Was ist das? Fender oder Squier?

von das-nitro, 01.03.06.

  1. das-nitro

    das-nitro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Wendland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 01.03.06   #1
    Hi!

    Wir haben ein Problem mit der Herkunft einer Telecaster meines Bandkollegen! Er besitzt seit ein paar Jahren eine creme-weiße Mexico Tele mit schwarzem Pickguard! Die Brücke hat 6 Saitenraiter. Laut SN ist sie von 1991/1992. Sie hat ein großes Fender Logo und ein ganz kleines Squier Series Logo am Kopfende. Ich kenne es sonst nur so, das entweder groß FENDER oder SQUIER auf der Kopfplatte steht, aber beides:confused: Was ist sie den nu? Und da mein Kollege sie auch gern verkaufen würde, was wäre sie Wert (guter Zustand)?

    HELP, I need somebody....:)
     
  2. ZiONNOiZ

    ZiONNOiZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    31.08.09
    Beiträge:
    1.012
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    251
    Erstellt: 02.03.06   #2
    ja wenn da groß FENDER steht und danaben noma weit entfernt klein squier is das nen zeichen eben für ne mexico:cool: das is eben zwischen Fender<<---fender/squier--->>squier zum preis kann ich leider nix sagen sollen aber recht gut seind ie gitarren spiele so eine immer im gitarrenunterricht is ganz kuul
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 02.03.06   #3
    Das ist Squier. Es wurden da verschiedene Varianten verwendet. Anfangs stand Fender und klein Squier drauf (1982 ff), weil Sqier einfach das Exportlabel von Fender Japan war. Später stand meist Squier und klein by Fender drauf. Die Variante mit groß Fender und klein "Squier series" gabs dann aber auch dazwischen mal wieder bei Mexico und Korea-Modellen.

    Das ist aber alles Squier. Da Squiermodelle im Laufe der Jahre aus den unterschiedlichsten Ecken kamen (Japan, Korea, Mexico, USA (!), Indonesien, China....) ist das alles etwas unübersichtlich.

    Die Größe des Fender- und Squier-Logos sagt NICHTS über die Qualität aus. Anfang der 90er waren die großen Fenderlogos mit kleinem Squier ziemlich in, aber grade aus der zeit stammen auch die schlechtesten Gitarren. Grade in Fernost wurde in der Zeit viel Sperrholz verwendet.

    Mexico-Modelle aus der Zeit gelten als besser als die Fernostvarianten, quasi wie Fender-Mex-zweite-Wahl-Modelle.


    Alles in allem sind aber eh nur die Squier von 1982-84 interessant. JV und SQ Seriennummern. das ist baugleich mit Fender Japan, auch wenn Squier mit draufsteht.

    Ebenfalls Beachtung verdienen die Protone-Serien und evtl. einige Stagemaster Deluxe und Co...
     
  4. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 02.03.06   #4
    Was ist denn nun Squier eigentlich genau?
    Wurde das von Fender übernommen wie Epiphone von Gibson?
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 02.03.06   #5
    V.C. Squier company war ein Saitenhersteller, der Name wurde irgendwann 1965 von Fender erworben. Der Name wurde dann 1982 einfach als Exportlabel für Fender Japan Modelle hergenommen, also Modelle aus der gleichen Fabrik vor Ort, die aber nicht für Japan, sondern ausserhalb gedacht waren. Deshalb sind die alten Squier-JV-Serien auch so gesucht, denn das ist quasi wie Fender Japan. Und das war damals besser als Fender-USA (zumindest in bezug auf die Standardmodelle).

    Ab den späten 80ern wurde Squier dann bewusst als Low Budget Marke und fender-Zweitlabel vermarktet. Mit einigen Ausnahmen, wie die Protones...

    PS: SUFU ;)

    https://www.musiker-board.de/vb/showpost.php?p=561251&postcount=9
     
  6. das-nitro

    das-nitro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Wendland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 02.03.06   #6
    Danke f.d. Info! Is ja ein ganz schönes hin und her mit der Fender, hm?! Das muss man erstmal wissen. Was wäre den ein guter Straßenpreis für so eine Mex 2. Wahl Gitarre??

    Greetz

    nitro
     
  7. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 02.03.06   #7
    hi nitro!
    ich hab vor kurzem mal einen preci-bass aus dieser serie gespielt - war ´ne lokale kleinanzeige und der mann wollte 200,- für einen fender-mexiko p-bass. das hörte sich verlockend an. mann, das war mit abstand der mieseste bass den ich je in der hand hatte!
    ich hoffe, daß eure strat etwas besser ausgefallen ist, aber für DEN bass hätte ich nichtmal 100,- bezahlt...
    cheers - 68.
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 02.03.06   #8
    Jau, dieses Risiko hat man da immer. Kann sein, dass da grade irgendwo Engpässe waren und man irgendwelche Reste verbaut hat o.ä. Einige Squiers sind waschechte "Parts 'o casters".

    Squier ist ein schwieriges Feld....
     
Die Seite wird geladen...

mapping