Welcher ist der beste Übungsamp bis 200 EUR?

von metalmaster, 03.04.06.

  1. metalmaster

    metalmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.05
    Zuletzt hier:
    19.02.12
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.06   #1
    Hallo!

    Ich möchte mir einen zweiten E-Gitarren-Verstärker zulegen. Dieser soll aber nur als Übungsamp für die Wohnung dienen. Da ich bereits einen 50 Watt Marshall besitze, sollte es dieses Mal kein Marshall, sondern ein Alternativprodukt sein. Preislich sollte er die 200 EUR-Grenze nicht überschreiten. Die max. Leistung sollte so bei 25-30 Watt liegen. Er sollte möglichst für die harte Musik gemacht sein.

    Welchen Amp würdet Ihr mir empfehlen und warum?
    Ich habe bereits von einigen Händlern Produkte wie Roland Cube, Peavy oder Line6 Spider genannt bekommen. Leider sagt mir das überhaupt nix.
    Ich hoffe Ihr könnt mir da weiterhelfen.

    Vorab schon mal vielen Dank!

    Viele Grüße

    Claudius
     
  2. Zakkrifice

    Zakkrifice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    12.10.14
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 03.04.06   #2
    Ich sach ma pauschal:

    Wenn du die Namen schon kennst, dann kannste im Web nach Details schauen, bzw. hoffen, dass du Soundfiles der Amps irgendwo findest.
    Sonst hilft nur:
    Such im Musikladen nach den genannten Artikeln und teste! Probier aus, was dir gefällt.

    "HArte Musik" kannste auf fast jedem Verstärker machen, wenn du die richtigen Vorschaltgeräte oder die richtige Spieltechnik hast.

    Außerdem is das wie immer: Alles Geschmackssache. Hier wirst du auch nur hören:
    Ich find den geil.............ich find den geil................
    Vielleicht findest du gerade DEN, der am häufigsten geraten wurde NICHT geil.

    Fazit:
    Selbst hingehen und ausprobieren! Sonst hilft da gar nix.
     
  3. KingoftheRing

    KingoftheRing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.05
    Zuletzt hier:
    5.10.11
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 03.04.06   #3
    die peavey transtube serie ist für harte musik sehr gut geeignet
    sind auch vielseitig (je nach model)
    und vorallem preiswert
    ganz besonders wenn du was anderes als den marshall sound willst sehr passend
     
  4. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 03.04.06   #4
    Also wenn es auch weniger sein darf, würde ich dir den Vox DA-5 ans Herz legen wollen.
    Das ist von den Übungsamps, die ich getestet habe, der, mit dem man finde ich die brachialsten Sounds rausbekommen kann.
    Ich fand ihn auch überzeugender als den trotzdem noch guten Ibanez Valbee, den du aber auch mal antesten solltest

    Viel Glück bei der Suche :great:
     
  5. nichtgutaberlaut

    nichtgutaberlaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    293
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    74
    Erstellt: 03.04.06   #5
    Den Rocktron Rampage 50 kannst du auch mal antesten, der klingt auch leise recht gut und hat eine nette Zerre sowie Stereo und einen gut klingenden Chorus und Reverb. Ich hab den Vox AD15 und bin damit auch sehr zufrieden, aber das musst du selber antesten was dir gefällt.
     
  6. Moerk

    Moerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 03.04.06   #6
    Um die wichtigste Aussage der bisherigen Antworten zu wiederholen: Du must selber testen!

    Was meinst du mit "harter Musik"? Zwischen Hardrock und Death Metal ist ja doch noch ein kleiner Unterschied. Mit der Vox DA- und AD-Serie ist man eigentlich gut beraten, weil die in Sachen Modelingamps mit am Vielseitigsten sind. Ansonsten kann ich dir auf alle Fälle noch den Crate GT 15 bzw. GT 15 R ans Herz legen ( https://www.thomann.de/de/crate_gt15r_gitarrencombo.htm
    https://www.thomann.de/de/crate_gt15.htm ).
    Ist nix Modeling, hat aber einen verdammt guten Sound.

    Aber wie gesagt: Selber testen macht glücklich!
     
  7. metalmaster

    metalmaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.05
    Zuletzt hier:
    19.02.12
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.06   #7
    Hallo Kollegen!

    Vielen Dank für Eure Antworten!
    Leider ist es mit dem Testen der Verstärker im Laden ein Problem, denn der einzige Händler bei uns im Ort hat nur Vox und Marshall. Ich bin daher auf Eure Hilfe und speziell Eure Erfahrung mit den verschiedenen Modellen angewiesen.

    Folgende Amps sind in die nähere Auswahl gekommen:

    - Roland Cube 15
    - Hughes & Kettner Edition Blue 15
    - Peavy TransTube Blazer 158

    Diese 3 Modelle haben die Einstufung "Übungsamp" bekommen und sind daher von der Watt-Zahl das, was ich suche. Jetzt wüßte ich gerne von Euch, welchen der 3 Amps Ihr bevorzugt und warum.
    Der Roland Cube wurde von vielen Musikern und diversen Händlern aufgrund der sehr guten Preis/Leistung empfohlen. Auch der H & K und der Peavy wurden aufgrund des sehr druckvollen Sounds gelobt. Bei Peavy soll allerdings der Klang etwas dumpf sein und beide Hersteller würden bei Garantie und Service Stress machen.
    Der Roland ist durch die Wahlmöglichkeit der 4 verschiedenen Amps sehr interessant. Allerdings wurden dabei die Funktionen von BOSS Effektgeräten verwendet und deren Sound ist nicht mein Fall.
    Meine Frage ist daher: Welcher der 3 Verstärker macht den meisten Druck?
    Mit "harter Musik" habe ich alles was Metal ist gemeint. Meine Vorstellung ist aber einen Sound ähnlich wie Rammstein zu bekommen. Mit meinem Marshall MG50 einer ESP LTD EC-400 und dem Digitech Metal Master ist das kein Problem. Bekommt einer der 3 Amps das mit dem eingebauten Overdrive/Distortion Channel auch in etwa hin?

    Viele Grüße

    Claudius
     
  8. trickster86

    trickster86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.06
    Zuletzt hier:
    18.01.15
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.06   #8
    Ich empfehle dir einfach mal nen Roland Mirco Cube is eine echt heißes teil hatt zwar nur zwei watt aber überlst laut und klingt auch ziehmlich gut. Für nen übungsamp ok und hat den vorteil das er mit batterien betrieben werden kann. Meiner meinung nach is der top. Mfg chris https://www.thomann.de/de/roland_micro_cube.htm
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.011
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 07.04.06   #9
    Also ich wäre sehr vorsichtig mit 25-30 Watt.
    Ich kenne zwar nicht Dein Zuhause, aber wenn das Ganze nicht in einem allein stehenden Haus stattfinden soll, in dem Du alleine wohnst, kommen Dir glaube ich die Nachbarn mit der Axt durch die Tür.
    Wie wär´s denn mit nem Effektboard wie dem Korg AX 1500? Wenn Du ne halbwegs vernünftige Musikanlage zu stehen hast, fährst Du damit ganz gut - tu ich zumindest.

    x-Riff
     
  10. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 08.04.06   #10
    tu ich auch, das teil kling vor allem an alten marshall valvestates sehr geil. zimlich genau nach rammstein
     
  11. Archers in Stint

    Archers in Stint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.05
    Zuletzt hier:
    23.08.16
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 08.04.06   #11
    Kann ich mich nur anschließen! Ich hab den auch für zuhause als Übungsamp. Klingt echt super. Recht flexibel und allemal laut genug. Und günstig isser auch!
     
  12. riff

    riff Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    2.413
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.324
    Erstellt: 08.04.06   #12
    .
    Ich würde auch den oben schon genannten Crate GT 15 dann vorschlagen als den Peavey.
    .
    Bei dem Cube 15 sind diese Boss Effekte nicht vorhanden !Ich würde aber die Rectifier schaltung beim Cube 15 vermissen ...weil das der fetteste Sound ist ..dann würd ich eher den Micro Cube nehmen.
    .
    Hmm bei der Auswahl kann man nicht viel erwarten mit Druck, kann höchstens nur dann den Cube 30 noch empfehlen der hat schon enorm druck und fetten Sound (Re-fier) 10 Speaker , die es bei E-bay auch unter 200 €uro gibt und deutlich mehr spaß bringt als ein 15 Watt 8 Speaker Amp .Aber hat halt die Boss Effekte die du ja anscheinend nicht magst ???????????
     
  13. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 09.04.06   #13
    Roland Microcube (Praktisch mit Batterien)

    Vox DA 5 (Ebenfalls mit Batterien betreibbar, sehr vielseitig)

    Vox AD 15 VT (klingt etwas besser als der DA 5 und ist lauter, dafür aber nur mit Netzkabel)

    Marshall MG 15-DFX
     
Die Seite wird geladen...

mapping