Welche Software für Live-Synth-Performance?

von Guiseppe, 07.11.13.

Sponsored by
Casio
  1. Guiseppe

    Guiseppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 07.11.13   #1
    Liebe Gemeinde,

    um mein Keyboardsetup etwas aufzupeppen dachte ich an eine Erweiterung per virtuellem Synthesizer. Da ich aber ungern einen Rechner mit auf die Bühne nehmen möchte, wäre es cool die am Computer programmierten Sounds entweder als Sample in mein Nord Electro 3 laden zu können oder zur Not einen Sampler anzuschaffen (Akai MPX8 dachte ich da). Mein Favorit in dem Fall wäre Reason Essentials. Wie siehts da aus, besteht die Möglichkeit die Sounds entsprechend für ein Keyboard bereit zu stellen und wie ist der enthaltene Software Synth? Ich brauche keinen über die Maßen professionellen Synth, eher einen gut und leicht zu bedienenden, mit dem die für Live nötigen Sounds erstellbar sind!

    Beste Grüße,

    Christian
     
  2. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    1.587
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.208
    Kekse:
    14.784
    Erstellt: 07.11.13   #2
    Mit Reason Essentials sollte es kein großes Problem sein, Synthsounds zu programmieren und für die einzelnen Noten Samples zu erstellen, die du dann an einen Sampler weiterreichst.
    Das Problem ist allerdings, dass gesampelte Synth-Sounds an sich oft eher schlecht als recht funktionieren. Um ein paar Effekt-Sounds zu triggern, mag es funktionieren. Für Bässe ist es eventuell auch noch geeignet. Aber gerade bei Flächen und Leads wirken die Sounds ohne Möglichkeiten für Portamento, Pitchbends und Vibrato, sowie ohne Hüllkurven und LFOs zur Modulation recht statisch.
    Diese Modulationen kann man zwar theoretisch alle mitsampeln, aber das Ergebnis klingt dann - besonders bei polyphonem Spiel - mitunter recht schief.

    Zudem ist die Bedienung des Electro 3 Sample-Editors eine Sache für sich. Bis man aus einem Sample einen über die ganze Klaviatur gutklingenden Sound erstellt hat, kann es schon ein wenig dauern, besonders, wenn man das zum ersten Mal macht. Da würde ich lieber gleich die Synth-Samples von der Clavia-Webseite ausprobieren.


    Für die ~200€, die du für Reason Essentials plus MPX8 ausgeben würdest, könntest du dir auf eBay allerdings auch einen gebrauchten Hardware-Synthesizer holen, beispielsweise den Korg Microkorg. Klingt gut, ist schön klein und hat einen Midi-Eingang. Den könntest du dir beispielsweise auf die Ablagefläche des Electros links/rechts vom Bedienfeld stellen, so hast du ihn immer im Blick und kannst gegebenenfalls auch Electro und Microkorg gleichzeitig spielen.
     
  3. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    9.317
    Zustimmungen:
    4.199
    Kekse:
    19.467
    Erstellt: 07.11.13   #3
    1) Es gibt einige Acts die problemlos einen Rechner in ihr Live-Setup integrieren.

    2) Es gibt noch den "Receptor" der speziell für Bühneneinsätze gedacht ist, auf dem laufen so gut wie alle VST-Instrumente.

    3) Es gibt ein Tool namens "SampleRobot", welches das Erstellen von Samples um daraus ein Instrument mit einem Sample-Editors zu erstellen völlig automatisch erledigt. Die Einwände meines Vorredners bleiben allerdings erhalten.

    4) Um völlig kostenfrei an Synth-Sounds zu kommen, wäre der "VSTHost" von Hermann Seib plus Freeware-VSTis geeignet.
     
  4. Guiseppe

    Guiseppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 08.11.13   #4
    Zunächst einmal danke für eure Antworten! :)
    Ich hab mich in meinem Eingangspost etwas unglücklich ausgedrückt, es geht mir nicht darum, komplette Synthsounds zu Programmieren und dieses dann in den Electro 3 zu laden, was ich eher brauche ist die Möglichkeit, Sequenzen und Loops zu erzeugen und diese dann auf maximal drei bis fünf Tasten zum Triggern zu legen. Das sollte ja mit Reason möglich sein?

    Für die Synthsounds hab ich einen Nord Lead 2X parat, meinen Microkorg hab ich Anfang des Jahres verkauft, er klingt wirklich sehr gut und hat einige ziemlich gute Sounds und Sequenzen am Start gehabt, aber letztlich war die Tastatur das K.O.-Kriterium für mich. Ich empfinde die Tasten einfach als zu klein, um ordentlich damit spielen zu können. Irgendwann nach einem Gig hat mir mal der Bassist der anderen Band gesagt, er fände es komisch, dass ich die Keyboards spielen würde, nach seiner Ansicht hätte ich eher Bassistenhände! :D

    Völlig richtig, und obwohl mich mein Macbook Pro noch in keiner Situation im Stich gelassen hat, ziehe ich auf der Bühne immer noch die klassischen Keyboards vor. Obwohl sich das in naher Zukunft vielleicht ändert, ich denke immer wieder, dass man eigentlich so richtig nicht mehr um den Audiorechner herum kommt. Aber alles zu seiner Zeit!

    Wie siehts darüber hinaus mit den Recording-Eigenschaften von Reason Essentials aus? So wie ich das sehe hat das Programm ja einige gute und grundlegende Features mit an Bord, die für ein paar ordentliche Aufnahmen durchaus taugen, oder? Auch hier gilt wieder: wichtiger als ein riesiger professioneller Funktionsumfang ist mir gute und eingängige Bedienbarkeit, die mit wenige Handgriffen vorzeigbare Ergebnisse liefert!
     
  5. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    9.317
    Zustimmungen:
    4.199
    Kekse:
    19.467
    Erstellt: 15.11.13   #5
    Infos zu Produkten findet man ganz leicht auf der Hersteller-Homepage, oft ist auch die Anleitung als weitere Informationsquelle als Download verfügbar.

    Soweit ich weiß kann nicht mal die Vollversion von Reason ohne "Record"-Extension zur Audioaufnahme fähig.
     
  6. BlakeWilder

    BlakeWilder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    1.579
    Erstellt: 15.11.13   #6
    "Record" ist mittlerweile in Reason (Version 7) integriert, Audioaufnahmen sind kein Problem! Ist ein feines Programm geworden :)
    Ein großes Manko bei Reason: fehlende VST- Unterstützung.

    Greetz,

    Blake
     
  7. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    7.329
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    2.127
    Kekse:
    17.206
    Erstellt: 15.11.13   #7
    Mal eine ganz andere Idee:

    Man könnte ja auch ein Sampling-Pad einsetzen, denn es sollen ja "Sequenzen und Loops" abgefeuert werden.

    Kandidaten wären da z.B.:


    Günstiger wäre dieses:

    Da packt man die vorher erstellten Samples drauf und kann sie per Pad starten/stoppen.

    Diese Aufgabe könnte man dann auch ggfs. dem Drummer übertragen :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping