Was ist Geschallverbesserung?

  • Ersteller terribleboy
  • Erstellt am
T

terribleboy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Mitglied seit
02.04.07
Beiträge
176
Kekse
0
Hi zusammen,

ich wollte mir hier

http://www.schaumstofflager.de/trittschalldaemmung-trittschalldaemmung-c-237_238.html

(Steht unten in der Tabelle, wenn man auf ein Produkt klickt)

was gegen den Trittschall von meinem Amp holn, für ne Recordingbox und dann ist mir da die Prozentangabe bezüglich der Geschallverbesserung aufgefallen! Da weder google, noch sonst etwas dazu ausspuckt, hätte ich gern gewusst, ob ihr mir sagen könnt, was des sein soll?

THX schon mal,

mfg terribleboy!
 
peter55

peter55

A-Gitarren, Off- & On-Topic
Moderator
HFU
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
29.01.07
Beiträge
65.878
Kekse
254.700
Ort
Urbs intestinum
Hi Terribleboy,

ich vermute einfach mal, dass es sich um einen Druckfehler handelt und der Hersteller damit Gehschall meint ;)

Greetz :)
 
T

terribleboy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Mitglied seit
02.04.07
Beiträge
176
Kekse
0
Thx für die schnelle Antwort;)

Ist es dann also eher empfehlenswert ein Material mit wenig Gehschallprozenten (was auch immer die PRozente solln) zu nehmen?
 
zionfan

zionfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.20
Mitglied seit
07.03.07
Beiträge
266
Kekse
355
Ort
basel
Nein - die gehschallverbessertungspozente zeigen, um wieviel prozent sich der gehschall im raum selbst verbessert. ist bei deinem problem völlig irrelevant. viel wichtiger währe der wert der trittschalldämmung. je höher desto besser. für den amp würde ich aber nicht auf unterbodenfliese zurückgreifen, wie du das mit deinem link vorschlägst. die sind dazu da, sie unter parkett (falls schwimmend verlegt) oder laminat zu verbauen. bei dir würde sich beispielsweise für die direktschallübertragung unter dem amp eine gummigranulatplatte eignen. diese werden gerne für waschmaschinen benutzt und sind in jedem baumarkt für ca. 10Euro zu haben. bspw. eine schwerschaumabsorbationsplatte: hier
 
T

terribleboy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Mitglied seit
02.04.07
Beiträge
176
Kekse
0
Thx zionfan für deine Antwort!

Aber im Grunde hab ich einen Boden über der Trittschalldämpfung! Ich möchte mir nämlich ne 1 Kubikmeter Box bauen, in welche ich dann meine 4x12er rein stellen kann! Das würde dann folgendermaßen aussehen:

Von außen nach innen
Pressspanplatte - Trittschalldämpfung - Pressspanplatte - Trittschalldämpfung - Absorberschaumstoff - (evtl. noch noppenschaumstoff)
Unter die Box dann vlt. noch ein paar tennisbälle!

Als Absorberschaumstoff würde ich dann dies hier nehmen:

http://www.schaumstofflager.de/hochwertiger-ester-absorberschaumstoff-hellgrau-p-1814.html

Ist dann da meine Methode bezüglich des Tritschalls zu empfehlen oder eher nicht? Also die Wände wackeln bei mir schon extremstens und da müsste ich schon auf Nummer sicher gehn xD Ist der Absorberschaumstoff auch in Ordnung, oder nicht?

Thx und sorry für die zusätzliche Frage im Thread.
 
zionfan

zionfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.20
Mitglied seit
07.03.07
Beiträge
266
Kekse
355
Ort
basel
ach so. tja, das geht auf alle fälle. das ist dann quasi eine mini raum-in-raum konstruktion. ich würde aber trotzdem statt dem trittschallflies zwischen erster und zweiter schicht eher schwerschaumabsorbationsplatten nehmen. am besten schneidest du sie in streifen, so dass die auflagefläche und somit die übertragungsmöglichkeit minimal ist. eine platte würde dazu wohl schon reichen und ergibt sicherlich noch bessere resultate. bei böden macht man das nicht, weil es einfach zu teuer wäre im vergleich mit dem flies. wenn ich dich richtig verstehe, brauchst du die absorberplatten dann für die innenverkleidung. dies geht in ordnung.
deine konstruktion kannst du aber sicherlich auch durchführen.
ps: für fragen ist der thread ja da ;)
 
T

terribleboy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Mitglied seit
02.04.07
Beiträge
176
Kekse
0
@ ziofan! Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Aber was meinst du mit "Zwischen den beiden Schichten"? Git dies dann für unter die Box? Also an der Stelle, an der ich sonst die Tenisbälle plaziert hätte?
 
zionfan

zionfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.20
Mitglied seit
07.03.07
Beiträge
266
Kekse
355
Ort
basel
nein nein: wenn ich dich richtig verstehe baust du ne box mit folgendem wandaufbau von aussen nach innen: pressspan1 - schwerschaumabsorbationsplatte1 - pressspan2 - tennisbälle/schwerschaumabs.2 - absorber. wichtig dabei ist, dass das pressspan1 pressspan2 nicht berührt - ansonsten du ja wider direktschallübertragungen hast. zwischen den platten meint also zwischen p1 und p2 - so dass die innere box um p2 "frei" schwingen kann innerhalb der box und auf p1 keine schwingungen übertragen werden. zeichnerisch erklärt:
http://www.4shared.com/file/93748683/7319a54/wandaufbau.html
 
T

terribleboy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Mitglied seit
02.04.07
Beiträge
176
Kekse
0
Achso! Ja! Über einen solchen Aufbau hab ich noch gar nicht nachgedacht :rolleyes:
Bei mir wars fast so wie du meintest. Anstatt dem Schwerabsorber meine Schrittschallvariante und dann unter die Box (Nicht Gitarrenbox, sondern unter die äußere Spanplatte) die Tennisbälle! Deine Möglichkeit ist aber wahrscheinlich fast noch besser, weil dann schon relativ wenig von der Gitbox aufs Holz übertragen wird und dann erst die eigentliche Dämpfung statt findet!

THX für die Nette Zeichnung noch :D

Ach noch was! Wenn man die schwerschaumabsorbationsplatten in Streifen schneidet, geht dann nicht der Isolationseffekt nach außen (also lautstärke) hin verloren? Oder macht das dann auch nicht mehr aus, wennman schon den Absorber innen hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
zionfan

zionfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.20
Mitglied seit
07.03.07
Beiträge
266
Kekse
355
Ort
basel
die streifenvariante ist vor allem gegen die schwingungen geeignet - also gegen den trittschall. du kannst aber auch vollflächig arbeiten. das holz hat alleine durch das gewicht schon einen gewissen dämmwert. die absorber schlucken eher die mittleren und hohen höhen und entschallen die eigenresonanz der holzbox.
 
T

terribleboy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Mitglied seit
02.04.07
Beiträge
176
Kekse
0
Ok! THX! Dann werd ich das jetzt mal angehen!
 
zionfan

zionfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.20
Mitglied seit
07.03.07
Beiträge
266
Kekse
355
Ort
basel
cool. kannst ja mal pics posten vom bau und dem fertigen produkt. auch der erreichte nutzen würde mich interessieren!
 
T

terribleboy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Mitglied seit
02.04.07
Beiträge
176
Kekse
0
Jop! Werd ich machen! Aber noch kurz was!
Absorbation heisst doch eig. dass in erster Linie die Raumakkustik verbessert wird und nicht dass eine SchallDÄMMUNG statt findet, oder? Wäre es dann nicht ratsam noch etwas für die Dämmung in die Box zu bauen oder reicht da der Absprberschaumstoff auch schon aus?
 
zionfan

zionfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.20
Mitglied seit
07.03.07
Beiträge
266
Kekse
355
Ort
basel
arbsorberschaumstoff ist primär für die dämpfung u. tw. auch dämmung der höhen und die entschallung gedacht. die schwerschaumabsorbationsplatte in verbindung mit zwei schichten holz dämmt wohl auf diesem kleinen raum schon genug.
 
T

terribleboy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Mitglied seit
02.04.07
Beiträge
176
Kekse
0
naja! Dann bräuchte ich ja gar nicht eine sooo dicke schicht von dem ester absorberschuamstoff, welche ich oben vorgeschlagen hab. Würd ich viel Geld sparen :D
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben