Was tun bei Rost an der Gitarre?

von codemonkey, 22.04.05.

  1. codemonkey

    codemonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    23.02.09
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    144
    Erstellt: 22.04.05   #1
    Hallo zusammen.

    Ich hab bei meiner Kramer das Problem, dass die schon erheblich rostet.
    Hatte sie schon leicht angerostet bekommen und nun ist das Zeug kaum mehr aufzuhalten.
    Die einzelnen kleinen "Knöpfe" von den Tonabnehmern rosten, die ganzen Schrauben und der Bund wo unten die Saiten befestigt werden. Alles verrostet.

    Hat jemand eine Ahnung, wie man den Rost effektiv wieder los werden kann, oder der Gitarre schädliches anzutun?

    P.S: Sorry für die laienhafte Beschreibung, aber ich kenn die Fachbegriffe für die einzelnen Gitarrenteile nicht ...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 23.04.05   #2
    hmm ich glaub da hast du nur eine möglichkeit... du wirst die ganzen verrosteten teile austauschen müssen... wenn irgendwas erst mal rostet, kann man leider meistens nich mehr viel machen. llerdings wunderts mich, dass sogar die pickups rosten, das is eigentlich sehr ungewöhnlich... du könntest den rost vorübergehend erst mal vorsichtig mit sandpapier abschleifen und dann versiegeln. da gibts bei gitarren aber das problem dass das nich halten wird, is ja n gebrauchsgegenstand. das einfachste mittel bei nem moped wär n bisschen fett oder sowas in der art. andere möglichkeit wär lack (am besten klarlackn, en sieht man ja nicht) aber der wird genau so wenig halten wie fett...
     
  3. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    3.221
    Kekse:
    46.883
    Erstellt: 23.04.05   #3
    Falls der Rost noch nicht zu heftig ist: Nimm alle rostigen Metall Teile, die man abbauen kann, und lege sie ein oder zwei Tage in Coca Cola (für andere Cola Sorten kann ich nix garantieren ;)) - kein Scherz, das Zeug ist ein prima :) Danach die Cola sehr gut abwaschen, die Teile sehr gut trocknen und am besten ganz leicht einölen.
     
  4. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 23.04.05   #4
    warte noch 2 jahre und verkauf sie als vintage xD
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. floisnuts

    floisnuts Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 23.04.05   #5
    also ich hatte auch mal ne ibanez saber die gerostet hat obwohl sie bei mir ausschließlich in nem trockenem raum war. Und sogar meist im case. Keine andere meiner gits hat gerostet nur die. Worans lag weiß keiner war aber nicht schlimm. Hab sie nach 4 jahren für nur 10% weniger als den kaufbetrag wieder an den gleichen laden vershopt. Aber mal zu deiner frage, ich würde die folgendes empfehlen mit einer art dremell wenn du einen hast mit nem kleinem aufsatz die einzelnen teile die so schlimm befallen sind das es dich stört erst mal ausbauen wenn nicht abgeht hmm vorsichtig sein und an der git wenns denn sein muss bearbeiten wenn du das gemacht hast das ganze mit klarlack bestreichen (kleinem pinsel) aber ganz im ernst wenns nicht zu stark stört lass es einfach drann evtl ein bissel abschleifen wo du problemlos hinkommst und lack drüber den rest lassen. Der Rost macht ja wenns nur ein bissel ist soundtechnisch nix aus. Aber am besten ist immer noch mal zum git shop gehen und die frage ob die dir das ding entrosten können und was das kostet bzw. was die dir empfehlen.
    Ich habs an meiner einfach dran gelassen und das gröbste mit ner feinen stahlwolle an gebürstelt.
     
  6. Spittbull

    Spittbull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 23.04.05   #6
    Du könntest auch versuchen, alle teile die betroffen sind auszubauen und dann vom rost zu befreien (polieren oder wie auch immer) und danach mit ner art anti-rost-schutzmittel einreiben. im prinzip abschleifen und dann eben mit ner lasur überziehen.

    musst halt auf die wahl der richtigen materialien achten, aber im prinzip sinds metall teile wie alle anderen auch...
     
  7. Corvus

    Corvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    19.02.10
    Beiträge:
    540
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 23.04.05   #7
    Alle rostigen Teile abbauen und neue installieren.
    Wenn du einmal damit angefangen hast, die zu schleifen und zu behandeln etc. fängst du irgendwann wieder an.
    I denk, das sich des net rentiert, die zu schleifen und so wieder fit zu bekommen...
    Wie kommts das die so stark rostet? Spielst du damit in der Wanne oda wie? :D

    Jo, neu is besser....des hält dann au auf jeden mal wieder ne Weile....:great:

    gruß Corvus :rock:
     
  8. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 23.04.05   #8
    Im Autofachhandel gibt es häufig, nicht immer, "Nevr Dull". Kostet nicht die Welt, entfernt jeden Rost & Schmutz von Metall und Blech. Kann man auch zum Beckenpolieren dem Schlagzeuger geben, das Zeug ist gut.
     
  9. Spittbull

    Spittbull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 24.04.05   #9
    genau sowas hab ich gemeint...
     
  10. scabdooBA

    scabdooBA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Regensburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 24.04.05   #10
    also meine e-gitarre rostet auch. und auch an den pick-ups!

    hab sie schon so gekauft....

    wobeis mir ehrlich gesagt relativ egal is weil ich mir eh demnächst (~1/2 jahre) ne neue, gute e-gitarre kaufen werde...
     
  11. codemonkey

    codemonkey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    23.02.09
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    144
    Erstellt: 25.04.05   #11
    Warum meine Kramer rostet, kann ich euch auch nicht sagen. Ich hatte sie schon leicht angerostet bekommen und nun ist das Teufelszeug nicht mehr aufzuhalten.
    Und nein, ich spiele damit nicht in der Wanne ;) Es ist einfach merkwürdig. Okay ... unser Proberaum ist vielleicht nicht 100%ig trocken, aber da die Klampfe immer in ner Tasche steht versteh ich das auch nicht.

    Ich glaub ich werd mich mal nach so Rostentferner umschauen. Das darf ja natürlich nicht so agressiv sein. Nicht, dass ich da an den Pickups noch was kaputt mache. Schön wär das nicht ...

    Klangtechnisch hat der Rost keine Wirkung. Aber das sieht einfach nicht so toll aus. Das Auge spielt ja mit, wie man so schön sagt :rolleyes:
     
  12. codemonkey

    codemonkey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    23.02.09
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    144
    Erstellt: 25.04.05   #12
    Tut mir leid wegen dem Doppel-Post, aber ich habe gerade bei Rockinger.de was interessantes gesehen. Und zwar das:

    DUESENBERG Hardware Fluid
    Spray zum refinishen von Bünden & Hardwareteilen. Löst und entfernt Rost und schützt Metall vor Korrosion - ohne jegliche Gefahr fürs Material. Auch als Hochglanzpolitur für lackierte Oberflächen zu verwenden.

    Kennt das jemand und meint ihr ob Pickups auch zu Hardwareteilen gehören? Eigentlich ja. Also die Schrauben bekomm ich damit bestimmt rostfrei, wenn das Zeug gut ist.
     
  13. floisnuts

    floisnuts Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.05
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 25.04.05   #13
    Ich würd das zeug holen wenn die schon schreiben das es extra dfür gemacht ist nicht lang überlegen bevor der rost die git ganz frist! ;)
     
  14. Imperial

    Imperial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.065
    Erstellt: 25.04.05   #14
    Hi,

    auf gar keinen Fall würd ich versuchen den Rost wegzuschleifen.
    Kollege von mir hat das mal mit Sandpapier gemacht.

    Die beim schleifen entstehende Hitze verändert das Magnetfeld des Pickups.
    Ich brauche wohl kaum zu erwähnen dass die Gitarre danach ca so klang
    "Brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrppppppppppppppppppppppppp" :D

    An deiner Stelle würde ich mir neue PU´s kaufen, und die restlichen verrosteten Teile mit ner weichen Drathbürste leicht vom Rost befreien.
    Der Tipp mit der Cola funktioniert übrigens auch. Musst es aber wie gesagt gut abwaschen (Cola is echtes Teufelszeug :evil: )

    @codemonkey:
    Das Hardwarefluid ist eigentlich für Hardware gedacht. Pickups zählen nicht zur Hardware.
     
  15. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 25.04.05   #15
    sollte ich vielleicht auch mal machen. bei meiner gitarre rostet das FR also da auf der brücke wo die hand aufliegt beim spielen. ich habs bei meiner alten gitarre mit einem spitzen Teil aus metall runtergekratzt und anschließend mit Fahrradöl eingeölt. Naja das ergebnis war ... ok...

    aber gibt es nicht spezielle Lösungsmittel um den rost auf lackierten Stellen zu entfernen?
     
  16. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    3.221
    Kekse:
    46.883
    Erstellt: 25.04.05   #16
    Gut, dass mal jemand meinen Cola Tip bestätigt, ich dachte schon mich nimmt hier niemand mehr ernst :D
    Das interessante an der Coca Cola ist übrigens auch, dass der darin enthaltene Farbstoff, an der Stelle, an der sich dann mal der Rost befand, sich mit dem Metall verbindet und so eine Schutzschicht gegen erneutes Rosten bildet :) Habe aber keine Ahnung, ob das auch für Pepsi gilt ;) :D

    Edit: Diese Schutzschicht hat so'n grauen Farbton. Sieht dann bei Goldhardware oder Schwarz vielleicht nicht ganz so schön aus....
     
  17. Mad_Owl

    Mad_Owl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    303
    Erstellt: 31.01.06   #17
    Also ich hatte bis vor kurzem auch immer Probleme mit vorrosteten Schrauben usw. Da hab ich mich mal bei meinem Vater in der Werkstatt umgesehen und bin auf einen Rostlöser gestoßen. Ganz alte Spraydose, Aufkleber halb unten, aber gewirkt hats :D
    Das Zeugs heißt einfach "Rostlöser" von der Firma "Nigrin" - soweit ich weiß macht Nigrin hautpsächlich so Sachen für Autos, also Felgenreinigung etc. Das was ich hier hab is allgemein für rostbefallene Schrauben und Maschinenteile. Wie gesagt, keine Ahnung ob es da noch was gibt. Leider steht hintendrauf auch net was drinnen is. Es riecht aber leicht nach Motoröl und ist auch etwas ölig von der Konsistenz.

    Auf jeden Fall hab ich dann von dem Zeugs einfach ein bisschen was in einen sauberen Joghurtbecher reingesprüht, sodass die Schrauben ganz überdeckt waren. Das ganze hab ich dann so ca. 10-15 Minuten einwirken lassen und dann mit einem Zellstofftuch abgetrocknet.
    Damit des Zeugs net wieder anfängt zu rosten, hab ich dann noch alle Schräubchen in einen anderen Becher eingelegt, den ich mit Hi-Tech Silicone gefüllt hab von der Firma Motorex: http://www.gs-bike.com/shop/product_info.php?products_id=603
    Weiß net, ob das wirklich geeignet is, mein Vater macht das aber mit seinen Metallteilen auch immer und das hilft ganz gut. Hab auch seit dem eher selten Probleme mit Rost.

    Ob man das ganze auch für die Pickups verwenden kann, weiß ich nicht. Ich hab auch Rostflecken auf meinen PUs (auch eine Ibanez mit original PUs - keine Ahnung was da net stimmt), aber ich hab mich bisher net getraut da was dagegen zu machen. Wenn da jemand was weiß, her damit :)
     
  18. Fischfried Otter

    Fischfried Otter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.15
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.03.15   #18
    Die Variante Cola + Abwaschen + Einölen gefällt mir, hat das jemand mit lackierter Hardware ohne größere Schäden anzurichten durchgeführt? Eignet sich zum Ölen der Stellschrauben und Federn ein Tropfen Ballistol?
     
  19. Minor Tom

    Minor Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Zuletzt hier:
    15.04.16
    Beiträge:
    513
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    420
    Kekse:
    1.403
    Erstellt: 06.03.15   #19
    ***** ARRGHH Wieder mal auf ne wiederbelebte Leiche reingefallen ******

    Mittlerweile dürfte die Kramer wohl durchgerostet sein :mad::D

    Ich glaub dieses Thema gehört wohl in "Zubehör und Pflege" ....

    Ansonsten:
    1) Wenn der Proberaum "leicht feucht" ist, nutzt es nix die Gitarre in Gigbag oder Koffer zu lagern, da mit der Zeit die Feuchtigkeit überallhin kommt. Als "Soforthilfe" kann man Säckchen mit Trocknungsmittel, die fast immer bei Lieferungen von Geräten dabei sind, in den Gigbag legen. Das nützt aber nur ein paar Wochen was, dann muss man die Säckchen austauschen

    2) Wenn dich das sehr stört und du eine perfekte Oberfläche haben willst, nützt tatsächlich nur austauschen - da ist ja bei der Hardware auch die Verchromung beschädigt (oder was sonst an Oberflächenbehandlung drauf ist).

    3) Ansonsten kriegt man den Rost natürlich mit den empfohlenen Poliermitteln oder auch mit feiner Stahlwolle weg (bei den Pickups ist der Einsatz von Stahlwolle aber immer kritisch, das Zeug kriegt man dann nicht so leicht wieder weg, da magnetisch). Ob du dann ölst oder einen Rostumwandler nimmst um das Wiederverrosten zu erschweren, ist Geschmackssache (Cola ist auch sowas wie ein Rostumwandler wegen der enthaltenen Phosphorsäure)


    @Fischfried Otter : Zu Ballistol: Ja, aber auch normales Nähmaschinenöl.
     
  20. Baedda89

    Baedda89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.15
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.04.15   #20
    Bei mir ist das Problem, dass sich der Rost in den Saiten-Wegen von meinem Floyd Rose Tremolo niedergelegt hat. Dies führt zu erhöhter Reibung und häufigem Reissen der Saiten. Problem: das Floyd Rose lässt sich nicht "mal eben ausbauen" oder "einfach ersetzen".
    Hat jemand dieses oben genannte Hardware Fluid mal ausprobiert, ob es was taugt? Ich kann ja auch schlecht in diesen Saiten-Wegen rumschleifen - am Ende mach ich mir da noch ein Grat rein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping