was für Saiten auf meine Westerngitarre ???

von Crafter, 30.11.04.

  1. Crafter

    Crafter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    4.08.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.04   #1
    Habe vor ein paar Wochen angefangen Gitarre zu spielen. Zuerst habe ich auf einer ausgeliehenen alten Konzert Gitarre begonnen und mir aber dann nach kurzer zeit eine Westerngitarre von CRAFTER gekauft.

    Tolles Teil, sehr schöner Klang:
    http://www.pro-arte-acoustics.de/Ac.../OA_55_FE_N.htm

    meiner Meinung nach absolutes Top Teil zum Preis von 349,- € !!

    Mein lokaler Gitarrenshop hatte mir die Gitarre mit 10er Saiten fertig gemacht, mit welchen ich nun auch ein paar Wochen gespielt habe ( Hersteller Typ weis ich nicht :-( ).

    Die Saiten waren von der Spielbarkeit und Spannung für mich als Anfänger O.K. , hatten allerdings den Nachteil das Die Tiefen Saiten bei etwas stärkerem anschlagen an den Bundstegen schäpperten. Korrigiert man daraufhin die Krümmung des Halses bekommt man das Problem das die Saitenlage sehr hoch wird ( 12 Bund mehr als 6 mm ! ).

    Nun habe ich nach Rücksprache mit Crafter Deutschland die Empfehlung bekommen ELIXIER 12er Saiten auf zu ziehen was ich nun auch am Wochenende gemacht habe. Scheppern der Saiten ist nun O.K. - beseer !

    Aber oweihhh die Spielbarkeit, nachdem icjh eigentlich die 10er Stahlseiten gewöhnt bin und auch gut Hornhaut an den Fingern habe , habe ich doch größere Probleme beim üben und spielen. Die H - und E Saiten schneiden ganz schön ein bei der Spannung.

    Kann mir einer von Euch sagen ob es möglicherweise bessere Saiten für mich als Anfänger gibt bzw. was man empfehlen kann ?

    Bin innzwischen wieder dazu geneigt die 10er wieder auf zu ziehen und das Scheppern in Kauf zu nehmen !

    Besten Dank für Eure Tips

    Wolfgang
     
  2. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 30.11.04   #2
    wenn die gitarre richtig eingestellt ist sollte auch bei 10er saiten nix scheppern.
    am anfang vielleicht, aber das gibt sich nach 2 tagen einspielen oder durch ziehen der neuen saiten bis sie sich nicht mehr verstimmen. dann sollte auch der saitenzug passen und nix mehr scheppern.


    da du erst paar wochen spielst kanns durchaus auch sein, daß du einfach noch zu unsauber greifst (sollte aber dann bei den 12ern erst recht so sein) oder einfach zu fest anschlägst.

    mit nem brachialen anschlag kriegst du jede gitarre zum scheppern.

    lass evtl. die einstellung noch mal vom fachmann anschauen. aber versuchs erst mal mit sauber greifen und gemäßigtem anschlag.

    gruß,
    lupus
     
  3. Christoph

    Christoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 30.11.04   #3
    Hi,

    also hab letztens neue Seiten auf meine Stevens Dreadnought aufgezogen... 0.12 Elixir nanoweb. Die klingen wirklich schön glockig,klar,setzen sich auch besser durch und halten sehr lange. Vorher hatte ich mal nen DAddariosatz drauf...damit war ich garnicht zufrieden.

    Gruss, Christoph
     
  4. Picker

    Picker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    7.02.08
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 03.12.04   #4
    ich würde mal sagen es kann nicht schaden mit 12ern anzufangen. wenn die gitarre ordentlich eingestellt ist braucht man da auch nicht besonders viel kraft... (sollte auch für nen anfänger machbar sein)

    gerade die elixir-saiten würde ich immer empfehlen, da diese auch bei menschen mit aussergewöhnlich aggressivem handschweis sehr haltbar sind...

    auf einer westerngitarre würde ich unter 12ern nichts aufziehen, weil meiner meinung nach darunter einfach die nötige wärme fehlt...
     
  5. Taylorpicker

    Taylorpicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.02.11
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Rastede
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    140
    Erstellt: 04.12.04   #5
    Ich spiele auf meiner Taylor seit Jahren nur noch 12er Elixier (nachdem ich vorher auch schon mal 13er Guild drauf hatte, die gehen aber heftig an die Bundstäbchen). Die Elixier halten bis zu 5 Monate, ohne dabei merklich abzubauen. Allerdings picke ich fast nur. Von anderen habe ich gehört, daß die Elixier bei Plektrumspiel schnell hinüber sind.

    Auf meiner alten Sperrholzwestern habe ich meistens Martin M540 drauf. Die fühlen sich etwas weicher an als andere 12er und haben einen schönen hellen Klang. Diese Gitarre ist meistens offen gestimmt.

    Viele Grüße
    Taylorpicker
     
Die Seite wird geladen...

mapping