Was ist das für eine Mundharmonika?

von PisauraXTX, 13.09.10.

  1. PisauraXTX

    PisauraXTX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.09
    Zuletzt hier:
    22.03.20
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    3.500
    Erstellt: 13.09.10   #1
    Hi Leute,
    seit Jahren hab ich hier eine Mundharmonika herumliegen und heute hatte ich die Idee, ja ich könne ja vielleicht etwas darauf spielen.
    Das gute Stück ist ganz aus Metall, auf der Oberfläche sind der Schriftzug Harmonika und andere Verzierungen zu erkennen.
    Sie hat 16 mal 2 Öffnungen und der tiefste Ton, den ich erreichen kann ist ein E.

    Meine Frage lautet nun, was das für eine Mundharmonika ist und was ich damit anfangen kann.
    Aus dem Wikipedia-Artikel werde ich nämlich nicht im geringsten schlau.
    Danke für eure Geduld ;)
    Pisaura
     
  2. ChicagoHarp

    ChicagoHarp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.09
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    85
    Kekse:
    65
    Erstellt: 14.09.10   #2
    Kann ich dir aus der Ferne nicht genau beantworten, aber die 2 Öffnungen lassen den Schluss zu, dass es sich um eine MuHa handelt, die nicht so sehr für Blues/Rock/Country/Folk sondern eher für Volksmusik geeignet ist. So in der Art Oktav- oder Tremolo-MuHa vielleicht. Jedoch nicht nach Richter-Art. Die haben je nur eine Öffnung für blasen und ziehen und werden meistens für Blues/Rock etc. verwendet.
     
  3. Servicefachberat

    Servicefachberat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.10
    Zuletzt hier:
    26.08.18
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.08.18   #3
    Ich spiele chromatische Mundharmonika. Man kann darauf spielen wie auf einem Klavier. Hat 4 Oktaven mit Halbtönen. Um zu sagen was das für eine ist benötigt man die Marke, ein Bild oder aufgedruckte die Bezeichnung.
     
  4. daenou

    daenou Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.15
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    129
    Kekse:
    2.343
    Erstellt: 24.08.18   #4
    Das ist entweder eine Tremolo oder eine Oktav. Ist der tiefste Ton oben und unten dasselbe E, dann ist es eine Tremolo. Die zwei Töne sind dann bewusst um einige Cent gegeinander verstimmt, um einen schwebenden Klang, eben ein Tremolo, zu erzeugen. Klingt wunderbar kitschig, damit spielt man Volklieder am Lagerfeuer. Oder, wenn mann es sehr gut kann, Irish Folk im Pub.

    Ist das eine E eine Oktave höher als das andere, dann ist es halt eben ein Oktavinstrument. Wenn du beide Töne zusammen erklingen lässt, dann ist der Klang voller, lauter und durchsetzungskräftiger. Auch sowas braucht man eher zum Begleiten von Volksliedern.
     
Die Seite wird geladen...

mapping