Welche Röhren-Combo für Indie/Rock

von Yannn, 08.01.08.

  1. Yannn

    Yannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    12.03.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #1
    Hi Forengemeinde,

    Ich möchte mir in einiger Zeit eine geeignete Combo für meine süße Dano 59 zulegen. Es sollte eine Röhrenamp sein und der Preis sollte nicht die 800 Euro Grenze sprengen.

    Vom Musikstil her gehe ich in etwa Richtung Arctic Monkeys und Strokes. Wobei auch noch langsamerer und experimentaler Kram dazu kommt. Daher sollte der Amp auf jeden Fall eine gewisse Flexibilität aufweisen. Schön wäre es, wenn der Amp zumindenst bei kleineren Gigs einsetzbar wäre.

    Hier einige Amps, auf die ich eine Auge geworfen habe. Vieleicht hat der eine oder andere ja schon Erfahrungen mit diesen gemacht:
    HUGHES&KETTNER STATESMAN DUAL EL84
    VOX AC15 CC1X BLUE BULLDOG
    FENDER HOT ROD DELUXE BLACK

    Über Infos und Ideen wäre ich super dankbar. :)


    liebe Grüße Yann
     
  2. Absentia

    Absentia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    KA
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 08.01.08   #2
    Vox !

    Den Amp spielen einige, der Cleansound ist wunderbar und schön dreckig wenn man ihn aufdreht. Allerdings würd ich den Hot Rod auch nicht verachten, zwischen denen würde ich sagen, muss dein Geschmack entscheiden.
     
  3. Yannn

    Yannn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    12.03.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #3
    Danke für die Antwort. Weiß hier denn wer, ob der Statesman auch in die ähnliche Richtung geht. Hat jemand damit Erfahungen oder was gehört?
     
  4. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.127
    Ort:
    Backnang
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 08.01.08   #4
    Hi
    Ich habe zwar nur den Quad gespielt, denke aber nicht, dass die sich sehr unterscheiden.
    Ich fand ihn sehr sehr geil, es gibt aber auch etliche Leute, die ihn, und vor allem seine Zerre, nicht mögen. Er hat natürlich viel mehr Gain als der Vox. Die Frage ist, ob du einigermaßen aufdrehst (Gain) und dann mit dem Vol.Poti deiner Gitarre den Rest machst, was ja bei der besagten Musikrichtung gut ginge. Oder du willst die Verschiedenen Sounds per Fuß abrufen, dann ist der H&K natürlich im Vorteil.
    Am besten wäre es jedoch wenn du alle 3 Kandidaten miteinander vergleichen könntest.
    Für Gigs sind alle 3 Amps geeignet, sofern abgenommen wird.
     
  5. blackywhite

    blackywhite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    26.04.10
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #5
    fender twin reverb (gebraucht) + guter zerrer (visual sound, tubefactor, fulltone)
    mMn die beste Lösung weil: kostet das gleiche,
    bester sound, reichlich headroom, unzerstörbar.
    der Hk statesman gefällt mir persönlich vom sound nicht so, der vox und der hotrod wärne mir ehrlich gesagt zu schwach (auch wenn die beiden subjektiv ganz gut laut sind relativiert sihc das auf nem lauten gig bzw probe - da hilft auch das abnehmen nix, weil zumindest ich meinen amp nicht nur vom monitor hörne will). wenn du unbedigt so einen willst musst halt sound vergleichen, vox ist geschmackssache. vom hotrod würd ich dir auch abraten, lieber nach nem älteren blues deluxe kucken, die klingen VIEL besser.
     
  6. iefes

    iefes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    1.082
    Erstellt: 08.01.08   #6
    also ich hab letztens den hot rod deluxe angespielt und fand den echt klasse ( hab auch den Vox Ac30 gespielt, werde mir den kaufen, fand ich noch einen tick besser ). Strokes spielen zum Beispiel auch Fender Hot Rod Amps ( in dem Falle aber die DeVilles ). Ich denke auf jeden Fall mit dem Hot Rod Deluxe bist du sehr gut dabei :)
     
  7. Yannn

    Yannn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    12.03.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #7
    Danke für die Antworten und Ratschläge. Werde dann demnächst mal vergleichen fahren und dann schau ich weiter.
     
  8. Fragile_Rocker

    Fragile_Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    245
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    217
    Erstellt: 09.01.08   #8
    Kann dir auch nur empfehlen, die 3 mal selbst anzutesten! Ich selbst spiele u.a. auch nen HotRod und kann dir den echt ans Herz legen! Für den von dir gespielten Stil sicher passend und sowieso sehr flexibel! Manche mögen den Zerrsound nicht, aber das ist sowieso subjektiv, das musst du für dich selbst entscheiden!

    LG
     
  9. Absentia

    Absentia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    KA
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 09.01.08   #9

    Mich zum Beispiel, wobei ich aber auch nicht glauben kann, dass der Amp für den Preis so einen, meiner Meinung nach, schlechten Zerrsound hat... Da muss was faul gewesen sein.

    Der Cleansound allerdings hat mir wahnsinnig gut gefallen, an den gabs nichts auszusetzen
     
  10. jonasguitar

    jonasguitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.08   #10
    hallo liebe leute und zwar will ich mir einen neuen amp holen für den bereich indie/alternativ/electronic aber er soll das sprektrum des rauhen kratzigen garagerocks abdecken nun wollt ich eure meinung wissen fender the twin oder vox ac 30 oder...

    danke für antworten im vorraus
     
  11. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 24.02.08   #11
    Der Twin gibt dir von sich aus, also ohne Pedal GAR keine Verzerrung - das solltest du wissen, der ist wirklich glasklar. Einen Blues Junior würde ich noch empfehlen, wenn es dreckig klingen soll... Alternativ den Fame GA15. Ein AC30 kriegt das auch hin, nur ist er schwerer und teurer als ähnlich geeignete Amps.
     
  12. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 24.02.08   #12
    hi nighthawkz!
    der "the twin" hat durchaus einen ziemlich heißen zerr-kanal an bord! die alten (und reissue) "twin reverbs" sind die ohne-ende-cleanen amps ;)

    hi jonasguitar!
    ich würde mal den vox ac30 und den fender hotrod deluxe antesten. die amps sind "preiswert" und bieten gute sounds und features die zu deinen wünschen passen sollten.

    weiter oben sind ja noch einige andere kandidaten genannt worden...

    ein twin wäre mir persönlich zu groß/laut/teuer...


    cheers - 68.
     
  13. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 24.02.08   #13
    Der AC30 ist schon ein ganz heißes Eisen. Solltest du auf jeden Fall antesten. Das schöne bei dem Verstärker ist, dass der Sound sich extrem gut mit Volume und Tonepoti formen lässt und immer geil klingt (die Gitarre sollte aber recht gute PUs bzw insgesamt eine anständige Elektronik haben). Die Vox Verstärker haben zwar nur einen Kanal lassen sich damit aber quasi stufenlos zwischen clean und ordenlich verzerrt regeln mit allem was dazwischen liegt und sind damit sehr flexibel.

    Der Cleansound vom Fender HotRod ist übrigens auch sehr nett aber verzerrt klingt er recht speziell. Ist nicht jedermans Sache.
     
  14. jonasguitar

    jonasguitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.08   #14
    danke liebe leutz für eure infos ich wollt noch erwähn das ich ne fander stratocaster und ephipone les paul habe und effektgeräte: boss overdrive, boss turbo distortion, boss metal zone und vox bulldog distortion....ich spiele auch schon seit längeren und es sollte schon ein röhrencombo sein mit dem man einen ordentlichen rauhen schwach angezerrten grundton hinbekommt... also wenn man jetzt nur den fender the twin und vox ac 30 vergleicht????
    danke im vorraus für infos
     
  15. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 26.02.08   #15
    hi!
    der ac30! für "schwach angezerrt" und bei erträglicher lautstärke sicher die bessere wahl.

    cheers - 68.
     
  16. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 26.02.08   #16
    Außerdem würde ich den Grundton vom AC30 schon als rau und fauchend beschreiben. Wo du allerdings gerade Epiphone Les Paul schreibst: Der AC30 ist extrem ehrlich und enttarnt gnadenlos schlechte PUs. Ich habe zum Vergleich eine Epi LP Custom und eine Framus Diablo und der Unterschied ist am AC30 wirklich wie Tag und Nacht. Die Seymour Duncans in der Framus klingen in jeder Einstellung genial wogegen die Epi PUs voll aufgedreht etwas künstlich klingen aber es unmöglich ist die Volume Potis ordentlich einzusetzen, weil es dann nur noch mulmt und echt mies klingt.
    Das die Epi PUs nicht das gelbe vom Ei sind wurde ja auch hier im Forum schon diskutiert, aber beim AC30 würde ich wirklich raten die Elektronik der Gitarre gegen was höherwertiges auszutauschen, weil der Verstärker die schlechte Qualität aufdeckt und es an anderen Amps deutlich weniger auffällt.
     
  17. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    4.059
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    35.152
    Erstellt: 26.02.08   #17
    Ich sach auch, dass der AC30 wohl die beste Wahl wäre
     
  18. jonasguitar

    jonasguitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.08   #18
    danke danke
    nur preislich gesehn nimmt sich da nichts :
    fender the twin red knobs 100watt vollröhre 750euro (gebraucht+gechekt vom musikhaus) also fast gleich mit nem guten alten vox ac 30 ... &der the twin verträgt sich ja gut wie ich gehört hab mit zerrpedalen also weis ni und der cleansound is echt vom feinsten...
     
  19. yacob_crow

    yacob_crow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 28.02.08   #19
    also wenns bei dir jetzt zwischen THE TWIN und AC30 entscheidet würde ich den Fender nehmen... Grund: Leistungsreduzierung, Guter Gain, Clean-Headroom, verträgt sich gut mit tretern! Dafür halt verdammt schwer!

    wenn du noch nen guten soundeindruck brauchst hör dir mal Popa Chubby an! der macht Bluesrock und benutzt den Twin und hat wie ich finde einen geilen Sound :great:
     
  20. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 28.02.08   #20
    Hier noch ein paar Infos mit Twin-Features:https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/260547-suche-combo-mit-reserven.html#post2855100
    Ich empfehle dir den Amp zu testen, mit nem leicht zerrenden Pedal davor und die beiden Kanäle im Parallelbetrieb.
    Preislich handelst du ihn noch auf 700 runter (Fußschalter mit dabei?). Meiner sieht aus wie neu, mein Händler hat ihn auf 800 geschätzt (Als Orientierung für dich).

    Robben Ford spielt den Amp im übrigen auch, wenn er in Europa tourt (als Alternative zu Dumbles...)

    Vergleich mit dem AC30, letztendlich muß dich dein zukünftiger Amp überzeugen.
    Für deinen Gesuchten Sound sind imo beide Amps geeignet.

    Gruß Uli
     
Die Seite wird geladen...

mapping