Was ist eigentlich Jazzcore?

  • Ersteller wiesenforce
  • Erstellt am
wiesenforce
wiesenforce
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.08.17
Registriert
13.05.06
Beiträge
1.526
Kekse
3.625
Hallo,

ich schlender so durch Forum und habe dabei den Thread entdeckt wo es um Mathcore/Jazzcore geht.

"Jazzcore?"

dachte ich

"Was soll das sein?"

und klicke mich rein.

Jetzt frage ich mich:

Woher stammt jetzt der Name? Warum nennt sich sowas Jazzcore? Was hat es mit Jazz zu tun?
Versteht mich nicht falsch. Ich finde die Musik jetzt nicht total grottig und schlimm. Teilweise recht fantasielos (Das mit der Maus finde ich vom Video her witzig.. aber musikalisch gibt es mir garnichts. Wobei es technisch natürlich beeindruckend ist. Ich könnte mir vorstellen, dass soetwas zu spielen heidenspaß macht.). Von der Sache her auch eigentlich eher gut.
Aber ich sehe keine Verwandtschaft zum Jazz. Woher rührt also der Name? Ok, Naked City kenne ich. Aber die Band hat ja offensichtlich nen ganz anderen Hintergrund vor allem eine andere Herangehensweise. Vorallem betitelt John Zorn seine Musik ja auch explizit NICHT als Jazz, soweit ich mich erinnere. Gerade weil/Obwohl er aus dem Jazz kommt.

Andere Möglichkeit: Es gab eigentlich garkeinen Jazzcore unter den genannten Beispielen und ihr habt nur Mathcore gepostet?:gruebel:
 
L
laryngator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.17
Registriert
17.08.07
Beiträge
239
Kekse
2.401
Hallo,

ich schlender so durch Forum und habe dabei den Thread entdeckt wo es um Mathcore/Jazzcore geht.

"Jazzcore?"

dachte ich

"Was soll das sein?"

und klicke mich rein.

Jetzt frage ich mich:

Woher stammt jetzt der Name? Warum nennt sich sowas Jazzcore? Was hat es mit Jazz zu tun?
Versteht mich nicht falsch. Ich finde die Musik jetzt nicht total grottig und schlimm. Teilweise recht fantasielos (Das mit der Maus finde ich vom Video her witzig.. aber musikalisch gibt es mir garnichts. Wobei es technisch natürlich beeindruckend ist. Ich könnte mir vorstellen, dass soetwas zu spielen heidenspaß macht.). Von der Sache her auch eigentlich eher gut.
Aber ich sehe keine Verwandtschaft zum Jazz. Woher rührt also der Name? Ok, Naked City kenne ich. Aber die Band hat ja offensichtlich nen ganz anderen Hintergrund vor allem eine andere Herangehensweise. Vorallem betitelt John Zorn seine Musik ja auch explizit NICHT als Jazz, soweit ich mich erinnere. Gerade weil/Obwohl er aus dem Jazz kommt.

Andere Möglichkeit: Es gab eigentlich garkeinen Jazzcore unter den genannten Beispielen und ihr habt nur Mathcore gepostet?:gruebel:

:D Na ja, mit diesem Begriff versuchen sich einige Bands als elitär und "besonders" zu verkaufen. Fehlt nur noch Countrycore, Reggaecore usw. usw., aber wenn man irgendwo noch den Begriff Jazz mitverwurstet (auch wenn es vielleicht nur im entferntesten "jazzy" ist), hofft man vielleicht insgeheim, als besonders toller Musiker angesehen zu werden. Mathcore z. B. ist ja auch wieder so eine typische Begriffsklauberei (dabei hat doch eigentlich JEDES musikalische Prinzip irgendwo mit MATHematik zu tun oder nicht ?). Was verspricht man sich davon ? Vielleicht will man dem Kind nur einen möglichst (möchtegern-)abgefahrenen Namen geben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Narsil
Narsil
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.12
Registriert
31.08.04
Beiträge
162
Kekse
472
Ort
Darmstadt
Du könntest das hier mal durchlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Jazzcore
Die Englische Wikipedia meint zum Thema
Punk jazz [~=Jazzcore] describes the amalgamation of elements of the jazz tradition (...) with the instrumentation or conceptual heritage of punk rock
Sehr frei übersetzt also irgendwie sowas wie "Nimm die Jazzphilosophie und teile der Jazztechnik und übertrag sie auf Punkinstrumente und Punktechnik.
Bin da selbst kein Fachmann aber die Wikipedia hat da zwei ganz gute Beiträge den obigen und den Englischen. Grobes Fazit ist, dass das Ganze eine sehr schwammige Genrebezeichnung ist. ;)
 
petereanima
petereanima
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.16
Registriert
03.07.06
Beiträge
1.818
Kekse
5.602
Ort
Sodom XXIIXXX
Andere Möglichkeit: Es gab eigentlich garkeinen Jazzcore unter den genannten Beispielen und ihr habt nur Mathcore gepostet?:gruebel:

Es gibt zwar sehr wohl Jazzcore, allerdings hast du insofern recht dass alles hier unter diesem thema gepostete eignetlich unter "Mathcore" fällt. Die einzige Band die mir aus dem Namedropping auffiel die da halbwegs reinfällt ("halbwegs" - weil imho zwar mit Jazz, aber nix mit Hardcore zu tun), wäre Ephel Duath.

Mir sind Genre-Tags prinzipiell wurscht, aber bei interesse mal nach "naked city" googlen/youtuben - eine der Bands auf die der Begriff zutrifft bzw. die diesen mitgeprägt hat.
 
wiesenforce
wiesenforce
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.08.17
Registriert
13.05.06
Beiträge
1.526
Kekse
3.625
Du, ich kenne Naked City ganz gut. Ich habe auch andere Platten von John Zorn und habe mich viel mit seinem Spiel beschäftigt und auch von ihm abgeguckt. Ich glaube nicht, dass er sich gut in diesen Jazzmetal Gedanken hineinpressen lässt. Vorallem wenn er wirklich so ist, wie in dem deutschen Wikipedia Artikel beschrieben wird.

Sowieso lustig:

Im englischen Wikipedia Artikel wird gesagt, dass Jazzcore Metal mit Jazzphilosophie ist. Okay, im Deutschen stehen folgende Punkte

und auch ein, wie für den Jazz übliches melodisches Grundthema oder anhaltendes Rhytmusgerüst ist eher unüblich.
Erklärt sich ja von selber. Ich halte dies für eine der wichtigen Punkte im Jazz. Natürlich im total ausgecheckten Jazz (welcher eigentlich immer noch so funktioniert), sondern in dem typischen "Thema, Solo, Thema Jazz". Und das sind die Basics. Formal gesehen deckt Jazz und Jazzcore schonmal nicht.

Trotz der technischen Finesse und dem Anspruch stets reproduzierbare Musik zu schaffen, d.h. es wird nahezu Vollständig auf Improvisation verzichtet, gehen die Musiker stets mit einem Maß an Selbstironie vor.
Technische Finesse und Anspruch waren nie Kerngedanke vom Jazz. Natürlich entwickelt sich immer ein Anspruch und in Zeiten von Coltrane und Brecker hatte man natürlich auch ziemliche Technikleute, aber es lebt sich auch sehr gut ohne*. Es geht eher um Selbstausdruck, kollektive Improvisation, welche selten reproduzierbar ist. Wenn man eine Studioplatte von einem Jazzmusiker sich anhört und dann später auf sein Konzert geht, so wird es nur in den allerwenigsten Fällen genauso klingen wie auf der Platte**. Man hörte auf Studioalben auch ab und mal Verspieler. Von Coltranes Giant Steps gibt eine Deluxe Version, wo andere Takes drauf sind von gleichen Stücken. Klingen tun die auch verschieden.

(kleine sehr persönliche Anmerkung: Wie bescheuert ist eigentlich der Teil mit der Selbstironie)

Einige extreme Vertreter wie Fantômas versuchen sich stattdessen in sinfonischer Dichtung und erzählen musikalisch sowohl grafische[20] wie weitere Themen[21].
Sinfonische Dichtung? :gruebel:

--
Also wenn ich hier den Schlußstrich ziehe dann muss man doch sagen, dass genau die Kerngedanken von der Jazzphilosophie im Jazzcore vollkommen aussen vor gelassen werden und sich dann doch eher aus anderen Musikrichtungen bedienen. Weder vom theoretischen Ansatz (wie oben erläutert) noch vom praktischen Klangendprodukt (da muss man jetz nur mal hinhören und Doxy mit einen der Bands da vergleichen) gibt es bemerkbare Verwandschaft. Also der Name vollkommen falsch gewählt - meiner Meinung nach - und da drängt sich mir auf, dass in der ersten Antwort mehr als nur ein Funken Wahrheit steckt ehrlich gesagt.

Ich betrachte das ganze jetzt nur aus der Namensgebungsecke. Über die Musik an sich mag ich kein Urteil fällen. Mein Geschmack triffts nicht immer, obwohl ich ein paar Sachen schon cool finde. Aber das ist halt eben Geschmackssache!



*edit: nach Überlegung bin ich zum Schluß gekommen, dass verdammt viele bekannte Jazzer ne verdammt miserable Technik besitzen. Ganz vorne dabei auch John Zorn.

**edit2: Hier zwei verschiedene Auftritte des gleichen Künstlers mit dem gleichen Song:
http://www.youtube.com/watch?v=P4TbrgIdm0E
http://www.youtube.com/watch?v=TR5b0Eryr1U&feature=related
 
Zuletzt bearbeitet:
petereanima
petereanima
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.16
Registriert
03.07.06
Beiträge
1.818
Kekse
5.602
Ort
Sodom XXIIXXX
Du, ich kenne Naked City ganz gut. Ich habe auch andere Platten von John Zorn und habe mich viel mit seinem Spiel beschäftigt und auch von ihm abgeguckt. Ich glaube nicht, dass er sich gut in diesen Jazzmetal Gedanken hineinpressen lässt.

Ich sprech auch von "Jazzcore", und nicht "Jazzmetal" - denn im Gegensatz zu dem teilweise danebenem Wiki-Artikel den ich mir jetzt doch noch durchgelsen hab, ist das ganz und gar nicht das gleiche.


EDIT: nicht falsch verstehen, ich finde beide Begriffe an sich komplett panne.
 
wiesenforce
wiesenforce
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.08.17
Registriert
13.05.06
Beiträge
1.526
Kekse
3.625
Was ist denn der Unterschied?
 
petereanima
petereanima
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.16
Registriert
03.07.06
Beiträge
1.818
Kekse
5.602
Ort
Sodom XXIIXXX
zwischen Hardcore (Punk) und Metal? puh, also ich bin momentan in der Arbeit, für diesen Aufsatz fehlt mir im Moment leider die Zeit, bei wirklichem Interesse sag Bescheid, evtl. dass sich das am Wochenende ausgeht.
 
oldboy
oldboy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.12
Registriert
28.12.04
Beiträge
3.219
Kekse
24.916
Ich weiß jetzt nicht, ob die im Jazzcore Thread gepostet werden (für mich eh alles Chaos), aber in Sachen 'Jazzcore' denke ich immer zuerst an Bands wie Dysrhythmia:


Täte mich auch mal interessieren, was nun und ob und wie Jazz im Core ist :)
 
Kimme
Kimme
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.13
Registriert
17.07.07
Beiträge
1.764
Kekse
3.301

Genredefinitionen sind immer recht schwammig aber das verstehe ICH unter Jazzcore.
Sehe darin einfach nur eine Form von Math/Chaoscore, die sich auch mal jazzigen Instrumenten und/oder Jazzdrumming widmet oder insgesamt auf mich einen jazzigen Touch hat.
 
P
peasant
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.04.15
Registriert
06.12.09
Beiträge
484
Kekse
776
Also sowas hat für mich zumindest Einflüsse von Jazzcore:
 
Kimme
Kimme
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.13
Registriert
17.07.07
Beiträge
1.764
Kekse
3.301
Psyopus ist schon ein Genre für sich:D
Psyopuscore oder so:D
 
PisauraXTX
PisauraXTX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.21
Registriert
10.10.09
Beiträge
925
Kekse
3.490
Ort
Bielefeld
Was ist denn der Unterschied?
:eek:

Ungefähr der gleiche wie zwischen Dance und Disco (blöder Vergleich:rolleyes:)

Hardcore ist die weiterentwickelung von Punk in die lautere, schnellere Richtung, und damit in seiner ursprünglichen Form eher simpel strukturiert, schnell und eher höhenlastig.
Heavy Metal dagegen ging aus dem Hard Rock hervor. Es ist oft komplizierter als HC, variiert in Sachen Tempo extrem (Drone Doom Metal -> Speed Metal) und bedient sich eher der tieferen Töne auf der Gitarre.
Beim Gesang gibt es zwar bei beiden Genres cleane und gutturale Techniken, im Metal wird aber mehr Death und False Chords benutzt, im HC mehr Fry und "Geschrei".

Eine Mischform zwischen beiden Genres ist Metalcore.
 
Robotosaurus
Robotosaurus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.16
Registriert
22.05.06
Beiträge
2.286
Kekse
14.066
Hardcore ist die weiterentwickelung von Punk in die lautere, schnellere Richtung, und damit in seiner ursprünglichen Form eher simpel strukturiert, schnell und eher höhenlastig.
Heavy Metal dagegen ging aus dem Hard Rock hervor. Es ist oft komplizierter als HC, variiert in Sachen Tempo extrem (Drone Doom Metal -> Speed Metal) und bedient sich eher der tieferen Töne auf der Gitarre.
[...]
Eine Mischform zwischen beiden Genres ist Metalcore.

Applaus.

Höhenlastig und eher der tieferen Töne really got me !
 
oldboy
oldboy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.12
Registriert
28.12.04
Beiträge
3.219
Kekse
24.916
Nachdem ja nun kompetenterweise geklärt wurde, was HC und Metal unterscheidet und die Frage / der Vergleich von Wiesenforce als blöd entlarvt wurde - aus dem berufenen Munde, der schon mit einer kongenialen Hatecore Definition punkten konnte - , ist der Schritt in Richtung Differenzierung Jazz- / Math- / Chaos- / Spazzmo- Core nur noch ein kleiner.

Da die Frage allerdings nicht war, was HC und Metal voneinander unterscheidet, sondern jazzcore und jazzmetal, lässt sich da auch locker drüber wegsehen.

Ich bin da fast der Meinung von Wiesenforce, Jazzcore ist nur ein weiterer bemühter Differenzierungsversuch im großen Ozean der frickeligen HCler, um nicht abzusaufen. Es gibt ihn vemutlich gar nicht.
 
alci
alci
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.15
Registriert
01.03.09
Beiträge
361
Kekse
815
Ohne auf die eigentlich recht sinnlose Ausgangsfrage des Threaderstellers einzugehen :D :

Le Scrawl bezeichnen ihren Stil selber als Grindcore gepaart mit Jazz, Ska und Swing ... wie man das Kind nun nennen will, sei mal dahingestellt. Deswegen hatte ich dies auch in dem angespielten Thread genannt.
Nur weil hinter Naked City eine andere Herangehensweise steckt, kann man doch noch lange nicht dich "jazzigen" Elemente bestreiten oder? Ich kann die Musik meiner Band ja auch irgendwie benennen, ob das dann der Hörer auch so nennen mag, ist eine ganz andere Frage, die mir eigentlich auch ziemlich egal ist.
 
Dr. Rockstar
Dr. Rockstar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.21
Registriert
31.05.08
Beiträge
487
Kekse
778
:eek:

Ungefähr der gleiche wie zwischen Dance und Disco (blöder Vergleich:rolleyes:)

Hardcore ist die weiterentwickelung von Punk in die lautere, schnellere Richtung, und damit in seiner ursprünglichen Form eher simpel strukturiert, schnell und eher höhenlastig.
Heavy Metal dagegen ging aus dem Hard Rock hervor. Es ist oft komplizierter als HC, variiert in Sachen Tempo extrem (Drone Doom Metal -> Speed Metal) und bedient sich eher der tieferen Töne auf der Gitarre.
Beim Gesang gibt es zwar bei beiden Genres cleane und gutturale Techniken, im Metal wird aber mehr Death und False Chords benutzt, im HC mehr Fry und "Geschrei".

Eine Mischform zwischen beiden Genres ist Metalcore.

Dann wäre Black Metal ja HC?:D

BtT: Mir ist auch erst durch diesen (ich denke ich weiss welcher Thread gemeint ist) Thread der Begriff Jazzcore aufgefallen. Aber ist eben auch nur eine sinnfreie Genrebeschreibung.
Death Metal ist nicht tot, Black Metal hat eher etwas gegen Schwarze und wieso White Metal etwas mit dem Christentum zu tun haben sollte, weiss ich auch nicht.
 
B
Bylethum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.20
Registriert
21.01.08
Beiträge
555
Kekse
2.422
Ort
Baden-Baden
Death Metal ist nicht tot, Black Metal hat eher etwas gegen Schwarze und wieso White Metal etwas mit dem Christentum zu tun haben sollte, weiss ich auch nicht.

dann solltest du dich vielleicht mal mt lyrics beschäftigen ...
 
B
Bylethum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.20
Registriert
21.01.08
Beiträge
555
Kekse
2.422
Ort
Baden-Baden
es hat einen grund warum ich dich zitiert habe ;)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben