Welche Trompete könnt ihr empfehlen?

von Heuler, 25.11.07.

  1. Heuler

    Heuler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.07   #1
    Hallo
    Ich habe vor 5 jahren 4 jahre Flügelhorn in einem Musikverein gespielt und dann aus Job gründen leider aufhören müssen.
    Nun bin ich seit Frühjahr wieder den Musikverein beigetretten und suche nun eine Trompete die Klanglich gut ist und nicht so teuer ist.
    Preislich dachte ich so um die 400-700€.
    Nun leider kenne ich mich nicht gut aus in Trompeten, deswegen frage ich mal hier in diesem Forum ob jemand ein guten Vorschlag hat?
    Momentan spiele ich eine geliehene Jupiter JP 408 L. Hätte es gern aber ein wenig knackiger im Klang hoffe ihr könnt mir helfen?
     
  2. Trompet

    Trompet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    15.03.13
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Woltersdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.07   #2
    Ich würde dir ja die schülerinstrumente von yamaha raten sind nicht zu teuer und haben einen schönen klang, aber das ist halt nur mein empfinden.:)
     
  3. JKH

    JKH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.07
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.07   #3
    Hallo Heuler, …und hallo natürlich auch an alle anderen…
    Bin ganz neu hier und durch Zufall auf das Forum gestoßen- hätte mir natürlich denken können, dass es sowas gibt, aber war bisher noch nicht fündig geworden.

    Vielleicht kann ich zu deiner Frage kurz was beisteuern:
    So ein "Schülerinstrument" von Yamaha, wie Trompet erwähnt, hatte ich auch mal. War eine YTR 232 (oder 323 ??), was schon länger her ist -wie man an der 3-stelligen Modellnummer und meiner unsauberen Erinnerung merkt.
    Ich war damit sehr zufrieden und habe es im Studio jahrelang als Hauptinstrument verwendet. OK, das war im "Osten" Anfang der 80er, wo es nicht so viel Auswahl gab.
    Aber trotz der wenigen "Macken" konnte man nach entsprechender Gewöhnung damit sehr gut klarkommen.
    Die Jupiter-Teile sind m. E. eher 2. oder 3. Wahl; evtl. wenn man Glück hat, fällt eines besser aus. Sie klingen nach meiner Einschätzung flach und sind nicht sehr "offen" und ohne "Charakter".

    Für den von dir veranschlagten Preis ist es nicht leicht, ein neues Instrument zu finden, das überzeugt.
    Falls du die Chance hast, würde ich versuchen, ein gutes, gebrauchtes zu kriegen.
    Das sollte dann entsprechend preiswert sein, aber trotzdem noch alle Vorzüge bieten, die eben ein Instrument hat, das von Haus aus 3 oder 4 Klassen weiter oben angesiedelt ist / war.
    Logisch, dass es vom Zustand her kein Schrott sein darf, aber wenn du es nicht täglich (professionell) nutzt, wird es bei einigermaßen gutem Erhaltungsgrad für dich noch viele Jahre seinen Dienst tun und wesentlich besser und wertvoller in der Benutzung sein, als ein billiges, neues. (Sorry gegenüber allen Musikhändlern ;) )

    Was du mit "ein wenig knackiger im Klang" meinst, ist natürlich sehr subjektiv … und auch von deiner Art zu spielen, ein wenig von deinem Mundstück bzw. der Art der Musik, die du machst, abhängig. Wichtig ist evtl. auch, was für ein "Typ" Spieler du bist; also wie deine Erwartung dem Instrument gegenüber ist (filigran, flexibel, leicht in der Ansprache und trotzdem dominant, oder eher immer full value und alles platt machen… ;) )

    Da ist die Auswahl gro߅ aber gegen eine alte Conn, eine Holton, Getzen Eterna, Bach Stradivarius, Benge, Calicchio oder eine gute Yamaha, die gut stimmen und sauber reagieren ist ja dann nix einzuwenden.
    Gruß JKH
     
  4. Heuler

    Heuler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.07   #4
    Hallo
    Ich Spiele nicht viel 3 mal in der Woche jeweils ca. 45min.
    Und denke das es auch nicht mehr wird (Zeitmangel und mangel an Lust zu üben), aber ich spiele wirklich gern. Nur will ich nicht das Geld nicht ausgeben für eine Stradivarius da das mir viel zu teuer ist. Weil ich sowenig spiele will ich deswegen auch eher ein Mittelklasse model.
    Zum art des spielen sage ich mal so: Ich habe bei ein Konzert einen Solisten gesehen der bei den Stück einmal einen schmetterten Ton geblasen hat und danach wieder einen weichen. Zu beschreiben ist das schwer der Ton hörte sich an als ob er sich fast überschlägt jedoch denoch klar zu verstehen war.
    Und er auch ziemlich laut spielen konnte in den obigen regionen.
    Was bei mir nicht der fall ist, je weiter ich hoch gehe umso leiser wird es (denke aber das ist eher ansatz) oder liege ich da falsch?
    Habe hier mal links was mir zusagen würde von Trompeten.
    https://www.thomann.de/de/bach_tr500_student_bbtrompete.htm
    https://www.thomann.de/de/yamaha_ytr2335s_btrumpet.htm
    https://www.thomann.de/de/bs_31371s_challenger_bbtrompete.htm
    Die B&S wäre mein Favorit nur habe ich leider keine möglichkeit sie zu versuchen die Musikläden in der nähe wo die hatten wollten sie nicht her geben zum versuchen.
     
  5. Tornado

    Tornado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.14
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.07   #5
    Hi Heuler,

    also ich spiele jetzt seit Jahren die Kühnl & Hoyer Universal by Malte Burba und die hat auch nen Spitzensound.

    Also die klingt auch in dne hohen Lagen richtig gut, und diese sind auch kein Porblem, bei sehr guten Tagen komm ich zum 4. C. (ok mehr Gequitsche, aber immerhin:D)

    Was mir nur aufgefallen ist, ich denke das man mit dieser Trompete wikrlich so eine Art Beziehung aufbaut, man brauch am Anfang ein wenig um Ihr Potential zu eröffnen. Wenn man viel spielt ist dies aber optimal.

    Hatte nämlich vor kurzem die Jupiter eines Kolegen gespielt und der meine un dder hatte wirklcih Porbleme die Töne zu treffen, was ich auf seiner Jupiter nicht hatte.

    Mir entweichen sie auch noch, aber das liegt am mangelnden Üben, jedoch wenn man Spass an dem Instrument hat und auch viel drauf spielt glaub ich das sie 1A ist, andernfalls, sollte man ein weniger Einspielaufwendiges Instrument aussuchen, aber versuch sie mal aus irgendwo.

    http://www.kuehnl-hoyer.de/instrumente/perinet/malte-burba-edition/index.html

    Wie gesagt die Universal. Hohe Lagen und Mittellagen kein Problem sehr tiefe Lagen sind ziemlich schwierig, aber wer spielt auf der Trompete schon gerne sehr tief;)
     
  6. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 29.11.07   #6
  7. jbohot

    jbohot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.07
    Zuletzt hier:
    14.01.10
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Gersdorf (nahe HOT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.07   #7
    Servus Heuler,
    ich hab mir auch erst Anfang November eine eigene Trompete gekauft.
    Laut deiner angaben der Trompete auf der du jetzt spielst ist es eine Jazzkanne.
    Wenn du zu was "besserem" aufsteigen möchtest empfehle ich dir entweder eine Jupiterbaureihe 6XX
    (z.B. eine JTR 606 MRL-S) oder eine der 7XX Baureihe (z.B. JTR 702 RL-F)
    Oder welche ich dir empfehlen würde und die in deine Preisklasse ebenso hinein passt eine Yamaha YTR 4335 GS (versilbert, Spitzeninstrument fürs kleine Geld).
    Falls dir keine von den oben genannten zusagt musste nochmal nachgugen ob de was besseres findest.
    Achte auf jedenfall darauf (wenn du eine Jazzkanne willst), dass diese Monelventile besitzt die auszüge aus neusilber bestehen und eine ML bohrung 11.68mm aufweist.
    (Ich selbst hab mir die oben genannte Yamaha gekauft)

    Viel spass beim spieln und lass dich beim kauf nicht übers ohr haun!

    MfG Schranzer
     
  8. kloppi

    kloppi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.07
    Zuletzt hier:
    28.04.14
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Bei Trier - RLP
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    984
    Erstellt: 30.11.07   #8
    einer bei mir im mv hat sich eine bach tr500 gekauft, wie oben schon genannt.
    also wenn man den preis bedenkt ist das ziemlich gute kanne, ist alles drauf und spielt sich für den preis auch echt gut. leider hab ich nicht so den vergleich mit trompeten dieser preisklasse da ich meine schilke und meine alte calicchio gewohnt bin.
    aber was vllt noch zu erwähnen wäre: hier in der gegend ist ein trompetenbauer (tomomi kato, ka ob der richtig geschrieben ist^^), hab meine erste trompete auch von da, preis-leistung imho fast unschlagbar. falls interesse besteht kann ich mich mal nach kontaktdaten erkundigen.
    gruß
     
  9. hubsilein

    hubsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    15.10.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #9
    Hallo ich habe ein Flügelhorn was sehr gut geht

    Ist neu und von der Firma Thoman

    hubsilein@gmx.at
     
  10. Heuler

    Heuler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #10
    Hey
    ja aber jetzt suche ich ja eine Trompete da ich jetzt im Musikverein als 2.Trompete tätig bin.
    Weiß jemand wie der Musikhändler in Offenburg heißt finde keine Adresse von ihm.
    Und ist der gut vieleicht hat ja jemand schon erfahrunge sammeln können was er auf Lager hat und ob er teuer ist.
     
  11. Heuler

    Heuler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.07   #11
    So war Heute bei der Firma Pfettscher in Offenburg und habe nun dieses Model ausgewählt weil ich meine das sie für mich sehr gut geeignet ist.
    YAMAHA YTR-5335 G
     
  12. jbohot

    jbohot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.07
    Zuletzt hier:
    14.01.10
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Gersdorf (nahe HOT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.07   #12
    sehr gute wahl :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping