Welche Saitenstärke für Metal u.Ä.?

von Justin, 26.02.06.

  1. Justin

    Justin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    19.10.13
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    145
    Erstellt: 26.02.06   #1
    Ich bin mir zwar sicher, dass diese Frage schon des öfteren gestellt wurde, doch einmal mehr kann sicherlich nicht schaden. WElche Saitenstärke denkt ihr, ist die richtige für härtere Metal Songs die auch oft mit einer abstimmung verbunden sind, d.h. welche Saitenstärke ist gut, damit die Saiten in anfagen zu wabbern...am besten ihr zeigt mir gleich mal was ich holen soll auf thomann oder so....thx schonmal im VOrraus...
     
  2. Doctor Madness

    Doctor Madness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    18.06.10
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Ostdeutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    7
    Erstellt: 26.02.06   #2
    11-46
     
  3. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 27.02.06   #3
    Je nachdem wie tief du runterstimmen willst schwankt die empfohlene Saitenstärke. Wenn du nun nicht gerade in den NuMetalbereich gehst und H stimmst dann dürften die hier schon recht nett sein
    http://musik-service.de/DAddario-Guitar-Strings-EXL-110-3D-Set-prx395751822de.aspx
    (Nicht bei dem Preis wundern, sind 3 sätze)

    Ansonsten mal die testen, die sind wirklich dick und haben bei tiefen Tunings ein nicht so schlabberiges Spielgefühl.
    http://musik-service.de/daddario-guitar-strings-exl-115-prx395751277de.aspx
     
  4. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 27.02.06   #4
    da gibts nur eine stärke, die du nehmen kannst. die, mit der du selbst am besten zurecht kommst. ich prrsönlich bevorzuge 10-46er d'addario für standard tuning. musst du ausprobieren, was dir am besten gefällt.
     
  5. Rivera

    Rivera Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    5.01.11
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 27.02.06   #5
    Ich verwende 0.13/0.56 - Metal. Stimmung auf H. Die Dicke der Saiten hat den Vorteil, dass sie trotz der tiefen Stimmung doch recht stramm sitzen und nicht herumwabbeln beim Schnellen geschrubble.
     
  6. asphoenix

    asphoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    7.05.16
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 27.02.06   #6
    Ich benutz 10-52 Dean Markleys und bis D tuning reicht das allemal.
    Dicker hätte ich meine hohen Saiten nur ungern. Ist ja nicht gerade geschwindigkeitsförderlich (zumindest nicht bei mir:rolleyes: ).
    Die kannst du auch kaufen wo du willst; gibt es überall.
    Mfg Phoenix
     
  7. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 27.02.06   #7
    jup, 10/52 hab ich für Drop D und bin damit eigentlich ziemlich zufrieden :D
    normales D Tuning geht auch... c# geht auch noch
    aber du hast ja kein spezielles Tuning genannt...
     
  8. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 27.02.06   #8
    Also ich verwende D'addarios 0.10 - 0.46 auf meinen beiden Gitarren. Ist für mich der beste Kompromiss. Damit kann ich von Standard bis Drop C alles gut spielen. Wenn noch tiefer wird, wirds aber kritisch. 0.09er sind mir persönlich zu weich und klingen zu dünn.

    Aber im Endeffekt ist es Geschmackssache.

    Als grobe Richtlinie in Sachen Saitenspannung kann man aber sagen:
    0.09 - 0.42 für E
    0.10 - 0.46 für Eb
    0.11 - 0.49 für D
    0.12 - 0.52 für Db
    0.13 - 0.56 für C
    So ist Spannung der Saiten immer in etwa gleich trotz unterschiedliche, Tunings. Kann man natürlich auch verschieben und es gilt nicht für die "krummen" Saitensätze (dünne hohe und sehr dicke tiefe Saiten) wie z.B. der Zakk Wylde Saitensatz von GHS (0.10 - 0.60)
     
  9. Lombardo

    Lombardo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.05
    Zuletzt hier:
    9.03.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Dorsten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 27.02.06   #9
  10. clubo

    clubo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    23.01.16
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.06   #10
    Ich hab hier nen Satz Dean Markley 10-52 Saiten, spiele nur Standard. Sind die unnötig dick dafür, ungeeignet fürs schnelle Spielen (Thrash) oder kann ich die beruhigt aufziehen?
     
  11. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 04.03.06   #11
    Kannst du beruhigt aufziehen, ich nutze auf meiner Paula auch 10er Saiten fürs Standardtuning, ist ein gute Spielgefühl die Saitenstärke.
     
  12. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 04.03.06   #12
    Der Preis ist eine pure Frechheit, für 9€ bekomm ich 3x GHS Boomers 10-52.

    Gruß Markus
     
Die Seite wird geladen...

mapping