Welche Gitarre für weichen fetten Sound?

von BJLB, 08.05.08.

  1. BJLB

    BJLB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 08.05.08   #1
    Hallo, ich bin auf der Suche nach einer E-Gitarre, die einen sehr weichen fetten Sound hat. Ich spiele einen Single Rectifier mit einer Recti 2x12 Box. Der Amp klingt von Grund auf sehr weich. Boogie-typisch eben.... Zurzeit habe ich eine Ltd M-201, die mir irgendwie zu hart klingt. Wie es der Name schon verrät, bin ich ein großer Metallicafan und liebe deren weichen Gitarrensound. Ich selbst dachte an eine Gibson Les Paul Studio. Was könnt ihr mir empfehlen?
    Danke
     
  2. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 08.05.08   #2
    weiche fette sounds....wäre eine normale les paul standard oder halt eine 58/59'er reissue....blackbeatuty würde ich nicht nehmen da sie nicht ganz so "rund" wie die "normalen" les pauls klingt.
     
  3. sambapati

    sambapati Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 08.05.08   #3
    vielleicht weichere singende pu's
    z.b:SD alnico II pro oder paf
     
  4. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 08.05.08   #4
    Klingt die LP Standart gegenüber der Studio anders? Mir wollte ein Angestellter von Thomann erzählen, dass es nur rein optisch Unterschiede gibt und der Preisunterschied nichts mit dem Sound zu tun hat...:screwy:
     
  5. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 08.05.08   #5

    also hatte letztens eine les paul classic premium plus (allerdgins mit abdeckkappen an den PU's) und eine LP studio an einem dsl 50 und sie klangen unterschiedlich...die LP Classic war halt deutlich voller und wuchtiger.
     
  6. Timster

    Timster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.08
    Zuletzt hier:
    1.05.12
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Freie und Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.682
    Erstellt: 08.05.08   #6
    Ich hatte vor zwei Monaten auch mal ne Les Paul Studio in der Hand und der Klang ist deutlich wärmer als der einer Standard. Der Unterschied war auch schon recht deutlich.
     
  7. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 08.05.08   #7
    Also ich würde Metallica nicht mit einem "weichen Gitarrensound" assozieren. Aber OK.;)

    Ich finde eine Studio, ja ich hatte eine, fast zu mittig - da wirst du mit einer Standard sicher mehr rausholen können.

    lg,NOMORE
     
  8. pandora's-X-box

    pandora's-X-box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.07
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 08.05.08   #8
    Also nur ums mal klar zu stellen, es gibt durchaus einen Grund, dass es Gitarren gibt die "LP Standart" heißen und welche die "LP Classic Premium Plus" heißen... weshalb dein Vergleich(@the_music) zwischen einer Standart und einer Classic Premium Plus keine Antwort auf die Frage von Hetfield ist. Die Premium Plus hat bessere Pickups drin(Alinco V) als die normale Classic weshalb selbst die beiden kaum klanglich vergleichbar sind.
    Zu dem Standart - Studio Vergleich: Von der Technik sind die beiden Modelle genau gleich. Die einzigen Unterschiede zwischen den beiden sind wie oben schon erwähnt optisch, d.h. Mechaniken, Pickupabdeckungen, Hardware und Lack. Wenn man zwischen den beiden Unterschiede hört sollte man bedenken dass Holz nicht gleich Holz ist: jeder Baum wächst anders und klingt im Endeffekt auch anders. Außerdem sind die unterschiedlichen Lackierungen unterschidlich dick, was wieder den Klang verändert. Als letzten und vermutlich markantesten Einfluss haben wir die Saiten: sind die Saiten dicker, dünner oder sogar auf der einen aus Nickel und auf der anderen aus Stahl sind... die meisten Gitarristen würden sogar die selbe Gitarre mit unterschiedlichem Saitenmaterial im Blindtest niemals als die selbe identifizieren. Direktvergleiche sind einfach wirklich schwierig... man sollte am besten auf Bespielbarkeit und Verarbeitung achten und beim Klang die gröbere Ausrichtung suchen und sehen ob irgendwas matscht, rückkoppelt oder quitscht. Es gibt zum Beispiel auch noch andere Effekte... z.B. schustert Zerre ja wie wir alle wissen Höhen dazu und wenn man einen höheren Input in einen Zerrkanal schickt dann kommt auch mehr Zerre raus -> mehr Input = mehr Höhen. Da es nun aber auch Gitarren gibt die locker mal doppelt so viel Output haben wie andere(unabhängig von der Qualität) kann es auch passieren, dass man fest davon überzeugt ist, dass eine Outputstarke Gitarre z.B. mit Humbuckern(die ja so schon wärmer und tiefenbetonter sind) Höhenreicher ist wenn man sie als letztes im Zerrkanal eines Amps testet, und wenn man dann Clean spielt wundert man sich warum sie denn so matschig und dumpf klingt. Aber jetzt genug zum antesten...
    Zur Ausgangsfrage: du fragst quasi klassisch nach einer Les Paul... welche dir nun besser gefällt ist allein deine Sache. An deiner Stelle würde ich mir den Style suchen der dir am besten gefällt(und Preislich für dich im Rahmen liegt) und diese Gitarre dann möglichst in mehreren Geschäften antesten und sobald du eine findest die dir von Verarbeitung und allem Sonstigen passt genau diese Gitarre kaufen. Wenn man auf Dauer eine Traumgitarre sucht, sollte man sie nirgends bestellen oder ähnliches, sondern solange sein Traummodel durchprobieren bis man eine hat die einen möglichst wirklich umhaut. Ob die einen dann noch genau so umhaut, wenn man sie ein Jahr hat sein mal dahingestellt...
    Also zu den Pickups... wie oben schon erwähnt solltest du dich entweder nach P.A.Fs(frühzeitige Bauweise für Humbucker die noch nachgebaut wird) oder P90s(das sind Singlecoils die in dieser Bauweise zuerst in allen Gibsons verbaut waren(ja die hatten früher auch keine Humbucker) und sich besonders durch eine Hohe Wicklungszahl und dem damit verbudenen tiefenbetonten weichen Sound auszeichnen) umschaun.
    PS: Black Beauty ist eine Bezeichung für ein Styling für Les Paul Gitarren(wie könnte es anders sein -> schwarz) und hat erstmal rein gar nichts mit dem Sound zu tun.
     
  9. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.642
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    529
    Kekse:
    14.562
    Erstellt: 09.05.08   #9
    Metallica? Single Rectifier? Na da habe ich aber auch einen anderen Begriff von "weich" als Du...

    Unter einen möglichst weichen Gitarrensound hätte ich mir auf anhieb sowas vorgestellt, wie die meisten hier anraten: eine dicke Les Paul oder zumindest irgendwas aus einem dicken oder grossen Block Mahagonie (zB Explorer).

    Mahagonie hin oder her, würde ich an Deiner Stelle aber auch noch ein paar Gitarren mit durchgehendem Hals testen, die nicht unbedingt aus Mahagonie sein müssen: ESP Horizon oder Jackson Soloist oder die Neckthru Modelle von Ibanez. Ich hab nämlich das Gefühl, Du meinst mit "weich" was anderes als viele andere.

    BTW die Rectifiers warene die ersten Amps bei MESA, die nicht mehr "Boogie" hiessen, weil sie eben nicht den typischen Boogie-Sound haben. Es steht nur "Mesa" auf den Geräten! Den typischen "Boogie"-Sound beschreibt man gern als "weich" und meint den Santana-Sound (Mark I, IIc, etc).
     
  10. berniebalboa

    berniebalboa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    20.11.14
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    79
    Erstellt: 09.05.08   #10
    weich = cremig ? Les Paul Custom. Weniger höhen als eine Standard. Dazu PAF´s mit hohem Output ( liegt trotzdem noch deutlich unter Metalpickups )
     
  11. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 09.05.08   #11
    WÜrde auch ne klassische LP oder eine 335 empfehlen.
     
  12. strumpfschlumpf

    strumpfschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    16.06.08
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.08   #12
    Zu Pandora´s-X-box

    Das stimmt nicht ganz! - einige der neueren Les Paul Studios sind deutlich dünner im Korpus als die Standard.
     
  13. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 09.05.08   #13
    901 warum sollte ich unter weich was anderes wie die meisten hier verstehen? Metallica spielen Rectis und haben einen weichen Sound. Und der Charakter des Rectifiers ist definitiv weich. Vergleich doch mal mit Marshall oder Engl, dann wirst du sehen, was weich und was hart klingt.....
     
  14. Letes

    Letes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    3.10.11
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Bückeburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    532
    Erstellt: 09.05.08   #14
    Ja dann merk ich das Marshall 10 mal weicher klingt als ein Recti...nich das ich den nich mögen würde, wird zu oft als Metal-Amp abgestempelt:(
    Aber weich is das defintiv nich:D
     
  15. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 09.05.08   #15
    ok, Rect hast du. Ich meine die 57' Black Beauty mit 2 PU's...
     
  16. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.642
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    529
    Kekse:
    14.562
    Erstellt: 09.05.08   #16
    Ich wollte ja nur helfen. Wenn ich Dich nicht verstehe, wird es sicher an meiner Blödheit liegen. Vllt sollte mir mal einer erklären, wie rum man eine Gitarre hält. Viel Spass mit der 335...
     
  17. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 09.05.08   #17
    Versteh mich nicht falsch. Ich wollte dich nicht irgendwie blöd anmachen. Anscheinend hat jeder ein anderes Empfinden für gewisse Sounds. Es wird so sein, dass jeder weich bzw. hart
    oder cremig etc. anders definiert
     
  18. martyflyhigh

    martyflyhigh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    20.08.08
    Beiträge:
    17
    Ort:
    unten rechts von Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 09.05.08   #18
  19. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 10.05.08   #19
    Ich spiel doch schon nen Rectifier.....Ich warte nur noch darauf, dass jemand schreibt, dass der Sound größtenteils von den Fingern kommt
     
  20. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.445
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    324
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 10.05.08   #20
    Wenn ich an dieser Stell an meine Signatur verweisen darf...
     
Die Seite wird geladen...

mapping