Welche 15" Speaker für 60s Sound (ohne Bassreflex)

von LP/SG-David, 01.04.07.

  1. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 01.04.07   #1
    Hallo!
    Also zum Thema:
    Ich habe eine alte Vox Bassbox, 2x15" ohne Bassreflex in der zur Zeit zwei 15" Speaker verbaut sind: Ein Fane Speaker der standardmäßig in der Box war und ein vom Vorbesitzer eingebauter JBL D130.
    Dieses Setup klingt für eine Gitarre oder ein Keyboard ganz toll, beim Bass fehlt aber irgendwie etwas und da die Speaker ziemlich alt sind, trau ich mich auch nicht mehr richtig den Amp so richtig aufzureißen.

    Alte Goodmans wären mir zu schade zum verblasen, also müssten neue Speaker her!
    Die Außenmaße der Box betragen: 48x31x92 also müsste das Volumen rund 130 dm2 betragen - in diese Box sollen zwei 15er, die Box hat keine Bassreflexöffnungen.

    Kriterien:
    -Die Speaker sollten jeweils 8 Ohm haben, da sie gekoppelt 16Ohm ergeben müssen um sie mit der passenden 18er an einen Vox AC50 stöpseln zu können

    -Sie sollten eben genau diesen 60s Ton haben, das heißt viel viel Bass und Tiefmitten, auf Höhen kann ich verzichten

    -Es sollten keine absoluten Highend Teile sein, sondern in einem Leistbaren Rahmen (pro Speaker <200€)

    Was wäre euer Tipp?
    JBL, Electrovoice?

    Danke schonmal:)


    Und ich brauche bitte keine Posts, dass es sinnlos sei etc.
    Ich bin mir sehr wohl dessen bewusst, dass fast niemand mehr so einen Sound haben will, aber Ich spiele hauptsächlich Beatles/Animals und anderen 60s Kram und da ist sowas genau das richtige, da fang ich mit ner 4x10 und nem ultracleanen Transistoramp nicht viel an.
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 02.04.07   #2
    hmm also ich muss ehrlich sagen: ich hab keine ahnung von dem sound, aber die lautsprechertechnik war damals noch nicht sehr weit, ergo gehe ich von eher wenig tiefbass und ultra viel oberen bass (80 aufwärts) und low-mids aus!
    des weiteren gehe ich davon aus, dass die lautsprecher damals auch nicht die ultrapräzisesten waren!

    liege ich mit diesen annahmen richtig könnte man bspw. zu nem emi beta 15 oder einem emi gamma 15 tendieren!

    haben abstimmungsbedingt eine unheimliche überhöhung im bereich 70-120hz, erkauft durch impulsschwäche! das könnte für deine wünsche gerade passend sein!

    wenn du n gamma 15 nimmst, haste die überhöhung n tick tiefer, deutlich ausgeprägter und n bissel weniger höhen!
     
  3. Guido Pigorsch

    Guido Pigorsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 02.04.07   #3
    Fane Speaker
     
  4. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 02.04.07   #4
    Leider habe ich keine direkte Antwort auf die Frage nach dem idealen 15-Zöller, da afaik z.B. die Stones in den 60ern über eine 8x10 Ampeg gespielt haben, es also für den Sound nicht unbedingt 15er sein müssen. Aber ok, du hast die Box, da ist dein Ansinnen zu verstehen.
    Vllt ist dieser Thread zumindest am Rande interessant für dich, in dem es allgemein um die Erzeugung des typischen 60er Jahre Bass-Sounds geht.
     
  5. LP/SG-David

    LP/SG-David Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 02.04.07   #5
    Ja genau das wars was ich gemeint hab!
    Danke ich werd mir deinen Tipp zu Herzen nehmen!:)

    @Uli
    Danke für den Tollen Link!

    Und ich wusste gar nicht, dass es in den 60ern schon Ampeg 8x10 Schränke gab:eek:
    Naja wie dem auch sei, ich stehe auf diesen weichen Sound, den 15"er in der Regel abgeben, und der Rivoli würde eine Box mit 10"ern wohl ziemlich schnell sprengen

    Edit:
    Ich seh ja gerade, dass diese Speaker, vorallem der Gamma, ja auch noch billig sind!
    Das passt ja wirklich perfekt!
    Dann werd ich mir wohl entweder 2 Gammas oder einen Gamma für unten und einen Beta für oben holen! (Oder, hab ich es richtig verstanden, der Beta müsste ein bisschen Heller klingen?)
    Danke nochmal!

    Achja und ich werde die Speaker wohl selbst einbauen, was muss ich da beachten?
     
  6. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 02.04.07   #6
    Na ja, die 60er dauerten ungefähr 10 Jahre :) .
    Die Stones sind wohl mit dieser SVT810 Ende der 60er aufgetreten, habe jetzt auf die Schnelle dazu leider nur bei diesem englischen Musikladen einen Textvermerk gefunden, der sich leider nicht direkt verlinken läßt (im Suchfeld svt810 eingeben).
     
  7. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 02.04.07   #7
    naja ich würds nicht mischen, vor allem dann nicht wenns keine getrennten kammern sind! zu beachten gibts nicht viel, eventuell dichtband verwenden!
     
  8. LP/SG-David

    LP/SG-David Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 02.04.07   #8
    Ok dann lass ichs lieber.
    Könnte ich die bereits vorhandenen Kabel an denen die jetziegn Lausprecher angeschlossen sind, verwenden?
     
  9. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 02.04.07   #9
    klar, einfach austauschen! is kein problem!

    falls du n gamma nimmst und er dir gar nicht zusagt, schick ne PN...
     
  10. LP/SG-David

    LP/SG-David Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 02.04.07   #10
    Alles klar;)

    Und noch eine 2 letzte Fragen:
    Ich hab schon manchmal gelesen, dass es den Bass erhöht und die Höhen dämpft, wenn man die Wände einer Bassbox mit so einer Wolle oder was ähnlichem auskleidet.
    Ist da was dran, weil wenn ja mach ich das bei der Gelegenheit auch gleich
    Und welches Material wäre da zu empfehlen?

    Und muss ich wenn ich die Boxen einbau auf die Polarität oder sonstiges achten?

    Danke!
     
  11. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 02.04.07   #11
    is bei geschlossenen boxen nichts dran, nein!


    die höhen bedämpfen heißt in dem kontext, dsas der lautsprecher nach hinten hin klirr abgibt (alos verzerrungen) die er über den resonator (bassreflexöffnung) an die umwelt abgibt. Da du aber ehh geschlossene gehäuse hast fällt das weg...
     
  12. LP/SG-David

    LP/SG-David Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 02.04.07   #12
    Alles klar, 1000x Danke!!:)
    Schön dass es auch noch kompetente Leute hier gibt und nicht alles von Metalkiddies und Offtopicfutzies überschwämmt wird!:rolleyes:
     
  13. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 02.04.07   #13
    .... ist natürlich etwas schwierig :D
    zur Zeit sind Osterferien :p
     
  14. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 02.04.07   #14
    EY!!!! NIX GEGEN METALKIDDIES! DA HÖRT DER SPASSS ABER AUF!:mad: :mad:












    :D
     
  15. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 02.04.07   #15
    Langsam,
    da muss man in die Geschichte und tief in die Technik eintauchen.
    Ich weiss, dass die Vox, hatten die Beatles, damals sauteuer waren und für mich unbezahlbar. Deshalb hatte ich mir ein japanischen (Teisco) gekauft und habe ich heute noch. 150 Watt Röhre und 2 Panasonic 16 Ohm 15" Chassis. Dynacord verwendete damals EV. Im Grunde ist das alles 50er Jahre Technik.
    Der Verstärker hat noch Federhall. Elvis benutzte im Studio Plattenhall z.B. Dann hat mein Verstärker noch einen Regler, da kann man den Steelsound einstellen wie von Duane Eddie benutzt, bis hin zur Basssimulation für normale Gitarren. ein irres Ding. Der Sound wird also hauptsächlich durch den Verstärker gemacht!

    Was hat sich geändert?
    Die Röhrenschaltung ist uralt. Die Elektronik, wie Hall, hat sich geändert.
    Seit den Forschern Thile und Small sind Lautsprecher berechenbar geworden. Vorher waren es Zufallsprodukte. Es kommt also auf die TS Parameter an! Das damals die Chassis schlechter waren halte ich für ein Gerücht. Die Membranen waren aus Pappe und sind es auch heute noch und wie man Schwingspulen wickelt wußten die damals auch schon. Geändert hat sich höchsten die Fertigung, Rationalisierung.

    Von deiner Vox ist doch nur die Kiste übriggeblieben. Ein neue Kiste bauen wäre nicht das grosse Problem, aber vielleicht willst du sie der Optik wegen behalten. So musst du vom Volumen der Kiste ausgehen und neue Chassis (Herstellerunabhängig) dafür finden. Dafür gibts Computerprogramme.
    Du kannst nicht irgendein gutes Chassis in eine geschlossene Kiste bauen. Erwischt du ein horntaugliches Modell, wird es nicht den Bass liefern. Hat das Chassis zuwenig Pegel, knalllt die Schwingspule vor die Polplatte und du hast den Lautsprecher gehimmelt. Vorsicht also. Da muss man sich in die Technik einarbeiten.
    Ich empfehle, kauf dir die Zeitschriften Klang&Ton und "Hobby Hifi". Da findest du Händler die sich auskennen und für deine Kiste was errechnen und anbieten können. Experte wäre auch Bernd Timmermann von Hobby Hifi. Normal ist der Hilfsbereit.
     
  16. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 02.04.07   #16
    und? versteh in dem kontext nicht was das mit dem thema zu tun hat! sorry :)
    was glaubst du auf welcher basis ich die chassis empfehle?
    wir sind uns einig dass es vor 50 jahren keine lautsprecher mir 4" spule und 1,5kw belastbarkeit gab?
    wir sind uns einig, dass man vor 50 jahren nicht mal eben fehlenden wirkungsgrad mit nem haufen amping jenseits der 600watt kompensieren konnte?

    eben siehe TSPs ....
    du meinst sicherlich nicht "pegel" sondern hub?!?
    die von mir genannten chassis haben nicht unmengen X-max, aber doch einiges bis X-damage! Die darau resultierenden verzerrungen können sogar sehr gewünscht sein, daher die gamma empfehlung!

    einarbeiten oder im forum fragen und auf meinungen vertrauen! letzteres ist die risikoreichere variante!

    Hifi-zeitschriften sind nur bedingt geeignet!
    alles jenseits einer 0,8er abstimmgüte bspw. wird da verteufelt! beim e-bass gelten doch etwas andere regeln!


    aber das sollte jetzt kein blödes anmachen sein, nicht falsch verstehen! wollte dem ersteller nur seine unsicherheit nehmen! und verdeutlichen dass ich shcon weiß wovon ich rede :)
     
  17. LP/SG-David

    LP/SG-David Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 02.04.07   #17
    Danke für deine Tipps, aber wenn du genau gelesen hättest, ist an meiner Vox alles bis auf den einen Fender Speaker original, diese Box stammt aus den späten 60ern/frühen 70ern und da hat Vox nunmal Fane Speaker verbaut!
    Und ich seh nicht ein, warum ich für eine Box, für die ich gebraucht nichtmal 200€ gezahlt hab (schon alleine ein Fender D130 wie er in meiner ist, ging letztens bei ebay für 120€ weg!) nochmal das dreifache reinstecke nur damit ein selbsternannter Experte mir einen Lautsprecher für nochmal 300€ empfiehlt.
    Ich spiel außerdem nicht mördermäßig laut und der Sound ist wie gesagt auch nicht so Tiefbassreich, also mach ich mir da keine Sorgen.
    Und wenns mir einen Lautsprecher um 60€ zerfetzt ist das noch immer bei weitem billiger, als einen Experten zu konsultieren
     
  18. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 02.04.07   #18
    Oh gottohgott, in was für´n Fettnäpfchen bin ich denn hier getreten?

    (Die alte Vox hat ein paar nostalgische Erinnerungen geweckt. Kostete mal 5-6000 DM, bei einem Tariflohn von 2,-DM die Stunde).
    Ich habe mich zwar jahrelang mit Lautsprecherbau beschäftigt, aber ich bin kein Inschinör und will den Eindruck auch nicht erwecken. Da gibt es bessere Fachleute, worauf ich lieber verweise.
    Ich verzieh mich lieber.
    Tschö
     
  19. LP/SG-David

    LP/SG-David Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 02.04.07   #19
    Macht ja nix;)
    5000 bis 6000DM?
    Wow da bin ich direkt froh, dass ich das Zeug heute relativ billig bekomme.
    Wie gesagt, ich will in die Box nicht übermäßig viel reinstecken, zumal in naher Zukunft auch ein alter AC50 und eine alte 18" Foundation Bassbox her sollen
     
  20. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 02.04.07   #20
    Womit das ja geklärt wäre.
    Meine alte Teisco hat 2700,- DM gekostet. Da musste ich als Jugendlicher echt lange und hart für arbeiten. Damals galt noch die 48 Stunden Woche. Daher mal die Nostalgie erklärt und dass ich eine andere Wertschätzung von den Brocken habe. Das Gerät wäre heute noch was für´n echten Rock a Billy Fan ( wie man alten Rock&Roll heute so nennt, glaube ich), oder Beat, Country und was es sonst noch so gab. Jedenfalls für Leute die so vernarrt sind, dass sie sich die Tolle mit Pomade auch in die Schamhaare schmieren. Sowas solls noch geben.:) Aber ich mag die Musik von Littler Richard, Fats Domino und Credence Clearwater.

    Lautsprecher haben nur einen verhältnismäßig geringen Einfluss. Ein Griff zum Equalizer und alles klingt anders. Daher nimm irgendwas, das dir passt. Ist billiger. Neue (teure) Chassis für die alte Kiste macht nen neuen Lautsprecher und lohnt sich nur der Optik wegen und wenn man vernarrt ist. So mal meine unqualifizierte persönliche Meinung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping