Verstärker oft ausgeglichen werden können.

    Bei einem Röhrenwechsel muss sowieso der Ruhestrom neu eingestellt werden, also auch bei Deinem Verstärker! Bei dieser Gelegenheit kann man auch gleich die Röhren aufeinander anpassen.

    /V_Man
     
  4. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 04.12.06   #4
    Hiho,

    das Selektieren ist in deinem Fall sinnlos, da die nach Ruhestrom selektiert werden und dir das hier schlicht garnichts nützt. Du brauchst höchstwahrscheinlich Röhren, die ordentlich Anodenspannung abkönnen, ich rate hier wie üblich zu den EL34 von Electro-Harmonix, die sind da ziemlich hart.
    Zum Thema Selektieren steht hier im FAQ-Bereich ein Artikel von mir, da sollte alles erklärt sein, lies den mal durch.

    Um welches Gerät (Hersteller, Bezeichnung) handelt es sich? Das würde bei der Röhrenwahl helfen. Wenn das Ding mit 450V läuft, dann kannst da auch den größten Chinamüll reinstecken, wenns aber 900V sind, dann brauchste echt gute Röhren, viele Hersteller driften dir da nämlich ohne Ende, dann glühen dir die (und das ist jetzt kein Wortwitz!) weg!

    MfG OneStone
     
  5. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 04.12.06   #5
    Na, bei "ur-alt" wird das eher nicht der Fall sein. Ich tippe da so in Richtung Echolette oder Dynacord aus den 70ern.

    @ Bassikowski: Wäre aber wirklich hilfreich, wenn Du das Kind mal beim Namen nennst.

    /V_Man
     
  6. Bassikowski

    Bassikowski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.11
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.06   #6
    danke für die tipps bezüglich "SELEKTIERT".

    schon nicht schlecht, der tipp! Es handelt sich um eine dynacord eminent2 Gesangsanlage (siehe pdf).
    allerdings ist in dem handblatt von insgesamt zehn röhren die rede. in meinem gerät sind allerdings nur die vorstufenröhre (ecc81) und die zwei endstufenröhren (el34) zu sehen.
    annodenspannung konnte ich leider nicht ausfindig machen.

    das mit dem neueinstellen des ruhestrom hört sich kompliziert an. kann ich das selber machen? was muss man da machen? muss das auf jeden fall gemacht werden? geh ich damit lieber zu nem profi?
    die vorstufenröhre wollte ich auch auswechseln, gilt für die bezüglich der neueinstellung das gleiche?

    ich habe das ganze nur vor, weil die röhren noch nie gewechselt worden sind (meines wissens). es funktioniert noch alles, ich erhoffe mir allerdings eine leistungssteigerung und evtl. eine klangverbesserung von der erneuerung. ist die ganze aktion also überhaupt sinnvoll, falls es kompliziert ist.

    danke

    Christoph
     

    Anhänge:

  7. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 04.12.06   #7
    Aha! Da werde ich Dir wohl helfen können. Den Eminent II kenne ich wie meine Westentasche, .... ne besser!
    Dein Problem ist auf einmal ganz klein geworden!
    Melde Dich mal per PM bei mir, dann können wir uns nach Lust und Laune austauschen.

    /V_Man

    Ach ja: Das Datenblatt passt nicht zu Deinem Eminent II. Das ist noch die ältere Vollröhrenausstattung. Du hast einen Eminent IIT mit Transistoren in den Vorstufen. Der hat dann nur noch eine ECC81 als Phasenumkehrstufe und die beiden EL 34 als Endröhren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping