Was ist "Taperwound?"

von Rheumakai, 07.05.08.

  1. Rheumakai

    Rheumakai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    973
    Ort:
    Gevelsmountain
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    4.505
    Erstellt: 07.05.08   #1
    Hallo liebe Basser(innen)!

    ich hab letztens diverse saitensätze durchgeschaut und bin dabei auf folgenden gestoßen:

    Fender Super 8250

    was bedeutet denn dieses "taperwound" ich weiß ja was roundwound und flatwound ist (flatwound :) :great: :)) aber Taperwound :confused:

    vielen dank für eure hilfe!
     
  2. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 07.05.08   #2
    Diese Saiten verjüngen sich zum Ballend hin. Der Extremfall wäre exposed core - was soviel wie freiliegender Kern heisst. Bei weiteren Fragen mal in die Einfühung von Heiko gucken.
     
  3. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 14.05.08   #3
    fiese Sache!
    weil Tapewound is was anderes. Tapewound hieße dass die Saiten mit Tape umwickelt sind, also mit Nylon. Gibts von Rotosound, Galli und Ghs. Ich hab solche GHS Black Nylons auf meinem Fretless.

    Man merke das R aus tapeRwound is wichtig.
     
  4. Snowblind8

    Snowblind8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.07
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.08   #4
    Wie lassen sich solche Nylon umwickelten Saiten denn bespielen und wie ist der Klang im gegensatz zu normalen roundwounds?
    Werden die Saiten durch die Nylon ummantelung dann auch nciht mehr so vom Schweiß angegriffen?

    mfg, Snowblind
     
  5. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 15.05.08   #5
    also ich hab die ja auf meinem fretless.
    der saitenzug ist auf jedenfall bei den ghs ziemlich gering, sehr weiches Spielgefühl, nix mit festem Draht. Die Saiten gehn auch auf 35" Mensur. Ich hab die Jetzt, sicherlich schon bald n Jahr drauf, und am Klang hat sich nix geändert. Im Prinzip sind das ganz normale Roundwounds, um die nochmal nylon drumrum is. die sind auch nicht verdreckt, oderso. Die Oberfläche ist ziemlich glatt - wie flatwound, nur eben aus nylon und von daher weicher. Vom Klang her, sind die Saiten nasaler, als die komplett nur Stahlsaiten, die ich vorher drauf hatte, haben aber bei stärkerem Anschlag das gleiche Surren und beim Slappen ebenfalls das typische Slapgeräusch. Flageoletts gehen auch gut. Also die Saiten gehen Klanglich in die Richtung von Flatwounds.
    Für Fretless auf jeden Fall ne Empfehlung, auf nem bundierten Bass hab ich sie noch nich probiert.
    Mal sehen, vielleicht mach ich mal irgendwann ein Soundsample
     
  6. AREA

    AREA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 24.05.08   #6
    Also der Threadsteller schrob ja im ersten Text "Taper wound" und das ist mitnichten eine Tapeumwicklung sondern tatsächlich eine Saite, die sich zum Ballend hin verjüngt. Heißt z.B. bei SIT Strings "Taper Wound". Bei GHS sind das die "Contact Core" Saiten. Da ist das dann noch extremer, da verjüngt sich die Saite nicht nur, da liegt dann tatsächlich der Saitenkern auf dem Saitenreiter auf.

    Nur um das mal ins rechte Licht zu rücken...;)
     
  7. Easton

    Easton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.687
    Erstellt: 25.05.08   #7
    sind das nich geschliffene saiten??
     
  8. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 25.05.08   #8
    Das was du meinst, ist Flatwound.

    Leute, Leute... vorher mal informieren bevor man wild rumpostet!
     
  9. Easton

    Easton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.687
    Erstellt: 29.05.08   #9


    haben die sich irgendwie auf deine tonabnehmer ausgewirkt. ich habe jetzt auch welche und jetzt sind meine tonabnehmer irgendwie nich mehr so wie früher. die sind viel berührungsempfindlicher geworden
     
  10. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 29.05.08   #10
    ähm nö. die tonabnehmer sind noch sie wie immer. knacksts, wenn du die anfasst? oder was meinst du mit berührungsempfindlicher?
     
  11. Easton

    Easton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.687
    Erstellt: 29.05.08   #11
    ja. war sonst nie so extrem. wenn ich den tonabnehmer dann anders einstelle geht das weg, aber der sound ist dann im 'arsch'
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    9.989
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 01.06.08   #12
    genauere beschreibung bitte...
     
  13. Easton

    Easton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.687
    Erstellt: 01.06.08   #13
    Ich habe mir letztens die GHS Tapewound Saiten mit Nylonbeschichtung gekauft. Jedoch sind seit ich diese aufgezogen habe, die Tonabnehmer meines Basses (Yamaha RBX 374) überempfindlich geworden. Wenn ich mit meinem Finger den Tonabnehmer berühre, knackt es. Das 'Knacken' ist mit dem Knacken von Feuer vergleichbar. Wenn ich meinen Bass neu einstelle sind die PickUps nicht mehr so anfällig, jedoch klingt der Bass nicht mehr so, wie ich ihn gerne hätte. Wie kann ich dieses Problem am besten beheben? Sind die Saiten ungeeignet für den Bass?
     
  14. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    9.989
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 01.06.08   #14
    das hat nichts mit den saiten zu tun?! wieso sollte es auch....



    wann knackt es? wenn du mit den fingern (ohne berührung der saite) die magneten berührst?

    das tuts immer?!

    und wie "stellst du deinen bass ein" dass das nicht mehr passiert?

    oder ist das problem ganz banal und du haust beim spielen immer die saite auf die magneten?

    wenn das das problem ist: pickups runter und vorsichtiger spielen...
     
  15. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.299
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    446
    Kekse:
    8.245
    Erstellt: 01.06.08   #15
    Hmmm. Wenn er durch die Saitenoberfäche keinen Maasekontakt mehr mit den Fingern hat, ist' ein Problem. Und wenn er die PUs als "Ramp" benutzt, kann er sie, schon vom Handling her, nicht in der Höhe verstellen.

    Ciao, Pat
     
  16. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 02.06.08   #16
    das dacht ich mir auch, aber weiß nicht mehr dazu, außer dass ich das problem nicht habe, aber die gleichen saiten. hab aber auch keine offenen polepieces - bei mir knackst nur ne berührung mit der bridge, aber das macht man nie, ich hoffe EDE kann noch was informatives erzählen , nachdem Easton sein Problem weiter schildert
     
  17. Easton

    Easton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.687
    Erstellt: 02.06.08   #17
    Es kann vielleicht auch am Kabel liegen, da mein Bass letztens nach dem Aufziehen voll drauf gefallen ist und so kann eventuell ein Kabelbruch oder so vorliegen. Ich teste das nacher mal aus. Noch mal so zwischendurch danke für eure Hilfe.
     
  18. Easton

    Easton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.687
    Erstellt: 02.06.08   #18
    So: Ich habe eben mal mit einem anderem Kabel getestet, jedoch ist dort wieder keine Besserunf in Sicht. Im Gegenteil: Mit dem anderem Kabel gesellt sich sogar noch ein eine Fiepen oder Piepsen dazu. Es könnte vielleicht auch an der Klinkenbuchse des Basses liegen, da ich eben das Kabel erst drehen musste, damit überhaupt was raus kommt.
    Ich habe euch ja von dem Fall erzählt, den der Bass erleiden musste. Da das Kabel ja drin steckte, könnte sich beim Aufprall der Klinkenausgang beschädigt haben. Das heißt aber nun wieder vier Wochen Yamaha Kundendienst, worauf ich kein Bock habe. Mal sehehen, was sagt ihr dazu?

    EDIT/ Nachtrag: Ich bin mir jetzt ziemlich sicher, dass es am Klinkenausgang liegt. Ich habe mir eben die Mechanik angeguckt und obwohl ich nicht so Technikbewnd bin, glaube ich einen Kabelbruch am Ausgang zu erkennen. Ich muss mal sehen, wie es weiter geht.
     
  19. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.299
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    446
    Kekse:
    8.245
    Erstellt: 03.06.08   #19
    Hi Easton,

    sorry, das ist alles etwas diffus. Verschiedene Kabel, verschiedene Störungen, Kinkenbuchse, Yamaha-Kundendienst, ... ???

    1. Stelle sicher, daß das Kabel, das Du verwendest in einwandfreiem Zustand ist.
    2. Sollte ein Kabel an der Kinkenbuchse _ab_ sein, wird auch kein Ton mehr aus Deinem Bass kommen. Das merkst Du aber auch, wenn Du mal _vorsichtig_ an den angelöteten Kabeln ziehst.
    3. Du brauchst für so etwas nicht den Yamaha-Kundendienst, sondern es reicht der nächste freundliche Händler um da mal drüber-/hineinzuschauen.
    4. Wenn Du keinen Massekontakt hast, wegen "isolierter" Saiten, knackt es natürlicherweise, wenn Du die Polepieces/-klingen berührst. Dann sind diese Nylonumwickelten Saiten evtl. wirklich nichts für Dich - in diesem konkreten Fall.

    Grüße, Pat
     
  20. Easton

    Easton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    22.07.13
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.687
    Erstellt: 03.06.08   #20
    Hm. Muss man mal sehen. Danke

    EDIT: So, eben habe ich mal mit dem Fachhändler meines Vertrauens geredet. Der meint, dass bei normalen Stahlsaiten eine elektrische Verbindung durch den Spieler geht. Da das Nylon nicht leitet gibt es dann bei meinem Bass durch die Berührung der offen liegenden Magneten so eine Art Kurzschluss.
     
Die Seite wird geladen...

mapping