Welche mobile Batterie fĂŒrs Digital Piano?

T
Tamar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
09.06.21
BeitrÀge
1
Kekse
0
Welche Batarie brauche ich fur das Klavier (kawei35 w) auf der Strasse zu spielen so 3 Stunden ???? Bitte bitte ihr Lieben gleich links Schicken. Ich muss zugestehen bin so was von entfernt von Technik 😏aber ich spiele so was gerne
 

AnhÀnge

  • image.jpg
    image.jpg
    192,1 KB · Aufrufe: 64
  • image.jpg
    image.jpg
    87,9 KB · Aufrufe: 36
McCoy
McCoy
HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
28.04.05
BeitrÀge
10.903
Kekse
97.771
Ort
SĂŒd-West
Hier haben @Koksi01 und ich aus dem Power-XChange-System von Einhell jeweils einen netzunabhÀngigen Akkubetrieb gebastelt. Echt genial, das Teil, ich habe gerade am letzten Samstag damit wieder bei einer Open-Air Videoproduktion gespielt: Keine Kabeltrommel, kein Steckdosensuchen ... 3 Stunden schafft der locker. Nach 3 Stunden leuchteten bei mir noch 2 von 3 LadelÀmpchen.

https://www.musiker-board.de/threads/akku-loesung-fuer-e-piano-wechselakku.686852/

Koksi hat auf 12V runtergesteppt, ich auf 16V. Du mĂŒĂŸtest auf 15V runtersteppen.

Vor dem Erstellen weiterer Threads bitte mal diesen Beitrag durchlesen: AussagekrÀftige Titel

Viele GrĂŒĂŸe,
McCoy
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
CharlyM
CharlyM
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
12.04.07
BeitrÀge
836
Kekse
2.278
Ort
Mittel Baden
Keine Kabeltrommel, kein Steckdosensuchen ... 3 Stunden schafft der locker. Nach 3 Stunden leuchteten bei mir noch 2 von 3 LadelÀmpchen.
Dein Yamaha P515 hat auch nur eine Leistungsaufnahme von ca. 15W, im Gegensatz zu dem Kawai mit ca. 60W.
 
Primut
Primut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
12.11.07
BeitrÀge
1.614
Kekse
7.620
Ort
Berlin
Na ja, die Leistungsangaben sind da recht unterschiedlich, und mit einem 4A-Netzteil ist man zumindest immer auf der sicheren Seite. :)

Auf der Homepage von Kawai ist jedenfalls eine Leistungsaufnahme von 30 W vermerkt. (und scheinbar kurzzeitige Spitzenleistung (Peak) 2x20W)
 
CharlyM
CharlyM
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
12.04.07
BeitrÀge
836
Kekse
2.278
Ort
Mittel Baden
Auf der Homepage von Kawai ist jedenfalls eine Leistungsaufnahme von 30 W vermerkt. (und scheinbar kurzzeitige Spitzenleistung (Peak) 2x20W)
Zur kompletten Verwirrung ist die Leistungsaufnahme im Manual mit 20W angegeben. :unsure: Sollten die sich als realistisch erweisen, wÀre der Bastelvorschlag von McCoy durchaus interessant.

Die Powerbank klingt als Out of the Box Lösung nicht schlecht, nur schĂ€tze ich die effektive Laufzeit auf höchstens 1,5h. Also brĂ€uchte Tamar 2 davon. Das sind Kosten von rd. 160€ und die Ungewissheit, kann ich damit auch 3h durchhalten. Aber Versuch macht kluch! :)
 
open-g
open-g
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
17.09.07
BeitrÀge
172
Kekse
41
Ort
Berlin
Die Powerbank klingt als Out of the Box Lösung nicht schlecht, nur schÀtze ich die effektive Laufzeit auf höchstens 1,5h.
Naja, mit SchÀtzungen ist man oft "heavy on the woodway"
Berechne es doch einmal mit genauen Spec Daten. ;)

https://www.akkuline.de/akku-rechner/akku-betriebszeit-rechner


Ergebnis​

Der Akku hÀlt ca.: 765 Minuten

Lösungsweg​

(volt * ah / watt) x 60

(15V x 17Ah / 20W) x 60 = 765 Min.

765 Minutes = 12.75 Hours
 
CharlyM
CharlyM
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
12.04.07
BeitrÀge
836
Kekse
2.278
Ort
Mittel Baden
Wenn ich deine Seite benutze und mit 15V/4A =60W (Typenschild im Foto) berechnen lasse sind wir bereits bei 240min. Der Akku hat eine Spannung von 3,7V. Hier muß die Spannung auf 15V hoch konvertiert werden. D.h. hier kommt es noch zu weiteren Verlusten. Etliche Tests haben zudem gezeigt, das die KapazitĂ€tsangaben bei Powerbanks "leicht" ĂŒbertrieben wurden. Daher bin ich eher pessimistisch was die tatsĂ€chliche Nutzungsdauer angeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
B
b-ballmvp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
12.08.17
BeitrÀge
29
Kekse
0
Ich hĂ€ng mich hier mal dran. Ich habe unter anderem das Roland Go Keys, und möchte damit ab und an auf dem Balkon bisschen spielen. Bisher mit VerlĂ€ngerungskabel und Netzteil (ja, hat ein Batteriefach, schließen wir aber mal aus). Ich habe eine Powerbank, schon seit Jahren, und dachte ich nehme ein USB-auf-DC-Kabel und es lĂ€uft, tut es aber nicht. Es sei dazu gesagt, ich bin Elektro-Voll-Laie. WĂŒrde es mit der oben bereits erwĂ€hnte Powerbank:

Powerbank XT-20000Q3

funktionieren? Oder was ist der Fehler bei dem bereits gekauften Kabel?
 
open-g
open-g
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
17.09.07
BeitrÀge
172
Kekse
41
Ort
Berlin
@b-ballmvp , Es fehlen noc'n paar tech. Informationen.
was fĂŒr'ne, welche Powerbankbank hast du. kann die DC-Step-up intern regeln?
Welches DC-Usb Kabel nutzt du?
Los, gib Info ;)
 
punkadiddle
punkadiddle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
31.12.11
BeitrÀge
1.424
Kekse
1.295
Ort
Ansibarium
öhm... Powerbank fĂŒr das E-Piano klingt ja alles grundsĂ€tzlich mal nicht schlecht. Und, wie ich die Anwendung von @McCoy verstehe, geht es ihm ja darum, bei einer Videoproduktion flexibel und unabhĂ€ngig von lĂ€stigen Stromkabeln zu sein. Will sagen, da geht es ja wohl eher nicht darum, wirklich stand-alone Klavier zu spielen, sondern es wird line-out abgenommen.

Ähnliches gilt vermutlich, wenn ich nur fĂŒr mich am KH spiele.

Wenn ich aber wirklich unabhĂ€ngig und hörbar spielen will, d. h. ĂŒber die internen Lautspecher Sound ausgebe, steht und fĂ€llt die Akkudauer doch wohl mit der gewĂ€hlten LautstĂ€rke, mit der ich spielen möchte. Oder sehe ich da etwas falsch?

freepianofromwirein`
 
McCoy
McCoy
HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
28.04.05
BeitrÀge
10.903
Kekse
97.771
Ort
SĂŒd-West
Und, wie ich die Anwendung von @McCoy verstehe, geht es ihm ja darum, bei einer Videoproduktion flexibel und unabhÀngig von lÀstigen Stromkabeln zu sein. Will sagen, da geht es ja wohl eher nicht darum, wirklich stand-alone Klavier zu spielen, sondern es wird line-out abgenommen.
Nee, das war ein Akustik Set mit Western-Gitarre, Cajon, Piano und Gesang, alles unverstÀrkt. LautstÀrke auf halb bis dreiviertel und zeitlich massig Reserve.

Viele GrĂŒĂŸe,
McCoy
 
Zuletzt bearbeitet:
glombi
glombi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
17.05.06
BeitrÀge
2.981
Kekse
14.424
Ort
Aschaffenburg
steht und fÀllt die Akkudauer doch wohl mit der gewÀhlten LautstÀrke
Und mit dem VerhĂ€ltnis gespielter Töne zu Pausen, der vorrangig gespielten Oktavlage, dem Alter des Akkus, der Umgebungstemperatur
?
 
punkadiddle
punkadiddle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
31.12.11
BeitrÀge
1.424
Kekse
1.295
Ort
Ansibarium
nee, die Töne sind egal, der Rest wird wohl eine (vielleicht zu vernachlÀssigende) Rolle spielen.
 
glombi
glombi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
17.05.06
BeitrÀge
2.981
Kekse
14.424
Ort
Aschaffenburg
zu vernachlÀssigende) Rolle
Dann sind wir uns ja einig bezĂŒglich des Einflusses der LautstĂ€rke? Denn durchgĂ€ngig mit halber LautstĂ€rke zu spielen, ist dann wohl Ă€quivalent zu 50% mit voller LautstĂ€rke zu spiele, und die restliche Zeit mit LautstĂ€rke 0?
die Töne sind egal
Ich war der Meinung, dass tiefe Frequenzen mehr Schalldruck und damit mehr Leistung brauchen, um ĂŒber das eingebaute LS-System gleich laut wahrgenommen zu werden. Wenn man also die ganze Zeit nur Bassbegleitung spielt, könnte es etwas anderes sein, als ein par eingeworfene Verzierungen im Diskant?

Diese ganzen Betrachtung sehe ich eh mehr als theoretisches Gedankenspiel, als praktisch relevant.

Viel mehr bin ich immer wieder erstaunt, welche Leistung und KapazitĂ€t moderne Akkus heute bei kleiner Baufrom und geringem Gewicht bieten . Wenn ich das mit meiner RC-Modellbau und Elektronik-Bastel-Zeit vor ca. 35 Jahren vergleiche, da wurden fĂŒr manche Anwendungen noch Blei-Akkus verwendet...

Gruß,
glombi
 
  • GefĂ€llt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
open-g
open-g
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
17.09.07
BeitrÀge
172
Kekse
41
Ort
Berlin
und das Kabel: LANMU USB auf DC

Ich weiß nicht was DC-Step-up ist... o_O
Mit deinem Kabel funktioniert es nicht da es kein DC-Step-up kann.
AC= alternating current = Wechselspannung
DC= direct current = Gleichspannung
Step-up converter= eine Form eines Gleichspannungswandlers. https://de.wikipedia.org/wiki/AufwÀrtswandler

Deine Powerbank hat kein internes DC-Step-up d.h. sie gibt USB-typisch 5V aus. du brauchst aber 9 oder 12V.
mit dieser Art Kabel sollte auch deine Powerbank funktionieren:
https://www.ebay.de/itm/164791514456?hash=item265e56f558:g:STEAAOSwnSJdg1rn

meine oben verlinkte Powerbank kann das intern regeln. sogar bis zu 24V fĂŒr Laptops.
 
B
b-ballmvp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
12.08.17
BeitrÀge
29
Kekse
0
An dem Anschluss fĂŒr das Netzteil steht am Keys 5.7-5.9V, 2A... dann wird das mit dem von dir verlinkten Kabel auch nicht funktionieren, oder?
 
open-g
open-g
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
17.09.07
BeitrÀge
172
Kekse
41
Ort
Berlin
An dem Anschluss fĂŒr das Netzteil steht am Keys 5.7-5.9V, 2A... dann wird das mit dem von dir verlinkten Kabel auch nicht funktionieren, oder?
Oh ha, dass ist ja mal eine enge und explizite Spannungsangabe seitens Roland. ob das so stimmt?
Ich weiss es nicht und mölchte nicht dass du dein GerÀt schrottest.

wie ist die Batterieanforderung normalerweise? bei 9v bist du safe, wĂŒrd' ich mal sagen.
zur Sicherheit, such mal im Netz ob es Fehler in der Richtung gibt.
 
B
b-ballmvp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
12.08.17
BeitrÀge
29
Kekse
0
Batteriebetrieb lÀuft mit 6x 1,5V
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben