Welcher Kleber, Leim oder sonst was?

von seBASStian-NH, 03.08.07.

  1. seBASStian-NH

    seBASStian-NH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    4.07.09
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 03.08.07   #1
    Hi, ich habe meinen Prototyp Bass (Palisander) entfrettet. Habe mir extra ein Holzstück aus dem selben Palisander Holz gekauft und die entstnandenen Slitze zu füllen.
    Da ich mir extra ein Holz geholt habe und kein Holzkit oder Fixkleber zum Auffüllen ist meine Frage:
    was ich als Kleber nehmen soll. Der Holz-Experten hat mir einen Kochleim empfohlen. Gibt es noch andere Leime, Kleber die ihr empfehlen könnt, die farblos sind oder nur bedingt auffallen?
    Und welchen LAck sollte ich nehmen? Ich hatte an Bootslack gedacht, obwohl das mehrmalige anschleifen und wieder lackieren eine aufwendige Arbeit ist!

    Es soll ja eine sehr ordentlich aussehen und das Bild meines schönen Stücks nicht negativ Beeinflussen ;)
     
  2. knuster

    knuster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    22.06.12
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.338
    Erstellt: 03.08.07   #2
    Der gängige Leim für Instrumentenbau is Titebond. Den gibts z.b. bei www.dick.biz. Allerdings trocknet der mit leichtem Gelbstich aus. N bissi schlechter ist Ponal Express (wichtig das Express) aber den kriegt man dafür im baumarkt um die ecke.. Weißleim und sowas härtet nicht hart genug aus. Das bleibt eher so gummiartig. Ist scheiße zu schleifen.
    Heißleim ist halt n bissi mehr Aktion und du ergebnisse dürften da auch nicht soviel besser sein.
    Ob allerdings Palisanderstreifen so dolle aussehen weiss ich nicht. Ich hätte da eher was Helles für den Kontrast genommen. Z.b. Ahornfunier oder wenns heller Palisander ist Ebenholz. Aber das ist nur so ne Idee.
    Zum Lack kann ich leider nix sagen, da kenn ich mich nicht gut genug aus. Allerdings ist das Thema hier schon ein paar mal diskutiert worden. Such einfach mal.
     
  3. seBASStian-NH

    seBASStian-NH Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    4.07.09
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 03.08.07   #3
    Hi , vielen Dank hat mir geholfen. Ich glaube diesen Titebondleim werd ich nehmen!!! Hab mal nen bekannten Intumentenbauer gefragt, der war hellauf begeistert.
    Danke wär ich nicht drauf gekommen.
    Und mit den Bundstäbchen muss ich mal schauen, ich habe mir eigentlich mehrer Holzstücken gekauft auch was helles. Ist nur nicht so hard das Holz, also is ein weiches und nicht so das beste Instrumenten Holz, aber ist ja eigentich bei der geringen Menge egal. ; )
     
  4. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 03.08.07   #4
    Ponal oder andere Weißleime taugen nix, die härten nicht genug aus (dauert ein paar Monate). Alles auf Wasserbasis wie z. B. Knochenleim ist auf dem Griffbrett suboptimal, weil die Feuchtigkeit der Finger den wieder anlöst. Für diese Zwecke gut geeignet ist Sekundenkleber. Der härtet aus, lässt sich schleifen und ist transparent. Den gibts neben den homöapathischen Dosen von Uhu & Co auch im Fachhandel in größeren Gebinden.

    Zum Lack habe ich ja schon mehrfach was gesagt. Nimm Parkettlack, also Zweikomponentenlack auf Nitrobasis. Gibt es beim Parkettfachbetrieb zu kaufen. Die Gebinde sind meist sehr gut, den kannst du aber auch prima für Arbeitsplatten und andere Holzlackierungen verwenden. Das setzt aber schon einiges an handwerklichem Geschick voraus. Ich würde das Griffbrett ölen und natur lassen. Ist aber Geschmacks- und Klangsache.

    Als Holz kannst du auch das Tomatenkörbchen vom Markt nehmen. In der Richtung...
     
  5. knuster

    knuster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    22.06.12
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.338
    Erstellt: 03.08.07   #5
    Ob der Leim wasserfest ist oder nicht is doch im Prinzip wurscht weil die Verleimung doch eh nur auf dem Boden hält, da alles anderes Hirnholz ist.
     
  6. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 03.08.07   #6
    :confused: Hirnholz? Egal, feuchter Knochenleim klebt an den Fingern...
     
  7. knuster

    knuster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    22.06.12
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.338
    Erstellt: 04.08.07   #7
    Martin Koch schreibt:
    Holzstücke können nur entlang der Fasern zusammengeleimt werden; Leimverbindungen mit Hirnholz halten nicht.
    Hirnholz sind die Flächen wo die Fasern quer durchgeschnitten sind. Beim Griffbrett also die Flanken der Schlitze. Naja is eigentlich auch ziemlich wurscht.
     
  8. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 04.08.07   #8
    Ich kenn jetzt Martin Koch nicht, aber mit Cyanacrylat (=Sekundenkleber) klebst du fast alles. Dem Kleber ist die Faserrichtung egal. Ich habe damit mal Furnierstreifen in Bundschlitze geklebt, das hält heute immer noch und ließ sich sauber schleifen. Wenn beim Entfernen der Bünde etwas Holz raussplittert, kann man es mit Cyanacrylat-Kleber sofort wieder fixieren, so dass der Holzverlust gering ist. Zur Not füllt der Kleber auch noch die verbleibenen Löcherchen auf.

    Ich gebe dir aber in jedem Fall recht, wenn es um das Verkleben von größeren Holzflächen geht. Wenn man aber nach dem Entfernen der Bünde die Schlitze mit dem Dremel sauber erweitert und die Furnierstreifen "saugend" passend einleimt, wird das halten.;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping