Welche Potis für Les Paul mit DiMarzios?

G

Gitan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.20
Registriert
13.02.07
Beiträge
35
Kekse
0
Hallo,
ich habe eine gebrauchte Gibson Les Paul, Bj. 1976, in die der Vorbesitzer 2 DiMarzio Dual-Sound PU's eingebaut hat. Eines der Tonepotis ist defekt und muss ersetzt werden. Ich vermute, dass es noch die Originalpotis ab Werk sind. Alle 4 Potis (Volume, Tone) sind 300 kOhm und linear.
Nun meine Frage: soll ich diese Potis belassen und mir für das defekte ein gleicher Ersatz besorgen oder bei dieser Gelegenheit alle Potis ersetzen durch 500 kOhm und logarithmisch (zumindest log für die beiden Tonepotis)?
Wer hat diesbzgl. Erfahrung, vielleicht selber DM-Dualsounds mit 500er Potis in seiner Paula. Wie wirkt sich diese Kombination auf den Sound aus?
 
InTune

InTune

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.282
Kekse
31.032
Ort
Süd Hessen
Ich würd ein komplettes 500 kOhm log. Austauschset mit 50th Wiring nehmen. Das Alte beim Ausbau auch so weit möglich zusammen lassen und dann sorgfältig weg legen. Vielleicht wird der Sammlerwert hier noch mal wichtig und dann sind die Original Teile schon wichtig.
 
Dr Dulle

Dr Dulle

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
16.06.14
Beiträge
5.321
Kekse
14.898
Ort
Berlin Wedding
Kommt darauf an ob du den momentanen Sound und Regelbarkeit der Potis schweinegeil findest oder nicht ......?

Wenn ja dann das kaputte Poti ersetzen. Wenn nicht dann wie InTune schrieb verfahren.

Ich hab ne 1982er Deluxe in der Mini HB und 300/100k Potis drin waren.
Die PUs waren irre mikrophonisch und flogen raus gegen Standard size HB.
Das war besser aber nicht richtig gut. Wieder später hab ich 500k CTS Potis eingebaut.
Wieder etwas besser aber irgentwie immer noch beim runterregeln mist.

Dann hab ich vor 4 Wochen die eingebaut https://www.vintage-inspired-guitarparts.com/VIP-Longshaft-Poti-Set-of-4-Pieces
Statt 490K wie die CTS sind die zwischen 510-550k. Es gibt wieder etwas mehr Höhen als zuvor.
Hammer ist aber der Regelweg und der Höhenverlust der hier ,warum auch immer, geringer ist als zuvor.
Es gibt mehr Höhen und mehr Attack und dynamisch reagierende PUs. Kurz für mich viel bessere Crunch Sounds.
Ich war echt erstaunt und das als Strat Fanboy :great::great::great:
 
guitar-slinger

guitar-slinger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.04.21
Registriert
22.07.17
Beiträge
856
Kekse
544
Ob 300 oder 500 ist Geschmackssache. Probiers doch mal aus... :) Ist ja schnell gemacht.

Das 50s Wiring hat hiermit aber nix zu tun. Ob du das willst, ist natürlich dir überlassen. Beide Versionen haben ihre Vor- und Nachteile.
 
Bowhunter

Bowhunter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
09.03.16
Beiträge
583
Kekse
1.178
Ich würde alle 4 Potis austauschen gegen 500 KiloOhm/logarithmisch. Ob 50er oder 60er Wiring, ist reine Geschmackssache.
 
Duke78

Duke78

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
17.09.09
Beiträge
676
Kekse
10.986
Ort
Im Norden
Habe in meiner 80er LP auch die Originale gegen 500er Pots ersetzt und bei der Gelegenheit auch gleich neue 22er Mojotones und den Volume Mod von Crazyparts eingesetzt. Hat bei mir schon zu einer Soundveränderung und zu einem Gewinn an Lautstärke geführt. Mir gefällt es sehr gut.
Bezüglich der Potis von Crazyparts: Von allen bisher verwendeten Potis gefallen mir die am besten. Extrem smoothes und angenehmes Regelgefühl.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gitan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.20
Registriert
13.02.07
Beiträge
35
Kekse
0
Habt Dank für eure Antworten. Ich denke, ich werde mir das vom Dr Dulle empfohlene Set mit 4 x 500 k bestellen und ausprobieren.
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben