welche boxen für Cajon?

von Heuner, 28.02.06.

  1. Heuner

    Heuner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.05
    Zuletzt hier:
    15.10.10
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #1
    Mit welchen boxen sollte man ein Cajon verstärken?
     
  2. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 28.02.06   #2
    hi.

    ich würde sagen, dass man eine cajon mit ganz normalen pa-boxen verstärkt.

    so ein cajon hat ja eine "gewisse ähnlichkeit" mit bass-drum und snare, deswegen kannst du das bedenkenlos auch mit den gleichen boxen verstärken wo du sonst snare oder bass-drum verstärkst.
    soweit ich weiß werden cajons auch mit dem guten alten sm57 abgnommen...

    lg
    simon

    ps: es würde sehr helfen wenn du genauer fragst: geht es um livebetrieb? proberaum? was ist verhanden? kann das verhandene benutzt werden? neukauf? etc......
     
  3. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 28.02.06   #3
    hier müssen tatsächlich noch ein paar zusätzliche infos her..
    was haste denn genau vor? gehts dadrum das ding zuhause einfach laut zu haben, brauchst du ein monitoring für den proberaum oder willst du damit auf die bühne? wenn ja welche größe von clubs etc soll den gespielt werden (ungefähre raumgröße und zuschauerzahl). soll denn noch etwas über die Anlage laufen oder nur die Cajon?

    beim Mikrofonieren würd ich anderst wählen. das geht zwar mit dem 57er (eigentlich geht ja alles mit allem irgednwie ;) ). Aber mit nem MD421 oder nem RE20 (wenn genug Geld dafür da ist) kommt man da doch ein ganzes Stück weiter,.,

    Also gibt mal noch ein paar Infos dann wird dir geholfen
     
  4. Heuner

    Heuner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.05
    Zuletzt hier:
    15.10.10
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.06   #4
    Hallo erstmal,
    also ich dachte da ehr an kleinere Auftritte, so höchstens um die Hundert Leute.Entsprechend groß sind dann auch die Räume.
    Es soll nur das Cajon verstärkt werden.
    Deswiteren sollte mich das ganze net allzuviel kosten!
     
  5. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 01.03.06   #5
    Was ist mit den anderen Instrumenten? Kann mir nicht vorstellen, dass du Solo spielst.

    Mit meinem Cajon gehe ich über ein relativ beliebiges Mikro in jede relativ beliebige PA rein. Die Kiste nehme ich zuweilen auch mit einem billigen Kondensatormike ab, aber manchmal auch mit einem dynamischen, klappt wunderbar. Bis 100 Leute beschalle ich mit zwei Ramsa-Boxen WS 200E mit 125 Watt RMS und 12" Tieftöner. Das reicht für akustische Musik.
    Das Cajon ist halt nur ne ziemlich anspruchslose Kiste, die man mit einem Griff in die Klangregelung schon zum Klingen bringt.

    Wichtig finde ich, dass man einen schönen Hall drauflegt.
    Problematisch ist die Neigung zum Rückkoppeln und die Neigung zum Mitschwingen, z.B. beim Bass.
    Was man letztlich für Speaker dranhängt, ist aus meiner Sicht eher sekundär.
     
  6. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 01.03.06   #6
    Ähm, dumme Frage mal: Was ist ein Cajon :confused:
     
  7. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 01.03.06   #7
    Ein Cajon ist eine Kiste wie diese.

    Man setzt sich drauf und haut mit den Händen oder einem Besen auf die (in diesem Beispiel) schwarze Schlagfläche. Kloppt man in die Mitte, klingt's nach Bassdrum, am Rand klingt's nach Snare. Also eine Art Mini-Schlagzeug.
    Der Snaresound wird durch Drahtseile und ein Rässelchen im Inneren dieses Instrumentes erzielt.

    Der Intellektuelle spricht es "Kaschúh" oder "Kachong" mit dunklem "CH" aus. Ich sage dazu lieber Kadschong, weil das besser über die Zunge geht ;) .

    Auf der Rückseite findet sich ein Loch von ca. 15 cm Durchmesser, in das man hervorragend ein Mikrofon reinstecken kann. Daraus resultiert auch die hohe Rückkopplungempfindlichkeit. Meins hupt bevorzugt bei ca. 500 Hz.
     
Die Seite wird geladen...

mapping