Weissenborn Lap Steel Gitarren - Was meint ihr?

J

JuPPie

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.09
Mitglied seit
21.03.09
Beiträge
3
Kekse
0
Hi Leute,
ich bin auf der Suche nach einer Lap Steel. Sie soll eine Weissenborn Replik sein.

Auf das große "T" habe ich keine Lust mehr...

Wie dem auch sei: Nach einer kleinen Google-Aktion bin ich auf www.vando-guitars.de gestoßen. Die scheinen mir aktuell das günstigste Angebot zu haben.
Auf Anfrage haben die mir auch ganz nett mitgeteilt, dass sie Weissenborns auf Lager hätten und sogar auch bald Teardrop Weissenborns anbieten werden.

Meine Frage:
Hat jemand Erfahrungen mit dem Shop gemacht? Wenn ja, wie ist die Qualität bei denen?
Auf jeden Fall waren Sie sehr nett und klangen auch ganz kundig.

Würde mich über Infos freuen!
 
Akquarius

Akquarius

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.11.13
Mitglied seit
02.06.07
Beiträge
5.769
Kekse
14.188
Ort
Neuss
Erst mal Willkommen im Forum.

Ein exotisches Thema hast Du Dir da rausgepickt.

Bin selber mal gespannt, ob wir noch Weissenborn Fans bei uns haben.
 
S

saitentsauber

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
09.04.08
Beiträge
4.810
Kekse
19.348
Zum Laden kann ich nichts sagen. Aber trotzdem möchte ich die von David Lindley geäußerte Meinung nicht für mich behalten:
"XXX z.B. sind für den Preis ok, aber sinnvoller ist es, sich für den Anfang 'ne preiswerte Stahlsaitengitarre mittels Extension-Nut o.ä. zu modifizieren und dann mit viel Vorfreude auf was richtig gutes zu sparen" (habe den Firmennamen durch XXX ersetzt).
Hier finden sich unten auf der Seite Tonbeispiele, die auf einer mit extension nut umgerüsteten Westerngitarre eingespielt wurden.
 
DerZauberer

DerZauberer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Mitglied seit
03.04.07
Beiträge
4.506
Kekse
68.191
Ort
Bognor Regis, UK
Stimme seitentstauber zu.

Bei billigen E-Lap-Steels kann man wie bei billigen E-Gitarren auch wohl ganz gute Schnapper machen (kenne mich da aber nicht aus), bei akustischen Instrumenten ist's halt schwieriger. Finde den Tipp mit der Extension Nut aber wirklich super, weil praktikabel und für den Anfang flexibel.

Back to topic - nein, den Shop kenne ich leider nicht.
 
P

pfunk

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.09
Mitglied seit
09.04.09
Beiträge
1
Kekse
0
Hi JuPPie,

auch ich bin der Meinung, mit einer modifizierten Westerngitarre (Exstension Nut) bist Du besser bedient als mit einer Billigkopie aus China. Google mal nach Kelly Joe Phellps, der macht nichts anderes, und auch Lindley hat manchmal eine umgebaute Dreadnaught in den Fingern.
Auf jeden Fall: Bleib' am Ball. Lapsteel spielen macht Spaß!
 
M

Mati Hightree

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.15
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
309
Kekse
586
Hallo JuPPie,

im Prinzip stimme ich Saitensauber und Pfunk zu - allerdings bin ich mit
der von mir erworbenen "Extension Nut" (die Du z.B. für kleines Geld bei
ToneToys bekommst) nicht glücklich geworden.
Das Spielgefühl ist meines Erachtens nach nicht zu vergleichen mit einem
dafür gebauten und eingestellten Instrument, ich habe mir dann nach kürzester
Zeit etwas entsprechendes gekauft.
Und richtig ist - wer "billig" kauft, kauft zwei mal.

Sei gegrüßt, Mati
 
F

FloGo

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
16.05.09
Mitglied seit
16.05.09
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo JuPPie,

ich bin der Meinung, dass die Weissenborns aus Fernost mittlerweile auch einen guten Sound haben. Bei dem Preis von ca. 300 Euro kannst Du eigentlich nichts falsch machen.

Üblicherweise kosten Weissenborns ohnehin über 1000 Euro. Ich hab auch 3 Weissenborn-Nachbauten aus Fernost und bin mit diesen sehr zufrieden. Manche der von Gitarrenbauern hergestellten Weissenborns, die ich anspielen konnte, unterscheiden sich meiner Ansicht nach nur geringfügig bis gar nicht von den Fernost-Weissenborns.

Übrigens: Die Teardrop Weissenborn in dem Vando-Guitars Shop hats mir auch schwer angetan... ;) Hab mal die Preise verglichen: Da gibt es noch einen Verkäufer in Spanien, der für das gleiche Modell 600 Euro verlangt. Bevor der deutsche Shop preislich nachzieht, werd ich mir wohl eine zulegen. ;)

Adios!

FloGo
 
L

lapsteel_net

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.12
Mitglied seit
03.06.09
Beiträge
13
Kekse
0
Tschuldigt bitte, dass ich diesen - teilweise gleichen - Betrag auch in einem anderen Forum geschrieben hab. Gehört aber auch hierher, finde ich.

Also, der Tipp mit der Extension Nut: Ich verwend sowas auch auf einer alten akustischen Gitarre, aber ist nicht dasselbe. Saitenabstand zum Hals ist einfach zu niedrig, der Slide klatscht da schnell einmal auf den Hals. Gut zum Antesten, ja. Aber nach einigen Tagen nervts dann. Außerdem ist der Sound von Weissenborns echt anders. Bedingt durch die Bausweise Schalldruck ohne Ende, die Dinger vibrieren so, wies eine Dreadnought nie schafft. Ich meine, auch nicht schaffen sollt.

Wie billige China Weissenborns sind, weiß ich nicht. Bloß: Ein paar Hunderter legt man immer dafür hin, auch wenns nur Sperrholz ist. Und mit massiver Decke kosten sie auch 500 oder drüber. Da find ichs besser, sich z.B. von Hermann Guitars eine bauen zu lassen. Ist ein italienischer Weissenborn Bauer. Mehr Infos über ihn und auch über meine eigene Hermann Weiss findet ihr hier: http://www.lapsteel.net Inklusive Sound Sample. Handgebaut, ab 600 Euro. Alles massiv, keine Sperrholz Dinger. Ich selber hab ein paar Weissenborns, auch eine original Style 1 > die italienische klingt aufgenommen am besten. Um ein Fünftel des Preises.

Übrigens @ FloGo: Bei Hermann kriegst eine handgemachte Teardrop mit massiver Fichtendecke und Mahagoni-Seiten und Boden (auch massiv, nix Sperrholz) um 570 Euro. Da würd ich nicht lang nachdenken. Wenn ich richtig gesehen hab, kosten die Sperrholz Teardrop aus China bnei Ebay ja auch über 400.

Hermann (eigentlich heißt er Ermanno) spricht ganz gut Englisch, Deutsch auch - also Mail schicken und einfach anfragen.

Falls jetzt einer von euch denken sollte, ich wär ein Fan von Hermann Guitars - JA, stimmt. Derzeit baut er für mich eine Bariton Weissenborn, Style 3 (also mit Rope Bindings und so). Decke europäische Nuss (im Prinzip das, was in Hawaii die Koa ist - vereinfach gesagt) > bin schon sehr gespannt auf den Tieftöner!

Also, keep sliding
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Cantalope

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.09
Mitglied seit
12.07.09
Beiträge
3
Kekse
0
hi leut!
habe jüngst dem gleichen händler (vando guitars) meine teardrop erstanden und muss sagen, dass sie echt sehr geil ist.

eine ermanno gitarre hatte ich schon in der hand. die ist auch nicht mal schlecht. aber mit über 600 euro halt so gar nicht mehr meine preisklasse. und einen unterschied zu einer massiven fernost weissenborn hab ich ohnehin nicht rausgehört. ich hab übrigens auch eine massive weissenborn aus china - die ist mit 350 euro schon ein schnäppchen.
 
L

lapsteel_net

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.12
Mitglied seit
03.06.09
Beiträge
13
Kekse
0
Bin auch schwach geworden bei einer Vando - kam, und ging retour. Sperrholzteil mit richtig billigen Mechaniken. Egal, geht halt nicht mehr bei dem Preis.

Sag - 350 für eine massive China-Weissenborn? Vollmassiv? Also, Boden, Zargen und Decke? Kann ich nicht glauben, deshalb meine Frage: Wo gibts die?
 
B

Brougham

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.09
Mitglied seit
13.07.09
Beiträge
2
Kekse
0
Juhu!
Ich schau jetzt schon eine ganze Weile in diversen Foren nach Weissenborn Gitarren. Hier also bin ich endlich fündig geworden und möchte ich ins Getümmel werfen:

Also LapSteel_Net: Deine Anpreisung der Ermanno-Weissenborn-Nachbauten kann ich nicht so wirklich verstehen. Ich hatte auch mal so eine Basic-Weissenborn von Ermanno, für knapp 670 Euro - und habe es einfach nur bereut, mir diese gekauft zu haben. Der Sound einer Weissenborn sollte schon deutlich brillanter sein, als die von Ermanno. Die EJ16 Strings klangen da ziemlich fad.

Die Kommunikation nach Italien war übrigens auch nicht die Beste! Der gute Mann ist nicht für viele Kundenwünsche offen!

Die Vando-Gitarren kenn ich zwar nicht, aber mittlerweile finde ich, dass es keinen Unterschied gibt zwischen günstigen Asien-Modellen und sauteuren europäischen Gitarren. Habe aber recherchiert und herausgefunden, dass die ja auch recht gute Angebote haben. Zumindest die Teardrop ist für mich einen Versuch wert. :)
 
C

Cantalope

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.09
Mitglied seit
12.07.09
Beiträge
3
Kekse
0
ich bin mit der gitarre und auch den mechaniken absolut zufrieden. sind superfein und stimmstabil, was willste mehr? die tollen schaller gibt's für die Kohle nich... da ist dein meckern doch irgendwie fehl am platz.

meine massive - ja komplett massiv! :rolleyes: - hab ich in straßburg gekauft. da gibt's nen kleinen händler am hauptbahnhof. aber der vando-händler hatte mir für 390 euro auch eine angeboten. bin aber pleite. kannst ja da mal fragen.

grüße!
CANTALOPE
 
J

JuPPie

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
13.07.09
Mitglied seit
21.03.09
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo zusammen!

So, nachdem ich den Thread nu aufgemacht hat und sich doch in der letzten Zeit alle möglichen Antworten, für die ich Euch sehr dankbar bin, zusammengetragen haben, möchte ich noch ein Statement zu den Vando-Guitars Weissenborns abgeben:

Ich habe von Vando mittlerweile eine Highgloss Weissenborn und eine Teardrop und muss sagen, dass beide Lap Steels wirklich top sind. Klasse Sound, klasse Verarbeitung und echt schöne Optik.

@lapsteel_net: Ich denke, Du hast ein Montagsmodell erwischt, bei mir ist alles (auch die Mechanik) tipptopp. Und das bei beiden Gitarren. Was hast Du denn bezahlt, wenn ich fragen darf?
Nicht böse gemeint, aber: Oft finde ich, erwarten die Leute für absolute Tiefstpreise einfach zu viel.

Habe nun im Newsletter von denen erfahren, dass Sie auch Baritones anbieten werden. Stege und Sattel werden dann aus Knochen sein.
Hab zwar dafür kein Geld mehr, aber für mich sind die Vando-Weissenborn überraschend gut gelungen. China hin oder her, meine Empfehlung hat der Vando-Laden.
 
L

lapsteel_net

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.12
Mitglied seit
03.06.09
Beiträge
13
Kekse
0
Baritones - das klingt interessant. Bin gespannt.
 
L

lapsteel_net

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.12
Mitglied seit
03.06.09
Beiträge
13
Kekse
0
Apropos Baritone Weissenborn > falls sich noch jemand für solche Sound-Beaster interessiert: Im französischen Weissenborn Forum sind Fotos meiner neuen Baritone Weissenborn von Ermanno. Neben der Gitarre sitzt übrigens der Gitarre-Bauer, nicht ich.

Echtes Monster - auch auf Youtube: Bariton Weissenborn .
 
S

stringmadness

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.09
Mitglied seit
18.07.09
Beiträge
2
Kekse
0
In Sachen HERRMANN GUITARS (Ermanno) kann ich die Kritik von Brougham nicht so ganz nachvollziehen - ich bin da eher bei lapsteel_net.

Ich bin seit einiger Zeit mit Ermanno in Kontakt und die Kommunikation klappt prima. Bilder, Maße, Beschreibung - ich habe alles bekommen, was mich interessiert hat - und in der Folge werde ich demnächst seine Weissenborn Custom " la principessa" bei mir haben.

Und das mit dem Klang ist nicht unbedingt nur vom Instrument abhängig - da lohnt sich oft das Experimentieren mit unterschiedlichen Saitensätzen .13 bis .15 und angemessenem D-Tuning. Hierzu laufen gerade in resohangout.com und reso-nation.org entsprechende Threads.

Billig-Weissies haben oft nur einen Saitenabstand von 1 bis 6 am Sattel von 40 mm - und das ist zu eng und wird nix! Oft spielen Weissenborn-Spieler auch noch Dobro. Und bei beiden Instrumenten-Typen sind 45 mm "state of the art".

Then slide on...
 
L

lapsteel_net

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.12
Mitglied seit
03.06.09
Beiträge
13
Kekse
0
- und in der Folge werde ich demnächst seine Weissenborn Custom " la principessa" bei mir haben.

Cool, stringmadness, auf diese Custom bin ich echt gespannt. Wie wird die, d.h. z.B. welches Holz? Und: Wenn sie dann fertig ist - stellst Fotos ins Forum?

Lieben Gruß
Michael
 
G

gotviren

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.09
Mitglied seit
05.08.09
Beiträge
1
Kekse
0
Hab auch seit geraumer Zeit eine Vando Weissenborn. Bin voll überzeugt von dem Instrument. Vor allem preislich sind die Instrumente von Vando-Guitars doch eine echte Alternative zu sog. "Upperclass-Weissenborns", die von Gitarrenbauern hergestellt wurden. :D

Für mich als Einsteiger ist halt ne Gitarre über 600 Euro, wie die von dem italienischen Gitarrenbauer (so toll sie auch womöglich sein mag), einfach zu teuer. Auf monatelange Wartezeiten, bis die Weiss dann fertig ist, hab ich auch keine Lust.
Mein Hauptinstrument ist und bleibt die Gitarre, und da möcht ich halt mein Geld eher reinstecken. Deswegen hab ich mir die Vando gekauft und bin glücklich damit. Nichtsdestotrotz denke ich, dass beide Sparten, also sowohl teure handgemachte als auch günstigere Asien-Weissenborns, ihre volle Daseinsberechtigung haben. Jeder Musiker hat halt seine Gründe, die ihn selbst zur Entscheidung beim Kauf seines Instruments bewegen. :gruebel:

Ausserdem gebe dem Posting von Juppie absolut recht: Tatsächlich erwarten manche Leute bei den niedrigsten Preisen einfach noch viel zu viel. :)
 
L

lapsteel_net

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.12
Mitglied seit
03.06.09
Beiträge
13
Kekse
0
Juppie, Flogo, Cantalope, und das Virus: 4 Usernamen, offenbar 1 Person. Und auch schon gesperrt. Wird leider trotzdem nicht viel helfen, weil: 1 Post "auf die Schnelle" geht bei automatischer Freischaltung immer.

Bin ja noch recht neu im Forum, trotzdem ein Vorschlag: Vielleicht könntet ihr ein Händler-Forum einrichten? Und dann wär auch alles klar, jeder könnte offen seine eigenen Produkte vorstellen und sie besprechen lassen. Und müsste nicht schreiben: "Hey leute, habt ihr schon gehört ...?", oder "Hi, kennt ihr schon ...? Diese Gitarren sollen ja ... ".

Wär vielleicht im Interesse aller. Und sinnvoller, als hier als heimlicher Händler Selbstgespräche zu führen und ständig gesperrt zu werden ...:redface:
 
B

belzz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.09
Mitglied seit
19.11.09
Beiträge
1
Kekse
0
Hi,
Habe als erste Weissenborn eine Tenayo gehabt und rate jedem davon ab. Es gibt viele Gründe keine Fernostware zu kaufen, einer ist, dass die Dinger bei großer Luftfeuchte zusammengehauen werden und nach einiger Zeit im deutschen Klima böse Veränderungen zu Tage bringen KÖNNEN. Es gibt aber natürlich immer wieder zufriedene Spieler, bei denen alles ok ist, - die Jahre werden es zeigen. Ich habe mittlerweile die verschiedensten Instrumente dieser Art angespielt, kann aber nur zwei Gitarrenbauer empfehlen. Es lohnt sich auf jeden Fall den Griff tiefer in die Tasche zu tun. die Dinger halten ja auch mehrere Leben aus und verlieren auch nicht an Wert. Dafür erhält man ein Instrument, das einem aber auch absolute Zufriedenheitsgefühle weckt, keine Fragen offen lässt und Das Ding ist durch... kein kaufen und verkaufen, ärgern, Unzufriedenheit, Zweifel etc mehr.
Manzanita www.manzanita.de und wer es etwas preiwerter will www.mg-guitars.de.
Noch ein Wort zu dreitausend Euronen: Ich hätte nich gedacht, dass ich soviel für ein instrument ausgeben will und kann. Aber es lohnt sich !!! Man kann sparen und irgendwann ist es halt soweit. soweit mein Plädoyer für das heimische Gitarrenhandwerk (statt china-sch***) Ach, - laut MR Dave ist seine Manzanita die besten Weissenborn die er je gespielt hat.
 
Zuletzt v. Moderator bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben