Welche Harp für Blues und Rock bis 30 €?

C
C.D.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.20
Registriert
02.08.05
Beiträge
715
Kekse
1.559
Ort
NRW
Hallo!

Ich spiel seit nem knappen Jahr Gitarre und möchte jetzt parallel noch Harp spielen.
Einsatzbereich wäre Rock und Blues, allerdings hab ich keinen Plan, welche es denn werden soll.

Ich hab mich jetzt mal beim Musicstore umgeguckt und da gibts von Hohner
1. Blues Harp in X
2. Pro Harp in X
3. Meisterklasse X

wobei mir die Meisterklasse zu teuer ist, der Preisunterschied zwischen Blues und Pro stört mich nicht, wenn ich denn dafür was besseres bekomme.

Das größte Fragezeichen bleibt für mich jetzt aber noch beim "X", welches ja scheinbar für die Tonart steht.

Bei der Suche hier sind mir meistens C-Dur Harps aufgefallen. Ist das jetzt das Allheilmittel oder muss ich tatsächlich verschiedene kaufen?

Als letztes fehlt mir dann noch ein gutes Buch, was könnt ihr da empfehlen (bestenfals nicht zu Noten-Theoretisch)?

Schonmal danke im Vorraus!

Gruß
Chris
 
Eigenschaft
 
originofsymmetry
originofsymmetry
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
08.09.05
Beiträge
573
Kekse
27
Ort
DD
Buch: Blues-Rock-Country Harp von Martin Rost
Zur Harp: Ich find die schwarzen Deckel der Pro-Harp einfach nur geil, komme auch spieltechnisch gut damit klar. Die Blues-Harp hat Holzkanzellen, da weiß ich ja nicht, was du willst. Und die Tonart der Harp ist normalerweise die Tonart des Songs, den du spielen willst, oder ne Quinte drunter(Cross-Position) und die ganzen Playalongs auf dem Buch-CDs sind alle auf ne C-Harp ausgelegt, also würd ich damit anfangen.
 
C
C.D.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.20
Registriert
02.08.05
Beiträge
715
Kekse
1.559
Ort
NRW
Code:
die Tonart der Harp ist normalerweise die Tonart des Songs
Also läufts auch kurz oder lang auf mehrere raus?

Code:
Die Blues-Harp hat Holzkanzellen, da weiß ich ja nicht, was du willst.
Ich hab keinen eigenen Willen, hab aber öffters gehört, dass Plastik besser als Holz sei, also wenn ich damit auch nen gescheidten Bluessound hinbekomme, dann nehm ich wohl die Pro.
 
D
donjakob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.07
Registriert
03.04.06
Beiträge
56
Kekse
5
Ort
Hagenbach, nähe Karlsruhe
Also ich spiele seit 4 Jahren Gitarre und hab mir auch grad gestern eine Bluesharp gekauft. Mein Bruder hatte eine in C-Dur und ich hab mir jetzt noch eine in G-Dur gekauft. Damit bin ich sehr zufrieden. Man muss halt schauen, was für songs man am liebsten spielen möchte ;)

Du musst nicht verschiedene kaufen, aber es erweitert einfach das Spektrum! :) Aber in C-Dur sollte man anfangen... die meisten Bücher und Hefte sind auch auf C-Dur ausgelegt.
 
ATK
ATK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.09
Registriert
02.10.05
Beiträge
257
Kekse
32
Ort
N ü r n b e r g
gibts auch harps für 5 oder 10 euro ?
ich will mir eine billige kaufen um auszuprobieren ob es sich überhaupt lohnt harp zu spieln....
bis jetzt hab ich keine unter 28 euro gefunden.
 
originofsymmetry
originofsymmetry
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
08.09.05
Beiträge
573
Kekse
27
Ort
DD
Harps für unter 20€ taugen nichts, damit verdirbst du dir nur die Spielfreude!
Ist kein arroganter Blödsinn sondern wirklich so- Du würdest dir für 15€ auch keine Gitarre kaufen.
Über kurz oder lang läufts sicher auf mehrere raus. Man sollte auch unterschiedliche Harps ausprobieren, um seinen individuellen Lieblingssound zu finden.
 
C
C.D.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.20
Registriert
02.08.05
Beiträge
715
Kekse
1.559
Ort
NRW
@ originofsymmetry

Meintest du denn das Buch, was ich verlinkt hab?

Ich werd mir dann die Hohner Pro in C-Dur holen.
 
originofsymmetry
originofsymmetry
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
08.09.05
Beiträge
573
Kekse
27
Ort
DD
Dein Link führt mich auf ne Seite vom Spiegel! Such mal den richtigen Link raus, dann sag ich dir, ob's das ist!
 
C
C.D.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.20
Registriert
02.08.05
Beiträge
715
Kekse
1.559
Ort
NRW
Ich komm auch auf die Seite vom Spiegel, aber ich hab rausgefunden, dass das Buch von Martin Rost ist, der wird schon nicht so viele mit dem Namen geschrieben haben, deshalb hab ichs am Wochenende bestellt.

Danke für die Hilfe!
 
blues62
blues62
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.19
Registriert
28.07.04
Beiträge
694
Kekse
49
für den Anfang würde ich Dir eine Hohner Special 20 in C empfehlen.
- Hohner weil sie super sind!
- Special 20 weil Plastic; für den Anfang bessere
- Tonart C; weil in praktisch allen Lehrbücher, meist mit CD, die C Harp verwendet wird, und vor allem weil damit für den Anfang gewisse techniken wie Bending, mit einer C harp einfach einfacher sind.

Gruss, viel spass
 
styce
styce
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.14
Registriert
25.09.04
Beiträge
851
Kekse
188
Ort
franken
blues62 schrieb:
für den Anfang würde ich Dir eine Hohner Special 20 in C empfehlen.
- Hohner weil sie super sind!
- Special 20 weil Plastic; für den Anfang bessere

hi,
sorry, das sind für mich keine ordentlichen argumente.

Ich hab mit holz angefangen, und würde es wieder tun. Jedoch ist es wurscht welche man nimmt. Es kommt drauf an was einem gefällt.

Genau so bei den hohner harps. Heutzutage gibt es keine schlechten namenhaften harps mehr, egal ob seydel, suzuki, lee oskar oder hering. Es kommt auf den menschen und seinen geschmack an, welche einem besser in der hand liegt, auf welcher er denkt besser spielen zu können usw...

Hat man auf einer XYZ harp einen guten sound, so hat man auch einen auf einer XYX und YZX einen guten sound.
Es kommt auf den spieler an, die harp spielt die zweite rolle.


gruß
styce
 
originofsymmetry
originofsymmetry
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.22
Registriert
08.09.05
Beiträge
573
Kekse
27
Ort
DD
Also Plastik würde ich auch nehmen, gibt für den Anfang einfach weniger Scherereien mit Aufquellen etc.
Und Hohner schon weil's die in fast jedem Musikladen gibt und man die sich da zumindest mal mitm Blasebalg anhören und mal in der Hand halten kann um festzustellen, ob man ne Special 20, ne Big River oder ne Pro-Harp lieber mag.
Oder kennst du nen Musikladen der Seydel Blues Session oder Suzuki 250 auf Lager hat??
Gut, Lee Oskar gibt's noch ab und zu. Aber da gefällt MIR zum Beispiel der Sound überhaupt nicht.>Subjektivitätsmode off<
 
blues62
blues62
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.19
Registriert
28.07.04
Beiträge
694
Kekse
49
styce schrieb:
hi,
sorry, das sind für mich keine ordentlichen argumente.

Ich hab mit holz angefangen, und würde es wieder tun. Jedoch ist es wurscht welche man nimmt. Es kommt drauf an was einem gefällt.

Genau so bei den hohner harps. Heutzutage gibt es keine schlechten namenhaften harps mehr, egal ob seydel, suzuki, lee oskar oder hering. Es kommt auf den menschen und seinen geschmack an, welche einem besser in der hand liegt, auf welcher er denkt besser spielen zu können usw...

Hat man auf einer XYZ harp einen guten sound, so hat man auch einen auf einer XYX und YZX einen guten sound.
Es kommt auf den spieler an, die harp spielt die zweite rolle.


gruß
styce

Das sind für mich Argumente die genügen für einen Anfänger der wenig bis kaum erfahrung mit harps hat. Mit einem erfahrener Harp spieler würde ich anders argumentieren, un warscheinlich sogar ne andere Harp empfehlen, kommt dann drauf an was man will...

Gut wenn Du mit "holz" angefangen hast....:redface: habe aber auch deine Fotos gesehen als Du das erste mal deine marine band aufgemacht hast:p :great: :D

Keep on bluesing Styce
 
styce
styce
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.14
Registriert
25.09.04
Beiträge
851
Kekse
188
Ort
franken
blues62 schrieb:
Gut wenn Du mit "holz" angefangen hast....:redface: habe aber auch deine Fotos gesehen als Du das erste mal deine marine band aufgemacht hast:p :great: :D

Ok, das ist n argument...;)

blues is a feeling!!!:cool:
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben