Welcher LACK???

von räänz, 27.02.08.

  1. räänz

    räänz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    12.01.15
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Nämberch
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    676
    Erstellt: 27.02.08   #1
    hallo!
    bin zurzeit dabei meine alte akustische gitarre wieder herzurichten
    hab jetzt ALLES abgeschliffen und mechaniken/Bridge demontiert.
    Griffbrett hab ich abgelöst, Bundstäbchen herausgelöst, einen Radius verpasst und wieder Bundstäbchen eingebaut und veleimt.Außerdem hab ich kleine Dellen "verspachtelt" und geebnet. :D
    jetz meine frage: kann ich einfach eine lackdose verwenden, oder sollte ich bestimmten Lack verwenden und auf bestimmte dinge achten

    hätte mir jetzt ne dose im Baumarkt gekauft und weiß lackiert dann mit klarlack drüber.(Bridge und mechaniken schwarz)

    wär dankbar für tipps und ratschläge!:rolleyes:
     
  2. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 27.02.08   #2
    Wenn Du den alten Lack komplett entfernt hast, ist es ziemlich egal welcher Lack draufkommt, da sich beide ja nicht mehr "angreifen" können. Üblicherweise werden Instrumente dieser Art mit Nitrolack lackiert, der aber nur noch schwer zu besorgen ist.

    Empfehlen kann ich Dir Autosprühlack aus der Dose von der Firma Kwasny (Auto K). Den gibt's im guten Baumarkt. Allerdings ist natürlich eine Lackierung aus der Dose mit einer professionellen Lackierung nicht vergleichbar, aber wenn Du auf Staubfreiheit und Temperaturen nicht unter 25°C achtest und schön dünn in mehreren Lagen aufträgt, wird es schon ganz odentlich.

    /V_Man
     
  3. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 28.02.08   #3
    Frag doch mal einen Gitarrenbauer. Der sollte ja Nitrolack haben?!
    Vielleicht überlässt er Dir was?
     
  4. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 28.02.08   #4
    Der Gitarrenbauer lackiert aber auch nicht aus der Dose und ohne das entsprechende Equipment hilft der Lack allein auch nicht.

    Ich habe schon einige Gitarren mit dem Kwasny-Lack bearbeitet und bin mit den Ergebnissen recht zufrieden. Die Kwasny-Lackdosen liefern einen guten, gleichmäßigen Druck über lange Zeit und bei richtiger Temperatur gibt es eine schöne, glatte Oberfläche (gründliche Grundierung voarausgesetzt).

    Als Grundierung empfiehlt sich übringens das Produkt der Firma Clou (in jedem Baumarkt).

    /V_Man
     
Die Seite wird geladen...

mapping