Welchen Verstärker

von Dexe, 02.03.05.

  1. Dexe

    Dexe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Delmenhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 02.03.05   #1
    Hallo,

    da ich bald wohl auch zu der ruhmreichen Gruppe der Bassisten gehöre brauche ich natürlich auch ein Verstärker.
    Da ich aber leider nicht das meiste Geld habe beschränkt sich die Anzahl derer die für mich in Frage kämen drastisch.

    Meine Fragen:

    Wie ist Behringer von der Qualität her?
    Wie stark sind Behringer Verstärker? (im vergleich zur Watt Zahl)
    Ist ein Warwick Top mit Behringer Boxe möglich?
    Ist der Sound anständig?
    Lohnt sich sowas?
    Kennt ihr andere gute Combos (ab 100 Watt) in der unteren Preißklasse?

    Wenn mir noch was einfällt schreib ichs und schonmal danke im vorraus.

    gruß Tim

    p.s. Habe die Anfänger Sachen durchgelesen
     
  2. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 02.03.05   #2
    Also ich würde von Behringer komplett abraten. Wenns brauchbar aber trotzdem günstig sein soll würde ich mal bei Warwick oder Ashdown anfangen...
     
  3. Terekk

    Terekk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    24.06.05
    Beiträge:
    87
    Ort:
    hinter leipzig am arsch der welt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.05   #3
    also wenn du mal genauer schaust dann siehst du, das hier in den letzten 2 wochen schon 29384729574298592457 threads zum thema einsteigercomco geöffnet wurden. darin wurden auch sämtliche soundfragen, alternativangebote und noch vieles andere besprochen.
    das ist jetzt nicht böse gemeint, aber wenn du ein bissl bei den letzten 20 threads schaust gibts da unmengen infos. und für spezielle fragen stehen dir sicherlich alle zur verfügung.
     
  4. warwicker

    warwicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 02.03.05   #4
    untere preisklasse ist relativ
    sag nen groben preis ansonsten kann dir schlecht geholfen werden

    also meine empfehlung vorweg ist der roland cube 100 der liegt ca. bei 400 euro

    jopp und es gibt tausende von anfaengerthreads die sich mit dieser frage beschaeftigen
     
  5. Dexe

    Dexe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Delmenhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 02.03.05   #5
    Zu Behringer wird nix über die qualli gesagt der soll zwar miserablen Sound haben aber mehr steht das nicht und den Rest muss ich dann nochmal gucken ob ich das selbst beantwortet kriege...

    gruß Tim

    Edit: würde so 300 bis 400 sagen
     
  6. Terekk

    Terekk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    24.06.05
    Beiträge:
    87
    Ort:
    hinter leipzig am arsch der welt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.05   #6
    die quali entspricht bei dem bx 1200 in etwa dem sound :D
    über die anderen geräte kann ich nichts sagen.
     
  7. warwicker

    warwicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 02.03.05   #7
    jo das waere dann wohl der cube 100 den du kaufen koenntest
    damit umgehst du auch behringer
    (an alle behringer sympathisanten ich behaupte jetzt nicht das behringer schlecht ist , aber das roland besser ist kann man nicht leugnen)
     
  8. Dexe

    Dexe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Delmenhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 02.03.05   #8
    Kriege bei Musik Produktiv für das gleiche Geld ein Ashdown Combo mit 150Watt lohnt sich eher für mich.
     
  9. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 03.03.05   #9
    Logo, wenn der Ashdown Dein Ding ist! Der Roland ist aber was den Sound angeht eine Wunderkiste. Bei MP haben die wenigstens den kleinen Bruder (Cube 30) da, probier den mal aus. Das dürfte Dir wenigstens eine Ahnung geben, wie variabel die Rolands sind und wie gut die klingen - der Cube 100 kann das alles dann noch deutlich besser!
     
  10. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 03.03.05   #10
    Meinste nicht, das ein Anfänger was besseres zutun hat als 1000 Soundvarianten auszuprobieren... also ich denke für Anfänger ist ein Plug an Play Effekt besser..
     
  11. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 03.03.05   #11
    Hi Naturkosts!

    Mal ganz ehrlich, wann immer ich mich hier melde, egal was ich sage, Du hast ewig was zu meckern! Behringer ist total mies - Roland kann zu viel...
    Oder liegts nur an meinen Statements?

    In Wahrheit gibt es für Anfänger 2 realistische Varianten:

    Wenn man noch nicht so genau weißt, was man brauch und wohin der eigene Sound gehen soll:
    Macht´s so preiswert, wie´s geht, dann ärgert man sich auch nicht so extrem über die Unmenge Kohle, die man zum Fenster rausgeschmissen hast!


    Kauft was mit verschiedenen Soundmöglichkeiten, irgendwas wird dann schon (halbwegs) passen und später mal stellt man fest, war gut überlegt! Vielleicht hilft z.B. der Roland auch bei der Entdeckung der eigenen Soundvorstellung?
     
  12. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 03.03.05   #12
    Sorry, wenn ich einwenig mehr Kritik übe als andere, aber blos hochjubeln irgendwelcher Sachen bringt doch keinem was.
    wenn ich lesen will das alles gut ist und auch ein Behringer gut klingt usw. dann kauf ich mir ne Gitarre und Bass, wenn ich wissen will wie es wirklich ist frag ich in Foren.
    Momentan sehe ich es aber durchaus als Problem das viel zu wenig kritisiert wird, alle sagen nur noch statt "Ich finds scheiße!" lieber "Es entspricht nicht meiner soundvorstellung aber für andere Leute muss das ja nicht so sein.."
    Ein Forum ist da um die Meinung einzelner zu reflektieren, wenn keiner mehr eine Meinung hat die irgendwie abweicht, oder alle den selben Käse erzählen, brauch ich auch keine foren mehr lesen...

    @ topic

    Ich weiß nicht wie ein Cube bedint wird, aufjedenfall kann er viele Sachen, die man weder als Anfänger noch als Fortgeschrittener dringend braucht.
    Wenn er sich den Ashdown kauft kann er später mit einem MultiFX davor oder einzel Effekten auch sehr viele sounds erziehlen, wird aber am Anfang mit nix überfordert, bzw. vom reinen üben abgelenkt....

    So und jetzt geh ich mal woanders Meckern, ich Miese-Peter...
     
  13. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 04.03.05   #13
    Okay, vielleicht hast Du irgendwo ja auch recht. Ich habe ja auch gesagt, dass der Ashdown okay ist, wenn man den Sound mag. Ich selbst bin übrigends mit meinem (kleinen) Cube bestens zufrieden...
     
  14. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.05   #14
    okay, aber gerade anfänger brauchen jetzt nicht sooo den traumsound. da braucht man meistens einen amp mit viel power fürn proberaum. hauptsache es kommt ein ton raus, der laut ist und nach bass klingt. ob er nun vintage-mäßig oder knackig klingt ist bei vielen musikstilen sowieso zweitrangig.
    für zuhause kann man sich dann einen übungscombo mit "traumsound" holen. ich weiß, viele meinen, dass es genau andersrum ist, aber sei's drum. bei konzerten hört eh keiner den unterschied. und das isses anfängern oft nicht wert.
    daher ist behringer schon okay. die quali soll in ordnung sein (klar, china). fürs geld bekommt man schon viel - nämlich einen lauten ton, der den bass verstärkt.
     
  15. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 06.03.05   #15
    Auf Konzerten hört man es nicht?
    Wo denn sonst wenn nicht da?
    Wenn du auf nem Konzert den Bass nicht gut hörtst sollte man den Mischer verklagen oder sich die Ohren waschen...
     
  16. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #16
    mit nicht hören meinte ich die soundqualität. ich denke (zumindest bei unserem publikum) ist es egal, ob man n behringer benutzt oder n ampeg svt. hauptsache man hört/spürt den bass. unser publikum ist eigentlich immer am rümhüpfen und/oder is ziemlich besoffen. wir legen unsere auftritte immer so, dass das publikum schon "gut in stimmung" ist, aber noch nicht total unterm tisch liegt. da sind sie am coolsten, da gehen die meisten aus sich raus. und da legen die auf sachen wie soundqualität keinen wert. haupsache es ist laut und es ist bass.
    so war das gemeint. aber ehrlich gesagt, würde ich auch lieber n mesa 400+ spielen, aber für mich wäre momentan auch nur behringer drin. (zum glück kann ich den bassamp eines anderen bassisten benutzen, so spar ich mir den großen amp)
     
Die Seite wird geladen...

mapping