Welche reihenfolge für effektgeräte?

von Metalman :P, 06.07.10.

  1. Metalman :P

    Metalman :P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.10
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Dienheim
    Kekse:
    85
    Erstellt: 06.07.10   #1
    Hey leute!
    ich hatte vorgehabt, mir einige Effektgeräte zuzulegen und zwar folgende:
    https://www.thomann.de/de/boss_tu_3.htm
    https://www.thomann.de/de/boss_odb-3_bass_overdrive.htm
    (der tuner is kein richtiger effekt aber halt ne tretmine :S)

    da sind meine fragen:
    a) lohnt es sich, einen chorus effekt für bass zu holen?
    b) in welcher reihenfolge würdet ihr diese schalten?
    c) was bedeutet der Bypass bei dem effektgerät..ich suche bei google und finde keine hilfe.
    d) ist ein wah sehr häufig auf bassboards zu finden&sind die wichtig für best. sound?

    Lg
    =)
     
  2. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    3.254
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 06.07.10   #2
    Wenn du einen vermisst: Ja! Ganz neutral betrachtet ist ein Chorus ein für Bass sehr gut einsetzbarer und relativ häufig verwendeter Effekt. Ob man ihn braucht bzw ob er sich lohnt muss aber jeder für sich entscheiden...

    Ausprobieren. Du hast letzendlich genau zwei Möglichkeiten, in sofern ist hier der Vergleich gar nicht so schwer ;) Ausm Bauch raus würd ich ihn hinter den Overdrive schalten damit der Overdrive nicht mit dem Chorus-Signal gefüttert wird.. das könnte zu Matsch führen...

    Bypass ist letzendlich eine "Umgehung" des Effektes. Der sagenumwobene "True-Bypass" besagt hierbei das bei ausgeschaltetem Effekt das Eingangssignal ohne weitere Bearbeitung direkt auf den Ausgang geht. Man handelt sich also keinerlei Rauschen oder ähnliches ein sofern der Effekt ausgeschaltet ist.

    Ein Wah ist nicht unbedingt häufig zu finden. Es eignet sich nur für sehr spezielle Effekte/Songs oder halt für Soloeskapaden im Stil von Cliff Burton ;)

    Letzendlich: Kauf dir nur das was du vermisst. Wenn du nicht weisst, was du vermisst, aber unbedingt etwas kaufen willst: Kauf dir ein günstiges Multieffektgerät und teste mit dem, welche Effekte du cool findest. Die kannst du dir dann immernoch als bessere Einzeltretmine kaufen...
     
  3. Metalman :P

    Metalman :P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.10
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Dienheim
    Kekse:
    85
    Erstellt: 06.07.10   #3
    sollte ich dann den tuner vor die ganzen anderen effekte schalten?

    & hat jmnd erfahrung mit dem casket gigboard?
    https://www.thomann.de/de/casket_wck_23120_brbgig_board.htm
    da wird ständig über dessen unpraktischen wert geschrieben:
    "zu wenig platz etc."
    weil wenn ich shcon einige hole entweder das oder halt von boss
    oder habt ihr weitere erfahrung für recht große bretter mit integriertem stromanschluss etc.?
     
  4. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    3.254
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 06.07.10   #4
    Da gibts 2 Ansätze:
    a) Tuner vor die Effektkette.
    Vorteil: Egal ob die anderen Effekte grade an sind oder nicht bekommt der Tuner nen sauberes Signal und kann gut arbeiten.
    Nachteil: Eventuell entstehendes Rauschen durch die Effekte dahinter kannst du nicht "muten"

    b) Tuner nach der Effekkette.
    Vorteil: Beim Stimmen ist stille, da sämtliche eventuellen Nebengeräusche der Effekte auch gemutet werden.
    Nachteil: Wenn die Effekte an sind bekommt der Tuner nen bearbeitetes Signal und kann nicht mehr so genau arbeiten...

    Zu den Effekt"brettern" solltest du über die Suchfunktion fündig werden. Such mal zB nach "Effekt Case":
    https://www.musiker-board.de/gitarr...t/242835-kaufberatung-welches-effektcase.html
    https://www.musiker-board.de/e-gitarren-zubehoer-e-git/88766-erfahrung-mit-effekt-koffern.html
     
  5. Metalman :P

    Metalman :P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.10
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Dienheim
    Kekse:
    85
    Erstellt: 06.07.10   #5
    aaaah danke =)
    das werd ich mir mal tapfer durchlesen ;D

    und eigntl ist doch der erste ansatz besser, da mein geplantes topteil nen muteschalter hat :>?
    oder wird das davon nicht beeinflusst?
     
  6. Hellb00m

    Hellb00m Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    2.715
    Ort:
    Da wo Werner mitm Moped rumdüst
    Kekse:
    6.351
    Erstellt: 06.07.10   #6
    Also ich habe super Erfahrung mit den Stagg Cases gemacht, die sind gut und günstig. Wie du hier siehst ist da massig Platz drauf.
    Dazu habe ich mir dann einfach ein Godlyke Power All Netzteil gekauft, welches 2A liefert und somit für viele, viele Effekte gleichzeitig sehr wohl ausreicht. Dazu hat das Ding eine Daisy Chain mit 11 Anschlüssen und liefert so ziemlich jeden Adapter dazu, den man mal gebrauchen könnte.
    Aber damit kannst du natürlich nur 9V Effekte betreiben.

    Aber wie SKU schon gesagt hat, lass die Effekte erstmal links liegen, sofern du sie nicht brauchst. Sonst wirst du abhängig, so wie ich :D
     
  7. disssa

    disssa Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Kekse:
    63.397
    Erstellt: 06.07.10   #7
    Die gibt es hier in verschiedenen Größen...
     
  8. Metalman :P

    Metalman :P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.10
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Dienheim
    Kekse:
    85
    Erstellt: 06.07.10   #8
    also stagg find ich nu nicht so ansprechend, da da keine entsprechenden anschlüsse für strom etc drauf sind...
    ich werd :
    https://www.thomann.de/de/boss_bcb60.htm
    dass hier holen, da boss effekte mir für bass meist eh besser gefallen und ich keine multis benutze^^
    und noch mit dem zusätzlichen strom etc.^^

    aber denkt ihr, so ein
    https://www.thomann.de/de/boss_fs5u.htm
    teil passt da rein?
     
  9. disssa

    disssa Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Kekse:
    63.397
    Erstellt: 06.07.10   #9
    Ja, passt es! Dieser Boss EQ ist schon recht groß, dann wird der im Vergleich dazu recht "niedlich" wirkende Fußschalter da auch definitiv passen!
     
  10. Metalman :P

    Metalman :P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.10
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Dienheim
    Kekse:
    85
    Erstellt: 10.07.10   #10
    hm okay..
    Könnt ihr mir mal erklkären was der unterschied zw. distortion und overdrive ist?
    und welches besser für metal und härteres und welche marke bzw. welches genau ihr dafür empfehlen könntet. :>?
     
  11. icymikey

    icymikey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    28.09.19
    Beiträge:
    235
    Ort:
    München
    Kekse:
    1.793
    Erstellt: 10.07.10   #11
    prinzipiell bedeutet es das selbe.

    distortion = verzerrung
    overdrive = übersteuerung

    eine verzerrung erreichst du, indem du das signal von deinem bass übersteuerst

    welche marke du zum verzerren benutzt hängt stark vom persönlichen geschmack ab, auserdem haben sämtliche effektgeräte in der regel mehrere bedienelemente, wodurch man sie in diversen genres verwenden kann.

    zum BOSS ODB-3 kann ich sagen (besitze ihn selbst), dass er sehr stark zerrt. also um seinem sound nur nen leichten crunch zu verpassen braucht man damit schon sehr viel feingefühl.

    allgemein beliebte pedale für den metal gebrauch sind u.A.:
    EBS MultiDrive bzw. MetalDrive
    EHX Bass Big Muff
    Tech 21 Drive Pedale
    einige benutzen auch gerne den Ibanez PD-7

    also wie du hier siehst sind das alles effekte verschiedener preiskategorien und jeder basser hat seinen persönlichen favoriten.

    i.d.R. hab ich aber festgestellt, dass man im metal mit 2 gitarren mit einem cleanen bis leicht angecrunchten sound am besten fährt, da es sonst
    a) zu einem schrecklichem soundbrei wird
    b) man nur noch zu einem "gitarrenfettmacher" wird und im gesamtsound untergeht
     
  12. Metalman :P

    Metalman :P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.10
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Dienheim
    Kekse:
    85
    Erstellt: 10.07.10   #12
    ah okay =)
    und welchen davon benutzt du selbst, wenn man fragen darf =) ?
     
  13. icymikey

    icymikey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    28.09.19
    Beiträge:
    235
    Ort:
    München
    Kekse:
    1.793
    Erstellt: 10.07.10   #13
    ich selbst habe den BOSS ODB-3 in verbindung mit einem warwick tubepath 10.1.
    ich habe eine sehr starke zerre für ein intro und eine solopassage eingestellt und dafür eignet er sich auch wirklich gut. auserdem macht es spaß damit mit dem drummer zu jammen.
    aber im bandkontext mit 2 gitarristen erzeugt ein zusätzlich verzerrtes instrument einfach zuviel soundmatsch.
    wenn es aber um ein dezentes anzerren geht würde ich dir eine andere mine empfehlen, da können dir andere boardmember aber mehr erzählen.

    ich finde aber, wenn es um die ersten effekte geht werden generell kompressoren und equalizer stark unterschätzt, weil man am anfang einfach noch nicht das gehör dazu hat diese kleinen unterschiede festzustellen. aber solche effekte sind später gold wert. die stehen bei mir nähmlich als nächstes auf der anschaffungsliste.

    aber ich würde dir für den anfang ein multieffektgerät empfehlen, z.B. das BOSS ME-50b oder das kleinere modell davon, das 20-b. damit kann man für den anfang echt prima rumexperimentieren.
     
  14. xriotactx

    xriotactx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.09
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    66
    Kekse:
    68
    Erstellt: 10.07.10   #14
    Catalinbread SFT ist für mich eine der besten Basszerren.Original zwar sehr teuer,aber als Nachbau doch recht günstig zu bekommen.Schau einfach mal im Flohmarkt.
     
  15. Metalman :P

    Metalman :P Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.10
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Dienheim
    Kekse:
    85
    Erstellt: 12.07.10   #15
    bitte schließen, ich hab zu viele fragen. :>
     
mapping