Was sagt ihr zu diesem verstärker?

von Squall_, 26.02.05.

  1. Squall_

    Squall_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    4.02.08
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 26.02.05   #1
  2. Mentally-ill

    Mentally-ill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    247
    Erstellt: 26.02.05   #2
    Würd ich nicht kaufen denn das Teil taugt nix.
     
  3. Scholty

    Scholty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.05
    Zuletzt hier:
    20.01.07
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 26.02.05   #3
    ja...an dem Ding wirst du keine Freude haben....guck lieber ma bei Ebay nach oder im Musikgeschäft....wenn du das Ding kaufst, könntest du gleich dein Geld verbrennen...wär einfacher und geht schneller
     
  4. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 26.02.05   #4
    für 5 euro würd ich ihn nehmen... aber auch nur damit ich den griff abbauen und woanders dran schrauben kann :D
     
  5. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 26.02.05   #5
    Er ist wirklich zu teuer. Aber grundsätzlich kannst du wenn du ihn günstiger kriegst nicht so viel falschmachen. Es ist ein Übungsamp. Die Klingen alle nicht gut, egal ob von Fender, Peavey, Marshall,... Ich muss auch gestehen, dass ich eine Bassamp von Kustom habe und muss auch dazusagen, dass er gar nicht schlecht ist. Es ist auch ein Übungsamp, und ich hab klanglich keinen unterschied zum vergleichbaren Peavey gehört, hat aber auch nur 20€ weniger gekostet.
     
  6. floisnuts

    floisnuts Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 27.02.05   #6
    Das ding kannst du voll kniggen. Hol dir lieber den micro-cube von roland 100 eu und für daheim super!!! :great:
     
  7. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 27.02.05   #7
    das ist ein typischer kleiner Brüllwürfel von dem man nichts dolles erwarten darf. Inzwischen sind sehr gute Übungsamps auf den Markt gekommen, so das diese "BilligQuäker" eigentlich ihre Berechtigung verloren habén. Sowas würde ich wenn überhaput nur für unter 20 Euro kaufen, weil man dann für wirklich kleines Geld etwas hat was die Gitarre laut macht :)

    schau dir mal den Roland Microcube an, da hast Du für 100 Euro einen Amp der imo kein Wünsche zum üben offen lässt.


    Was hat der den für Wände? In einem Haus aus Götterspeise mag ich aber nicht wohnen :eek:
     
  8. Mentally-ill

    Mentally-ill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    247
    Erstellt: 27.02.05   #8

    Auch noch en guter Übunsamp ist der ZOOM Fire-36 M.
     
  9. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 27.02.05   #9
    Erzähl doch nicht so nen Käse... :rolleyes:
    Begründung: Siehe Post von floisnuts und warys.
     
  10. DEADskinMASK

    DEADskinMASK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    12.07.10
    Beiträge:
    393
    Ort:
    ! gnildöM <------
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 27.02.05   #10
    hehe:D :D

    jo wenn der mir 100 eier gibt dann nehm ich ihn und schraub erm auseinander..:great:
     
  11. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 27.02.05   #11
    Übungsamps sind alle in der unteren Preisklasse anzusiedel (100-150€) Sie sind auch fürs Üben gedacht, und dafür braucht man keinen optimalen Sound.

    Sie werden natürlich auch immer besser (siehe Vox AD15 VT) mit denen man immer mehr machen kann. Aber mit einem Röhren oder guten Modeling-amp können sie nicht mithalten.

    Ich hab z.B.: einen Peavey Rage 158 im Zimmer als Übungsamp. Im Keller hab ich ein Multieffektgerät an der PA angeschlossen (Übergangslösung).

    Der Peavey ist sch....., ist mir aber egal, da ich ihn nur zum Üben verwende. Wenns gut klingen soll, dann geh ich in den Keller.

    Imo muss ein ÜA keinen guten Klang haben. Wenn ich einen guten Klang haben will, dann steck ich die Gitarre an einen Mesa Rectifier an :D .
     
  12. Streen

    Streen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.03
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Graz (AUT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 27.02.05   #12
    Ein Übungsamp kann genau so ein Marshall Fullstack sein =) Üben kannst mit allem! Ich mag den Begriff Übungsamp echt net...
    Lieber is mir da die Bezeichnung "Amp für se apartment" oder "Amp für se Kellerraum" :D

    @topic
    Diese kleinen Dinger mit 10 Watt oder was die haben die bei Sets immer dabei sind (vorher auch als "Brüllwürfel" bezeichnet), taugen absolut nix, ich hab noch nie einen von denen gesehen, der was taugt :) Net mal zum "üben" weil da echt schirche Klänge rauskommen!

    Für einen EInsteiger sind besonders viele Effekte und geiler Klang wichtig, daher rät man jedem für zuhause und zum Beginn auch gleich nen Microcube, was ich net falsch finde.. guter Preis zu guter Qualität!


    dem kann ich nur zustimmen, das is käse :)
    Ausserdem ist es bei Marshall so ne Geschmackssache, eigentlich eh bei allen Amps! Es gibt Amps, die produzieren sehr guten Klang in der "Übungsamp"-Preisklasse!

    mfg
     
  13. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 27.02.05   #13
    Für mich muss auch ein Übungsamp gut klingen. Er muss nicht den Druck und das Soundvolumen eines Halfstacks oder einer Vollröhre bringen, aber er sollte gut klingen. Das tut imo die komplette Cube-Reihe von Roland definitv und dazu noch zu einem günstigen Preis. Die Vox AD sind zwar gut, aber viel zu teuer.
     
  14. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 27.02.05   #14
    Dass man mit der Cube-Serie nicht falsch machen kann, seh ich auch so. Die AD-Serie find ich gar nicht soooo überteuert, man muss beachten, dass sie immerhin eine Röhre hat, und der Sound wirklich gut ist. Ausserdem erspart man sich ein Multieffektgerät.
     
  15. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 27.02.05   #15
    Das tut man bei der Cube-Reihe auch. ;) Und die Effektsektion ist imo viel einfacher zu bedienen.
    Aber es geht hier ja net um Duell Vox vs. Roland, sondern einfach darum dass es durchaus kleine Amps gibt, die sehr gut klingen können. Und so einen gilt es dem Threadersteller zu empfehlen.
    @Threadersteller: Nenn mal dein Budget.
     
Die Seite wird geladen...

mapping