welcher bass ist am besten für mich?

von Kulturschock, 01.05.06.

  1. Kulturschock

    Kulturschock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    1.11.06
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.05.06   #1
    Wie die überschrift schon sagt, welches bass wäre am besten für mich
    da ich diesen guten fragebogen da gesehen habe nutze ick ihn einfach ma^^

    Stufe dich selbst ein!
    [ ] Anfänger
    [x] Ambitionierter Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] Profi
    [ ] Bass-Gott
    [ ] So... dunkel weiß...
    [ ] So wie ... Gips!

    Preisrahmen:
    0 bis 200 Euro

    Wer ist dein Vorbild/Idol? (bezogen auf Bass)
    keiner
    _________________________________________

    Lieblingsband?
    Toten hosen und ZSK
    __________________________________________

    Stil der eigenen Band?
    [ ] Metal
    [x] Rock
    [ ] Funk
    [ ] Blues
    [ ] Soul
    [ ] BigBand
    [ ] Orchester
    [ ] Jazz
    [ ] Prog
    [ ] 80´s Pop
    [ ] Cover/Top40
    [ ] Sonstiges _______________________


    Allgemeines
    [ ] Lefthand [x] Standard

    Bauart
    [x] Solidbody [ ] Akustik [ ] Semi-Akustik [ ] Sonstiges ...

    Saitenzahl
    [x] 4-Saiter [ ] 5-Saiter [ ] 6-Saiter [ ] Außensaiter

    Stringspacing
    [x] Enges Stringspacing [ ] Weites Stringspacing

    Mensur
    [ ]Extra Longscale [ ] Longscale [ ] Shortscale [x] Normal [ ] Egal

    Hals
    [ ]Dick [ ]Dünn [ ]Breit [ ]Schmal

    [ ]C-Shape [ ]D-Shape [ ]V-Shape [ ]Sonstige Formen ___________

    [ ]Gewachst [ ]Lackiert (Klar) [ ]Lackiert (Korpusfarbe) [ ]Natur

    Zustand
    [x] Neu [ ] Gebraucht

    Wie soll der Klang sein?
    [ ] crispe Höhen
    [ ] drücken soll er!
    [ ] Seidige Mitten hätte ich gerne!
    [ ] knurren soll er, knurren!
    [ ] mh, weiß nicht
    [x] Naja.. so von allem etwas halt...

    Wie soll der Bass aussehen?
    [x] Klassische Form (Preci, Jazz)
    [x] Klassische Form (MuMa)
    [x] Moderne-Klassische (Yamaha RBX, LTD B etc.)
    [ ] Spector/Steinberger Design (Warwick Streamer etc.)
    [ ] Exotisch (z.B. Mosrite, Ritter...)
    [ ] HEAVY!! (Ltd F, Viper, V, ML, Explorer etc.)
    [ ] Klassisch rockig (Thunderbird etc.)
    [ ] Edel (Form egal, hauptsache goldene Hardware und schöne Decke)
    [ ] Vintage (abgeranzt)
    [ ] Freakig (Daisyrock Heartbreaker etc.)
    [ ] Sonstiges________________

    Lackierung
    [x] Deckende Farbe
    [ ] Schwarz
    [ ] See-Through-Lackierung
    [ ] Natur-Finish (Wachs, Öl, garkeins)
    [ ] Struktur Lack
    [ ] Grafik
    [ ] Schöne Ahorn oder sonstwas Decke
    [ ] Glitzernd
    [ ] Flake (Metalflake)
    [ ] Riffelblechplatte
    [ ] Sonstiges ______________________

    Was soll er für Extras haben?

    Besondere Bauarten
    [ ] Headless
    [ ] Fretless

    Aktiv oder Passiv?
    [ ] Aktive Klangregelung (2-Band)
    [ ] Aktive Klangregelung (3-Band)
    [ ] Aktive Klangregelung (3-Band mit parametrischen Mitten)
    [ ] Umschaltbar von Aktiv auf Passivbetrieb
    [ ] Passiv
    [x] davon habe ick keine ahnung

    Konstruktion


    Halskonstruktion
    [ ] Geschraubter Hals
    [ ] Durchgehender Hals
    [ ] Geleimter Hals

    Materialien
    [ ] Alternative Korpusmaterialien (Luthite, Graphite) _____________
    [ ] Alternative Halsmaterialien _________
    [ ] Bestimmtes Holz für den Hals___________
    [ ] Bestimmtes Korpus-Holz ________________

    Sonstiges
    [ ] Saitenführung durch den Korpus
    [ ] Anderes _____________________

    Pickups
    [ ] Pickup: Humbucker
    [ ] Pickup: Jazz-Style
    [ ] Pickup: Preci-Style
    [ ] Pickup: Soapbar
    [ ] Pickup: Lipstick
    [ ] Pickup: Sonstiges (Midi, Lightwave,etc)
    [ ] Pickup: Piezo
    [ ] Marken-Pickups (EMG, Duncan, Häusel, Delano etc..)

    Schaltung und Elektronik
    [ ] Eingebaute Effekte
    [ ] Besondere Schaltungsmöglichkeiten (Humbucker splitten etc.)
    [ ] Umschaltbar von Aktiv auf Passivbetrieb

    Hardware
    [ ] D-Tuner
    [ ] Marken-Hardware (Tuner, Bridge)
    [ ] Besonders gut einstellbare Bridge
    [ ] Besonders Massive Bridge
    [ ] Lockingtuner
    [ ] Tremolo
    [ ] String-through-Body

    Subjektive Faktoren
    [ ] Prestige! (teuerster eines Herstellers, namhafter Hersteller, Customshop)
    [x] Soll nicht jeder haben (Exklusivität)

    konnte leider net alles beantworten weil ick da auch net so viel ahnung habe, bin halt noch nen anfänger
     
  2. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 01.05.06   #2
    Für 200€ gibts da nicht so viele. Entweder du schaust dich mal bei Squier um, die sind aber nicht besonders exklusiv oder selten. (Ist dir das für einen Einsteigerbass wirklich wichtig?

    Oder aber der kleinste Yamaha RBX, der liegt nur minimal über deinem Betrag und wäre meine Empfehlung (https://www.thomann.de/de/yamaha_rbx170bl.htm). Solides Arbeitsgerät, für den Preis finde ich kriegst du nicht viel besseres. Ist aber auch relativ weit verbreitet.

    Wenn du wirklich einen selteneren Bass haben willst, hab ich auch nen Paar, die ich leider selber nicht in der Hand hatte, deswegen nur Anspielvorschläge, keine Empfehlungen.
    Da wäre der kleinste ESP/LTD http://musik-service.de/Bassgitarre-ESP---LTD-B-50-BK-4-String-E-Bass-prx395750812de.aspx oder aber der Peavey http://musik-service.de/Bassgitarre-Peavey-Millenium-4-String-Tigereye-prx395727952de.aspx von dem ich gutes Gehört habe. Aber eben auch nur gehört.

    Grade bei Bässen im unteren Preisbereich finde ich es besonders wichtig das du anspielen gehst. Sons ist die Chance höher, ein Montagsmodell zu erwischen.
     
  3. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 01.05.06   #3
    Hallo!

    Ersteinmal ist es, auch für Anfänger wichtig, dass sie sich im klaren sind, dass für 200€ wenig "Exklusivität" zu erwarten ist. ;) Ausserdem solltest du wissen, dass der Bass männlich ist. Nicht bös gemeint, aber früher oder später hättest dus eh gelernt.:D

    Also zurück zum Thema, für 200€ kann ich dir folgende Rocktaugliche Bässe empfehlen:

    -Fender Squier Affinity P-Bass (https://www.thomann.de/de/fender_squier_affinity_pbass_rw_bk.htm)
    Solltest du unbedingt antesten, die Qualitätsstreuung ist bei Squier generell SEHR hoch.


    -Yamaha RBX 270 (https://www.thomann.de/de/yamaha_rbx270bl_ebass.htm) Passabler Bass, allerdings auch Qualitätsstreuung.



    Ich empfehle dir allerdings unbedingt noch etwas zu sparen, um dir evtl. folgende zu kaufen, die dann auch länger halten dürften (mit den obigen wärst du wahrscheinlich nach ein paar Monaten schon unzufrieden):

    -Yamaha RBX 374 (https://www.thomann.de/de/yamaha_rbx_374_rm.htm). Für den Preis extrem guter Bass, gute Verarbeitung, gute Bespielbarkeit, guter Sound.

    -Yamaha BB 414 (https://www.thomann.de/de/yamaha_bb414wr.htm). Etwas teurer, allerdings ein wirklich super Bass, schön rockig und enorme Soundvielfalt. Ausserdem geiles Aussehen, wie ich finde. Ich besitze ihn selber und kann mich in keinem Faktor beschweren!

    -Fender Squier P-Bass Special (https://www.thomann.de/de/fender_squire_p_bass.htm). Deutlich besser als die Affinity Serie IMHO, allerdings dennoch höhere Qualitätsstreuung als bei Yamaha.



    Mehr fallen mir nicht ein, am besten du gehst in ein Musikgeschäft und testest diese und andere evtl auch einfach mal an!

    Mfg Alex



    Edit: Mensch ich Lahmarsch!
     
  4. Kulturschock

    Kulturschock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    1.11.06
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.06   #4
  5. lord_blizzard

    lord_blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Crimmitschau\Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 13.05.06   #5
    Also von der Firma hab ich noch nix gehört, würde dir von nem Kauf abraten, und kann im Allgemeinen meinem Vorredner Alex80211b nur zu stimmen, höre auf ihn, spare und schlage dann zu, hast im Endeffekt mehr davon...:great:
     
  6. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 15.05.06   #6
    Kenn ich auch nicht, Sorry. (Was natürlich ncihts zu bedeuten hat).
    Du solltest bedenken das es in dem Preisbereich riesige qualitätsunterschiede gibt.
    Ich selber spiel Metal und hab auch mit Squire angefangen.
    Hatte glück was die Verarbeitung betraf, hab aber leider schon anderes gehört.
    Aber anfürsich kannst du mit Squire oder Yamaha (siehe vorredner) nicht viel falsch machen.
    Ebenfalls geb ich dir zu bedenken das du mit nem E-Bass ohne verstärker nicht viel anfangen kannst. Also guck am besten das di ebeiden bekommst (hier läuft u.A. ne diskussion über die Starterpakete von Musik-Store, riskier am besten mal n Blick in diesen Thread).

    Aber bevor du mit irgend nem Bass rumrennst, der vielleicht exklusiv ist, weil ihn keiner kennt, rate ich dir lieber mit nem Bass rumzurennen den vielleicht jeder kennt, aber der auch gut klingt :-)
    Also meine Empfehlungen währen dieselben wie Alex.
    Wenn du ganz am Anfang stehst, solltest du dir vielleicht von nem Freund für 1-2 Monate (oder länger) erstmal einen Bass ausleihen, um festzustellen ob das wirklich was für dich ist. Mir taten damals die 180€ für den Squire acuh ziemlich weh ;-)
    Mitlerweile spiel ich Equipment im gesamtwert von etwa 3000€ (und damit gehör ich zur unterklasse dieses forums). Es ist ein kospieliges, aber verdammt schönes Hobby ;-)
    So just do it!
     
  7. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 15.05.06   #7
    Ich empfehle Dir auch nochmal den Yamaha ( https://www.thomann.de/de/yamaha_rbx270bl_ebass.htm ). Die 30 Euro wirst du ja noch aufbringen können ;)
    Hab ihn heute mal wieder gespielt und war wieder überrascht, dass man so viel Bass fürs Ged bekommt. Der Bass ist angenehm zu spielen, sehr leicht, die Optik ist nicht ganz mein Fall. Von Qualitätsstreuung weiß ich nichts, einige Yamahas gefallen mir zwar mehr als andere, aber die Verarbeitung stimmte immer!

    Edit: und ich würde Dir unbedingt raten den 270er zu nehmen, die Erle hört sich doch besser an als das Aghatis vom 170er!
     
  8. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 15.05.06   #8
  9. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 15.05.06   #9
    Also unter den umständen bin ich da 100% für ;-)
     
  10. JoePublic

    JoePublic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    6.06.08
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Auf dem Planeten Erde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    74
    Erstellt: 15.05.06   #10
    also ich finde am anfang braucht man keinen verstärker.
    da soll man lieber was auf den bass drauflegen oder für nen richtigen sparen.
     
  11. Rooo6

    Rooo6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    21.10.13
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.06   #11
    kann mich meinen Vorredenern auch nur anschließen und würde dir zu einen Yamaha RBX oder einen Ibanez (z.B. GSR200) raten

    Ich finde aber für den Anfang muss es ja nicht unbedingt ein nagelneuer Bass sein. Wenn du bei Ebay (nicht gerade diesen Müll von Keiper&co) oder hier im Gebrauchtmarkt schaust findest du evtl was qualitativ besseres im gleichen Preisrahmen.
     
  12. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 15.05.06   #12
    Sag' lieber: Keinen dicken Verstärker. Ganz ohne geht's nicht, weil Du Deine Fehler nicht hörst. Auch wenn der RBX-374 unverstärkt erstaunlich klingt.
    Aber ja, es muss nicht das Dicke 200-Watt-Mega-Dingens sein, ein ganz kleiner tut's auch.
     
  13. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 15.05.06   #13
  14. -Martin-

    -Martin- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    2.654
    Ort:
    Dusty Hill
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    13.491
    Erstellt: 15.05.06   #14
    Hi, falls dir die eben genannten nicht gefallen sollten, würd ich dir empfehlen mal nen Ken Rose anzuspielen, ist zwar auch ne Korea günstig Marke, hab aber auch einen und bin seit 4 Jahren zufrieden. Sogar ein Bassbauer meinte das dass ein sehr gutes Instrument sei!

    Hab den hier SJB 300 C
    http://www.kenrose.de/kenrose-e-bas-3.htm (ganz rechts)

    hier nochma in nem Shop:
    http://www.musikhaus-andresen.de/assets/s2dmain.htm?http://www.musikhaus-andresen.de/saiten/bass/000000952f0fd64b0.htm also bei dem Preis kannste dir sogar noch nen günstigen Amp kaufen.
     
  15. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 17.05.06   #15
    ich empfehle ungerne ein instrument, das ich nicht kenne. aber das angebot ist einfach zu gut (also ´mal anders´rum): http://www.musik-service.de/roland-cube-30-bass-spade-bundle-prx395755723de.aspx
    das liegt 50% über deiner preisvorstellung - aber ganz ohne übungscombo geht´s nunmal nicht. und unter 200,00 zusammen sind wahrscheinlich nur gebraucht zu realisieren. also diesbezüglich ruhig fragen. du hast jedoch neu angekreuzt, und da kann ich im verbund nichts empfehlen.
    im vergleich zu den üblichen startersets bekommst du hier einen wirklich guten combo, den du nicht nur zu übungszwecken gebrauchen kannst und wahrscheinlich behalten wirst, wenn du später was bandtaugliches kaufst. insofern kostet der bass rd. 50,00. ich glaube nicht, dass ms schrott anbietet. das bedeutet, wenn der bass deinen ansprüchen nicht (mehr) genügt, hast du wenigstens kaum geld versemmelt.
    ansonsten mein üblicher rat: anspielen, fühlen, ob´s passt (aber halbwegs sicher beurteilen kann man´s auch nur mit einem minimum an erfahrung ;) ).
    falls du noch nicht ´reingeguckt hast: ganz ohne zubehör (allermindestens kabel & metronom/stimmgerät) geht´s auch nicht. und worauf man verarbeitungstechnisch beim basskauf achten sollte, steht z.b. hier.

    wer den spade zwecks beratung kennt ;) , möchte sich bitte melden ...

    edit: gehen wir davon aus, dass die eigene band kommen soll - als nix an amplifikation vorhanden ist?
     
  16. Kulturschock

    Kulturschock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    1.11.06
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.06   #16
    also ich habe schon 2 verstärker einen 20w und einen 150w, ich spiele nun ein halbes jahr ca.
    und ich habe mich für http://www.sound-and-drumland.de/item/yamaha-rbx-374-0-0-0-6444.html entschieden, aber als neues und nicht für das gebrauchte was angeboten wurde, eine frage habe ick aber noch, bei nem aktivbass kann man ja mit batterie spielen, muss man das denn auch?
     
  17. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 21.05.06   #17
    jupp - es sei denn du hast eine aktiv/passiv umschaltung, und das ist beim rbx-374 nicht der fall.
     
  18. Kulturschock

    Kulturschock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    1.11.06
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.06   #18
    danke also muss ick mir noch batterien kaufen, man das wird ja immer teurer^^ aber ick denke ma alle die hier sind würden sagen das das rbx-374 nen gutes ist für nen anfänger der nen halbes jahr spielt oder nicht?
     
  19. Wikinger

    Wikinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    3.216
    Erstellt: 21.05.06   #19
    Der RBX ist auf jeden Fall tauglich .. auch wenn ich momentan einige Probleme hab mit meinem ...

    Wo du gerade die Batterie erwähnst: Wenn du das Kabel immer schön rausziehst wenn du nicht spielst, dann hält die Batterie auch ne Weile :-)
     
  20. Kulturschock

    Kulturschock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    1.11.06
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.06   #20
    kann ick da ne ganz normale batterie nehmen oder gibt es da bestimmte?
     
Die Seite wird geladen...

mapping