Welche Endstufe für Vox Tonelabs SE

von glenn tipton, 15.08.07.

  1. glenn tipton

    glenn tipton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 15.08.07   #1
    HI zusammen!

    ich frage im auftrag eines kumpels nach:

    er spielt ein vox tonlabs se und bräuchte noch ne passende endstufe dafür.

    musikstil ist hardrock/heavy metal. als box hat er die harleybenton 4x12 vintage.

    er liebäugelt mit der 80/80 watt valvestate endstufe, aber die soll ja nicht so der bringer sein.

    würds nicht ne "neutrale" pa-andstufe mit ordentlich power auch tun?

    ne röhrenendstufe, ala mesa, engl oder marshall fällt wohl mom. wegen zu hoher kosten aus, was ich so mitbekommen hab. budget so ca. 200-250 öcken momentan....

    wer von euch spielt das tonlabs se und mit welcher endstufe, und was wären eure tips für ihn ?

    in seinem namen schon mal vielen dank !!

    @moderator: falls der tread nicht richtig plaziert sein sollte bitte verschieben,.....vielen dank!


    euer glenn
     
  2. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 15.08.07   #2
    Er soll doch einfach mal auf dem Gebrauchtmarkt nach ner Peavey Classic, ner Marshall 20/20 oder ähnlichem ausschauhalten.

    Ne PA Endstufe geht aber auch, da hast du recht.
     
  3. Mc Poncho

    Mc Poncho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 16.08.07   #3
    Ich habe auch das Tonelab SE und finde, das da eine Röhrenendstufe dem Sound noch den letzten
    Schliff verleiht, da die Sounds noch authentischer rüberkommen. Ich selbst spiele es über meinen
    Engl Blackmore oder Fender BDR und stöpsle es am liebsten direkt am Gitarreneingang in den Amp.

    Meine Empfehlung : Günstiges (gebrauchtes) Röhrentopteil oder Marshall oder Engl Power Amp.
    Kann natürlich sein, dass bei Nutzung einer PA-Endstufe die Gitarrenbox an sich noch was zur
    Authentizität beiträgt. Würd' ich ausprobieren.
     
  4. glenn tipton

    glenn tipton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 16.08.07   #4


    ola poncho!

    du spielst das vox vor dem amp? was nutzt du da alles? ich find die sounds vom amp eh schon geil, aber warum nimmtst du doch son teil wie das vox her? und wie schaltest du die kanäle vom amp?

    glenn
     
  5. Mc Poncho

    Mc Poncho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 16.08.07   #5
    Da die Vorstufe einen großen Teil des Amp-Sounds ausmacht, geht auch der Charakter des
    Amps nicht verloren. Mit dem Tonelab kann man das dann noch schön würzen.

    Zum Schalten :
    Wenn ich die Zerren des Tonelabs benutze, brauche ich die Kanäle nicht umzuschalten.
    Ansonsten habe ich den Engl MIDI-Switcher und benutze das Tonelab zum Umschalten der
    Kanäle - sehr praktisch. Das direkte Davorschalten bietet sich natürlich nicht bei allen Effekten
    (manche Delays, etc.) an, alles in allem klingt's für mich aber irgendwie besser.
     
  6. glenn tipton

    glenn tipton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 16.08.07   #6

    cool ! ich finde auch das der blackmore ein sehr geiler amp ist!!!!! glückwunsch:great:
     
  7. glenn tipton

    glenn tipton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 26.09.07   #7
    .....wieder ausgrab:


    mein kumpel hat jetzt dies endstufe im auge:

    https://www.thomann.de:80/de/the_tamp_e400.htm

    da ich mich mit pa-endstufen nicht so gut auskennen, die frage, ob das passen könnte.

    Er spielt n vox tonelebs se, mit ner harley banton 4x12 v30er.

    soll er kaufen oder nicht?? röhrenendstufe kommt wegen preis nicht in frage.


    merci
     
  8. Höhlentroll

    Höhlentroll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    942
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    882
    Erstellt: 27.09.07   #8
  9. MatzeD22

    MatzeD22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.13
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 27.09.07   #9
    Jo Crate Powerblock ist sehr zu empfehlen. Kann nur besser klingen als die PA-Endstufe, die er sich da ausgesucht hat!
     
  10. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 27.09.07   #10
    Rocktron Velocity oder.. man schaut in den Thread in meiner Signatur.
     
  11. TonSucher

    TonSucher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    78
    Erstellt: 27.09.07   #11
    Es würde auch mit einem Bassverstärker funktionieren. Ich spiele meinen Modeller über eine 150-Watt Warwick-Endstufe. Die bekommst Du gebraucht sicher auch schon für 100-150 Euro.
     
Die Seite wird geladen...

mapping