welchen looper für gitarre zum live spielen?

von Git.Do, 18.03.12.

  1. Git.Do

    Git.Do Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.10
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.12   #1
    hallo ihr alle,
    benötige mal euren rat zum kauf eines gitarren loopers.

    spiele gitarre in einer band und habe vor mir nen loop treter zuzulegen.
    habe von einigen seiten gehört, dass der Boss RC-3 ein unkomplieziertes und gutes pedal für seine preisklasse sein soll.

    andere leute behaupten aber auch, dass der looper ziemlich stark rauschen soll und auch sonst nicht das wahre ist...

    hauptsächlich möchte ich das teil für den live bandeinsatz benutzen, daher sollte die bedienung möglichst unkompliziert sein.
    aufnahmezeit sollte mind. 30 Min. beinhalten.
    preisklasse sollte bis ca. 200 euro gehen.

    hat jemand erfahrungen mit dem teil gemacht?
    oder könnt ihr mir was anderes empfehlen?

    vielen dank schonmal im vorraus;)

    lg
    malte
     
  2. ReiRo

    ReiRo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.09
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    3.710
    Erstellt: 18.03.12   #2
    Huhu,

    einfach bei XXX bestellen und 30 Tage testen, wie sich der Looper in deinem Setup und für dein Einsatzgebiet verhält. Bei nichtgefallen zurückschicken^^

    Digitech hat auch nen sehr brauchbaren Looper im Sortiment.

    Gruß
     
  3. Ceron

    Ceron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.11
    Zuletzt hier:
    14.11.15
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.12   #3
    Ich bin nicht ganz sicher, aber als ich vor ein paar Monaten nach einen Looper gesucht habe gab es einfach nur zwei Modelle in deiner Preisklasse. Den Boss RC-3 und das Digitech. Insofern ist die Entscheidung (im Vergleich zu Verzerren wo es ja gefühlte 23274284 Pedale gibt) relativ leicht. Welcher von beiden besser ist weiß ich allerdings nicht, laut Beschreibungen nehmen die sich aber nicht viel.

    Das mit den Rauschen kommt (so kommt es mir zumindest vor) stark drauf an an welcher Stelle der Effekt reihe du es Benutzt. Ich benutzte den Boss RC-3 im FX-Loop meines Amps und da fügt es den Signal nicht wirklich hörbares rauschen hinzu.
     
  4. Rayvshimself

    Rayvshimself Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.11
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    642
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    687
    Erstellt: 19.03.12   #4
    Hey Malte,

    willst du einfach zwischen den Songs passagen loopen? Als eine Art Sampler? oder willst du einen Looper im Bandkontext nutzen... zum Beispiel du spielst die rythmus gitarre im vers. Diese loopst du und spielst ein solo drüber.
    Wenn zweiteres, dann musst du dir bewusst sein das ihr irre tight zusammen spielen müsst. Denn wenn der Loop nicht sitzt können auch Laien (im Publikum) merken und empfinden es direkt als 'schlecht'. Zudem kann es passieren das irgendener deiner Mitmusiker rauskommt. Es gibt Looper mit extra 'Click Out' aber die günstigeren Modelle haben dies (soweit ich glaube) nicht.
    Es gab erst vor kurzem einen Thread wo so ziemlich die bekanntesten (und damit auch bestimm 90%) aller Looper diskutiert wurden.

    https://www.musiker-board.de/effekt...0828-welche-loop-station-soll-ich-kaufen.html

    Schau mal da rein. Da kannst du dich noch zu den verschiedenen Loopern schlau machen. Hatte da auch kurzes Feedback zu ein paar gegeben.

    Gruß,
    -Matze
     
  5. Git.Do

    Git.Do Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.10
    Zuletzt hier:
    25.11.13
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.12   #5
    würde den looper im bandkontext benutzen.
    wir spielen soweit ganz gut zusammen, auch vom "click" her.

    möchte rhythmusgitarren passagen einspielen und diese dann wiedergeben um eine 2. spur darüber zu spielen.
    habe hier jetzt auch in einigen threads gelesen, dass boss rc3 und digitech jammaster solo die zwei "angesagten" in der Preisklasse sind.

    ---------- Post hinzugefügt um 10:01:29 ---------- Letzter Beitrag war um 09:38:59 ----------

    wie stehts denn zwischen rc-3 und digitech jamman solo?
    kann man bei einem von beiden "einfacher" und unkomplizierter (also am besten mit 1. tritt) spontan eingespielte dubs auch beim live spielen wieder löschen?
    ist einer von beiden präziser in der signalwiedergabe, oder glänzt einer von beiden durch verzögerung?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. AEIOU

    AEIOU Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.07
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    1.598
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    1.997
    Erstellt: 19.03.12   #6
    Den RC-3 kenne ich nicht, aber den Jamman Solo: du kannst mit dem Fußschalter FS3X mit einem Tritt die Aufnahme stoppen und wenn du dann mit einem weiteren Tritt einen Speicherplatz weiter hoch oder runter schaltest, ist der Loop automatisch gelöscht (falls er nicht zuvor abgespeichert, sondern einfach nur eingespielt wurde). Signalwiedergabe ist gut, Verzögerung konnte ich keine feststellen.
     
  7. viertoener

    viertoener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.291
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 20.03.12   #7
    Die beiden sind deshalb die angesagsten in der Preisklasse, weil es sonst da nicht viel gibt….

    Wenn du es in der Band so nutzen willst, daß du die Loops live auf kreierst brauchst du keine 30min Speicherzeit. Dann brauchst du vllt max 20s. Wer spielt jetzt schon wirklich da praktisch sooooooooo super viel ein. Aber wenn doch mal mehr auf keinen Fall 30min….

    Also die einzigen zuverlässigen Looper die man in dem Preisbereich kriegen kann sind Boomerang 1 oder Plus oder Lexicon Jamman. Beide nur noch gebraucht zukriegen. Der Boomerang rauscht allerdings auch noch ganz schön. Der Lexicon ist klangtechnisch ganz hervorragend. Allerdings ein 19" Gerät. Sind beide für den Band Einsatz ganz gut.

    Wenn aber wild hergeht auf der Bühne würd ich den Jamman versuchen zu kriegen. Dazu dann ein robuster Fusstreter. Der Boomerang mag hartes Treten nicht allzu sehr. Allerdings bietet der Boomerang einige Funktionen mehr. Reverse, Once, halt / double Time. Mit dem kann echt richtig was machen.

    Das Löschen der alten Loop geht an beiden Geräten automatisch.

    Alle anderen sind deutlich über der Preisklasse.

    Den Digitech Jamman der ersten Generation hat ich mal in der hand. So für kleine Looptracks geht der auch. Persönlich find ich es besser mit zwei Tastern, da man es so doch übersichtlicher hat. Aber Jamman Solo braucht (vermutlich) etwas mehr Übung.


    Du solltest aber acuh mal nach Delays schauen. Da haben so einige mittlerweile Loopfunktionen dran, die vllt genau daskönnen was du dafür brauchst.
    TC Electronic Flashback Delay & Looper wäre da vllt was. Hab ich aber noch nie benutzt.

    Ich glaube hier sollten mal echt mehr Reviews zu den Geräten her, die Fragen kommen echt oft.... Ich verweise gern hier hin ;) https://www.musiker-board.de/groups/382-live+looping.html
     
  8. Napoleon

    Napoleon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.12
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    122
    Erstellt: 21.03.12   #8
    der boss rc3 soll rauschen, stimmt. ich hab nen rc-2. der is ok. besorg dir so einen, wenns geht. video hab ich auch dazu gemacht: http://www.youtube.com/watch?v=g-A9sN23Tl8 ich bin echt zufrieden mit dem teil.
     
  9. Rayvshimself

    Rayvshimself Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.11
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    642
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    687
    Erstellt: 21.03.12   #9
    Hier mein kleine persönliche Meinung zu ein paar loopern aus einem anderen Thread :
    Wenn du nur zwischen RC-3 und Jamman tendierst dann würde ich eher den Jamman nehmen. Persönlich mag ich ihn nicht aber für Live ist er intuitiver zu Bedienen als der RC-3 (oder -2).

    Egal welchen Looper du nimmst, an das 'perfekte treten' bzw. 'tret timing' musst du dich gewöhnen. Das ist bei jedem Gerät anders. Aber dann müsstest du auch einfach mal in einen Laden gehen oder von nem Kumpel leihen und ausprobieren (falls möglich, versteht sich).

    Gruß
    -Matze
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. keenPlan

    keenPlan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.12
    Zuletzt hier:
    8.08.14
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.14   #10
    Hey Hallo, würde das Thema gern nochmal kurz aufleben lassen. Und zwar suche ich einen möglichst einfachen Looper für den Live-Einsatz. Das wichtigste dabei ist mir, dass das Gerät die eingespielte Spur sofort (automatisch) wiedergibt, wie es bei neueren Line6 Combos standartmäßig verbaut ist (Quick Loop). Dazu solltet ihr wissen, dass ich die einzige 6-Saiter Gitarre in unserer Band spiele und im Lied gern einen Rhythmus-Part einspielen würde, welcher ein draufgespieltes Solo unterstützt. Wäre sehr dankbar über eure Antworten. Liebe Grüße Erik
     
  11. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    4.06.18
    Beiträge:
    977
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 14.07.14   #11
    Hi,

    wenn es dir wirklich nur um das einspielen einer Begleitung für ein Solo geht, würde ich mir z.Z. den TC Electronic Ditto X2 zulegen. Das Wichtigste ist erstmal sein guter Sound, das Originalsignal bleibt unberührt, das geloopte Signal rauscht nicht, es passt wirklich sehr gut. Beim X2 hast du im Vergleicht zum kleineren Ditto einen zusätzlichen Schalter mit ein paar Funktionen, das wichtige imho ist aber, dass du damit einen eigenen Stopp-Schalter hast und das Signal auch löschen kannst ohne, dass es nochmal angeht (das geht bei der kleinen Version zwar mit einem kleinen Trick auch, aber nicht so live-tauglich). Zusätzlich kann er auch mit 2x9v-Batterien betrieben werden, du kannst deinen Loop per USB exportieren und du kannst im Inneren einstellen, ob nach dem aufnehmen des Loops dieser gleich als Backingtrack abgespielt oder direkt noch eine zweite Spur aufgenommen werden soll (kannst du auch im Manual nachlesen, Seite 17 wäre das).
    Im Großen und Ganzen, ist das eben momentan mein absoluter Liebling, gerade beim Loopen sollte man sich aber vorher damit auseinandersetzen wie man das genau umsetzen will, ob man mehrere Speicherplätze braucht, ob die Bandmitglieder deinen Loop laut genug hören um tight zu bleiben, ob diese evtl auch loopen (dann ist es cool wenn man die Geräte synchronisieren kann, wie z.B. die Digitech Jamman XT-Reihe) usw. usf...

    Hoffe ich konnte helfen.

    Grüße
    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. keenPlan

    keenPlan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.12
    Zuletzt hier:
    8.08.14
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.14   #12
    Hey, vielen Dank für die schnelle Hilfe. Das Teil sieht echt super aus! Wichtig für mich zu wissen wäre lediglich noch, ob er die aufgenommene Spur sofort nach stoppen "automatisch" abspielt! Speicherplätze oder gar Effekte stehen bei mir an letzter Stelle ;)
    Danke für eure Hilfe!
    Liebe Grüße
    Erik
     
  13. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    4.06.18
    Beiträge:
    977
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 28.07.14   #13
    Hallo,

    der Ditto X2 spielt deine zu erst aufgenommene Spur sofort ab, nachdem du die Aufnahme dess ersten Loops beendest. Wie oben schon geschrieben, kannst du intern einstellen, ob du direkt weitere Loops aufnimmst, so lange bis du die Stopp-Taste ein zweites mal trittst, oder ob du glich mit dem Jammen anfangen willst (falls du dann weitere Loops aufnehmen wolltest, musst du einfach nochmal die Aufnahme starten). Dein(e) aufgenommener Loop(s) werden jeweils immer sofort nach dem Einspielen wiedergegeben.

    Greetz
    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. keenPlan

    keenPlan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.12
    Zuletzt hier:
    8.08.14
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.14   #14
    Super, damit wären all meine Fragen geklärt. Vielen Dank für diese schnellen und freundlichen Antworten. :)
    Liebste Grüße
     
  15. keenPlan

    keenPlan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.12
    Zuletzt hier:
    8.08.14
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.14   #15
    Thehee, nun hab ich doch noch eine Frage. Also erstmal vorweg: Ich werde mir demnächst den X2 holen, somit ist die Frage "Welches Gerät?" geklärt. Nun würde ich gern Eine cleane Rhythmus-Gitarre einspielen und dann verzerrt drüber spielen. So weit ich das kurz probiert habe (und, wenn man Logik spielen lässt ;) ) ist das mit der Lösung "Gitarre---Kabel---Looper---Kabel---Amp" nicht drin. Gibt's da noch eine andere Möglichkeit (z.B.: mit den Return/Send Buchsen)? Hab von externen Effekten und deren Anschluss noch wenig bis keen Plan.
    Danke im Voraus!
    Liebste Grüße
     
  16. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    4.06.18
    Beiträge:
    977
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 07.08.14   #16
    Hi,

    wenn du die Verzerrung aus deinem Amp nutzen willst, und danach hört es sich bei deiner Fragestellung ja an, kannst du den X2-Looper einfach in den Effekt-Loop deines Verstärkers hängen, du gehst also aus der Send-Buchse in den Input des X2 uns aus dessen Ausgang zurück in die Return-Buchse. Somit wird das Signal immer so geloopt, wie es zum Zeitpunkt des Spielens geklungen hat, du kannst also eine verzerrte Begleitung machen und Clean darüber spielen, oder umgekehrt, wie du Lust hast...

    Grüßle
    :hat:
     
  17. keenPlan

    keenPlan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.12
    Zuletzt hier:
    8.08.14
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.14   #17
    Hey, richtig, würde die Verzerrung meines Amps nutzen wollen.
    Das ist ja wunderbar. Wenn nur alles so einfach wäre. Jetzt dürfte endgültig alles geklärt sein. DANKE für alles!

    Liebe Grüße, Erik
     
Die Seite wird geladen...

mapping