Welche Video Editing Software?

von musiker01, 22.01.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. musiker01

    musiker01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    3.10.18
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    165
    Kekse:
    2.857
    Erstellt: 22.01.16   #1
    Hi,

    mit welcher (Video Editing?) Software kann man solche sich verändernden Tabulaturen in Videos einbinden, wie in diesem Video?

     
  2. musiker01

    musiker01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    3.10.18
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    165
    Kekse:
    2.857
    Erstellt: 25.01.16   #2
    Weiss da keiner eine Antwort?
     
  3. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    1.968
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    601
    Kekse:
    3.402
    Erstellt: 25.01.16   #3
    Ich glaube da bist du in dem Subforum nicht ganz richtig aufgehoben.
    Es geht zwar um Software, aber eher um Ampsimulationen oder Effekte oder sowas.
     
  4. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    12.10.18
    Beiträge:
    4.429
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    593
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 27.01.16   #4
    Ich würde mal behaupten mit fast jeder... Final Cut, Adobe Premiere, Davinci Resolve. Die Tabs sind aber kein "Feature" von der Software sondern ein Overlay welches einfach (als Bild) dem Video überlagert wird. Die Bilder kannst du mit jeder x-beliebigen Grafik-Software erstellen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. straycatstrat

    straycatstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.09
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    1.486
    Erstellt: 27.01.16   #5
    Im Ptrinzip kann das jede professionelle Software, die sich auf Layer versteht
    In Final Cut Pro X geht das so

    Das PRinzip lässt sich aber auch auf Adobe Premiere oder Avid Media Composer übertragen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. musiker01

    musiker01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    3.10.18
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    165
    Kekse:
    2.857
    Erstellt: 30.01.16   #6
    Scheint mir aber irre irre Aufwendig zu sein. Da muss man ja extra Leute für beschäftigen, oder kriegt das jemand neben seinem Tagesgeschäft zeitlich noch so hin?
     
  7. straycatstrat

    straycatstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.09
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    1.486
    Erstellt: 30.01.16   #7
    Also meiner Erfahrung nach ist Videoschnitt und Eidting zeitaufwendiger als man gerne mal annimmt, gerade wenn es nicht nur Schnitt sondern auch an das erzeugen künstlicher Inhalte geht.
    Ob man dazu gleich jemand anstellen muss sei mal dahin gestellt.
    Aber den Aufwand darf man nicht unterschätzen.
    Wenn man bisher noch nicht mit einer Professionellen NLE-Software gearbeitet hat, ist die Lernkruve finde ich recht hoch, höher als bei einer DAW ü, wo man Reocrd drückt und dann schon mal die Aufnahme im Rechner hat.
    Nicht das es unmöglich wäre. Ein Bekannter von mir hat zu. einem seiner Songs ein 3D-animiertes Video mit Blender, After Effects und Final Cut erstellt, ganz ohne Vorkenntnisse von null.
    Für die 4 Minuten Video saß er aber auch komplett 4 Monate dran.
    Das ist vielleicht ein extremes Beispiel, zeigt aber wieviel Zeit man für ein "kleines" Video investieren kann.
    Es gibt zwar auch iMovie und Co., diese Programme haben aber nicht solche Features wie Layer etc.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. musiker01

    musiker01 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    3.10.18
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    165
    Kekse:
    2.857
    Erstellt: 30.01.16   #8
    Ja, Video Editing ist zeitaufwändig und ich bin gerade am Anfang des Lernens, denke ich. Jedenfalls deutlich kompliezierter als ne DAW :ugly:

    An sowas hier sitz ich von Konzeption bis Release durchaus schon 3 Tage:



    Von daher find ich das bewunderswert, wie Leute reihenweise solch aufwendige und noch aufwendigere Videos wie mein im Eingangspost verlinktes Video produzieren. Und vor allem: wie die das noch zeitlich hinkriegen :eek:

    Welche Zusatzprogramme zu einem Videoediting Programm benötigt man denn noch, um Zusatzinhalte zu erstellen?
     
  9. jjcl

    jjcl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.14
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    50
    Erstellt: 16.02.16   #9
    Mit Final Cut Pro X geht das recht einfach in dem man einen Generator verwendet, ein "Plugin" also.

    z.B. Guitar Tabs - das Plugin ist kostenlos


    So funktioniert das ganze dann in der Anwendung... erstellen, einbinden, alles innerhalb von Final Cut, kein Grafiker oder sonst was nötig:

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. middle

    middle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.05
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    70
    Erstellt: 17.02.16   #10
    Das Griffbrett im Video sieht aus, wie das, welches man sich in Guitar Pro einblenden lassen kann. Ich nehme an, dass er den Song getabt und abgespielt hat, und dieses Abspielen mit einem Screencastprogramm oder ähnlichem aufgenommen und ins Video eingefügt hat (wie das geht steht ja bereits oben).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping