Was muss man für ein solides InEar ausgeben?

  • Ersteller jtkrk22
  • Erstellt am
J

jtkrk22

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.19
Registriert
03.06.19
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo,

ich bin Sänger in einer Band. Hatte früher ein Sennheiser Inear- System für ~2000 Euro. Damals schien es jedoch kaum günstige Alternativen zu geben. Nach einer langjährigen Pause bin ich überrascht, dass es Angebote für unter 200 Euro überhaupt gibt. Mal abgesehen von der Qualität war so etwas früher gar nicht denkbar.

Nun meine Frage: Wie viel muss man für ein solides InEar (kein High End!) ausgeben?

Meine Anforderungen:
  • Ich suche ein InEar-System für Proben und Auftritte.
  • Ich möchte, dass es verlässlich ist.
  • Klanglich sollte es nicht der letzte Schrott sein, aber durch die ganzen Außengeräusche benötige ich auch nicht das Beste vom Bestem.
  • Bzgl. Stereo/Mono habe ich in dem gepinnten Thread gelesen, dass Stereo meist eh schwierig sei, wenn man live keinen eigenen Mischer hat. Früher hatte ich Mono und kam damit gut aus.
Würde mich über Antworten freuen!

Danke im Voraus!

Peter
 
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.764
Kekse
35.761
Ort
Oberroth
Hallo Peter und herzlich willkommen im MusikerBoard,

ich empfehle dies hier plus Hörer: https://www.thomann.de/de/sennheiser_ew_iem_g4_e_band.htm
Ich kenne einige Leute, die das haben (oder den Vorgänger G3), und keiner von denen hat je wieder ein Wort über IEM verloren, die Dinger funktionieren einfach stressfrei.

Diese hier sollen sehr klar und deutlich klingen, ich kenne sie aber nicht persönlich:
https://www.thomann.de/de/sennheiser_ie_40_pro_black.htm
Auch kann ich nicht sagen, ob man die Treiber in ein angepasstes Ohrstück bringt.

Viele Grüße
Jo
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DendeAc

DendeAc

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
19.05.13
Beiträge
1.141
Kekse
12.839
Ich habe mir dieses hier zugelegt und bin sehr zufrieden:


In nächster Zeit werde ich mir wohl noch bessere Hörer zulegen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
MiFa1969

MiFa1969

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.21
Registriert
10.06.11
Beiträge
160
Kekse
8
Ort
Schorndorf
Guten Morgen Peter,
auch von mir ein herzliches Willkommen!

Diese hier sollen sehr klar und deutlich klingen, ich kenne sie aber nicht persönlich:
https://www.thomann.de/de/sennheiser_ie_40_pro_black.htm
Auch kann ich nicht sagen, ob man die Treiber in ein angepasstes Ohrstück bringt.

Die von Jo empfohlenen Hörer habe ich jetzt meiner Band verpasst. Die sind alle sehr zufrieden.
Habe die Dinger auch probe gehört. Die klingen wirklich sehr gut.

Und wir verwenden nur noch Stereo (Allerdings mangels Masse zur Zeit Kabelgebunden).
Das war für alle ein Riesenunterschied zu Mono. Die Effekte sind dann richtig hörbar und es gibt dadurch auch keine Auslöschungen.

Und was den Sender von Sennheiser betrifft, den Jo empfohlen hat, bin ich mir sicher, dass das ein super solides Teil ist.

Viele Grüße Micha
 
J

jtkrk22

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.19
Registriert
03.06.19
Beiträge
5
Kekse
0
Hey Leute!

Danke für eure Antworten und die Empfehlungen.

Jetzt liegen die empfohlenen InEars im Bereich 900-1000 Euro. Was ist denn mit dem Preisbereich darunter? Was sind die Nachteile günstigerer Systeme? Gibt es damit wirklich Probeleme oder sind sie nur nicht ganz so gut?

Beste Grüße!
 
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.764
Kekse
35.761
Ort
Oberroth
Irgendwo hier im Forum hat mal jemand ein paar der billigeren Strecken verglichen und kam zu folgendem Ergebnis:
- man kann die benutzen
- es rauscht halt etwas mehr (z.T. deutlich mehr)
- und es klingt etwas unsauberer, undeutlicher

Ach ja, das war @GeiGit (danke nochmal dafür), und hier ist der Vergleich: https://www.musiker-board.de/thread...s-mei-100-g2-vs-ld-systems-mei1000-g2.681532/

In Beitrag Nr. 5 hat er ein erstes Fazit gezogen.
Und eine Katze ist auch in den Bildern zu sehen, nach den allgemein anerkannten Maßstäben des Internet weiß man damit, dass der Bericht gut ist :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
DendeAc

DendeAc

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
19.05.13
Beiträge
1.141
Kekse
12.839
Dieses hier ist auch weit verbreitet, soll aber wohl rauschen. Dazu kann ich aber leider nichts sagen, da nicht getestet. Wenn man spielt, wird man das aber nicht hören. Ich meine gelesen zu haben, dass es einen Nachfolger gibt bzw. bald geben soll.


LD Systems MEI 1000 G2


Edit: Jo war schneller​
 
mix4munich

mix4munich

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.764
Kekse
35.761
Ort
Oberroth
In der Klasse zwischen 300 und 1000 EUR gibt es das PSM 300 von Shure. Allerdings habe ich da keine persönlichen Erfahrungen mit, und auch deren Frequenzaufteilung finde ich nicht so gelungen (ein System beherrscht den Bereich von 823 bis 832 MHz, ein anderes 863 bis 865 MHz - so ziemlich alle anderen Hersteller haben das in einem einzigen Gerät kombiniert, was ich für sehr sinnvoll halte).

Aber eventuell kann @Jürgen Schwörer hier weiterhelfen? Solides IEM in der preislichen Mittelklasse?
 
bassman9474

bassman9474

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.05.21
Registriert
31.10.12
Beiträge
584
Kekse
2.026
Ort
Berlin
Ich benutzte das LD Mei1000 und kann es für den Preis empfehlen, rauscht etwas mehr als Sennheiser oder Shure, aber beim Spielen nicht bemerkbar. Klanglich nicht ganz so klar, aber ok.
Es hängt halt viel vom Hörer ab und seit Anfang des Jahres bin ich mit gegossene UE6 Pro unterwegs. Da merk ich dann schon dien Unterschied und überlege bald auch auf Sennheiser oder Shure umzusteigen, um auch den vollen Klang der Superhörer zu genießen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
docmidnite

docmidnite

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.20
Registriert
13.06.11
Beiträge
209
Kekse
10
Ort
Sandhausen
Habe vom PSM 200 auf das 300er upgegraded gerade wegen der Stereooption, die ich auch nutze, wenn es geht! Die Klangqualität liegt mMn zu 90% an den Hörern. Habe gegossene asc und nun die Shure SE 215 mit von Scheinhardt erworbenen sog. Custom sleeves. Die Shure Hörer sind deutlich besser.
 
J

jtkrk22

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.19
Registriert
03.06.19
Beiträge
5
Kekse
0
Danke für die vielen Antworten!

Ich habe mir die Shure SE215CL Hörer sowie ein kabelgebundenes Bodypack bestellt. Das scheint mir aktuell das richtige Setup zum Testen bei den Proben. Ich werde mir dann zeitnah ein Funksystem zulegen. Entweder es wird dann ein LD Systems MEI1000 (bzw. der Nachfolger) oder ein Shure PSM300.

Ich habe auch gehört, dass die alten Sennheiser G3-Modelle (gebraucht) ein Geheimtipp sein sollen, um günstig an ein hochwertiges System zu kommen. Kann sein, dass die Frequenzen nur eingeschränkt nutzbar sind. Kann wohl aber durch Registrierung bei der Bundesnetzagentur ausgeweitet werden (Kosten einmalig: 130 Euro; jährlich: 15 Euro). Muss mich da noch einmal genauer erkundigen. Aber laut Thomann sollen die System "quasi unzerstörbar" sein und daher von einem Gebrauchtkauf ausdrücklich _nicht_ abgeraten. (Auch wenn sie natürlich lieber sähen, dass man ein neues System bei ihnen kauft. ;-) ).
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben